» »

Silberne Wege

CHleeWni


:-o (*:)) ;-D mit Windschutz^^

*g* :-D :-D ;-D

Rtitax173


Das mit dem katathymen Bilderleben hört sich gut an. Das hat mir mein Neurologe auch empfohlen. Ich musste mir von mehreren Therapeuten anhören, dass ich therapieresistent sei und es fertig brächte, selbst einen Therapeuten in die Ecke zu reden. Böses Mädchen. ]:D ]:D ]:D

Sa. w/allisxii


Solange du vor lauter PC-Spielsucht trotzdem noch ins med1 kommst.. ;-)

med1 ist doch schon längst ne eigene Sucht und als engagierter Suchtforscher kann ich mir so ein schmackhaftes Exemplar keineswegs entgehen lassen ;-)

Spilbexr


ok, dann bin ich ja beruhigt. ;-)

@ Rita:

Therapieresistent...wie nett. %-| :|N Bei mir war es ja auch so, dass Therapeuten nicht mehr weiter wussten - deswegen bin ich aber noch lange nicht therapieresistent. Finde diese Behauptung sehr dreist.


mir gehts körperlich immer noch nicht gut. Ich hatte ja mittags ein Sandwich (lecker!) und ein Osterküchlein (die sind winzig, sehr sehr fettig und kalorienhaltig, aber wahnsinnig lecker und es gibt sie ja auch nur an Ostern, also muss ich das ausnutzen). Das war anscheinend mengenmässig zuviel (obwohl es objektiv betrachtet nicht viel war!), ich hatte hinterher das Gefühl dass mein Magen gleich platzt, mir war k*tzübel und bah...widerlich. Irgendwann hab ich dann Heilerde genommen und mich schlafen gelegt. Hab 3 Stunden geschlafen. |-o beim Aufwachen erstmal Panik geschoben, weil ich dachte, es sei schon Mittwoch Morgen und ich hätte den Wecker verpennt. %-| ;-D

Dann hab ich mir die zwei keksartigen Gebäckteile aus dem Reformhaus gegönnt (die sind lecker und lactosefrei), was wiederum zu Übelkeit und Völlegefühl führte. Das war mengenmässig derart lächerlich, davon kann man gar nicht voll sein! >:(

Ansonsten kann ich nicht gut atmen, ich komme nicht "runter" mit der Atmung, also bis in die Lunge, bzw. es fühlt sich so an. Ich ignoriere das jetzt mal, ich weiss ja dass ich nicht ersticke.

Mich kotzt das mit der Übelkeit so an, echt. :(v ich habe das Gefühl, dass das immer schlimmer wird.

Heilerde hilft durchaus gut, aber ich kann doch nicht mehrmals täglich Heilerde einnehmen, der Magen benötigt doch Magensäure. :- ich nehme heute abend mal Omeprazol, das wäre vielleicht sinnvoller. Glaube, dass es nicht wirklich hilft, aber theoretisch müsste es das, weil es ja die Säureausschüttung reduziert. Heilerde hingegen bindet oder neutralisiert die vorhandene Säure im Magen.

hab grad eben nachgeschaut wegen dem Fahrplan morgen- ich hab die dümmsten Verbindungen, die man sich denken kann. %-| schön! naja, notfalls warte ich lieber etwas länger als dass ich zu spät komme...

Awzsucexna1


:-( :°_ :°_ :°_ :°_ :°_

fuehl dich lieb umarmt, liebe Silber. @:)

Leider schreibe ich so selten bei dir. :-x

Wuensche dir, dass du heute Nacht gut schlaefst.

Denken nicht daran, dass du evtl. verschlafen koenntest.

Denke an nichts.

Nur wenn du kannst an etwas Schoenes.

Etwas, das dir sehr gefaellt. :-D

Die Natur?

Deine Katze? Auch wenn sie jetzt nicht bei dir ist. Sei auch nicht traurig.

Gibt es etwas Schoenes, dass dir sehr gefaellt?

:)* @:)

S?ilbeir


Danke Petra! :)_

mir fällt so spontan nichts schönes ein. :- ja, meine Katze, aber dann vermisse ich sie. Es fällt mir momentan recht schwer, meine Gedanken bewusst zu steuern (nachts, wenn ich im Bett liege, meine ich).

Ich bin dann auch erst gegen 2 oder so eingeschlafen. Davor habe ich an tausend Dinge gedacht...dabei ist mir aufgefallen, dass ich dazu neige, Situationen im Voraus oder im Nachhinein zigmal gedanklich durchzuspielen, in verschiedenen Varianten. Zum Beispiel die Schlüsselabgabe heute. Oder der Zahnarztbesuch. Hab mir verschiedene Versionen ausgedacht. Der Zahnarzt, der sagt, dass ich mich nicht anstellen soll. Der Zahnarzt, der lieber Dormicum verwenden würde als Propofol. Der Zahnarzt, der einverstanden ist mit meinem Vorschlag.

Schlüsselabgabe: Die Abgabe, bei der ich niemanden von den Mitarbeitern begegne. Die Abgabe, bei der mir jemand über den Weg läuft. Aber auch vergangene Situationen....irgendwann hab ich mir nur noch gedacht "was bringt das eigentlich? Was soll das?"

Hab es mit autogenem Training versucht und diesmal habe ich ewig gebraucht, um zu merken, dass ich ganz woanders bin. %-| hab dann, so wie ich es bei Achtsamkeitsübungen gelernt habe, immer wieder versucht, das nur zu realisieren ("ah, ok, ich bin jetzt woanders") und dann wieder zur Übung zurückzugehen. Immerhin bin ich dann in einen Zustand geraten, in dem ich jedesmal total erschrocken bin, wenn die Frau wieder was gesagt hat - heisst, ich war halb im Dämmerschlaf. Nachher bin ich wohl auch bald mal eingeschlafen. Natürlich nicht, ohne wieder vorher Stimmen zu hören. %-| ich kann das gar nicht in Worte fassen. Es sind keine Halluzinationen. Ich höre sie, aber gleichzeitig auch nicht. Ich dachte ja eigentlich, dass das passiert, wenn man schon halb schläft, aber ich war nicht wirklich im Halbschlaf und ich finde es seltsam, dass das plötzlich so oft passiert.. :- naja, ist nicht so tragisch.

An meine Träume erinnere ich mich nicht. :)^ erstaunlicherweise war ich, als der Wecker klingelte, sofort hellwach. Vermutlich war ich nicht in einer Tiefschlafphase. Wenn man während der Tiefschlafphase geweckt wird, ist man erstmal müde und kaputt, weil der Körper noch im "Standby" ist. Es wäre besser, in einer Leichtschlafphase aufzuwachen. Dafür gibts ja extra so Wecker, aber die sind teuer.

Jetzt hab ich Bauchweh und mir ist schlecht. Schätze, das ist die Aufregung...einerseits wegen den Terminen, andererseits weil ich überhaupt aus dem Haus muss. Am liebsten würde ich direkt Beruhigungstabletten nehmen, aber ich lass das mal...Übelkeit geht ja dadurch auch nicht weg.

C/lexeni


@:) @:) :)* :)* @:) @:) *:)

SPilbxer


So, bin wieder zuhause und völlig kaputt.

Hinfahrt war furchtbar, mir war kotzübel und mein Magen tat so weh, ich hätte mich am liebsten gekrümmt irgendwo hingelegt...und: Ich hab den Bus verpasst. Hab den Fahrplan falsch nachgeschaut, ich Genie. Das machte aber nichts, da es trotzdem reichte - normale Menschen wären vermutlich direkt auf den späteren Zug gegangen. Ich habe aber immer den Tick, dass ich auf gar keinen Fall zu spät kommen darf, also berechne ich immer derart viel Zeit, dass ich meistens mindestens 10 Minuten zu früh bin (bei einer Wohnungsbesichtigung war ich mal eine Stunde zu früh...bin dann dämlich draussen rumgelaufen..).

Leider hatte ich auch die Pausenzeiten falsch im Kopf, auf jeden Fall war jemand da - die Chefin. Ich wollte unbemerkt an ihr vorbeischleichen, was leider misslang. :-| "Silber - möchtest du mir was sagen?" Das klang ein bisschen so wie wenn man von jemandem weiss, dass er einen angelogen hat und dann fragt, ob er was zu sagen hat, um ihm die Chance zu geben, es selber zu beichten. Vielleicht sagte sie das aber auch nur, weil ich kurz im Büro gewesen war (um die Schuhe und die Handschuhe hinzustellen) und es ja hätte sein können, dass ich sie gesucht habe.

Ich hab dann gesagt dass ich die Sachen ins Büro gestellt habe und dass es mir leid tut, dass ich Umstände gemacht habe. Das sei kein Problem, sagte sie, und sie hoffe, sie sähe mich irgendwann wieder.

War eigentlich sehr nett, aber natürlich habe ich mir direkt eingebildet, dass sie nur so getan hat und mich in Wirklichkeit hasst.

Dann noch ins Hauptgebäude, Schlüssel zurückgeben. Dort lief ich prompt dem Chef über den Weg, auch der wünschte mir alles Gute. Weniger schön fand ich dann, dass ich Lohn bekam. :-o habe ein total schlechtes Gewissen, dass ich den überhaupt angenommen habe. Wie lange habe ich insgesamt gearbeitet? 5 halbe Tage. Und dafür Geld kriegen.. :|N leider habe ich es völlig versäumt, zu sagen, dass ich es eigentlich nicht will. Jetzt habe ich das Gefühl, dass ich nur ein dämlicher Schmarotzer bin...

Dann an die Bushaltestelle, es fing an zu graupeln und ich dachte sehnsüchtig an meinen Schirm, den ich am Morgen - mit dem Gedanken "ach, es regnet schon nicht" - zuhause hab liegen lassen. Der Bus kam, hatte Anschluss ans Tram und der Zahnarzt war dann sowieso direkt dort in der Nähe.

Der Empfang war total freundlich, die haben mir sogar die Jacke abgenommen (weiss ja nicht wie das bei euch so ist, aber bei uns macht das kein Arzt...käme mir auch komisch vor..).

Kam relativ schnell dran. Ich wunderte mich etwas, dass ich auf dem Behandlungsstuhl Platz nehmen musste.

Der Zahnarzt kam und fragte, weswegen ich gekommen bin. Ich erklärte es ihm und ich bin auch der Meinung, dass ich ganz klar formuliert habe, was mein Problem ist. Er meinte sofort "ach, meine (tolle Formulierung, als ob sie ihm gehören würden!) Dentalhygienikerinnen sind fachlich ausgebildet und haben nicht bloss einen Wochenendkurs gemacht. Mit denen können Sie schon reden." Ich dachte mir nur "hä? Diejenige, bei der ich vorher war, war auch ausgebildet. Und was ändert reden?? In meinen Mund müssen die ja trotzdem!" Das sagte ich ihm, etwas freundlicher formuliert, dann auch. Er erwiderte "ach, manche Dentalhygienikerinnen überfluten den Mund ja regelrecht". Ich erklärte wieder, was genau mein Problem ist, und sagte, dass ich, wenn, dann Propofol bevorzugen würde und kein Dormicum. Er wusste nicht, was Propofol ist, was mich schon mal ziemlich irritierte. Ich meinte, es sei ein Anästhetikum, ich hätte das bereits bei Magenspiegelungen gehabt, in Form einer Kurznarkose. Er: "Also sind Sie dann bei Bewusstsein und kriegen alles mit?" ähm - ohne Worte. Seit wann ist man bei einer Narkose bei Bewusstsein? Ich erklärte es also nochmal. Er verstand es immer noch nicht und meinte, er müsse seinen Kollegen fragen, der sei der Mediziner (wobei er, laut Homepage, auch Dr. med. dent. ist...) und würde wohl nachschauen können, was das für Tabletten sind, er selber habe sowas noch nie verschrieben. Ich wies ihn darauf hin, dass das intravenös verabreicht wird (logischerweise) und dass es da nichts zu verschreiben gibt, da ich das - ebenfalls logisch, oder? - nicht selber anwenden kann.

Er schrieb sich das auf.

Dann guckte er kurz in meinen Mund. Meinte, meine Zähne seien in einwandfreiem Zustand. Wem soll ich glauben? Dem Zahnarzt, bei dem ich vorher war, der meinte, dass ich im einen Zahn ein Loch habe, man das aber noch nicht behandeln muss? Oder ihm? :|N Dann erklärte er mir lang und breit, was genau eigentlich das Problem ist bei Zähnen. Dass gar nicht Karies das Hauptproblem sei, zumal der Speichel Karies vorbeugen würde, es sei denn, man isst ständig. Vielmehr seien die kleinen Taschen zwischen den Zähnen ein Problem, da dort anaerobe Keime leben und diese sorgen nach und nach dafür, dass der Knochen sich zurückbildet, denn der Körper möchte ja den Entzündungsherd - also den Zahn - loswerden. Solche Patienten hätten auch ein erhöhtes Herzinfarktsrisiko. Also müsse man - am besten mit einer Handzahnbürste - dafür sorgen, dass Luft in diese Taschen kommt, weil die Keime so ja zerstört werden. Wie genau da Luft reinkommen soll weiss ich nicht so recht, aber gut...dann wurde er zu einer Anästhesie gerufen (??? wieso versteht der dann nicht, was ich meine, wenn ich von einer Narkose spreche??) und kam ein paar Minuten später wieder. Guckte auf die Uhr und erklärte mir alles nochmal von vorne. Ich hatte den Eindruck, dass er Zeit schinden wolle, denn schliesslich ist es in der Schweiz ja so, dass nach Minuten berechnet wird ("erste 5 Minuten", "weitere 5 Minuten", "letzte 5 Minuten" und so weiter). Je länger eine Konsultation, desto mehr Geld kriegt der Arzt.

Als er mir so im Mund rumfummelte bekam ich total Angst und vor allem wurde mir abartig schlecht. Seine Handschuhe rochen so komisch und bäh, ich wollte den einfach nur weghaben, raus aus meinem Mund!! Ich habs aber irgendwie überstanden und kämpfte mit der Übelkeit. Er versuchte nochmal zu betonen, dass eine Zahnreinigung ja nun wirklich nicht so schlimm ist und man da mit der Dentalhygienikerin sprechen könne. Ich meinte dann, dass schon die Untersuchung grad für mich ein Problem war. Das verstand er anscheinend nicht, sagte aber, er würde mit dem anderen Arzt sprechen und dieser würde mir Bescheid geben. Eine richtige Narkose mit Anästhesisten koste aber dann schnell mal 600 Euro und mehr. Das ist aber Quatsch, es braucht für eine Kurznarkose keinen Anästhesisten, mein Gastorenterologe hat das auch immer alleine gemacht! Bei einer Vollnarkose ja, aber nicht bei einer Kurznarkose...

ansonsten muss man ja auf dem Anmeldezettel immer so Angaben machen, u.a. auch ob man Medikamente nimmt. Ich schrieb also mein Zeug auf. Er meinte mit einem Blick auf die Liste "was ist das alles?" (anscheinend kannte er keinen einzigen Namen, obwohl Sachen wie "Motilium" und "Imodium" nun wirklich bekannt sein sollten..) und sagte dann, als er erfuhr, dass es kein Gerinnungshemmer ist, dass ihn das dann eigentlich nicht interessiere. Aha. :-/

War sehr froh, als ich endlich draussen war. Hab dann versucht mich abzulenken, um den Brechreiz und den Gedanken an seine Finger in meinem Mund wegzukriegen. :-|

Bin auf den Zug, wo ich natürlich prompt von Schülern eingepfercht wurde. Ich schob Panik und tat so, als würde ich Zeitung lesen. Gottseidank tat man mir nichts. Dann bin ich in die Apotheke, endlich mein Symbioflor abholen (die mussten das bestellen) und schnell noch in den Supermarkt, bisschen was einkaufen. Danach nach Hause gelaufen.

Ich möchte nie wieder zum Zahnarzt. Wieso gerate ich eigentlich immer an Ärzte, die mich anscheinend nicht verstehen WOLLEN? Ich bin der Meinung, dass ich mich durchaus klar und verständlich ausdrücken kann. Und ich bin auch nicht so strohdoof, dass man mir alles zweimal erklären muss. Wenn mir der Zahnarzt mittels Röntgenbildern zeigt, wie es aussieht, wenn der Knochen sich zurückzieht, dann kapiere ich das. Das ist nicht schwierig. Ich bin nicht blöd. Trotzdem hat er es mir 5 Millionen mal gezeigt. ich habe brav "ah, ja" gesagt und genickt. Was hätte ich sagen sollen? "Halten Sie den Mund, ich habe das längst verstanden"? Klar...

Und sowas nennt sich "spezialisiert auf Angstpatienten, Behandlung nach Wunsch mit Dämmerschlaf oder Narkose" - ja, aber sicher... :|N :(v

da meine Zähne ja gesund sind gibt es für mich auch keinen Grund mehr, zum Zahnarzt zu gehen. Ich glaube nicht, dass ich da nochmal hingehe, selbst wenn das mit dem Propofol jetzt möglich sein sollte. Damit man mir nochmal sagt, dass das an sich völlig übertrieben und unnötig ist? Bei einem Arzt, der nicht mal weiss was Propofol ist??

Super. Und morgen bin ich bei meiner Frauenärztin.. Das sieht grundsätzlich (bisher immer) so aus, dass sie Verspätung hat. Das ist - finde ich - bei Ärzten normal, schliesslich weiss man nie im Voraus, wie lange die Sprechstunde nun genau dauert. Nun ist es aber so, dass die Ärztin sich jedesmal bei den noch wartenden Patienten entschuldigt und zu mir sagt, dass wir diese Zeit sicher schnell aufholen würden. Im Klartext heisst das, dass mein Problem (bzw. mein Grund der Konsultation) sicherlich sehr schnell erledigt ist. Das führt auch dazu, dass ich mitten im Satz abgewürgt werde, wenn ich was fragen möchte. Lustigerweise sagt sie das bei anderen Patienten nicht, es war auch schon mal eine Patientin vor mir noch dran und da sagte sie nichts von wegen Zeit aufholen.

Aber auch hier: Ich war vorher bei einer anderen Ärztin. Diese stellte mir nicht nur eine evtl. falsche Diagnose ohne vorhergehende Diagnostik, nein, sie speiste mich auch noch mit der Pille ab. Zudem war sie sehr grob und unfreundlich, auch hier - Fragen stellen war nicht drin. Es kotzt mich an. Wirklich. Anscheinend bin ich ein Patient, den man grundsätzlich nicht ernst nehmen muss. Mit wenigen Ausnahmen - Gastroenterologe, Psychiater. Aber sonst??

SKiljber


ich bin so blöd. :(v habe mir Sandwich gekauft - nicht das gleich wie gestern, sondern so ein pseudo-englisches - also die dreickigen Teile mit dem ziemlich labbrigen Toast. ;-D Das war mengenmässig absolut nicht viel, früher hab ich da direkt noch was weiss ich noch alles dazu gegessen. Und jetzt? Mir ist kotzübel, habe Magenschmerzen ohne Ende und ich habe einfach keine Lust mehr auf diesen Scheiss. Echt nicht. Mir reicht es. Ich habe keinen Nerv mehr für diese tägliche Übelkeit, wirklich, ich will das nicht mehr!! Ich will es auch nicht akzeptieren, ich will einfach mal Ruhe, wieso ist das denn so schwierig?? :(v :(v Heilerde kann ich keine nehmen, ich hatte heute früh schon welche und Omeprazol hatte ich auch. Das reicht wirklich, ich kann frühstens abends wieder Heilerde nehmen. Ausser mein Gastroenterologe würde sagen, dass es ok ist, sie öfters zu nehmen, aber ich habe nicht gefragt und werde ihn auch nicht wieder per Mail belästigen.

Auch Motilium hatte ich heute bereits die empfohlene Tagesdosis (an die halte ich mich ja sowieso selten..ich achte aber jetzt darauf, dass ich die maximale Tagesdosis nicht überschreite, wegen den Halluzinationen damals, sofern die überhaupt davon kamen). Das sollte nicht nur dafür sorgen, dass mein Magen sich ordnungsgemäss entleert (und es gibt nicht wie bei Abführmitteln einen Gewöhnungseffekt, wie mein Gastroenterologe mir erklärt hat), sondern auch auf das Brechzentrum wirken, hat irgendwas mit Dopamin zu tun, keine Ahnung. Wieso der Müll nicht wirkt?? Keine Ahnung. Weil bei mir nie was wirkt?? Dummerweise ist mein Mut, selber zu k*tzen, sonstwohin verschwunden und ich kann das nicht. Nehme jetzt Buscopan, wenn das auch nicht hilft, dann Pech. Meclozin habe ich nicht hier.

Und bitte sagt mir jetzt keiner, dass die Übelkeit von den Medikamenten kommt. Nein, das tut sie nicht. Ich hatte letztens einen oder zwei medikamentenfreie Tage (naja, bis auf mein Antidepressivum natürlich) und das ändert nichts. Ich glaube auch nicht, dass mir von Tabletten, die früher einwandfrei geholfen haben, jetzt plötzlich schlecht werden soll. :|N

ich schreib jetzt meiner Thera eine Mail und kopiere den Text rüber, bin zu faul alles neu zu schreiben. Und dann gucke ich, ob ich das "Rössli Hü"-Buch im Internet finde und wie teuer es ist (möchte es unbedingt haben). Und danach gucke ich TV. Wenn es mir nicht wieder zuviel wird. TV-Geräusche werden nämlich wieder öfters mal zuviel. Die Leute scheinen da alle zu schreien, selbst wenn ich die Lautstärke reduziere. Ich hasse diese Reizüberflutungen, dachte, das sei vorbei!! Wenigstens war es heute mit den Gerüchen besser.

Ich bin sowas von frustriert. Ich weiss nicht was ich noch machen soll. Klar, meine Therapeutin würde jetzt wieder fragen, ob nicht Klinik besser sei. Aber nein. Ist sie nicht. Erstens mal müsste ich da erst zum Vorgespräch, und dummerweise ist das ca. eine Stunde entfernt, wenn nicht länger. So lange Zugfahren ist für mich momentan sehr spassig, wie man sich vorstellen kann. Gepaart mit Aufregung habe ich dann sicherlich viel Spass mit meiner Übelkeit. Und sowieso denke ich nicht, dass das so läuft wie ich es mir wünschen würde. Kliniken sind nun mal auf Verhaltenstherapie getrimmt, hierzulande zumindest, und das bedeutet, dass ich immer unbedingt am Essen teilnehmen MUSS und wenn ich es mal nicht kann (nicht können, nicht "nicht wollen"), dann heisst es wieder "Verhaltensanalyse", auf teufelkommraus herausfinden warum mir schlecht war (ich WEISS es nicht, wieso glaubt mir das keiner??), und ich soll wieder Expositionen machen und und und. Das ist nichts für mich. Und womöglich hat man dort wieder Gemeinschaftsklos - wenn jemand mal sowas wie das Noro-Virus hat ist die Ansteckungsgefahr sehr hoch. Das ist tatsächlich so, sieht man auch z.B. bei Rekrutenschulen oder Pflegeheimen - da werden dann ganz viele krank.

Nein, nein. Das geht nicht.

LBewxian


Silber

Und bitte sagt mir jetzt keiner, dass die Übelkeit von den Medikamenten kommt. Nein, das tut sie nicht. Ich hatte letztens einen oder zwei medikamentenfreie Tage (naja, bis auf mein Antidepressivum natürlich) und das ändert nichts.

Ich habe keine Ahnung, wo deine Uebelkeit herkommt, aber um wirklich herauszubekommen, ob es ohne Medikamente besser waere, muesstest du es meiner Meinung nach mal mindestens ueber mehrere Wochen ohne sie versuchen. Dein Koerper ist stark an Medikamente gewoehnt; ihn umzugewoehnen braucht Geduld. Was an ein oder zwei Tagen ohne passiert, hat ueberhaupt keine Aussagekraft.

Weniger schön fand ich dann, dass ich Lohn bekam.

Soll ich dir meine Kontonummer schicken? ;-)

:)* :)* @:) @:)

Sr. wa:llisixi


So, bin wieder zuhause und völlig kaputt.

das würde mir auch so gehn nach so einem Tag :°_

bin auch grad etwas down und ich hab nur von weitem meine Mutter gesehn ;-D wollte eigentlich einkaufen und bin dann bei Sichtung heimgeflüchtet |-o

hoffe du findest/fandest was schönes im Fernseh :)* (wollt ich dann auch machen, aber nö Forumssucht ist stärker ;-D)

S3il^bexr


@ Lewian:

muesstest du es meiner Meinung nach mal mindestens ueber mehrere Wochen ohne sie versuchen.

das ist schlicht und ergreifend nicht umsetzbar. Schon allein wegen meinem Antidepressivum. Und den Rest...dann kann ich ja gar nicht mehr aus dem Haus. :- Nein...

@ S.Wallisii:

Naja, "nur" finde ich das jetzt nicht. :- :°_ ich hoffe das hat dich nicht zu sehr runtergezogen. @:) :)*


ich hab Eine himmlische Familie geguckt - wie immer halt. ;-) Morgen verpasse ich es, also muss ich am Freitag um 6 Uhr aufstehen. ;-D (da kommt die Wiederholung..)

Bis 17 Uhr war mir noch hundeelend. Ich hab dann doch noch Heilerde genommen, was nur kurz half. An Schlaf war so nicht zu denken, also habe ich 2 Kinderkassetten gehört, die ich noch in meinem Notfallkoffer (den ich nie benutze) gefunden habe. Danach ging es mir erstaunlicherweise viel besser und ich konnte etwas schlafen. Jetzt habe ich leider zuviel gegessen. Das ist eklig und ich habe ein schlechtes Gewissen. :-|

ansonsten überall Berichte über den Amoklauf...heftig. :-| was ich aber nicht so ganz verstehe: Einmal kam von einem Experten die Aussage, dass es mehr Amokläufe gäbe, weil es einen Nachahmungseffekt gibt, da die Täter ja posthum so viel Aufmerksamkeit bekommen. Also quasi "in die Geschichte eingehen". Dann verstehe ich aber nicht, wieso so oft Sondersendungen laufen - dann sollte man die Berichte doch eher knapp halten, damit der Aufmerksamkeitspunkt wegfällt? Erscheint mir nicht wirklich logisch.

Cyle=enxi


huhu *:) hast du das Buch ausfindig machen können? :-D :-D

Der Amoklauf lag mir auch etwas schwer im Magen heut. Ich find nicht nur die Berichterstattung so eigenartig, sondern die Konsequenzen die die daraus ziehen :-/: was sollen denn die Metalldetektoren bringen? Als ob so ein sicherer Ort erzeugt werden könnte :-|. Irgendwann laufen wir alle nur noch mit Schutzanzug rum oder wie?

Hab dennoch mal kurz drüber nachgegrübelt, dass es mir selbst ja auch so gehen könnte |-o ;-). Aber ich glaub wenn man alles meint absichern zu können, braucht man gar nichts mehr machen. Ich will ja mit den Kindern arbeiten :-D :-D.

also habe ich 2 Kinderkassetten gehört, die ich noch in meinem Notfallkoffer (den ich nie benutze) gefunden habe. Danach ging es mir erstaunlicherweise viel besser und ich konnte etwas schlafen.

:-D :-D schön

Sji]lbexr


Nein, leider habe ich nur die Kassetten/CDs gefunden. Bin mir jetzt plötzlich auch nicht mehr sicher, ob es überhaupt ein Buch gibt. ;-D guckt mal wie niedlich:

[[http://www.volksmusiknet.ch/vcat_safe/product_info.php/products_id/711/language/fr/language/fr/reloaded/t]]

unten gibts eine Hörprobe. ;-) ist die letzte Folge. Die anderen sind unten. Hab die ersten 3. Hatte aber mal alle. Ich bin mir relativ sicher, dsas es positiv endet. Onkel Peter ist zwar gestorben (er war auch schon alt), aber ich glaube, dass er ein zweites Holzpferdchen geschnitzt hatte und Hü und das andere Pferd sich dann irgendwie treffen. Weiss das nicht mehr so genau. ;-)

Das mit den Metalldetektoren hatte ich gar nicht gehört. Sehe den Sinn darin aber auch nicht, enthalten Handys oder mp3-Player etc. nicht auch Metallteile?

Absichern kann man sich ja sowieso nie. Gegen nichts. Man könnte morgen auch überfahren werden. Oder jetzt bei dem Amoklauf - ein Psychiatrie-Mitarbeiter wurde erschossen. Und Passanten. Die hatten ja auch nichts mit der Schule zu tun. :- ich habe aber auch immer wieder Angst, wenn irgendwas passiert, was mich auch betreffen könnte..z.B. ein Busunglück oder so, schliesslich fahre ich regelmässig Bus.

C1lKeexni


Bin mir jetzt plötzlich auch nicht mehr sicher, ob es überhaupt ein Buch gibt. ;-D guckt mal wie niedlich:

[[http://www.volksmusiknet.ch/vcat_safe/product_info.php/products_id/711/language/fr/language/fr/reloaded/t [[www.volksmusiknet.ch/vcat_safe/product_info.php/products_id/711/language/fr/language/fr/reloaded/t]]]]

aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh :-o ;-D ;-D ey Silber genau dieses Pferd hab ich am Pferdefüßchen damals gesehen |-o |-o ;-) :=o o:)...

unten gibts eine Hörprobe. ;-)

;-) :-D aja.. Meister Unkle Peeter das meiste hab ich verstanden.. ich weiß ja aber, dass ihr aber noch viiiiiiiiiiieeeeeeeeel schneller schnattert ;-)*g*;-D

Das mit den Metalldetektoren hatte ich gar nicht gehört. Sehe den Sinn darin aber auch nicht, enthalten Handys oder mp3-Player etc. nicht auch Metallteile?

ja keine Ahnung wie die das kontrollieren wollen. :-/.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH