Wie verhalte ich mich bei Borderline richtig?

Ich hatte schon sehr lange vorgehabt mal in so einem Forum meine Geschichte zu schreiben, heute ist es soweit, weil ich glaube, dass jetzt die schwerste Zeit meines Lebens kommt. Zu meiner […]

N(adi;ne_{2x8   09.02.09  17:55

27.02.09  18:17

Liebe Nadine_28 *:),

wie geht's dir denn und wie ergeht's dir im Hinblick auf das Wochenende? Hast du Angst davor? Freust du dich, ihn zu sehen? Oder gar beides?

Bei dem vielen Lesen habe ich einfach gemerkt, dass ich nur selbst wissen kann, was richtig für mich ist und wie ich handeln muss.....indem ich einfach auf meinen Körper höre und auf meine Gefühle.

Ich denke, darum geht's auch. Letztendlich beeinflussen sich ja Verstand und Gefühle gegenseitig. Von daher ist's auch sinnvoll, auf der Verstandesebene sich mit der Erkrankung auseinanderzusetzen, weil man durch das Wissen über die Erkrankung andere Gefühle bekommt als ohne dieses Wissen. :)z Ich denke, ohne Wissen ist die Reaktion auf bestimmte Verhaltensweisen einfach oft Wut, Unverständnis, Hass und Ärger. Mit angelesenem Wissen hat man dann oft mehr Verständnis. ;-)

...aber da ich gar nicht so viel wissen möchte von ihm, weiss ich auch noch nicht, in welchem Krankenhaus in welcher Stadt er ist.

Ah - ok. Das leuchtet ein. ;-) Wusste nur nicht, inwiefern du Kontakt mit ihm hast, bzw. eingeweiht bist über die Behandlung, die Klinik, etc.

Und übrigens finde ich es auch sehr merkwürdig, dass ich noch bei keiner Therapie mit einbezogen wurde; ich denke, dass mein Freund das noch nicht wollte und er vielleicht denkt, dass es sich so erstmal alles um ihn dreht. Ich hätte es mir sehr gerne gewünscht, mal dabei zu sein ,aber was nicht ist, kann ja noch werden, vorraus gesetzt er möchte das auch und hat Interesse daran !

Da hast du Recht - kann gut sein, dass das noch kommt, dass du mit einbezogen wirst oder dass dein Freund das einfach nicht wollte. Wird sich zeigen - lass dich überraschen. ;-)

Wenn es bei euch so gut funktioniert, dann macht ihr wohl was richtig. Wenn beide das in Ordnung finden....dann ist das okay.

Naja, mein Freund ist davon weniger begeistert - aber es lässt sich momentan nicht ändern aus mehreren Gründen. Also bleibt's erst einmal bei einer Fernbeziehung und für mich zumindest ist das auch ok. :=o Ich komm' schon mit mir selbst häufig nicht zurecht, da kann ich dann leider keinen Partner "brauchen", der mich zusätzlich fordert. |-o

Wie sieht dein Traum aus ?? ( Wenn es nicht zu persönlich ist )

Träume hab' ich eigentlich keine mehr. Manchmal stelle ich mir vor, wie schön es wäre, einfach ein "normales" Leben zu haben mit einem gesunden Freund, Lebensfreude, Freundeskreis, Job und Urlaub. ;-) Also das, was einem oft als "spießig" verkauft wird. ;-D Aber im Vergleich zu der Situation, wie ich sie seit ein paar Jahren hier habe, erscheint mir dieses "Spießerleben" paradiesisch.

Ich schick' dir gerade für das Wochenende ganz viel Kraft :)* :)* :)* :)* :)* :)*

und drück dich auch ganz fest :)_ :)_ :)_ :)_ :)_

Liebe Grüße

*:)

Syheepp84

28.02.09  09:51

Hey Sheep84,

wie geht's dir denn und wie ergeht's dir im Hinblick auf das Wochenende? Hast du Angst davor? Freust du dich, ihn zu sehen? Oder gar beides?

Wie es mir geht ? Naja ich habe gemischte Gefühle, gestern nachdem ich meinen Sohn vom Kindergarten abgeholt habe, da hat mein Freund mich schon angerufen und ist vorbei gekommen. Ich habe mich tierisch gefreut, ihn zu sehen.......wir haben uns gedrückt und wir haben uns angelacht; das war wirklich sehr schön. ( Ich klinge vielleicht ein bisschen kitschig heute, also sorry, aber ich brauch das *g*. )

Als er seinen Sohn dann begrüßt hat, war es vorbei, da hat er ganz bitter geweint, aber vor Glück, weil er sich gefreut hat. Dann habe ich mich mit ihm zusammen gesetzt, und erst wusste keiner was er sagen soll. Da fing er aber dann gleich an mich auszufragen, ob ich schon mit jemand anderen was hatte oder mich verliebt habe. Ich habe ihm dann versucht zu erklären, dass ich mich völlig zur Zeit auf mich und auf Kinder konzentriere und das das auch eine gute Chance für mich ist, mal alleine klarzukommen....mich selbst zu lieben und mich selbst glücklich zu machen. Er sah aber sehr misstrauisch aus, aber ich dachte mir, dass sind seine Gedanken......er hat mir erzählt , dass er sehr große Angst davor hat, dass sein Zuhause nicht mehr da ist, wenn er teilweise wieder gesund ist und dass er sich oft fragt, warum ich überhaupt auf ihn warte.......dann hat er wieder ganz viel geweint ...... :°(, dass hat mich echt schon mitgenommen. Letzendlich habe ich auch große Angst, vor allem weil das alles noch solange dauert und man echt nie weiss, was alles auf einen zukommt.

Ich hatte mir vorgenommen, ihn nicht so sehr auszufragen....sonst könnte die gute Laune schnell kippen, deswegen musste ich mich sehr zusammen reissen, dass ich nicht so viele Fragen stelle. Hab gedacht, er erzählt von alleine in welchem Krankenhaus er ist oder was er für Leute kennengelernt hat.....aber er konnte wohl nicht so viel darüber erzählen.....heute wollte er nochmal vorbei kommen......und ich hoffe einfach, dass er da ein wenig mehr erzählt.....ich möchte natürlich schon wissen, wo er sich aufhält......dann hab ich das Gefühl, dass er sich mit noch weiter entfernt, wenn ich so wenig weiss.

Wir sind uns dann nach ein bisschen spielen mit unserem Sohn sehr nahe gekommen, wir haben uns geküsst und gestreichelt......boahr ich kann dir sagen, nach so langer Einsamkeit ist das total wunderschön. Wir konnten dann beide nicht mehr anhalten und haben miteinander geschlafen.....ich hoffe, das war nicht falsch, es hat sich auf jeden Fall gut angefühlt ;-D !!!! Ich habs sehr vermisst. Am liebsten hätte ich gehabt, dass er bei uns bleibt und die Nacht mit mir verbringt, aber das liegt wohl noch in weiter Ferne.......ich weiss gar nicht, wie ich so eine lange Zeit überstehen soll. Die Kraft die du mir geschickt hast, die brauche ich wirklich !!!! Aber ich glaube,dass mein Freund noch mehr Kraft braucht....... ich hoffe er ist so stark, dass er die Therapie beendet und wirklich das Tiefste aus ihm herrausbricht, so dass die Therapeuten mit seinen Problemen und Ängsten richtig arbeiten können.

Ich wünschte mir manchmal, dass ich auch sagen könnte, ich möchte alleine sein und keinen Partner um mich herrum haben.......

Ich muss wirklich sagen, wie du das alles meisterst......ich mein, ich kann es nur durch das Lesen herrausfiltern, aber du musst auch sehr viel Kraft haben , wenn man deine Texte liest, finde ich das schon sehr beeindruckend !!! Ich hoffe, dass sich das alles so entwickelt wie du es dir wünscht und gerne hättest..... @:)

Für mich hoffe ich, dass der Tag heute genauso gut verläuft wie der gestrige .....und wenn Interesse besteht, werde ich die nächsten Tage mal darüber berichten........

Also schönes WE ! :-)

NVadqin7e_x28

28.02.09  10:48

Hallo an alle! *:)

Ich lese eure Beiträge mit sehr großem Interesse da ich auch seit 3 Jahren mit einem "Bordie" zusammen bin.

Als sie vor knapp 1,5 Jahren ihre Diagnose erhielt, habe ich mich natürlich auch näher mit diesem Thema befasst, aber ich merke dass mir eure Erfahrungen wieder ein ganzes Stück weiter helfen das Denken und die Wahrnehmung meiner Freundin besser zu verstehen.

Leider ist jetzt etwas passiert was uns in eine schwere Krise gestürzt hat und ich weiß nicht ob ich sie fortführen kann/soll.

Bitte schreibt weiter, es hilft mir sehr! @:)

LG

Euphoric

E$u[phoxric

28.02.09  10:56

@ Euphoric

Erstmal freut es mich sehr, dass du unsere Beiträge liest und dass sie dir helfen !

Vielleicht möchtest du etwas mehr über eure "Krise" schreiben.....natürlich hilft mir auch immer sowas.....je mehr man liest von anderen, umso besser kommt man manchmal mit der Situation zurecht.

Da wir beide Partner von einem Boderliner sind, würde mich interessieren wie eure Beziehung so ist oder wie deine Freundin zu dir ist ??!

Vielleicht magst du ja darüber erzählen, würde mich freuen !

Lieben Gruß *:)

N0adi9ne_x28

28.02.09  11:36

Im Moment fällt es mir schwer einen klaren Gedanken zu fassen. Bitte nehmt es mir nicht übel wenn ich etwas verworren schreibe. Ich bin echt am Ende...

Eines vorweg:

Ich liebe meine Freundin von ganzem Herzen und sie liebt mich auch, das weiß ich.

Wir haben in den letzten 3 Jahren so ziemlich alles durch was in einer Beziehung schlecht laufen kann. Wir haben trotzdem immer wieder zueinander gefunden weil wir uns einig sind dass es sich trotz allem "richtig" anfühlt.

Ich mache es kurz:

Sie ist fremd gegangen und wie sich am Montag herausgestellt hat schwanger davon. Wir waren auch schon beim Frauenarzt - das Kind ist zu 99% nicht von mir vor allem weil nicht mal sicher ist dass ich zeugungsfähig bin.

Es ist passiert als sie beruflich auf einer Messe war. Warum es passiert ist kann sie mir selbst nicht genau sagen.

Sie möchte das Kind bekommen, da sie sich so sehr ein Kind wünscht, aber es bei uns bis jetzt nicht geklappt hat. Und jetzt soll ich den Ersatzpapa spielen. Mich zerreist es innerlich...

Ehuphoxric

28.02.09  11:45

diesen link hat mir meine liebe canna vor einiger zeit geschickt....vielleicht hilft dir das:

Rat für Partner und Borderliner

Für Partner:

Der Borderliner ist auf der Suche nach Liebe, die ihm nie gewährt wurde in den ersten Lebensjahren. Deshalb sucht er die nicht erlangte Symbiose, die eigentlich der Mutter gilt. Es ist nicht das was Sie unter Liebe verstehen.

er unterliegt dem Spaltungsmechanismus (Idealisierung / Abwertung) = kindlicher Schutzmechanismus der Psyche)

er unterliegt dem Manipulationsverhalten

er unterliegt dem Macht und Kontrollverhalten

er lügt (in Ihrem Sinne), für ihn ist es Wahrheit und Realität. Er lügt aber auch bewusst (in Ihrem Sinne) zwecks Manipulation.

In Ihrem Sinne werden Sie, in der Beziehung, immer wieder Widersprüche feststellen (die für Sie Lügen sind), bedenken Sie der Borderliner meint das in dem Moment so. Sicher Borderliner können lügen wie gedruckt, doch es ist eine Schutzmaske. Hauptsächlich lügt er (was wir dann als Lüge bezeichnen können bei 3 Dingen. Wie oben bereits gesagt zum Zwecke der Manipulation und dem Macht und Kontrollbedürfnis nachgeben zu müssen, wenn er erwischt wird bei einem Widerspruch oder Lüge ( z.B. Fremdgehen), um sich Entscheidungen zu entziehen (hier runter fällt auch die Verlustangst und die Angst vor dem Verschlungen werden)

Ein weiter Punkt der sie als Partner zur Verzweiflung treibt ist das er heute sagt er liebt Sie über alles und in ein paar tagen sagt er "ich kann nicht lieben aber ich habe dich sehr lieb" Verzweifeln Sie nicht daran, auch wenn es weh tut. Borderliner können sich an vergangene Gefühle nicht erinnern. an eine Situation glasklar, aber eben nicht an das Gefühl dabei.

Sein Nähe- Distanzverhältnis ist extrem bzw. ohne Grenzen. Es gibt keine Mitte, keine Graustufen, nur schwarz oder weis.

er tut am Anfang ALLES für die Beziehung, zumindest in Worten (das tut er aber immer).

er besitzt, bzw. trägt sie in sich, die drei Hauptängste -- Verschlungen werden, Verlassen werden und die Angst der inneren Leere

sein Eifersuchtverhalten ist extrem und hat nichts mit Liebe zu tun, sondern mit Angst (den anderen besitzen (Objektbesitz) lindert die Angst), und fehlendem Selbstwertgefühl

er unterliegt der Impulskontrollstörung

er unterliegt der sofortigen Bedürfnis - Triebbefriedigung

er stellt massive unangemessene Forderungen die sofort erfüllt werden müssen

er braucht den ständigen "Liebesbeweis" von Ihnen oder von anderen was dann "Mittelpunkt stehen" bedeutet

Was können Sie tun um diese "Beziehung" nicht zu gefährden?

Tut mir leid --- eigentlich gar nichts, denn Sie sind kein Borderliner. Dennoch ein paar Ratschläge.

seien Sie sich im Klaren das, auch wenn Sie der beste Psychiater wären, nicht helfen können

lassen sie (ihn/sie) in Ausrastmomenten einfach machen, bleiben Sie ruhig, gehen Sie nicht darauf ein, erwähnen Sie es gar nicht

Kritisieren Sie den Borderliner nie (das fängt an damit "du deine Schuhe passen heute wirklich nicht zu dir") der Borderliner empfängt dies als persönlichen Angriff, auf sein Selbstwertgefühl und fühlt sich nicht geliebt.

Laufen Sie ihm nie hinter her, so schwer Ihnen das auch fällt. Das gibt ihm die Macht die er sucht. Er kommt schon. Kommt er nicht gibt es jemand anderen. (gute Borderliner ziehen das bis zu 3-4 Wochen durch). Da können Sie aber in der Regel davon ausgehen das es jemanden gibt, doch ihre Bindung noch stärker ist. Gehen Sie im Schnitt von 4- 8 Tagen aus.

geben Sie ihm klare begrenzte Strukturen vor, lassen Sie nie etwas durchgehen was diese Strukturen betrifft, ansonsten wird er es wieder tun

Wenn er mit Suizid droht dann lassen Sie ihn. Ich weiß, allein Ihre Liebe verbietet das. Wenn dann machen Sie es unauffällig, er darf davon nichts mitbekommen. Droht er Ihnen offen mit Suizid dann lassen Sie ihn auch, beherrschen Sie Ihre Angst, zumindest für den Moment. Es ist ein Hilfeschrei von ihm (der da heißt "ich will doch nur geliebt werden"), wobei Sie im Moment nicht unterscheiden können zwischen Manipulation oder Ehrlichkeit.

Geben Sie nach fühlt er sich zwar geliebt doch auch seine Machtposition stiegt. Geben Sie nicht nach fühlt er sich im Moment noch weniger geliebt. Geben Sie auf keinen Fall nach. Er wird die Strukturen lernen.

Wertet er Sie ab lassen Sie sich nicht auf eine Konfrontation ein. Genau das will er, dass kennt er aus der Kindheit, damit kann er umgehen. Im Streit gehen Sie nicht weg, gehen sie auf keinen Fall auf die Beleidigungen oder Abwertungen ein. Er wird Sie so lange provozieren bis er eine Reaktion hat. Am besten fühlt er sich natürlich wenn Sie negativ reagieren, denn auch das kennt er aus der Kindheit. Gehen Sie weg aktivieren Sie seine Verlustängste. Halten Sie ihn auf eine angemessene Distanz und geben Sie ihm Struktur und klare Grenzen. Er braucht Halt. Zeigen Sie Verständnis, kein übertriebenes, für seine Ängste. Weisen Sie ihn darauf hin das seine Ausbrüche unangemessen sind im Verhältnis zur Ursache. Gehen Sie nicht in die Vergangenheit " du hast damals .... doch auch... usw." Bedenken Sie das seine Spaltungsenergien voll vorhanden geblieben sind, und Sie diese somit wieder hervorrufen. Am besten besänftigen Sie ihn indem sie ihn in den Arm nehmen und sagen "komm lass uns aufhören zu streiten, ich liebe dich doch". Er will hören und wissen das er geliebt wird.

Auch wenn Sie viel über die Borderline-Störung wissen sagen Sie ihm nie das das "Borderline-Verhalten ist". Er fühlt sich dadurch stigmatisiert und abgewertet.

Vergelten Sie nie Gleiches mit Gleichem, denn er sieht sich und seine Verhaltensweisen ja nicht.

Beachten Sie das seine Abwertung proportional zu seiner "Liebe" (Idealisierung) steht.

Beweisen Sie ihm Ihre Liebe und das Sie zu ihm stehen angemessen. Auf keinen Fall wenn er es fordert und er fordert massiv. Dann erlangt er Macht über Sie und wird es immer wieder tun.

Versuchen Sie jegliche Emotion im Streit zu unterdrücken, aber sein Sie nicht kalt oder abweisend.

Sprechen Sie nicht mit ihm wie mit einem Baby, aber sein Sie auch nicht der Lehrer.

Verurteilen Sie ihn nicht für seine Vergangenheit (sexuelle Kontakte)

In den Trennungsphasen bleiben Sie wie beschrieben.

Wenn er kommt und braucht Ihre Hilfe dann sein Sie für Ihn angemessen da.

Planen Sie nie mehr wie 3 Tage und das ist hoch gegriffen mit Ihrem Partner dem Borderliner voraus. Durch seine Instabilität ist er kaum in der Lage sich an geplantes zu halten. Im Klartext planen Sie sind Sie verplant.

Betrachten Sie alles im 24 oder 48 Stundenbereich.

Lassen Sie sich nicht von der frapierenden Ehrlichkeit des Borderliners täuschen. Sie ist Teil der Borderline-Störung. Sie hat nichts mit Vertrauen oder Liebe zu tun. Sie existiert immer dem neuen Partner gegenüber, bezogen auf die Vergangenheit des Borderliners. Die Ehrlichkeit Ihnen gegenüber im Jetzt und Heute steht auf einem anderen Papier.

Beachten Sie das Sie das selbstschädigende, suizidale Verhalten des Borderliners nicht ändern oder unterbinden können. Sie müssen mit diesen Ängsten leben. Bleiben Sie bei Suizidandrohungen ruhig und besonnen.

Unterstützen Sie ihn auf keinen Fall in der Abwertung der vorangegangenen Beziehung, auch wenn er es fordert. Er wird dadurch sagen das Sie ihn nicht lieben, doch das ist normal. Rechfertigen Sie sich nicht dafür.

Rechtfertigen Sie sich grundsätzlich nur wenn Sie sich wirklich rechtfertigen müssen. Das heißt, nicht wenn der Borderliner es verlangt, sondern wenn Sie Ihren Fehler wirklich einsehen und auch gemacht haben. Unterscheiden Sie dabei ob dieser Fehler auf Sie projiziert wird oder Sie einer Manipulation unterliegen der das Kontrollbedürfnis und die Macht über Sie, seitens des Borderliners wieder herstellen soll.

fXroschib*re%loaxded

28.02.09  11:50

Hallo ihr lieben...

Ich bin auch ein Bordi...bekannt seit knapp 4 Jahren... Meine Beziehungen waren oft ne Katastrophe..entspannen ist da leider nicht wirklich, aber es kann besser werden, wenn man sich damit auseinandersetzt! Dieses Pendel zwischen Hass und Liebe, Nähe und Distanz, Verlustangst und Abneigung, wird schwächer hin und her schwingen..es wird weniger aufs und Abs geben, man kann an sich arbeiten, es aber leider nicht heilen :( Nur besser mit leben

Könnt auch in meinen Faden "Borderline zerstört meine Beziehung" lesen, um meine Sicht als "Bordi" in einer Beziehung zu verstehen!

*:)

CNannta

28.02.09  11:53

@:) was dich aber wirklich weiter bringt, bist du selbst :)*

was ist es, was dich nicht losläßt?

was gibt dir diese "beziehung" ?

ist das, was du "geliebt" hast noch da?

welche wertigkeit hast du ohne ihn?

{:( ich habe das laaaaange genauso erlebt, wie du...

bis ich endlich gemerkt habe, dass ich mich habe definieren lassen...ich war immer eine sehr starke frau-bis er kam und es dauerte lange, bis ich wieder sehen konnte, dass ich der gleiche liebenswerte mensch bin, der ich schon vor ihm war.

auch wenn sicher einige mit dem kopf schütteln-ich bereue nicht, dass ich diese beziehung hatte.

ich habe zum ersten mal wirklich an mir selbst gezweifelt...mit letztlich dem ergebnis, dass er recht hatte, angst zu haben. ich bin ein besonderer mensch und andere männer sehen das auch-der einzige unterschied ist: sie verbalisieren es nicht so offen, wie mein früherer partner es tat.

aber ändert das was an meinem wert?

;-D NEEEEE !

fMros,chi~*reloxaded

28.02.09  12:17

Nein, es ändert nix am eigenen Wert, es sei denn man läßt es zu, das jemand anderer den eigenen Wert bestimmen darf!

CGan$na

28.02.09  16:04

@ Euphoric

Mensch, lass dich mal drücken :)_ :)_ :)_ !!!!

Ich kann dich super gut verstehen, dass ist echt eine miese Situation, da wüsste ich auch nicht genau, was ich machen sollte. Da musst du auf dein Herz hören, wenn du ihr verzeihen kannst und sie liebst ( was du ja offensichtlich tust ! ) , dann versuch es. Dann wirst du sehen, ob du es kannst oder nicht......und wenn nicht, dann weisst du, du hast es versucht. Es wird nicht leicht, wenn man weiss, dass das Kind nicht von einem selbst ist.....aber in eurer Situation könnte das natürlich auch eine gute Chance für euch sein.

Deine Freundin sollte aber auch wissen, was sie bezüglich eurer Beziehung will.....fremdgehen ist immer so ein Thema.....

Ich würde das nicht verzeihen können, aber ich hoffe für dich,dass du die richtige Entscheidung für dich triffst......damit du glücklich bist oder wirst !!!

:)* :)* :)* :)*

Nfadinxe_x28

03.03.09  21:23

@ Nadine

Danke für die Sternchen. :-)

Am Wochenende hat meine Freundin das Kind verloren. Das hört sich jetzt vielleicht blöd an aber es tut mir Leid für sie weil ich weiß wie sehr sie sich auf das Kind gefreut hat, auch wenn es nicht von mir war.

Sie war bei ihren Großeltern ca. 500km von mir entfernt. Ich hab mich gleich ins Auto gesetzt und bin zu ihr hin gefahren. Ich wollte irgendwie nur noch bei ihr sein...

Wir haben viel geredet und ich denke wir werden es als Chance für einen Neuanfang sehen. Endlich den ganzen alten Mist hinter uns lassen und nach vorne schauen. Ich höre auf mein Herz und mein Herz sagt die Frau ist es!

Gibt es bei Dir auch was neues zu berichten?

Euuphoxric

04.03.09  15:39

@ Euphoric

Deine Freundin kann sich wirklich glücklich schätzen dich zu haben, wirklich !! Man merkt, dass du sie wirklich bedingungslos liebst. Deshalb hoff ich von ganzem Herzen, dass ihr beide einen Neuanfang starten könnt und ihr glücklich miteinander leben könnt. Die Dinge passieren meistens nicht ohne Grund, wichtig ist, dass man aus den Sachen eine Menge lernt und zu sich selbst ehrlich ist .

Bei mir gibt es nicht so viel zu erzählen, mein Wochenende war soweit schön, ich hab versucht meinen Freund nicht unter Druck zu setzen, es hat auch gut geklappt.....leider konnte er auch nur immer bedingt über seine Sache reden, hat immer sehr viel geweint.....und ich weiss leider immer noch nicht, in welchem Krankenhaus er ist. Aber man hat gemerkt, dass wir beide sehr große Angst haben. Er, dass ich einen neuen habe, und ich, weil ich denke, er könnte sich neu verlieben oder mit jemanden einfach nur Spaß haben; passiert ja oft wenn man in der Kur ist oder im Krankenhaus. Es ist wirklich nicht leicht, mit der Angst umzugehen......zur Zeit weiss ich halt recht wenig über ihn.....deswegen kommt er mir so weit weg vor. Manche Tage sind bei mir gut, manche Tage total beschissen, da lieg ich abends auf meiner Couch und bin nur am heulen :°(

Zur Zeit macht mich unser 4 jähriger Sohn auch total verrückt.....das ist so schwierig mit ihm im Moment.....da möchte ich am liebsten wegrennen.....da brauch ich unheimlich viel Kraft......soviel Kraft kann ich gar nicht auftanken. Ich treffe mich mit Freundinnen ab und zu und versuche immer was am Tag zu haben was ich machen muss, gehe arbeiten.....aber das reicht alles nicht. Ich hab Angst, irgendwann zusammenzubrechen und gar nicht mehr zu können, ich hab jetzt die Anträge für eine Mutter und Kind Kur geholt und bin dabei so eine zu beantragen, aber im Moment zweifel ich echt noch stark daran, dass wir erholt wiederkommen würden. Zum anderen sagen viele, man muss so viel selbst dazu zahlen.....das fehlt mir ehrlich gesagt auch noch.

Naja, man muss da durch.....

Ich wünsch dir Euphoric auf jeden Fall alles Gute und Glück der Welt, ich habt eine große Chance !

*:)

NJadigne_2x8

06.03.09  12:28

Hi ,

hab heute nicht so einen guten Tag......will die Hoffnung irgendwie aufgeben. Ich hab das Gefühl nicht mehr warten zu können, scheint alles so aussichtslos zu sein.

Immer diese Besuche am Wochenende.......das hat nichts mehr mit Familie zu tun......ich weiss auch nicht, was im Moment mit mir los ist. Hab vielleicht erwartet, dass er sich nach dem Besuch am Wochenende mal meldet, aber man hört und liest nichts mehr seit einer Woche. Mir ging es so gut, ich weiss nicht warum ich jetzt so schlechte Gedanken und Gefühle wieder bekomme ???

Das scheiss Auf und Ab geht mir echt an die Nieren, ich könnt so heulen heute, aber ändern kann ich damit eh nichts :°(

Ich hoffe euch da draussen geht es besser !

*:)

N2adinje_2q8

08.03.09  16:45

Huch, hier ist ja plötzlich was los - ich war damit mal wieder "etwas" überfordert. :=o |-o

Liebe Nadine_28, *:)

wie geht's dir denn?

Wie war dieses Wochenende?

Dass mit den Wochenendbesuchen ist natürlich doof, aber wohl immer noch besser als "gar nix", oder? Ich kann verstehen, dass dir das Auf und Ab den Rest gibt (meiner Meinung nach ist das noch schlimmer, als wenn's permanent schlecht ist - da wüsste man wenigstens, woran man ist). Ich weiß, dass dir meine Worte nur bedingt helfen werden. Aber ich kann gut verstehen, dass er sich unter der Woche nicht meldet: Eine Therapie ist knallharte Arbeit: Aufwühlend, schmerzhaft, anstrengend und oft einfach nur furchtbar. Gerade in den Kliniken ist oft ein relativ "straffes" Programm mit mehreren Therapien am Tag, die einen noch weit über das Ende hinaus beschäftigen. Ich hatte damals abends echt auch überhaupt keinen Nerv mehr für irgendwas, sondern war einfach nur total "erschlagen". Bin zum Teil dort echt um 9:00 ins Bett, weil's einfach saumäßig anstrengend und aufreibend war. Sich den ganzen Tag mit sich selbst auseinandersetzen zu müssen, erfordert so verdammt viel Kraft - da blieb keine Energie mehr für lange Telefonate. Irgendwann will man dann einfach auch nicht mehr reden und nachdenken. Das müsste er aber, wenn er mit dir telefoniert und vermutlich will er nach einem langen Therapietag einfach nur abschalten.

er hat mir erzählt , dass er sehr große Angst davor hat, dass sein Zuhause nicht mehr da ist, wenn er teilweise wieder gesund ist und dass er sich oft fragt, warum ich überhaupt auf ihn warte....

Ich finde es gut, dass ihr darüber redet - nicht, dass er zusätzlich zu der harten Therapiearbeit auch noch permanent Angst haben muss, dass du ihn verlässt. Diese Angst, verlassen zu werden, treibt einen nämlich schier in den Wahnsinn! Wenn du willst und nur dann: Zeige ihm, dass du für ihn da bist und das auch bleibst. Aber nur, wenn du das wirklich willst. Mach' ihm auf keinen Fall irgendwas vor! Gehe nie davon aus, dass er ja schon wissen wird, dass du ihn liebst und für ihn da bist. Es ist wirklich verdammt wichtig, dass er das immer wieder rückgemeldet bekommt. Manche Bordies glauben nämlich ernsthaft, dass der Partner sie verlassen will, wenn er ihnen nicht täglich 10 Mal mindestens "ich liebe dich" sagt. :=o

Ich hatte mir vorgenommen, ihn nicht so sehr auszufragen....sonst könnte die gute Laune schnell kippen, deswegen musste ich mich sehr zusammen reissen, dass ich nicht so viele Fragen stelle.

Er wird von sich aus erzählen, wenn er das möchte und er wird das sicher nicht machen, wenn er sich diesbezüglich unter Druck gesetzt fühlt. :=o Und (wie oben erwähnt): Wenn du 5 Tage 24 h in der Klinik bist, bist du froh, wenn sich's mal NICHT um die Klinik dreht in den paar Stunden, in denen du draussen bist. ;-)

und ich hoffe einfach, dass er da ein wenig mehr erzählt.....ich möchte natürlich schon wissen, wo er sich aufhält......dann hab ich das Gefühl, dass er sich mit noch weiter entfernt, wenn ich so wenig weiss.

Auch das ist verständlich. :)z Ich versuche auch nur, zu erklären, wie's vielleicht (ich kenne ihn nach wie vor nicht, aber gewisse Gedanken und Gefühle durchaus ;-) ) für ihn ist. Und auch wenn's hart klingt: ER bestimmt momentan, was und wieviel er erzählt. ER ist krank und braucht DEINE Unterstützung. Ich möchte damit nicht sagen, dass sich alles nur noch um ihn zu drehen hat, aber er kann momentan einfach nicht wie ein gesunder Mensch "funktionieren" - weder in der Partnerschaft, noch in der Familie oder sonstwo.

Wir konnten dann beide nicht mehr anhalten und haben miteinander geschlafen.....ich hoffe, das war nicht falsch, es hat sich auf jeden Fall gut angefühlt ;-D !!!!

Warum soll das falsch gewesen sein? Wenn's für euch beide schön war, ist doch alles in Ordnung! ;-)

Die Kraft die du mir geschickt hast, die brauche ich wirklich !!!! Aber ich glaube,dass mein Freund noch mehr Kraft braucht.......

Da ihr beide Kraft braucht, schicke ich euch beiden doch mal ganz viele Sternchen:

:)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

Ich wünschte mir manchmal, dass ich auch sagen könnte, ich möchte alleine sein und keinen Partner um mich herrum haben.......

Das Dumme ist nur, dass man sich leider verdammt einsam fühlt, wenn man sämtliche Leute, die einem was bedeuten, zum Teufel gejagt hat... :=o

Ich muss wirklich sagen, wie du das alles meisterst......

Ööööööhm - dazu sag' ich jetzt besser nix. :=o

ich mein, ich kann es nur durch das Lesen herrausfiltern, aber du musst auch sehr viel Kraft haben , wenn man deine Texte liest, finde ich das schon sehr beeindruckend !!! Ich hoffe, dass sich das alles so entwickelt wie du es dir wünscht und gerne hättest..... @:)

Danke. :-) Ich bemüh' mich. ;-)

Ich denke, eine Mutter-Kind-Kur täte dir trotzdem gut. Einfach mal von zuhause weg. Ich könnte mir vorstellen, dass du da die 280 € Krankentagegeld zahlen müsstest. Das ist natürlich happig. Meiner Ansicht nach sollten die Finanzen aber nicht der Grund sein, warum du das nicht antrittst. Du kannst dich ja mal erkundigen, welche finanziellen Hilfen dir zuständen und welche Kosten überhaupt wirklich auf dich zukämen.

Hallo Euphoric, *:)

Leider ist jetzt etwas passiert was uns in eine schwere Krise gestürzt hat und ich weiß nicht ob ich sie fortführen kann/soll.

Das kann dir natürlich keiner sagen, aber ich möchte nochmal betonen, dass ich es einfach auch wichtig finde, dass man als Partner auch auf sein eigenes Seelenheil achtet und sich notfalls auch trennt, bevor man drauf geht.

Bitte schreibt weiter, es hilft mir sehr! @:)

Das freut mich. :)z

Ich finde es nicht komisch, dass du Mitgefühl für deine Freundin hast, die das Kind verloren hast. Wenn man jemanden liebt, tut's immer weh, wenn's dem schlecht geht. Der Grund dafür ist dann meist erst einmal egal. Ich hoffe, ihr kommt durch diese Krise durch und könnt wieder zueinander finden.

Deine Freundin kann sich wirklich glücklich schätzen dich zu haben, wirklich !! Man merkt, dass du sie wirklich bedingungslos liebst. Deshalb hoff ich von ganzem Herzen, dass ihr beide einen Neuanfang starten könnt und ihr glücklich miteinander leben könnt.

:)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^

SPheegp84

09.03.09  09:30

Guten Morgen Sheep84,

das tut so gut, wieder was von dir zu hören !! Wie es mir geht ? Mir geht es halb und halb , muss in der Woche und am Wochenende durcharbeiten zwei Wochen lang, ich bin sehr erschöpft wenn ich nach hause komme. Aber ich habe mir deinen ersten Absatz sehr genau durchgelesen und natürlich muss ich zugeben, aus seiner Perspektive hab ich es so nicht gesehen. Ich bin ihm ja auch nicht böse, dass er sich nicht gemeldet hat, mehr darüber enttäuscht, dass er nicht gesagt hat wo er ist. Das hat aber einen Grund, warum ich damit schlecht umgehen kann....als er mal in der Kur war ( noch nicht sooo lange her ), da ist er von der Kur aus am Wochenende oft seine alte Schulfreundin besuchen gefahren, und mir hat er das nicht erzählt. Durch einen dummen Zufall ist das rausgekommen, und dann kannst du dir ja vorstellen wie man sich fühlt. Er meinte, er hat es nicht gesagt, damit ich mir keine Gedanken mache, aber was macht man sich für welche hinterher ! Jetzt hab ich einfach das Problem, dass ich denke, wenn er mir das nicht erzählt, dass es wieder einen Grund hat, mir was zu vertuschen.

Eine Woche ist vergangen und ich habe ihm gestern eine Sms geschickt, dass ich gerne wissen würde, wo er denn ist. Er schrieb dann, dass er sich kontrolliert fühlt, schrieb aber er sei im Taunus und dass er nächstes Wochenende wieder nach hause kommt.

Ich muss ehrlich sagen, dass ich mich auch angeriffen gefühlt habe, letzendlich hab ich mich so zurückgezogen, mich in keinster weise mehr gemeldet und dann schreib ich eine sms, dann heisst es gleich, ich will kontrollieren. Wenn es dann mal um mich geht, dann ist es immer doof. Er hat dann aber eine nette Mail geschrieben, dass er für seine Gefühle nichts kann und dann kam viel später eine sehr liebe Sms , dass er mir nur sagen wollte, dass er zu schätzen weiss, was ich für ihn tue und dass wir seine Familie sind und ich die beste Frau bin, die man sich wünschen kann. Das war natürlich sehr lieb und ich lese mir die Sms jeden Abend durch, damit ich mal besser schlafen kann. Jetzt weiss ich nicht, ob es besser ist, wenn er nur seinen Sohn abholt oder wir wieder gemeinsam ein , zwei Tage verbringen.

Die Zeit an sich geht sehr schnell rum, schau mal wir sind bald 9 Monate getrennt......aber irgendwie geht es nicht schnell genug. Ich zermatere mir hier schon seit Tagen den Kopf, ob ich ihn sehen will oder nicht. Und dann denke ich, natürlich will ich ihn sehen, dass ist alles was ich im Moment von ihm bekommen kann. Aber dann habe ich Angst, was falsches zu sagen oder zu machen. Er wird sich auf jeden Fall diese Woche noch melden und dann muss ich mich eh entscheiden, was ich machen will.

Ich bin auf jeden Fall froh, dass das Forum wieder geht, denn ich bin wirklich sehr dankbar für jede Erklärung oder Anregung.....weil man es manchmal einfach nur aus seiner eigenen Sicht sieht; wie der andere leidet oder was er gerade durchmacht, dass sieht man ja nicht.....also danke, dass du mir versucht hast ein wenig zu erklären, wie er sich so fühlen kann in einer Therapie. Und dass wenn er dann zuhause ist, dann keine Lust hat dann darüber zu erzählen, sondern mit uns einfach die Zeit geniessen will......das werde ich versuchen zu berücksichtigen !

Die Mutter und Kind Kur ist auf jeden Fall angeleiert....da ich zur Zeit viel arbeiten muss, musste ich all meine Termine absagen bei den Ärzten, aber das werde ich auf jeden Fall weiter machen......und die 280 € sind es mir auf jeden Fall wert und man kann ja auch darauf hinaus sparen; dann klappt das schon.

Also Sheep, ich hoffe, dass es dir gut geht @:) und

danke, du hast wieder ein Stück weiter gebracht ! *:)

NAadine7_N28

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH