» »

Silberne Wege

Csle*enxi


Britta

Ich war als Kind schon immer Angriffspunkt für andere Kinder/Jugendliche - wahrscheinlich, weil ich schon immer so schüchtern war u. mein Selbstbewusstsein auch nicht so groß war u. noch ist. Mit mir konnte man einfach alles machen. Meistens habe ich es über mich ergehen lassen.

Ja das denke ich wirklich. Kinder sind da sehr sensibel und "natürlich" froh, wenn sie nicht selbst Angriffsfläche sind und so machen dann eben auch viele mit. Und wenn sie jemanden finden, bei dem es so einfach geht, wird der natürlich genommen :-/.

Auch heute noch kann man mein Selbstbewusstsein, was ohnehin nur wenig vorhanden ist, ganz schnell mit einer blöden Bemerkung zu Fall bringen. Ich fühle mich auch immer sehr schnell schuldig u. kann mich auch heute noch ganz schlecht verteidigen - auch nicht mit Worten.

Da passen ja die Schemaauszüge von Silber, wie die Faust aufs Auge ;-) :)* :)*. Ich denke mal, wenn man sich selbst so wenig schätzt, es ja auch schwer fällt sich selbst zu verteidigen: wofür auch, wenn man es selbst noch nicht mal weiß?

Ich bekomme ganz weiche u. zittrige Knie, habe das Gefühl, gleich auf den Boden zu sinken u. mein Herz rast wie verrückt, oft treten mir sogar Tränen in die Augen - das ist ja noch das Peinlichste!|-o Und: ich versuche dann, krampfhaft irgendwo anders hinzugucken.

Geht dir da auch durch den Kopf: hmm sorry, dass ihr mich angucken müsst? Tut mir leid dass ihr das ertragen müsst?

Glaubst du dass die Tränen wegen damals rauskommen?

Ich hab mal probiert mir mit Absicht dann immer wieder zu sagen, dass sie mir nichts können, dass die Angst zwar kommt, aber eben nichts mit dem jetzt zu tun hat. Mal sehen ob es innerlich noch besser ankommt.

8. März, für die, die es nicht wissen - wurde mehr in der DDR gefeiert...

:)z :-) kenn ich noch, damals gabs auch noch den Lehrertag ;-D ;-D.

d;e PSächSsin


@ Cleeni:

Kommt mir vor, als wärst du meine Schwester! Echt, als hättest du über mich geschrieben: die gleichen Ängste, die gleichen Zweifel, immer wieder das Gefühl, als Versager dazustehen, innerlich weinen, etc... :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ Und: ich habe auch extreme Probleme, vor mehreren Leuten von vorne Referate zu halten! Aus diesem Grund hatte ich meine Umschulung auch erstmal abgebrochen (hatte aber nicht mit der Hartnäckigkeit meiner Mitschülerinnen gerechnet, die mich dann im Endeffekt nach 7 Wo. dazu brachten, wieder anzufangen - doch nichts war leichter als vorher... habe die gleichen Ängste weiter durchlebt... :°()


Apropo Zahnarzt: ich habe ganz fiese Erfahrungen in meiner alten Heimat beim ZA gesammelt - möchte ich hier lieber nicht niederschreiben... Seitdem habe ich extreme Panik beim ZA u. er kann noch so sehr auf mich eingehen - die Angst bleibt! Deshalb gehe ich auch nur mit Müh' und Not 1x zur Kontrolle zum ZA u. das war's... Habe leider nicht besonders gute Zähne, das erleichtert die Sache nicht gerade... %-|

d|e Säcihsixn


@ Cleeni:

Geht dir da auch durch den Kopf: hmm sorry, dass ihr mich angucken müsst? Tut mir leid dass ihr das ertragen müsst?

Nein, bei mir ist dann einfach die Angst so übermächtig, dass ich mir ganz sicher bin, dass sie mir jeden Moment etwas antun - die Tränen sind mir dann besonders peinlich (bzw. habe ich ja nur wässrige Augen, aber so was fällt auch oft auf), da ich dann denke, dass sie genau merken, dass ich so Schiss habe u. mir dann erst recht was tun! :°(

Glaubst du dass die Tränen wegen damals rauskommen?

Darüber habe ich noch nicht nachgedacht. Aber wo du es jetzt sagst: Ich denke schon, dass das mit den früheren Erlebnissen zu tun hat... :-/

kenn ich noch, damals gabs auch noch den Lehrertag ;-D ;-D.

Kommst du auch aus den neuen Bundesländern oder weißt du das einfach nur so?


Müsste eigentl. eine Freundin aus der alten Heimat anrufen - hatte es ihr versprochen... Habe meine Freundinnen in letzter Zeit sehr vernachlässigt. Aber jetzt im Moment komm' ich gerade nicht vom Forum los... Nun - ich werde mich dann aufraffen u. doch mal anrufen. Ist genauso was: Ich komme, wie Silber (hätte jetzt fast ihren alten Nick geschrieben... :=o) irgendwie hier mit den Leuten viel besser klar, als im RL... Hier fühle ich mich verstanden. Leider habe ich auch den Kontakt zu realen Leuten fast komplett abgebrochen u. mir macht es noch nicht mal was aus - zu oft bin ich enttäuscht worden... :-(

Sqilbexr


Habt ihr viel geschrieben. :-o

hab aber alles gelesen. ;-) möchte die Antwort jedoch gerne verschieben. |-o

hab Sport gemacht und war furchtbar schlapp. Lag einerseits wohl daran dass die letzte Mahlzeit zu lange zurücklag. Und andererseits daran, dass ich jetzt länger nichts mehr gemacht habe. :- hab es aber irgendwie durchgestanden (mehr schlecht als recht).

Ansonsten hab ich DSDS geguckt, lief ja sonst nichts. Und hatte das erste Mal seit langem so richtig heftig Essattacken-Druck. Der gleiche Druck wie im letzten Jahr - nicht aus Hunger, nicht aus Appetit, sondern weil ich "muss". Wollte am liebsten ganz viele möglichst fettige, ungesunde Dinge in mich reinstopfen. Einerseits schmeckt mir das gar nicht, es widert mich an (weil es mit Essen/Geniessen nichts mehr zu tun hat, sondern einfach möglichst schnell und möglichst viel reinstopfen) und ich kenne ja die Konsequenzen (Magen-Darm-Trakt lässt grüssen) - aber andererseits muss ich das machen. :-| heute ist nichts passiert, lag daran, dass ich sowas nicht zuhause habe. Aber ich habe Angst, dass es wieder anfängt. Dass ich wieder zunehme und dann wieder nur noch in ein einziges Paar Hosen passe und kein anderen mehr finde. :-|

dann kam eine SMS von meinem Vater, ob ich morgen zum Essen kommen möchte. Mein Bruder würde mich dann abholen. Hab jetzt gefragt, ob ich denn theoretisch nicht ein andermal kommen könnte - und dann allein. Ich finde es sehr stressig, wenn meine Geschwister dabei sind. Zumal die dann fragen werden, was denn nun mit der Arbeit ist. Und Verständnis wird da keiner haben, mein Bruder schon gar nicht. Er hat schon früher, als ich noch zuhause gewohnt habe, gerne mal blöde Kommentare wegen meiner Übelkeit fallen lassen. :-|

Und ich habe auch Angst, dass mir dann so schlecht ist und ich nichts essen kann. Das wäre dann ja doof. :-

Andererseits komme ich mir sehr doof vor, da kriege ich endlich mal die Gelegenheit meine Katze zu sehen und nutze sie nicht. Und das Essen wäre auch lecker. Aber das ist mir zuviel. Alleine - gerne. Aber nicht mit meinen Geschwistern. :-| hab ein schlechtes Gewissen. :-| vor allem weil mein erster Gedanke war "aber ich möchte eigentlich lieber in meinem Bett bleiben und TV gucken". %-| undankbares Miststück. :(v %-|

Sc.z wallmisii


ist doch ok, wenn man jmd besucht dann doch weil man möchte und nicht weils grad passen würde und man dann muss :)*

wünsch dir eine schöne Nacht @:) :)* (freut mich dass ich das kann weil ich grad verschwinden wollte, ist der zweite Versuch^^ ich bin so süchtig nach Forum das gibt's net ;-D bin ja gespannt ob's diesmal klappt^^)

SYiSlbAexr


Gute Nacht! @:) (das "bleib doch noch" verkneife ich mir an dieser Stelle mal.. ;-) )

ich bleib noch ein bisschen, muss erstmal essen. Tomatenrisotto, die Packung sollte angeblich für 3-4 Personen sein - habe sie aber heute gegessen. Diese Mengenangaben sind manchmal schon seltsam..

Czl.eeni


Schließ mich dem Blümchen an :-): wer hätte was davon? Vielleicht sieht es ja nachher auch anders aus bei dir: aber du entscheidest :-D.

*:) schlaf dann schön zzz zzz zzz

ST. waOllaisixi


danke @:) euch auch, später halt^^ ;-) (ich hab heut ne ganze Pfanne voll Asiafressi aufgegessen :-q ;-D ;-))

@:) *:)

CSleenxi


guten Mittag :-) *:) *:) *:)

egal wo ihr grad seid ;-) :-D :)* :)*

wallisii ich hoff die Pfanne liegt dir nicht zu schwer im Magen :-p :)_

Slilbxer


Die wird hoffentlich schon verdaut sein. ;-)

SMS Nr. 1 von meinem Vater: Nein, ich soll heute kommen, es sei ja nur mein Bruder und nur für 2-3h - das sei nicht stressig. Stimmt, ich stelle mich nur an...

SMS Nr. 2: Meine Mutter hat sich umentschieden und abgesagt.

Auch gut...

angesichts der Ursache der Absage bzw. des Grundes, warum es meiner Mutter nicht gut geht, kann ich froh sein, wenn ich in den nächsten Jahren überhaupt noch irgendwann nach Hause darf. Das ist nämlich nichts vorübergehendes. Im Gegenteil, es wird immer schlimmer werden...

hab lange geschlafen und viel geträumt. Eigentlich keine schlimmen Sachen und trotzdem bin ich oft atemlos und mit Herzrasen aufgewacht. :-|

jetzt werde ich mich gleich wieder hinlegen - mein TV-Nachmittag beginnt. %-|

soilyax1


kann ich froh sein, wenn ich in den nächsten Jahren überhaupt noch irgendwann nach Hause darf.

also wenn ich lese *nach hause kommen DARF* wird mir immer ganz anders.

mir graust es jetzt schon davor, wenn meine kinder mal ausziehen :-/ und der grosse schmiedet nun schon auszugspläne für den sommer.

ich alte glucke hab meine lieben gerne alle unter meinen flügeln :=o

S`il7bexr


ich alte glucke hab meine lieben gerne alle unter meinen flügeln

so soll es auch sein. :-) ich finde das gut. Auch wenn man erwachsen ist und nicht mehr zuhause wohnt, so wäre die Gewissheit, dass man dort jederzeit willkommen ist, sicherlich schön.

Ich verstehe ja, dass es meiner Mutter zuviel ist. Kenne das doch selber von mir. Aber irgendwann in 3 Monaten muss es doch mal einen Tag geben, an dem es nicht zuviel ist. Oder erwarte ich da zuviel? :-|

seil1ya1


ich denke nicht, dass du da zuviel erwartest. :|N

und wenn mein sohnemann nach dem auszug nur alle 3 monate hier mal auftaucht, gibts haue! >:(

LFewxian


@:) @:) :)* :)* :)D

S4ilbjer


Ich habe mir gerade überlegt, ob ich denn öfter nach Hause gehen würde, wenn ich jederzeit könnte. Ich glaube nicht. Ich war...hm, 2007? wohl ein halbes Jahr nicht zuhause und das freiwillig. Ein Hauptgrund ist nach wie vor meine Katze. Sicherlich auch meine Eltern. Aber es ist nicht so, dass ich sie jetzt übelst vermissen würde, zumal ich meinen Vater ja des öftern mal sehe. Was vielmehr weh tut ist die Tatsache, dass ich nicht darf. Es ist beruhigend, dass meine Geschwister jetzt auch nicht mehr dürfen. Das war lange anders. Meine Schwester hat ja eh zuhause gewohnt und mein Bruder durfte jedes WE nach Hause, damit er seine Wäsche waschen lassen konnte (und ja, er hätte Zugang zu einer Waschmaschine gehabt..). Nur ich durfte nicht. Wenigstens ist das jetzt anders.

Letztens meinte meine Therapeutin mal, dass sie es erstaunlich fände, dass bei meinen Eltern niemals unangemeldet Besuch kommen dürfe. Das habe ich nicht verstanden. Man muss sich doch mental auf einen Besuch vorbereiten? Ich möchte nicht, dass jemand unangemeldet vor meiner Tür steht, schliesslich kann es ja sein, dass ich scheisse aussehe (fettige Haare oder sowas), oder meine Wohnung ein einziges dreckiges Chaos ist. Oder ich einfach grad emotional nicht in der Lage bin, mit jemandem Gespräche zu führen. Deswegen öffne ich ja auch grundsätzlich nicht die Tür, ausser ich weiss wer es ist.

Meine Therapeutin meinte daraufhin, dass sie es durchaus normal fände, dass man auch mal unangemeldet wo vorbeigehen kann. Wenn ich mir vorstelle, unangemeldet bei meinen Eltern aufzutauchen - oh, das gäbe Ärger! :-o

Ich hab den Abend vorm TV verbracht und dem Pizzalieferdienst im Kampf gegen die Wirtschaftskrise geholfen. :- die verdienen sich eine goldene Nase ab mir...hab Calzone bestellt, war lecker! Und hat getröstet. Das war auch Sinn und Zweck der Sache, wirklich Hunger hatte ich nämlich nicht.

Irgendwann später wurde mir aus heiterem Himmel schlecht und ebenso aus heiterem Himmel bekam ich Angst. Die Übelkeit ist jetzt besser, geblieben ist die Atemnot, aber damit kann ich leben. :-/

habe mich grad nochmal über Kliniken informiert. Denke ernsthaft darüber nach. Immerhin ist der letzte Aufenthalt 2 Jahre her, da wirds mal wieder Zeit! ;-D nein, Quatsch, das ist Zufall, das mit den 2 Jahren - 2005, 2007 und jetzt wäre ja 2009.

Ich habe allerdings tausend Bedenken, vor allem bezüglich der Kostenübernahme. Vielleicht meint meine Kasse danach "so, das wars jetzt mal mit Therapie", die haben mir schliesslich bereits derart viel bezahlt.. :- zwar reicht die Kostengutsprache noch bis im Herbst. Aber das ist ambulant. Auch wenn ambulant letztendlich sehr teuer ist - einmal wöchentlich 100 Euro ist was anderes als jeden Tag ca. 300 Euro. :-/ (so teuer kommt eine Klinik schnell mal. Das ist echt heftig.)

Das Problem ist auch, dass die Klinik wohl Doppelzimmer hätte. Einzelzimmer kosten 15 Euro/Tag Aufschlag, die man selber bezahlen muss. Was natürlich nicht machbar ist. Aber ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, wieder in ein Doppelzimmer zu gehen. Wenn da nachher wieder sowas ist wie 2005, dass meine Zimmernachbarin MDG hat..nein, danke. :|N

ach, überhaupt ist das doch sinnlos. Ich hab vor so vielen Dingen Angst in einer Klinik. Das Essen (werde ich gezwungen, auch wenn mir schlecht ist? Nehme ich wieder so viel zu?), die Therapien (muss ich zwangsläufig, egal wie es mir geht, teilnehmen? Vor allem an Aussenaktivitäten?), die sanitären Anlagen (kann ich jederzeit aufs Klo, wenn mir schlecht ist?), die Mitpatienten (dazu muss ich wohl nichts sagen), was ist, wenn jemand krank wird? Was ist, wenn ich den Therapeuten nicht mag? Die Therapieart mir nichts bringt? Man mir Verhaltenstherapie aufdrängen will? ("so, jetzt finden Sie raus, WIESO Ihnen jetzt grad schlecht ist. Schreiben Sie eine Verhaltensanalyse." Es gibt keinen einzigen, sichtbaren Auslöser, da kann ich 5 Millionen Verhaltensanalysen schreiben, schlauer werde ich daraus auch nicht!) Wenn es letztendlich gar nichts bringt? Dann habe ich Geld und Krankenkassengeduld verschwendet, für nichts und wieder nichts.

Wie es hier draussen weitergehen soll weiss ich aber auch nicht. :-| Es ist ja eigentlich nicht so, dass ich dauerhaft depressiv wäre. Ab und an so kleine Löcher, aber kein Vergleich zu früher, das sind auch keine Depressionen mehr, sondern das nennt sich wohl "kurze depressive Episoden" oder sowas. Es ist wirklich eher die körperliche Seite. Aber wie soll ich an sowas arbeiten, wenn ich gar nicht weiss, warum die Symptome da sind? Was bringt es, wenn ich neue Entspannungstechniken erlerne? Das beseitigt nicht die Ursache und erfahrungsgemäss auch nicht die Symptome. Ich weiss nicht, *woran* ich arbeiten muss. Bzw. ich hab da schon so Vorstellungen, was man machen könnte, aber ob das so ideal und vor allem umsetzbar ist ist die andere Frage (Stichwort Hypnose)...

ich bin so froh, dass diese Woche ausser Therapie keine Termine anstehen. Ich muss einkaufen (das plane ich mal für morgen) und endlich, endlich meine Steuererklärung abgeben. Und das möglichst ohne dass mir irgendwelche Schüler über den Weg laufen. Dumm nur, dass das Gemeindehaus direkt gegenüber der Schule ist...

Am Dienstag dann Therapie.

Und dann sollte ich mich ja irgendwann mal um Klamotten kümmern. Der Sommer nähert sich in schnellen Schritten und ich bräuchte ein paar neue Shirts. Ich meine, ich brauche tatsächlich welche. Es ist nicht so, dass ich denke, dass ich welche brauche, weil es so schön ist. Ist es ja nicht. Bei den T-Shirts ist es nämlich dasselbe wie bei den Hosen: Sie passen mir nicht. Viele sind dann so halb bauchfrei und das kann ich nicht ausstehen. Ich habe einen Laden gefunden, der längere Shirts hat, aber das sind dann Markenklamotten und dementsprechend teuer. :-| ach, ich geh mal gucken, vielleicht sind die Sachen ja dieses Jahr länger geschnitten.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH