» »

Sehstörung durch Absetzen von Sertralin?

a4lexsuFndaxy hat die Diskussion gestartet


%-| ich schon wieder mal.......

Ich weiss es nicht genau, aber ich meine zu wissen, dass ich seitdem ich mein Sertralin abgesetzt habe, manchmal richtige Sehstörungen hab. Manchmal meine ich dann aufeinmal ich schiele leicht, oder seh dann verschwommen und muss mich richtig anstrengen in den Fernseher zu schauen oder in den PC. Und wenn ich mich reinsteigere, wird es schlimmer, bilde ich mir zumindest ein..... :|N

Jetzt hab ich natürlich schon wieder voll Angst, dass ich einen Gehirntumor habe oder irgendwas in meinem Hirn ist!

Bilde ich es mir nur ein, oder ist es vom Absetzen, oder ist es eine neue Form von Angst, die ich bisher nicht kannte? :-(

Antworten
Sniplhbexr


Wann hast du es denn abgesetzt? Hast/hattest du andere Symptome, z.B. Zaps, also eine Art "Stromschlag" durch den Körper? Was war denn der Grund, dass du Sertralin genommen hast?

Von Sehstörungen habe ich im Zusammenhang mit Absetzsymptomen noch nicht gehört; allerdings gibts da ja sehr viele Symptome. Was natürlich auch möglich ist: Dass es ein Teil der Grunderkrankung ist, der jetzt wegen dem Absetzen wieder auftaucht - wenn du Krankheitsangst hast, wäre es ja eine typische Symptomatik (Symptom => Angst => Symptom verstärkt sich, etc.).

Nichts destotrotz - warst du beim Augenarzt? Vielleicht gibts ja auch eine banale körperliche Ursache. Jetzt im Winter, mit der trockenen Heizungsluft, haben auch einige Leute Probleme mit trockenen Augen.

iEt bburns


Beim Absetzen von Sertralin kann es - wie beim Absetzen von anderen SSRI auch - zu Absetzsymptomen kommen. Dies können etwa Schwindel, Parästhesien, Erregung, Sehstörungen, Angst, Konfusion, Tremor, Übelkeit und Schwitzen sein. Aus diesem Grund wird empfohlen, die Therapie ausschleichend zu beenden.

SSRI sollte generell ausgeschlichen werden. Solltest du das Medikament abrupt abgesetzt haben, sind deine beschriebenen Nebenerscheidungen logisch.

Wenn nicht, bitte geh zum Arzt.

itburns

a*lexsuMnday


Ich habe die Tablettten langsam ausgeschlichen...... über 9 Monate lang....

Ich leide unter Angst-Panikattacken und hab die Sertralin 4 Jahre lang genommen.

Beim Augenarzt war ich deswegen schon, der hat gesagt, dass ich meine Brille regelmässig aufsetzen soll, ansonsten nichts. Und mein Hausarzt hat auch nicht allzuviel auf meine Symptome gegeben, weil er ja von meiner Psychischen Erkrankung weiss. Es ist auch nur manchmal, nicht immer!

c4aLLxista


ich nehme sertralin jetzt seit ca. 1 monat gegen eine panikstörung & wenn ich auch nur 1x eine dosis vergesse, habe ich bereits absetzsymptome; also schwindel & sehstörungen.

ich reagiere generell recht stark auf medis, das habe ich mittlerweile schon rausgefunden, & natürlich kommt dann auch noch immer meine angst hinzu, es könnte doch was schlimmes sein.

vielleicht ist das bei dir einfach das gleiche; bei mir verstärkt dann die angst die symptome noch & ich bin total durch den wind... :°(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH