» »

Meine Freundin will nicht mehr mit mir befreundet sein,

YJild7ixz


Erpressen kann man nur jemanden, der sich erpressen lässt.

aber ihre freundschaft bedeutet mir viel bloß kann ich deshalb nicht alles so machen wie sie es gerne hätte.

KUleiGo


Yildiz

aber ihre freundschaft bedeutet mir viel bloß kann ich deshalb nicht alles so machen wie sie es gerne hätte.

Die Entscheidung kann Dir niemand abnehmen. Du musst schon selbst entscheiden, was Dir wichtiger ist und ob sie wirklich so daneben liegt.

S%chwarzDes Blxut


aber ihre freundschaft bedeutet mir viel bloß kann ich deshalb nicht alles so machen wie sie es gerne hätte.

Ich glaube nicht, dass sie das von dir verlangt. Siehe mein Beitrag vorherige Seite und versuche die Situation mal aus ihrer Sicht zu betrachten.

Khlexio


Schwarzes Blut

Ja, ich würde mich zurückziehen, auch mit den deutlichen Worten: Wenn du nichts änderst, wird dein Problem weiterhin bestehen.

Das sehe ich auch so. Ab einem gewissen Punkt würde ich mich auch aus einer Beziehung zurückziehen. Das hat nicht unbedingt immer den Grund, dass man den anderen nicht mehr mag und dergleichen.

S:ch\warzesL Blxut


dass man den anderen nicht mehr mag und dergleichen.

Nein, damit hat es wirklich nichts zu tun. Im Gegenteil, manchmal muss man so reagieren, gerade weil einem etwas am Anderen liegt. So als Fusstritt: Komm endlich in die Pötte.

YPild3ixz


@ schwarzes blut

ja gut das verstehe ich ja alles, aber wieso geht sie dann nicht darauf ein, das ich so tun will als wäre nichts, so als wäre alles super, um sie nicht weiter damit zu belasten

K_lXe!ixo


Schwarzes Blut

Nein, damit hat es wirklich nichts zu tun. Im Gegenteil, manchmal muss man so reagieren, gerade weil einem etwas am Anderen liegt. So als Fusstritt: Komm endlich in die Pötte.

Ja, und so mancher merkt dann gar nicht, was es für eine gute Freundin war, denn viele ziehen es vor beleidigt zu sein, als wirklich zu hinterfragen, ob es denn nicht wirklich an der Zeit, sich professionelle Hilfe zu holen.

Y,ildxiz


@ Kleio

Ja, und so mancher merkt dann gar nicht, was es für eine gute Freundin war, denn viele ziehen es vor beleidigt zu sein, als wirklich zu hinterfragen, ob es denn nicht wirklich an der Zeit, sich professionelle Hilfe zu holen.

Liebe Kleio, wenn ich hier nichts hinterfragen würde, dann wäre ich damit sicher nicht hier ins Forum gegangen.

S'chwarz,es Bxlut


aber wieso geht sie dann nicht darauf ein, das ich so tun will als wäre nichts, so als wäre alles super, um sie nicht weiter damit zu belasten

Weil ich nicht auf "Friede, Freude, Eierkuchen" machen will, mit dem Wissen, dir geht es nicht gut. Ich weiss ja, dass es dir nicht gut geht in der Beziehung und würde dir gerne helfen. Ich würde dir den Mund verbieten, so käme es mir vor. Nein, so funktioniert Freundschaft nicht, zumindest nicht in meinen Augen. Nochmal, ich helfe gerne, solange ich das Gefühl habe mein Gegenüber kann auch annehmen. Freundschaft ist geben und nehmen. Nur dass das Nehmen gerne überreizt wird, aus falschen Vorstellungen heraus und wenn ich immer geben muss, entzieht es mir Energie. Auch du musst zu einer Veränderung bereit sein. So wie du es machen willst. versuchst du das Problem zu ersticken, wie eine Glut die ständig schwelt unter der Decke. Aber das Ersticken wird auf Dauer nicht funktionieren. Was willst du tun wenn das Feuer ausbricht?

K&le:i%o


Yildiz

Liebe Kleio, wenn ich hier nichts hinterfragen würde, dann wäre ich damit sicher nicht hier ins Forum gegangen.

Ich hatte ja auch nicht Dich gemeint.

YPildxiz


Was willst du tun wenn das Feuer ausbricht?

Das Problem irgendwie alleine lösen ohne, dass Sie davon etwas mitbekommt und in Zukunft nie wieder jemand etwas davon erzählen.

Ich weiß, dass es ein großer Fehler war überhaupt davon etwas zu erzählen. Danke für Deine Antworten Schwarzes Blut, Du scheinst das Problem sehr gut zu erfassen. Aber ich denke in einer Freundschaft wird es immer Situationen geben, in denen der andere nicht damit einverstanden ist, wie der andere sein Leben lebt oder es anders gemacht hätte - oder nicht?

SKchwaqrzes Bxlut


Das Problem irgendwie alleine lösen ohne, dass Sie davon etwas mitbekommt und in Zukunft nie wieder jemand etwas davon erzählen.

Ich versuche es noch einmal. Wenn du auf "Sonnenschein" machst, dann würdest du auch mich zwingen, die schwelende Glut zu ersticken. Wie kann/soll ich zusehen, wie es meiner Freundin schlecht geht? So gut kannst du nicht schauspielern, dass ich es nicht merken würde. Aber das liegt auch vielleicht nun speziell an mir. Ich kenne deine Freundin ja nicht. Wie wäre es wenn du deine Freundin nochmal nach ihrer Intension fragst, bzw. wie sie sich fühlt?

Ich weiß, dass es ein großer Fehler war überhaupt davon etwas zu erzählen

Nein, das war es sicherlich nicht. Ich finde es gut, wenn jemand sich Anregungen holen will. Zeigt das nicht doch auch ein bisschen, das er im Grunde bereit ist etwas zu ändern? Auch wenn das Problem hier in der Gänze nicht gelöst werden kann.

Aber ich denke in einer Freundschaft wird es immer Situationen geben, in denen der andere nicht damit einverstanden ist, wie der andere sein Leben lebt oder es anders gemacht hätte - oder nicht?

Ja, aber dazu sind Freunde doch auch da, sie spiegeln ja auch ein bisschen wieder und das ist wichtig. Ich kann dir auch keine Vorschriften machen, wie du dein Leben leben willst, das steht mir garnicht zu. Das musst du letzenendes selber wissen. Ich glaube deine Freundin will das auch nicht. Aber soll sie dich deswegen in den "Abgrund" steuern lassen? Hat sie nicht das Recht, eben weil ihr etwas an dir liegt, dir andere Wege aufzuzeigen? Frag sie doch einfach noch einmal wie sie die Sache sieht! Ich fände es wichtig für dich, denn dir scheint die Freundschaft auch wichtig zu sein. Da gilt es halt zu hinterfragen ;-)

SCchwarzesx Blut


Weisst du, ich glaube ein bisschen du wolltest von uns hören, das deine Freundin die "Böse" ist, sie "erpresst" dich ja auch. ;-) Aber ich sehe meine "Aufgabe" hier nicht, dir "Bonbon´s in den Hintern zu schieben" (Sorry, anders kann ich es gerade nicht formulieren). Willst du hören, "Ach du Arme, wie kann sie nur so mit dir umgehen", ok, mag sein. Aber das würde ich dir nicht sagen. Und ich bin mir sehr sehr sicher Kleio auch nicht. Die Lösung liegt nicht im bemitleiden, sondern im mitfühlen. Das sind zwei Paar Schuhe, die viele allzugerne verwechseln. Ich kann mit dir fühlen, gerade deshalb kann ich zur Veränderung raten. Wenn ich nur Mitleid hätte, würde ich auch untergehen. Das bringt dich keinen Schritt weiter. Viel Glück @:) Und sprich nochmal mit deiner Freundin :)*

Y,ildiPz


Weisst du, ich glaube ein bisschen du wolltest von uns hören, das deine Freundin die "Böse" ist, sie "erpresst" dich ja auch. ;-) Aber ich sehe meine "Aufgabe" hier nicht, dir "Bonbon´s in den Hintern zu schieben"

Nein, das wollte ich nicht hören. Hätte ich so gedacht, hätte ich nicht geschrieben, sie ist glücklich verheiratet. Ich kann nur nicht ganz abrupt einen Teil meines Lebens herausbrechen um diese Freundschaft zu erhalten. Es kann kein entweder oder eben, da muss ein Kompromiss her.

Und zweitens fällt mir das schwer zu verstehen, da ich auch eine Freundin habe die mal durch ne Krise gegangen ist. Sogar schlimmer als ich, der Typ hat sie sogar geprügelt und ihr verboten Ihren Freundinnen was zutun zu haben ihr alles vorgeschrieben und so weiter. Ich habe immer versucht ihr zu helfen, wenn es auch manchmal total scheiße war, aber ich habe sie niemals vor ein Ultimatum gestellt. Natürlich fühlt man sich nicht so toll, wenn man mit der Hilfe dauernd scheitert, aber wenn man einfach die Freundschaft beendet, hat man auch keine Lösung gefunden.

S[chw(arz3es 3Blxut


Ich habe immer versucht ihr zu helfen, wenn es auch manchmal total scheiße war, aber ich habe sie niemals vor ein Ultimatum gestellt.

Manchmal ist es aber wichtig, seine eigenen Grenzen zu wahren. Und ich finde nicht, das sie dir ein Ultimatum stellt. Sie hat dich gefragt bzw. dich gebeten, ihr zu erklären warum du nichts ändern willst bzw. kannst. Das ist kein Ultimatum.

Und zweitens fällt mir das schwer zu verstehen, da ich auch eine Freundin habe die mal durch ne Krise gegangen ist. Sogar schlimmer als ich, der Typ hat sie sogar geprügelt und ihr verboten Ihren Freundinnen was zutun zu haben ihr alles vorgeschrieben und so weiter. Ich habe immer versucht ihr zu helfen, wenn es auch manchmal total scheiße war,

Wenn du das für dich selbst verarbeiten kannst, ist es ja auch gut. Aber nicht jeder kann oder will das.

Natürlich fühlt man sich nicht so toll, wenn man mit der Hilfe dauernd scheitert, aber wenn man einfach die Freundschaft beendet, hat man auch keine Lösung gefunden.

Da hast du recht. Aber wo hat sie die Freundschaft beendet?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH