» »

Silberne Wege

N!elLa


Wie sieht es denn in Deutschland aus, kann man sich jedes Medikament auf Rezept verschreiben lassen? Also auch wenn es rezeptfrei ist?

Soweit ich weiß, nein. Aber mein Arzt gibt mir manchmal so ein grünes Rezept, wenn ich eine Salbe brauche oder so. Das muss ich aber dann privat bezahlen, es ist keine Kassenleistung. Er könnte das, was er auf das grüne Rezept schreibt eigentlich auch auf einen stinknormalen Zettel schreiben...

Hast Du eine Ahnung, wie ich von dem Zeug wieder loskommen kann? Das kann doch auf Dauer nicht gesund sein für den Körper, mich wundert, dass meine Blutwerte alle ok sind :-/ Dabei nehme ich doch eine viel zu hohe Dosis :-/

Sail]b exr


*:) @:)

@ Nela:

Wegen der Frage, ob es auf Dauer gesund ist: Vermutlich nicht. Jedoch kommt es auch sehr auf den Körper an, meine Mutter nimmt aufgrund einer chronischen Erkrankung schon um die 20 Jahre lang täglich Medikamente, auch so Dinge wie Morphin - und trotzdem sind ihre Blutwerte immer noch normal.

Nimmst du immer noch das Emesan? Wieviele mg Diphenhydramin nimmst du denn da? Hast dubei einer Überdosis keine Nebenwirkungen? Müdigkeit, Halluzinationen? Ich schlafe nämlich momentan bedarfsweise damit - und das sehr gut, weil es mich total müde macht. Ab 150-200mg sind Halluzinationen möglich.

Hilfreich wäre es wohl, nicht-medikamentöse Alternativen zu finden - Skills und sowas. Was ist eigentlich mit Iberogast, hilft dir das?


mir ist schlecht. hab heute nur ein Eis gegessen (und Cola getrunken). Hunger hab ich absolut gar keinen und Appetit auch nicht. Also wollte ich mir abends was bestellen, aber leider geht das ab 23 Uhr nicht mehr.

Hab bis 18:30 geschlafen, mit einer Stunde Unterbrechung (musste TV schauen, konnte mich kaum wachhalten).

Muss morgen früh aufstehen, erst Psychiater, dann Therapie. Vorher gehe ich in die Apotheke, Tabletten holen - muss endlich was gegen den Schwindel machen. :-(

hab Angst vor der Therapie und noch mehr Angst davor, dass mir schlimm schwindlig oder schlecht sein könnte. :-|

S{il,ber


um 5 bin ich dann eingeschlafen und um 7 klingelte der Wecker. %-|

SI. walliKsixi


*:)

so ähnlich geht's mir auch immer wenn ich arbeiten gehe.

Ich fand's voll komisch heute so früh wachzuwerden, glaub ich bin echt ein Nachtmensch :-/

S1h;eepx84


Hallo Silber *:)

ich lese zwar immer fleißig mit aber irgendwie traue ich mich nie, mitzuschreiben - weiß irgendwie nie, was ich schreiben soll. |-o

Ich wollt dich aber fragen, ob du das Elontril noch nimmst und gegen was du's verordnet bekommen hast. Wieviel nimmst du und hilft's dir in irgendeiner Art und Weise? Hab's ja auch genommen und würde mich echt interessieren.

Liebe Grüße und noch einen schönen Tag

vom Schäfchen *:)

LDewi.axn


Silber

Ich stelle mir vor, dass du insgesamt besser schlafen wuerdest, wenn du regelmaessig arbeiten wuerdest. Der Koerper nimmt sich ja auch Schlaf gemaess der ueber den Tag verbrauchten Energie. Umgekehrt kann es sein, dass du bei dem Leben, das du im Moment fuehrst, gar nicht so viel Schlaf brauchst wie du denkst. Waere auch mal was, um "radikale Aklzeptanz" zu versuchen: Deinen Schlafrhythmus so akzeptieren, wie er eben ist, ohne Medikamente, und wenn du nicht schlafen kannst, dann schlaefst du eben nicht (aber versuchst auch, dich nicht darueber zu aergern sondern es einfach so hinzunehmen). Was wuerde dabei herauskommen? Vielleicht ein gesunderer Rhythmus, mit etwas Geduld?

S-ilxber


@ S.Wallisii:

Das kann ich nachvollziehen - ich bin wohl auch eher ein Nachtmensch. Nachts gehts mir besser und ich fühle mich wohl. Wenn ich z.B. um 6 Uhr aufstehe, geht die Zeit nur gaaaanz langsam rum. Wenn ich aber abends wach bin, vergeht sie viel schneller. :-

@ Sheep:

Du kannst jederzeit hier mitschreiben - schreib halt einfach was dir grad so in den Sinn kommt, du kannst auch gerne was über dich schreiben, es würde mich nämlich interessieren wie es dir geht. @:)

Ja, ich nehme das Elontril noch - 300mg (das soll aber nicht dauerhaft so bleiben, Ziel ist, dass ich auf 150mg bleibe. Warum weiss ich selber nicht so genau, Arzt hat das so gesagt). Ja, es hilft mir. :)^ ich bin stabiler, nicht mehr so dünnhäutig (hatte davor schnell mal Reizüberflutungen), und vor allem habe ich mehr Antrieb. Und: Ich habe nicht mehr täglich Essattacken. :)^

Bei dir haben Antidepressiva nie wirklich geholfen, oder? Demnächst gibts ja ein neues - Agomelatin. Mein Psychiater meinte heute, dass es sich interessant anhört. Auch so von der Wirkung her. :-)

@ Lewian:

Dass ich besser schlafen könnte, bezweifle ich. Hab das ja beim Probearbeiten gemerkt; ich war völlig kaputt, vor allem körperlich. Und trotzdem habe ich dann kaum schlafen können. Am nächsten Tag das gleiche Spiel. Es liegt ja eigentlich immer am Kopf und nicht am Körper; ich lege mich gar nicht erst hin, wenn ich noch hellwach bin, das klappt dann sowieso nicht. Meist merke ich es ganz gut wenn ich lese: Irgendwann werden die Augen immer schwerer und ich kann den Inhalt kaum mehr erfassen. Das ist dann so der Zeitpunkt, an dem ich versuche zu schlafen. Es hat ja die letzten Tage ein paarmal total gut geklappt - weiss nicht woran das jetzt genau liegt. Radikale Akzeptanz ist aber eine gute Idee. :-) das werde ich mal versuchen.

Rein theoretisch finde ich es nicht schlimm, lange wach zu sein. Nur wenn ich frühmorgens sowieso aufstehen muss, für Therapie oder sowas - dann mag ich es nicht, wenn ich nur 1 oder 2 Stunden schlafen konnte. Das merke ich dann relativ schnell. (so wie jetzt grad...)


Termin beim Psychiater war ok, hab ein Dauerrezept für das Elontril bekommen (weil es in der Schweiz nur Packungen à 7 oder 30 Stück gibt, keine 100er, die wurden - warum auch immer - nicht zugelassen). Ansonsten meinte er, dass ich ruhig weiterhin bedarfsweise Diphenhydramin zum Schlafen nehmen kann. Er meinte, dass es da eigentlich keinen Gewöhnungseffekt gibt - hab da nichts dazu gesagt und mir meinen Teil gedacht. Es gibt nämlich sehr wohl einen Gewöhnungseffekt, das liest man immer wieder. Der Arzt ist wirklich gut, aber in dieser Hinsicht ist er mir manchmal zu sorglos. Auch was Benzodiazepine betrifft, da sagt er immer, so schnell würde man nicht abhängig und dass er Patienten hat, die es täglich nehmen ohne abhängig zu sein (woher weiss er das, wenn sie es ja täglich nehmen?). Auch da denke ich mir dann, ich bin lieber etwas übervorsichtig. Eine Abhängigkeit brauche ich wirklich nicht...

Ansonsten fand er es gar nicht gut, dass ich die Arbeit abgebrochen habe. Na danke. Es fällt mir nicht gerade leicht, auf mich und meinen Körper zu hören, wenn es von anderen ständig heisst "aber konfrontier dich doch."

Therapie war aber sehr gut. Mir war total schlecht und deswegen fiel es mir schwer, überhaupt was zu sagen. Hab es dann aber trotzdem hingekriegt und gleich zu Beginn gesagt, dass sie mir so fremd ist. Dann hab ich von den körperlichen Symptomen erzählt (Schwindel war ganz toll heute - wenn ich meinen Kopf bewegt habe (z.B. um zu schauen ob ein Auto/Tram kommt) schwankte direkt alles. :-| Hab mir Cinnarizin gekauft, das half zwar nicht, aber ich war auch auf einer sehr niedrigen Dosis. Die verschreibungspflichtige Version enthält die dreifache Dosis.

Ich hab ihr auch erzählt, dass ich nicht mehr arbeiten gehen werde und dass es für mich klar ist, dass es nicht geht und dass mir mein Körper deutlich gezeigt hat, dass es nicht geht. Erstaunlicherweise fand meine Therapeutin es total gut, dass ich mehr auf mich hören möchte. Und sie interpretierte es wie ich: Anscheinend geht es jetzt einfach nicht. Es sei ja auch nicht so, dass ich nie was versucht hätte (bin ja mit ihr mal als Exposition in ein Café gegangen, und halt die Arbeit 2006 und in den letzten Wochen).

Dann erzählte ich, dass mein Gastroenterologe gefragt hat, ob ich schon mal an Hypnose gedacht habe wegen der Übelkeit. Sie findet die Idee gut und meint auch, dass es dann vielleicht auch mal in Richtung Vergangenheit gehen kann. Sie spricht jetzt mit einem befreundeten Therapeuten und dann gehen wir wohl mal gemeinsam hin für ein Erstgespräch (weil Männer, grad die über 50 (so wie er), für mich "schwierig" sind (warum auch immer) und es mir dann schwer fallen würde, mich überhaupt auf die Hypnose einzulassen.

Ansonsten hat sie gefragt, ob ich mal in Erwägung gezogen habe, in eine Klinik für Psychosomatik zu gehen - also so eine Spezialklinik. Ich hab da so meine Zweifel, schliesse es aber nicht komplett aus. Es kommt immer auf die Klinik an. Ich möchte keine Verhaltenstherapie mehr und ich möchte keinen Zwang. Also wie in der letzten Klinik, dass man zum Essen erscheinen und dann 30 Minuten am Tisch bleiben muss (letzteres ist für mich total doof, ich esse sehr schnell und bin eigentlich immer die Erste, die fertig ist. Langsam essen fällt mir sehr schwer, vor allem wenn mir schlecht ist.). Manchmal ging das gut, aber oft waren es einfach nur furchtbare 30 Minuten, weil mir so schlecht war. Wenn ich es nicht hingekriegt hab hinzugehen (und 30 Minuten zu bleiben), hatte ich ein zweistündiges Time-Out, um eine Verhaltensanalyse zu schreiben. Nicht dass mir das grossartig was gebracht hätte, weil ich die Auslöser für die Übelkeit so gut wie nie kenne...aber naja. Geschadet hat es sicher nicht, aber ich möchte das jetzt nicht mehr.

dann war ich noch einkaufen - hab Honigkuchen für meine Eltern gekauft. Der ist sehr lecker, aber ich möchte ihn nicht essen, zumal es vermutlich nicht so besonders gut wäre für mich, wegen dem Honig (Fructose lässt grüssen). Ich hoffe, sie freuen sich. Meine Schwester hat so einen ähnlichen Kuchen immer aus Belgien mitgebracht, als sie noch dort gewohnt hat. Wir mochten den alle sehr gerne.

bin sehr müde. Versuche, mich wachzuhalten. Will TV schauen um 16 Uhr und dann von 17 Uhr bis max. 19 Uhr schlafen. Das sollte dann nicht zuviel sein, denke ich, letzte Nacht hatte ich ja nur 2 Stunden.

LZewixan


Dass ich besser schlafen könnte, bezweifle ich. Hab das ja beim Probearbeiten gemerkt; ich war völlig kaputt, vor allem körperlich. Und trotzdem habe ich dann kaum schlafen können.

Koennte aber auch eine Frage der Geduld sein; also dass du dich erstmal in so einen Arbeitsrhythmus reinfinden muesstest, ueber ein paar Wochen, damit sich der Schlaf normalisiert.

Erstaunlicherweise fand meine Therapeutin es total gut, dass ich mehr auf mich hören möchte.

:)^

SgilDber


:-o %-|

[[http://www.20min.ch/news/zuerich/story/Weiterer-Fall-im-Pflegeheim-Entlisberg-24989765]]

das ist ja abartig. :|N

C1leenxi


huhu *:)

:)* :)* @:)

Du fährst am Wochenende zu deinen Eltern? :-D :)*, da wünsch ich dir eine schöne Zeit auch mit deinen Katzen x:) x:).

Ich find es auch toll, dass du auf dich hören möchtest :)z :)^.

S*i7lb2er


Du fährst am Wochenende zu deinen Eltern?

was? :-o nein, hab ich nicht vor bzw. ich darf immer noch nicht. :|N %-|

aber mein Vater will demnächst mal vorbeikommen, a) hab ich schon wieder Rechnungen die er einschicken muss und b) muss er mir bei der Steuererklärung helfen, da ich leider zu blöd dafür bin. %-|

hab dann nicht geschlafen, ging nicht, weil es zu laut war (scheiss Nachbar...wie ich Rücksichtslosigkeit hasse!!). Stattdessen hab ich Sport gemacht. :)^ das war ok, ich war zwar auch schon mal fitter, aber naja.

Leider habe ich heute sehr viel gegessen. Hunger hatte ich nie, den ganzen Tag lang nicht - aber wenn ich zuviel einkaufe, dann muss ich das immer alles essen. Und so auch diesmal. :(v ich sollte es doch langsam besser wissen...hoffentlich werde ich da jetzt nicht direkt fett.

Ansonsten hab ich Kopfweh, Tabletten helfen nicht. Hoffe, dass ich nachher schlafen kann. Ich gönne mir wohl gleich mal etwas Diphenhydramin.

S?. wJaljlisxii


:)* Pro-Schlaf-Stern ...aber nur zum ansehen ;-D könnte sich blöd anfühlen beim runterschlucken ;-D ...wird übrigens nach Sonnenaufgang zum Guten-Morgen-Stern @:)

Coleen'i


was? :-o nein, hab ich nicht vor bzw. ich darf immer noch nicht. :|N %-|

:-| :°_

Leider habe ich heute sehr viel gegessen. Hunger hatte ich nie, den ganzen Tag lang nicht - aber wenn ich zuviel einkaufe, dann muss ich das immer alles essen. Und so auch diesmal. :(v ich sollte es doch langsam besser wissen...hoffentlich werde ich da jetzt nicht direkt fett.

So lange dein Körper das so braucht, wird dir wenig kaufen genauso wenig helfen wie viel kaufen: dann wirst du vielleicht beim nächsten mal nicht nur doppelt so viel kaufen, sondern dreifach so viel, wenn du dich vorher zu sehr gezwungen hast, wenig zu kaufen. Ich denke mal, dass vielleicht gar nicht das Essen an sich das Problem ist, sondern der Mechanismus der dahinter steht und was dein Körper damit zeigen will: also das eigentliche "Problem" bekommst du mit weniger Kalorien und weniger kaufen nicht gelöst. Und noch schlimmer wird es bestimmt, wenn du dich dafür noch so selbst mit Worten bestrafst. Ich sage damit nicht, dass du jetzt anders reden sollst ;-). Wäre genau der gleiche Mechanismus, nur auf einer anderen Ebene: so lange du das eben so brauchst, brauchst du das, sonst machst du dir ja nur selbst was vor und um niemanden anders als um dich geht es ja: du brauchst den anderen nicht zeigen, dass du toll von dir redest, wenn dir überhaupt nicht danach ist. Deshalb find ich es bei dir auch so erstaunlich schön, dass du eben genau das schreibst, wie es in dir vorgeht und nicht wie du meinst dass es in dir doch eigentlich vorgehen muss :)* :)*.

Wer weiß wie lange du diesen Mechanismus für dich noch brauchst, aber gerade weil du ja auf dich hören möchtest, kommst du vielleicht für dich weiter: denn wenn dein Körper dir signalisiert dass er dies anders machen möchte und du darauf hörst, wer weiß was dann kommt :-) :-D. Und damit mein ich auch nicht, dass keine Rückschläge dazu gehören.

Ich bin im Moment auch sehr am hin und her überlegen und überfühlen, inwieweit etwas Zwang helfen kann und wann doch mal etwas eigener Druck mir selbst zugute kommt. So weit bin ich da noch nicht, aber vielleicht gehört eben genau auch dieses Zweifeln und dieses "mal klein sein" "mal nachgeben" "mal doch den Fuß da platzieren wo es manchmal hilft ;-)". Und schwubbs sind wir wieder irgendwie bei der radikalen Akzeptanz :-/ :-).

Ich wünsch dir, dass du die Gefühle nach dem Sport und während dessen etwas genießen konntest/kannst :-D :)*.

dXe LSäc1hsxin


Huhu Silber,

mal wieder einen lieben Gruß dalasse: @:) :)* @:) :)* @:) :)* @:) :)* :)* :)* :)* @:) :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* Ich finde es auch sehr toll, dass du mehr auf dich hören willst! :-D :)^

Mir geht es genauso wie Sheep: Ich weiß immer nicht so Recht, was ich schreiben soll... :-/ Wallisii und Cleeni können sich immer so gut ausdrücken und die Dinge so richtig auf den Punkt bringen. Finde ich echt toll, wie die Beiden schreiben können!:)z Früher konnte ich mich auch mal besser ausdrücken, aber jetzt klappt das irgendwie nicht mehr so. ;-) Aber ich lese immer sehr gerne in deinem Faden und wie es dir geht!

Liebe Grüße!@:)

Britta

Nzelxa


Nimmst du immer noch das Emesan? Wieviele mg Diphenhydramin nimmst du denn da? Hast dubei einer Überdosis keine Nebenwirkungen? Müdigkeit, Halluzinationen? Ich schlafe nämlich momentan bedarfsweise damit - und das sehr gut, weil es mich total müde macht. Ab 150-200mg sind Halluzinationen möglich.

Hilfreich wäre es wohl, nicht-medikamentöse Alternativen zu finden - Skills und sowas. Was ist eigentlich mit Iberogast, hilft dir das?

Ja, ich nehme noch Emesan... Willst du wirklich wissen, wieviel mg ich da nehme? Ich trau mich kaum, dass aufzuschreiben, habe da noch nie drüber nachgedacht, und jetzt seh ichs gleich schwarz auf weiß... Es komtm immer auf den Tag an, aber es bewegt sich zwischen 100mg und 300mg (pro Tablette sind es 50mg Diphenhydraminhydrochlorid...)... :-o :°( Naja, müde werde ich teilweise schon, aber nicht sonderlich oft, mein Körper hat sich scheinbar schon dran gewöhnt :-/ Kopfschmerzen krieg ich öfter, Halluzinationen bisher noch nie (nur unter Stilnox, das hatte gereicht...)...

Und ich glaube nicht, dass ich nur psychisch davon abhängig bin... :|N

Iberogast hilft mir nicht wirklich, nur wenn ich Magenschmerzen habe ist es ganz gut. Skills helfen mir bei der Übelkeit oft nicht, und ich nehme das Zeug ja auch meistens vorbeugend... Und MCP krieg ich ja auch...

Wegen deinem Schwindel: Kann der nicht auch von der HWS kommen? :°_

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH