» »

Hat mein Vater mich missbraucht?

1G23brrille hat die Diskussion gestartet


In Anlehnung an den Thread von 1Frage, wollte ich hier meine geschichte auch reinschreiben. ich bin nun 24 und relativ erwachsen, aber die ganze zeit, seit meiner kindheit, schleppe ich das mit mir rum. es fällt mir schwer darüber zu schreiben, ich habe es in der form auch noch niemandem erzählt, meist nur andeutungen gemacht, aber die wurden nicht ernst genommen.

ich weiß nicht, ob ich von meinem vater missbraucht worden bin oder nicht. ich weiß nicht, was es ist oder war. seit meiner pubertät, die so mit 11 begann, fühle ich mich unwohl in der gegenwart meines vaters. als meiner körperliche entwicklung begann, kommentierte er diese ausführlich. er ließ immer wieder sprüche darüber ab, z.b. das die ansätze meiner brüste ja schon zu sehen seien...und einmal stand ich im bad , nackt und er saß noch in der wanne. da sah er mich an und fragte, wo denn meine schamhaare geblieben seien (ich hatte ein paar und die sind aber wieder ausgefallen). da meinte er dann, na dann haben sie sich wieder nach innen verkrochen und warte noch. diese kommentare habe ich gehasst und wollte nicht mehr, dass er mich nackt sieht. später, als ich ausgewachsen war, so mit 17, fing ich an mich wie eine frau zu kleiden, u.a. zog ich strings an. wenn ich dann mal weggehen wollte und ich mich zum schuhe zumachen runterbeugte, schaute der tanga oft aus der jeans oben raus. mein vater stand dann oft hinter mir und zog dran. ich sagte er solle das doch bitte lassen, aber er hörte nicht drauf und fuhr damit fort. seit meiner teenager zeit, hasse ich es ihn auch nur zu berühren, wenn es um eine begrüßungsumarmung geht, geht es gerade so noch, aber das ist das höchste der gefühle. die ganze zeit wusste ich nicht warum ich mich so unwohl fühle in seiner gegenwart. ich dachte immer, es ist deshalb, weil er nie auf meine wünsche eingeht, also vor allem das mit dem unterlassen der berühungen und der neckereien, wenn ich danach verlangte. er ignorierte es. auch schlug er mich oft auf den po...mich schauderts wenn ich daran denke. wenn ich ausging und mich schick machte, sagte er oft ich solle noch einen knopf meiner bluse aufmachen oder meine haare platinblond färben oder noch höhrere schuhe tragen (ich dachte dann immer nur, sollte ein vater nicht das gegenteil tun? verlangen, dass seine tochter sich eben NICHT aufreizend anzieht?)

erst vor ca 1,5 jahren fing ich an und merkte, dass es missbrauch sein könnte. ich redete zum ersten mal mit meinem damals besten freund darüber. er fand das auch nicht normal und schaute nur komisch. ich fragte ihn, ob er es für eine gute hält, wenn ich mit meiner familie drüber rede. dann meinte er, ich soll es lieber lassen, weil das die ganze familienatmosphäre zerstört.

doch ich habe es nicht ausgehalten und stellte vor 2 moanten meinen vater zur rede. er meinte nur, dass er sich sowas nicht unterstellen lasse und nicht findet dass ich recht habe. das entmutigte mich und ich dachte dann wieder, dass ich im unrecht bin.

als ich dann neulich bei meiner homöopathin war, um mir meine regelschmerzen behandeln zu lassen, hatten wir ein gespräch über meine familie. dabei rutschte mir raus, dass ich es hasse wenn mein vater mich berührt. dann fragte sie gleich, ob er mich missbraucht hätte als kind. mein magen drehte sich bei ihrer aussage um und ich bekam einen kloß im hals. aber da ich fand, dass es für unser gespräch off-topic war, habe ich das dementiert und meinte nur nein nein hat er nicht, aber als ich das sagte hatte ich ein sehr schlechtes gefühl dabei.

was ich mit sicherheit sagen kann ist, dass ich meinen vater sehr ekelig finde, vor allem eben, wenn er mich berühren will. mich schaudert es regerecht. und wie gesagt, ich war als kind und teenager blind dafür, dass es nicht normal ist. ich dachte immer, das problem läge bei mir. ich höre oft in meiner familie, dass ich mich nicht so anstellen soll, wenn ich mich wegen irgendetwas beschwere. also hielt ich die klappe, jahrelang. meiner mutter könnte ich das nicht sagen. sie hält zu meinem vater. jetzt wo ich seit monaten auf abstand bin von meinem vater, macht sie mir sogar vorwürfe. sie sagt, er weiß gar nicht mehr wie er sich gegenüber mir verhalten soll, weil ich ihn so angeschnauzt habe und so beschuldige. sie macht mir schuldgefühle. und schafft es leider auch teilweise, denn dann habe ich wieder mitleid mit meinem vater. aber dann , wenn ich wieder alleine bin und nachdenke, packt mich diese unglaubliche wut und das gefühl sehr ungerecht behandelt worden zu sein und nicht ernst genommen zu werden. ich könnte nur noch heulen, sorry.

was haltet ihr davon? ich weiß, dass es in den familien meiner freundinnen nicht so war. aber das muss ja nicht heißen, dass es nicht noch im normalen bereich ist? aber sobald ich darüber nachdenke und das jetzt schreibe, fühle ich ein unheimlich beklemmendes gefühl. ich kann leider mit niemandem reden, weil ich ernstes dann ein schlechtes gewissen gegenüber meinem vater habe und zweitens angst habe nicht ernstgenommen zu werden, vor allem nicht innerhalb der familie. die nehmen mich auch nicht in alltagsdingen ernst. dann werden sie bei dieser sache sowieso sagen, ich solle mich nicht so anstellen und vielleicht sogar lachen.

bitte helft mir und gebt mir tipps, kommentare, was ihr denkt...danke

Antworten
A4ziz6a


Na, ja.

Mein Vater aht auch einmal an meinem String gezogen, weil er absolut dagegen war, dass ich sowas trage.

Er haut auch heut noch mal auf den Hintern, aber ich bin auch immernoch sein "Baby".

Das mit dem Nackt-sein in seiner Gegenwart gab es bei uns nicht meihr seit ich 7 war. Es wäre mir auch unangenehm gewesen.

Aber wenn du keinerlei Erinnerung hast, dass er dich angefasst hast oder so?! ...

Vielleicht bist du, was fremde Berührungen angeht, eher schüchtern?

Geh doch mal zur Hypnose und lass dich in deine Kindheit versetzen.

Ist jetzt so das Einzige, was mir einfällt.

:)_

L&i lxa


Ich finde, dein Vater hat auf jeden Fall eine Grenze überschritten. Vor allem, weil er mit den "Neckereien" nicht aufgehört hat, als du dir das verbeten hast. Ich halte es auch nicht für "normal", dass er deine körperliche Entwicklung so detailliert kommentiert hat (und dazu noch wenig einfühlsam). Das ist eher eine Sache, die Mütter mit ihren "Kindern" besprechen. Ich tue das auch nur dann, wenn meine Kinder mich darauf ansprechen. Da er dir auch Klapse auf den Po gegeben hat (wie alt warst du da?), könnte das Ganze (wenn man seine "Verschönerungsratschläge" und die anderen Details hinzunimmt) schon in Richtung Missbrauch gehen. An deinem String hatte er mit seinen Fingern nun wirklich gar nichts zu suchen!:-o

Was soll ich dir nun raten? Wenn dich diese Erfahrungen sehr belasten (und das ist zu vermuten, wenn du hier einen Faden dazu eröffnest), solltest du vielleicht doch einmal professionelle Hilfe suchen. Ob das nun eine Psychotherapeutin ist oder erst einmal eine Beratungsstelle (Gelbe Seiten, Telefonbuch: Psychologische Beratungsstelle für Jugendliche, Telefonseelsorge, Kummertelefon o. Ä.), sei dir überlassen. Schade, dass deine Mutter kein Verständnis für dich hat. :-/ Ich wünsche dir jedenfalls, dass du jemanden findest, der dich ernst nimmt. :)* @:)

nRullac/htfuffz~ehn


Also ich denke nicht, dass er dich missbraucht hat. Aber dein Unwohlsein wird dahingehend nicht unbegründet sein, als dass er vermutlich wirklich geil auf dich war. Er hat sich vermutlich nur immer selbst zurückgehalten. Insofern kannst du sehr froh sein, dass du ihm deinen Unwillen auch immer deutlich gemacht hast; sonst hätte er vielleicht mehr versucht.

M"oni:kax65


Mein Vater hat sich ähnliche Dinge geleistet, hat mich auch öfter an die Brust gefasst, was ich auch gehasst habe, unsensible Kommentare von sich gegeben, so wie deiner und mich auch mal mit nassen Küssen überhäuft. Habe ich auch nicht gemocht. Aber alles in allem, obwohl man das in einer sehr engen Auslegung vielleicht als Missbrauch bezeichnen könnte, habe ich es nie so empfunden. Im Gegenteil, ich habe ihn sogar als junge Frau noch oft umarmt.

Das, was du beschreibst, würde ich persönlich nicht als Missbrauch bezeichnen, aber dennoch als sehr verletzendes Verhalten, was seelische Narben und negative Gefühle deinem Vater gegenüber hinterlassen hat.

H`ighxball


Ich finde das Verhalten deines Vaters in vielen Dingen respektlos, unverschämt, beleidigend... Nach deiner Beschreibung würde ich sagen, er ist ein dummer Prolet.

Trotzdem sehe ich sein Verhalten nicht als Missbrauch. Was bedeutet Missbrauch für dich? Und warum ist es wichtig, diesen Status zu klären und Zustimmung zu bekommen, dass es sich tatsächlich um Missbrauch handelt? Was würde sich dadurch ändern für dich? Warum genügt es nicht, dich einfach zu distanzieren?

S(hkak


ich denke, es ist nicht so wichtig, ob man es jetzt missbrauch nennen kann, oder nicht.

es ist auch voellig egal, ob deine familie dir sustimmt oder nicht, die reaktion, wenn du es ansprichst, koennen sowieso nur sie selber bestimmen.

viel wichtiger ist es doch, dass DU es so empfindest, dass du noch darunter leidest.. und du etwas tun solltest, was dir dabei helfen kann, es zu verarbeiten, vielleicht wuerde es dir helfen, mit einem psychologen zu reden, da dies eine neutrale person ist? buecher zu dem thema zu lesen? es niederzuschreiben?

ich denke naemlich kaum, dass dein vater wirklich sagen wird, "oh ja stimmt, ich meinte das wirklich boes und haette es nicht tun sollen", sondern selbstverstaendlich wird er es abstreiten, um sich nicht selbst zu beschuldigen..

es waere wohl auch nicht schlecht, koenntest du dich distanzieren von ihm.. ungeschehen kann man die dinge leider nicht machen. aber du wohnst noch bei deinen eltern, nicht?

1o23*brYiCllxe


nein, ich wohne gott sei dank nicht mehr zu hause. bin vor 3 jahren ausgezogen und ich versuche mich zu distanzieren, aber meine mutter redet mir eben immer ein schlechtes gewissen ein.

inzwischen habe ich mich mit meinem vater darauf geeinigt, dass er mich wie einen mann behandeln soll (ich sah das als letzten ausweg), seitdem ist er distanzierter. aber respektieren tut er mich nicht wie ich bin. er stellt alles in frage, was ich tue und bin und ist wirklich der unsensibelste mensch, den ich kenne, schade, dass genau dieser mensch mein vater ist.

1:23br ille


achso, danke für die konstruktiven beiträge hier. das baut mich sehr auf.

1/F7ragxe


Da hier schon mein Nick fällt ;-), es tut mir leid, was Du da für einen Vater erwischt hast!

Ich finde das viel schlimmer, als das was mir "passiert" ist, weil Dein Vater eine so wichtige

Bezugsperson sein sollte.

Bei meinem Vater - nichts was er sagt oder tut, würde ich JE in Verbindung mit Sexualität

bringen. Die Tochter-Vater-Beziehung ist ja in harmonischen Familien typischerweise sehr eng,

aber natürlich absolut asexuell.

Wenn mein Vater mir auf den Hintern hauen würde (was er nicht tut), hätte ich auch niemals

dieses Gefühl wie Du. Und dass Du es hast, sagt schon alles! Und ich denke, es trügt Dich da

nicht. Geh ihm einfach aus dem Weg, so gut wie es geht.

Alles Liebe für Dich!

S[teck6doxse


Hallo 123brille!

Verstehe ich das richtig, dass dich nur das Gefühl beschleicht, ein Missbrauch hätte stattgefunden haben können?

Oder fühltest du dich durch die Berührungen, Kommentare schon in irgendeiner Art missbraucht?

Selbst Ereignisse aus der frühesten Kindheit werden irgendwo im Unterbewussten gespeichert und können irgendwann wieder präsent werden.

Meiner Tante ging es vor einigen Jahren so, dass sie auch von Kindheitserinnerungen heimgesucht wurde. Es ging dabei zwar weniger um sexuellen Missbrauch, sondern eher um körperlichen... Aber das soll hier nicht Thema sein.

Ich will nur sagen, dass meine Tante mitte 40 ist und Erinnerungen aus dem Kleinkindalter immer wieder zum Vorschein kommen können.

Wenn es dir so viel Kopfzerbrechen bereitet, solltest du möglicherweise einen Psychologen zu Rate ziehen, um das Geschehene aufzuarbeiten.

Viel Erfolg dabei @:)

Kuleixo


123brille

die ganze zeit wusste ich nicht warum ich mich so unwohl fühle in seiner gegenwart.

Bis hierher hört es sich so an, als wäre er ein taktloser Rüpel, dem es am Mindestmaß von Einfühlungsvermögen und Unterstützung fehlt. Auf jeden Fall hat Dich sein Verhalten verletzt und entwürdigend. Juristisch glaube ich nicht, dass es auf den Begriff Missbrauch zutrifft.

doch ich habe es nicht ausgehalten und stellte vor 2 moanten meinen vater zur rede. er meinte nur, dass er sich sowas nicht unterstellen lasse und nicht findet dass ich recht habe.

Nun, nachdem Missbrauch allgemein nicht so definiert wird und er wahrscheinlich an den allgemeinen Gebrauch denkt, also dass er Dich sexuell missbraucht haben soll, so konnte das wohl nur schief gehen.

D*iadaent


mhh, ich habe vorhin auch den Beitrag von 1frage gelesen und finde mich sehr bei dem wieder was ihr erzählt...

Ich wurde auch nie "bewusst" mißbraucht, also dass ich jetzt sagen könnte ich wurde vergewaltigt oder er hat mich zu Dingen mit Gewalt gezwungen.

Mein Vater war aber immer irgendwie recht "körperbetont"... Bei Umarmungen sind seine Hände gerne mal zu weit runter gerutscht. Und irgendwie... war das immer alles komisch! Ich wusste nicht so genau warum, aber Berührungen waren mir auch immer total unangenehm und als wir mal im Urlaub waren habe ich mich geweigert mit der Familie in die Sauna zu gehen!

Eigentlich hatte ich es ganz gut verdrängt, es ist aber manchmal hochgekommen und ich hatte einen riesen Drang es irgendwem mitzuteilen.

Ich war mir irgendwann auch nicht mehr sicher ob ich mir das vielleicht alles eingebildet habe? Liegt es an mir? Vielleicht hat er das ja überhaupt nicht so gemeint? Das kann ja nicht sein!

Dann hab ich vor ein 2-3 Jahren nicht mehr ausgehalten und meine Schwester darauf angesprochen und da ist echt ein Damm gebrochen.

Sie hat es mir bestätigt und es war ein sehr emotionales Gespräch.

Es hat mir auch sehr geholfen zu wissen dass ich mir das nicht eingebildet hab.

Zum Beispiel hat er uns Kindern früher immer den Rücken gekrault, und ist immer etwas tiefer bzw höher gewandert.

Meine Schwester erinnerte sich dass die Hände plötzlich wieder im züchtigen Bereich waren wenn meine Mutter hereinkam...

Viele solcher "Kleinigkeiten".

Ich erinnere mich ganz ganz dunkel an eine Situation (muss ich so 6 gewesen sein) wo er mich im Intimbereich angefasst hat und mich gefragt hat ob es mir gefällt. Ich weiß noch dass ich nur Nein gesagt habe und irgendwie erstarrt war. Ich weiß nicht mehr was weiter passiert ist, ich glaube er hat es gelassen.

Warum hab ich es nie meiner Mutter gesagt? Ich wusste dass das falsch ist, aber ich habe mich unglaublich geschämt! Und ich habe meinen Vater trotz allem irgendwie lieb gehabt. Man stelle sich vor ich hätte was gesagt und mich geirrt, das hätte ihn bestimmt total verletzt. Und der ganze Ärger den ich damit anrichten würde (so hab ich damals gedacht).

Und auch eine andere Situation ist mir im Nachhinein klargworden, er hatte mich in Bett gebracht und noch ein bisschen geblödelt und mich gekitzelt.

Beim rausgehen ist sein Bademantel verrutscht und er hatte eine Erektion (was mir in dem Alter nicht so bewusst war)

Kommentare zu meiner Entwicklung hat er auch abgegeben und ich fand es total widerlich.

Als ich dann älter wurde habe ich auch immer feindseliger reagiert, und garkeine Körperlichkeiten zugelassen.

Er hat sich sogar mal beschwert dass ich ihn nie umarmen wollen würde!

Manchmal packt mich auch einfach die Wut auf ihn. Was hat er sich dabei gedacht?

Ich habe ihn leider nie damit konfrontiert, ich weiß auch nicht warum, eigentlich würde ich es mal gern.

Einfach um zu wissen ob er sich darüber im Klaren war? Irgendeine Art unrechtsbewusstsein hat er ja schon gezeigt!

Aber dann könnte ich ihm nicht mehr in die Augen schauen, warum schäme ich mich eigentlich so?

Jemand der so ist kann doch nicht mein Vater sein!

Ich habe es einer Freundin von mir erzählt und ich möchte nicht dass sie ihn jemals begegnet! Das wäre mir so unangenehm!

Puh, ist ja doch ganz schön lang geworden!

Aber das musste jetzt auch mal raus... danke fürs lesen *:)

SGchwLarzes kBxlut


@ 123brille,

@Diadent

Wie man eure Erlebnisse nun bezeichnet, ist völlig zweitrangig. Das Perfide an euren hier geschilderten Erlebnissen ist für mich nicht "das Erlebnis an sich", sondern die subtile Art und Weise wie es abgelaufen ist. Viele neigen dazu Missbrauch mit Gewalt und/oder Vergewaltigung gleichzusetzen. Wenn ich mal als Beispiel eine Vergewaltigung nehme, so ist nicht der "Akt an sich" das schlimme bzw. die körperlich entstandenen Wunden. Nein, diese verheilen. Das Problem liegt eher da, das man als Kind nicht einordnen kann. Man weiss nicht was passiert, bzw. hat keine Bezeichnung, um so subtiler, um so schwieriger. Es ist und bleibt eine Grenzverletzung, was die körperliche Entwicklung angeht.

s3kyedfl4oxwer


Ich kann SchwarzesBlut nur zustimmen. Diese Dinge, die dein Vater da getan hat, sind ziemlich perfide und zwar hauptsächlich deswegen, weil ER zwar Grenzen überschreitet, DIR aber das Gefühl gibt, es sei deine Schuld bzw. du würdest überreagieren! Geh mal zu einer Beratungsstelle,die sich mit Missbrauch auskennt, z. B. "Zornröschen" oder den Weißen Ring, und sei es nur, um es dort mal loszuwerden und eine professionelle Einschätzung zu bekommen. Ich glaube, das wird ganz wichtig sein, denn dort nimmt man dich garantiert ernst! Ich arbeite im Bereich forensische Psychlogie und hatte neulich mit einem ganz ähnlichen Fall zu tun. Da hat ein Stiefvater auch weit seine Grenzen überschritten und solche perfiden Dinge über Jahre gemacht - und was soll ich sagen, das Verfahren läuft, denn die betroffene Person hat den Menschen angezeigt! Soweit muss es ja bei dir nicht mal gehen, aber ich würde mich an deiner Stelle an die entsprechenden Beratungsstellen wenden und mir dort mal versuchen, Hilfe zu holen.

Alles Gute für dich - und die anderen Betroffenen!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH