» »

Massive Probleme beim aufstehen...

Mtorg]en-MuBffexl78 hat die Diskussion gestartet


Hallo an alle die hier lesen und schreiben!

Ich bin neu hier und habe mal das Forum nach einem ähnlichen Problem durchforstet. Leider bin ich nicht fündig geworden....

Ich habe seit Jahren ein riesengroßes Problem. Jeden Morgen an dem ich aufstehen muss, fechte ich einen neuen Kampf aus.

Ich drücke den Wecker aus, stelle ihn ne Stunde später und wenn ich dann glück habe komme ich mit Mühe und Not aus dem Bett. In schlimmen Zeiten, so wie im Moment, führe ich morgens unzählige Diskusionen mit mir, die ungefähr so aublaufen: "Ich könnte doch liegen bleiben und einen Tag Urlaub nehmen oder mich krank melden. Ist doch egal ob ich aufstehe, aber ich muss aufstehen, muss zur Arbeit, war ja schon vor drei Wochen krank...aber ich kann nicht, ich bin so kaputt..." So geht das ständig hin und her und meistet verliere ich den Kampf und bleibe dann im Bett liegen und schlafe wieder ein. Später rufe ich dann in der Firma an, um mich krankzumelden oder nach Urlaub zu fragen. Dann sitze ich hier zu Hause und habe ein fruchtbar schlechtes Gewissen, weil ich ja weiß, dass es nicht ok ist.

Ich komme einfach nicht dagegen an.

Ich war damit auch schonmal beim Psychologen und will dies jetzt erneut in Angriff nehmen, aber bisher war keiner dabei, der mir helfen konnte.

Wenn ich gute Tage habe, dann sage ich mir, ist doch alles ok, klappt doch, das liegt nur an mangelnder Disziplien, aber wenn ich den Morgen heute analysiere, dann merke ich einfach, dass ich kaum eine Chance habe dagegen anzukommen...

Ich habe das Problem bestimmt schon seit 15 Jahren und es wird immer schlimmer...

Hat jemand ein ähnliches Problem oder weiß, was ich genau dagegen unternehmen kann. Ich bin am Ende mit meinen Experimenten....was habe ich nicht schon alles ausprobiert...

Hoffe auf Eure Beiträge!

Grüße vom Morgenmuffel

Antworten
AuleonTor


Ist bei dir körperlich alles in Ordnung? Blutwerte, Hormone, etc?

MEorgeFn-Muffel7x8


Hi Aleonor,

ja, körperlich alles ok. Blutwerte sind gut. An der Schilddrüse habe ich auch nichts, falls Du das mit Hormonen meinst?

C5hahrHlottxeB


Hast du Angst vor irgendetwas in der Arbeit? Angst vor Stress oder Kollegen? Gehst du abends rechtzeitig ins Bett, sodass du morgens auch fit bist?

Oder hast du vielleicht (leichte) Depressionen oder Burn-out?

Als ich Depressionen hatte, kam ich morgens auch nicht aus dem Bett und habe ewig mit mir gekämpft...

M1orgeRn-CMuffxel78


Hallo Chalotte,

also ich habe vor einem Jahr den Job gewechselt und gedacht, nun ändere ich alles und es kommt nie mehr vor...aber weit gefehlt...

Wenn ich arbeiten bin, habe ich keinerlei Probleme. Klar macht mir nicht immer alles Spaß, aber im großen und ganzen mag ich meinen Job und kommt auch mit den meisten Menschen sehr gut klar. Nach außen hin, alles super....

Ich gehe immer so gegen 22 und 23 Uhr ins Bett und morgens stehe ich zwischen 6 und 7 Uhr auf (Gleitzeit).

An Depressionen habe ich auch schon gedacht, deshalb war ich ja bei der Psychotherapie, aber irgendwie war noch kein vernünftiger dabei... Man muss ja auch Vertrauen haben.

Aber soll denn dass dann nur eine Morgendepression sein ???

Wie hat sich das denn bei Dir bemerkbar gemacht und was hast Du dagegen unternommen. Ich habe langsam echt Angst um meine Arbeit....

MForGgen-8MufNfelx78


Sorry, ich meinte Charlotte...sorry für dieTippfehler!!!

Crhkarl^otteB


Jo, ich hatte Depressionen und am schlimmsten war es morgens. Was ich gemacht habe, und was auch geholfen hat:

Ich habe mir nen total schönen Spruch auf ein großes Plakat geschrieben und es richtig schön verziert mit bunten Smileys etc. Ich habe es dann an die Decke geklebt, sodass ich beim Aufwachen immer gleich draufgeschaut habe. Klingt zwar kindisch, aber ich mochte diesen Spruch so sehr und er hat mich immer motiviert aufzustehen. Oder du machst dir eine Liste, wo du alles aufschreibst, was an dem Tag schön werden kann. Oder wozu es sich lohnt aufzustehen.

Das klingt zwar jetzt hart, aber du musst dich einfach überwinden. Wenn es wirklich Depressionen sind, dann sagt es sich so leicht, aber ich habe mich immer viel besser gefühlt, wenn ICH die Diskussion gewonnen habe und nicht meine Depression :-)

Versuche es doch mal mit einem Motivationsspruch. Denke dir einen aus, oder suche dir einen raus, der dir gefällt und der zu dir passt. Und vor allem einen, der dich motiviert! Und den schreibst du dir schön groß und farbig auf und klebst ihn dahin, wo du ihn schnell nach dem Aufstehen sehen kannst.

Oder du bastelst dir ein Mobile, wo du viele, kleine Motivationssprüche draufschreibst. Am besten, das Mobile schön bunt machen. Bunte Farben sorgen laut Psychologen für bessere Laune.

Und wenn es dann immer noch nicht besser wird, dann musst du dich eben doch wieder an jemand professionellen wenden.

LG @:)

Mvor\genA-MuffLel78


Das kann ich mir ja mal überlegen...muss jetzt erstmal zum Doc und schaue dann gleich nochmal rein...würde mich freuen, wenn noch mehr Leute schreiben würden. Das hilft schon ein wenig.

Wie bist Du Deine Depressionen denn losgeworden ??? Alleine ???

Cwh2arlotqteTB


Ja, ganz alleine. Habe so ziemlich alles alleine geschafft :-) (Sucht z.B.)

Aber gut, dass du erstmal zum Arzt willst. Mein Tipp soll ja nur unterstützend wirken. Ich hoffe, du schaffst es auch!@:)

T|GPrescenxt


Habe das gleiche Problem! :°(

Snheepr8x4


Oft hilft's auch, sich einen schönen Start in den Tag zu verschaffen mit angenehmen Dingen:

- ein schönes Frühstück liebevoll am Vorabend gedeckt

- je nach Zeit: entspannendes Bad/Duschen

- schöne Musik (ruhig etwas peppiger zum Wachwerden ;-) )

- nette Mitmenschen, die einen aus dem Bett werfen und ggf. mit einem frühstücken

- Singen ;-D (wenn sonst niemand zuhört)

- Sport

- Viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiel Licht in der ganzen Wohnung

- ...

Ich weiß, dass es schwer umzusetzen ist zum Teil aber es sind Überlegungen, die dem einen oder anderen schon geholfen haben. Schwer ist es natürlich trotzdem. Mich kann man früh auch in die Tonne treten aber einiges bringt durchaus was. :)z

MlorgIen-Mufxfel78


@ Charlotte

Das ist bemerkenswert! Sucht ist ebenfalls ein schlimmes Thema in meinem Leben. Allerdings nicht ich, sondern meine Mutter und jetzt mein Freund...

Ich schaffe ebenfalls bisher alles alleine. Studium nebenher, Auszug bei meinem Freund und Umzug, neuer Job...alles nur dieses bescheidenen Problem bekomme ich einfach nicht in den Griff!!

Welche Sucht war/ist es denn?

Wie hast Du es geschafft ???

Manchmal denke ich, dieses morgens nicht aufstehen ist wie Sucht...ich kann nicht damit aufhören, obwohl ich es mir vornehme und immer die besten Vorsätze habe. Dann versuche ich natürlich dass nicht jeder etwas davon mitbekommt, weil es mir ja auch unangenehm ist...

@ TGPresent

Wie äußert sich das denn bei Dir und wie versuchst Du es in den Griff zu bekommen?

@ Sheep

Ja das hört sich alles sehr schön an...leider habe ich schon fast alles versucht...habe abends alles vorbereitet und schön gemacht...Frühstücken kann ich morgens nichts, aber ich habe dann schon den Kaffee vorbereitet....ich nehme mir alles mögliche vor, direkt aufzuspringen und Licht zu machen und an etwas anderes zu denken und wenn dann das Weckradio angeht...dann beginnt dieser Kampf...Engel links Teufel rechts...Wenn Du verstehst was ich meine?! Es gewinnt dann immer der Teufel ]:D

Vielleich wäre das als Name für mich in diesem Forum passender gewesen...Schlafteufel oder sowas ;-) zzz zzz zzz

Wisst Ihr, was mir noch aufgefallen ist? Wenn der Wecker zu ersten mal geht, bin ich gar nicht so furchtbar müde...eher demotiviert und wenn ich dann den Wecker ne Stunde weiter stelle, dann schlafe ich wieder ein und wenn der Wecker dann klingelt...dann bin ich sowas von gerädert und fertig...

S+apiexnt


oh gott, ich kenne das auch... und kann es mir nicht erklären. ich bewundere die leute, dir morgens beim ersten weckerklingeln aus dem bett steigen. mein wecker klingelt mindestens 1h stunde im 9minutentakt, bis ich es mal schaffe :-/

mein freund hat mir zu weihnachten einen wirklich fiesen wecker geschenkt: wenn er anfängt zu lärmen (es ist wirklich LÄRM!!!) beginnt sich oben auf ein propeller zu drehen der dann abhebt und durch den raum fliegt. der wecker hört erst auf lärm zu machen, wenn man diesen propeller gefangen und oben drauf an seinen platz geklemmt hat. man kann auch nicht aus wut einfach drauf hauen oder die batterien heraus nehmen, das batteriefach funktioniert nur, wenn man es mit einer schraube verschliesst. ich habe das ding einmal benutzt und bin bald wahnsinnig geworden. das ist auch nicht die lösung leider. man ist zwar wach, aber völlig verspannt und gestresst am frühen morgen :(

i6m}merfraege%nfra gen


sapient ich musste bei deinem luftigen wecker grad echt lachen, die ist ist ja wunderbar ]:D

aber mir geht es genauso, denke aber eher dass es mit falschen schilddrüsenwerten zusammenhängt.. aber immer dieses rausquälen aus dem bett...

TS: hast du das im sommer genauso wie im winter?

nnykxe


interessanter Faden.

Das hier macht mich stutzig:

Wenn der Wecker zu ersten mal geht, bin ich gar nicht so furchtbar müde...eher demotiviert und wenn ich dann den Wecker ne Stunde weiter stelle, dann schlafe ich wieder ein und wenn der Wecker dann klingelt...dann bin ich sowas von gerädert und fertig...

Kennst du diesen Wecker, der dich nur in bestimmten Schlafphasen aufweckt? Du weißt bestimmt, dass man nachts ganz viele unterschiedlich tiefe Schlafphasen durchmacht. Bei diesem Wecker trägt man nachts eine Art Stoffarmband... weiß gar nicht mehr, ob das die Pulsfrequenz misst oder Bewegungen, also wie unruhig man allgemein gerade ist... jedenfalls zieht das System daraus Rückschlüsse, in welcher Schlafphase man sich gerade befindet und weckt einen nur in den Phasen des leichten Schlafs. Dann fällt das Aufstehen leichter : ) Das ganze natürlich innerhalb vorgegebener Grenzen, also man kann z.B. einstellen, dass man zwischen 6 und 7h geweckt werden möchte; spätestens um 7h klingelt der Wecker dann doch gnadenlos.

Damit ist sicherlich nicht dein ganzes Problem gelöst, aber es ist immerhin schon mal eine Idee. Kannst ja mal danach googlen (Schlafphasen, Wecker)

Alles Gute,

nyke

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH