» »

Wie verhalte ich mich bei Borderline richtig?

SDascvha_7x3


Hallo schnecke,

Ja, da mögt ihr alle recht haben... sorry, wollte jetzt auch nicht alle über einen Kamm scheren... wisst ihr, ich bin selber missbrauchsopfer (kindheit), habe seit dem kein Fuss mehr auf den Boden bekommen, nahm seit meinem 13. Lebensjahr drogen, bin aber seit 5 Jahren sauber, mache ne Umschulung, wie meine Ex (was ich toll fand und stand auch 100% hinter ihr; sie fühlte sich von ihren Mitschülern gemobbt, habe sie dann nachdem ich erfahren hatte, wie man sie mit lockeren sprüchen "gemobbt" hatte, bestärkt, dass das nur erste Kontaktversuche von denen gewesen sei!! Aber sie war in jeder hinsicht Opfer!!!)... also ich habe es auch nicht einfach, da ich durch meine drogensucht kriminell Vorbestraft bin... Aber trotzdem nehme ich meine Krankheit nicht als Schutzschild, was sie ständig tat...

Na klar seit ihr alle nicht gleich... Natürlich hat sie gute Eigenschaften, sonst wäre ich nicht mir ihr zusammen gewesen... es war nicht nur der Sex, sie ist tierlieb, vllt sogar zu tierlieb, da ihre Kater kleine Löwen sind (für 2 katzen 5 Näpfe mit Futter und das nur MORGENS!!!), sie kann kochen, auch wenn ich die hälfte( wir reden hier von vllt 10€!!!!!!!!!!) dazu bezahlen sollte, obwohl sie mich schon wg sexuelle Nötigung angezeigt hatte... naja, wenigstens war das Essen lecker, %:| :)= :)^ ;-D :p> :-q :p> :)D :=o ???

OBWOHL SIE MICH SCHON ANGEZEIGT HATTE, WOLLTE SIE TROTZDEM NOCH DAS ESSEN BEZAHLT HABEN, WELCHES SIE DAS 1.ERSTE MAL FÜR MICH GEKOCHT HATTE ( siehe oben mein Anliegen), mine Antwort war, ob ich auch noch das Badewasser bezahle muss, welches ich benutzt hatte?!?!? ]:D ]:D ]:D

das muss man sich mal reinziehen... aber trotzdem hatte ich Ihr gemailt, dass ich sie liebe, aber das es nicht mehr reicht für ne Beziehung...und wat macht sie, jagt dann noch direkt ne einstwllge Verfügung hinterher??!?!?!:(v :(v

was Ihrer Vergangenheit angeht, schnecke 1985, ist das natürlich scheisse gelaufen, meine ebenso, aber ich würde anderen Menschen so etwas nie antun, weil mir das auch viel zu anstrengend ist, vor allem wenn es nicht stimmt!!!

Nachdem sie mich angezeigt hatte, habe ich mit ihrer mum telefoniert und ihr gesagt, dass sie hilfe braucht... ich könne ihr nicht mehr helfen, sie hat ja nur noch ihre mum, doch sie hatte nur abgeblockt und meinte, dass dies unsere sache sei u möchte nicht mit reingezogen werden?!?!?Auch habe ich ihrer mum gesagt, dass sie damit mein Leben zerstören kann, worauf sie nur trocken meint, dass ihr das bewusst sei, sie aber sich daraus halten möchte... {:( {:( %:| %:|

Also wenn ich Ihre Tochter sooo verletzt haben soll, reagiert sie aber sehr cooooool darauf ??? findest du nicht ??? Ich hatte das Gefühl, dass sie ihre Tochter kennt ( natürlich kennt sie sie!!!) und das ihrer tochter sowas nicht zum 1. mal abzieht ( wie gesagt, sie wurde schon von etl. vergewaltigt/sex. missbraucht, zB. Vater, Bruder, sämtl. Exxen etc), und jetzt kann ich mir vorstellen, warum ihre Familie keinen Kontakt mehr zu Ihr haben will!!!

Ich kenne einige Frauen, die an Borderliner erkrankt sind, und natürlich haben sie mir auch zugestimmt, dass das wirklich abnormal ist...

würde ich umgekehrt auch sagen!!

wieviele ich schon begegnet bin... keine Ahnung.... woran erkennt man EUCH ??? ??? ???

Ihre guten Eigenschaften habe ich ihr schon 10000 mal aufgezählt, gemailt und sonst wie genannt... aber irgendwie half das nix.... sie hält mich für oberflächlich!

Also, ihr habt recht, ich hoffe nur, dass "mein" Borderliner wieder zur Vernunft kommt.... aber mit ihr nochmal zusammen, geschweige alleine mit ihr in einem Raum.... NEIN, nie wieder!!!

Wie wir "im beiseitigem Einverständniss" schluss gemacht hatte, habe ich Ihr noch alles gute für Ihre Zukunft, Therapie und Umschulung gewünscht, ihr gesagt, dass ich einfach nicht mehr kann etc. also nicht einfach so im Dunkeln gelassen, weil ich auch angst hatte, dass sie sich wieder ritzt. Und jetzt ritzt sie mich, bzw meine Seele!!!

Sqasc-ha_7x3


hier mal ein auszug:

Rat in der Trennung und für die Trennung einer Borderline-Beziehung

Diese Ratschläge sollen Ihnen helfen Schlimmeres zu verhindern. Welche und ob Sie welche annehmen bleibt Ihnen überlassen. Die Erfahrung hat gezeigt sie helfen.

Halten Sie sich vor Augen das Sie sich in einem psychischen Ausnahmezustand befinden, ihr Hirnstoffwechsel nicht mehr "normal" funktioniert und Sie ganz anders reagieren, handeln, denken und fühlen als unter normalen Umständen. (Beziehung)

Denken Sie immer daran das Sie NICHT schuldig sind, auch wenn diese Schuldgefühle Sie fast erdrücken. Die Schuldgefühle die Sie in sich tragen entstehen durch 2 Dinge.

1.) hat der Borderliner im Laufe der Beziehung diese in Sie durch seine Abwertung impliziert

2.) sind Sie verlassen worden und dies erzeugt immer Schuldgefühle.

Ihr Gehirn sieht ja folgendes " ich bin verlassen worden weil..." und das bekommen Sie auch gesagt, vom Borderliner (das Weil du .....). Geben Sie nichts darauf.

Denken Sie immer daran das aus der Sicht des Borderliners Sie der Täter und er das Opfer ist, bedingt durch seine verzerrte Realitätswahrnehmung und Kindheit. Versuchen Sie ihn auch nicht vom Gegenteil zu überzeugen, es wird Ihnen nicht gelingen. Er hat seine Wahrheit und die ist für ihn real.

****

Denken Sie daran das der Borderliner für sein Handeln keine Verantwortung übernimmt. Für ihn war und ist sein Handeln vollkommen gerechtfertigt und legitim. Auch wenn er irgendwann in der Versöhnung sagt es tue ihm leid, ist dies keine Einsicht, wenn dann nur kurzfristig, sondern dient dem Manipulationsverhalten.

Vergessen Sie den Gedanken, bei einer totalen Trennung, dass ein freundschaftliches Verhältnis möglich ist oder wäre. Das wird es nie geben (Ausnahmen gibt es zwar, allerdings sind diese äußerst selten). Denn a) sind Sie jetzt schwarz und werden es auch bleiben (Spaltung). b) Wäre das für den Borderliner eine "als ob Beziehung", die er durch seine Spaltungsmechanismus nicht führen kann.

Nehmen Sie unter keinen Umständen Kontakt, egal in welcher Form, zum Borderliner auf, auch wenn er Ihnen in der Vergangenheit sagte "er warte darauf".

Dies aus folgenden Gründen:

Der Borderliner fühlt sich als Opfer und Sie sind der Täter. Das heißt, nehmen Sie jetzt Kontakt auf werden Sie zum bösen Verfolger und er sieht Sie als Bedrohung.

Sie wissen der Borderliner reagiert ungesteuert, unkontrolliert, impulsiv. Sie schreiben, sagen ein falsches Wort und haben den Salat. Oder Sie rufen an wollen nur etwas klären und er legt einfach auf oder wertet Sie ab und schon sind Sie wieder am Boden zerstört.

Sie haben schneller als Sie schauen können eine Unterlassungserklärung, eine Anzeige oder die Steuerfahndung am Hals. Sie sind der "böse Täter". Er fühlt sich bedroht. Auch wenn Ihre Gründe ethisch und moralisch richtig sind. Er sieht es anders. Sie stehen durch die Spaltung auf der schwarzen Seite. Und er besitzt nun einmal keine Empathie, außerhalb der Idealisierungsphasen.

Durch seinen Spaltungsmechanismus, das Gefühl der chronischen inneren Leere (nicht Einsamkeit), das nicht ertragen von Einsamkeit und seine Instabilität wechseln seine Gefühle in Bruchteilen von Sekunden oder Minuten. (Sofern noch kein neue/r weiße/r Fee / Ritter da ist, in diesem Falle ist die Trennung auch nicht endgültig) schlagen seine Gefühle permanent hin und her. Wenn Sie Kontakt aufnehmen wissen Sie nicht auf welcher Seite der Spaltung er gerade steht oder Sie stehen würden.

Sie wissen nicht ob ein neuer "Partner" bereits vorhanden ist, vielleicht nur im Hintergrund. Dieser wird ja vom Borderliner genauso missbraucht wie Sie einst und was denen zwei dann einfällt wissen Sie nicht. Sie können aber davon ausgehen das es nicht zu Ihrem Vorteil ist. Schreiben Sie einen Abschiedsbrief mit all Ihren Schmerzen, Ihrer Traurigkeit, Ihrer Wut, Ihrer Ohnmacht, Ihrer Enttäuschung, mit all Ihren Gefühlen. Verschließen Sie diesen, aber schicken ihn NIE / NICHT / UNTER KEINEN UMSTÄNDEN ab. Verwahren Sie ihn oder geben Sie diesem einem guten Vertrauten.

Akzeptieren Sie Ihre Trauer und den Verlust. Ohne weiteres haben Sie den Borderliner sehr geliebt. Akzeptieren Sie das ein Teil von Ihnen gerade stirbt, denn er wurde ja durch andocken und Symbiose ein Teil von Ihnen. Akzeptieren Sie das es ein Prozess der Trauer ist den Sie durchlaufen. Sie sind nicht Ihr Ex-Partner Sie unterliegen nicht der Spaltung und können in Stunden alles ablegen und umschalten.

Führen Sie Tagebuch indem Sie nicht nur die Geschehnisse des Tages niederschreiben sondern auch Ihre Gedanken, Hoffnungen, Gefühle und ganz wichtig Ihre Träume. Es wird Ihnen helfen Spannungen abzubauen und zu überprüfen wo Sie in dem zu bewältigendem Prozess stehen.

Versuchen Sie sich möglichst von Triggern fern zu halten. Gehen Sie nicht dort spazieren wo Sie mit "ihm/ihr" waren. Schauen Sie sich keine Bilder der Vergangenheit an. Das alles können Sie machen wenn Sie wieder stabil sind. Entfernen Sie alles aus der Wohnung welches Sie in irgendeiner Form daran erinnert. Sofern es Ihnen möglich ist kaufen Sie sich ein neues Bett, zumindest schlafen erst einmal nicht darin.

Reden Sie, sofern Sie Freunde haben bei denen es möglich ist und sofern sie es verstehen und zulassen, so oft wie möglich darüber.

Versuchen Sie nicht zu kompensieren, Ihr Verdrängungsmechanismus arbeitet sowieso, nicht bewusst zu unterdrücken oder zu verdrängen. Das heißt zu viel Sport, andere Aktivitäten, Stands, etc. Ihr Unterbewusstsein arbeitet. Es würde kommen und dann viel heftiger und unkontrollierbarer wie jetzt. ( z. Bsp. Depressionen, Psychosen, Burn - Out- Syndrom)

Scheuen Sie sich nicht, sofern der Therapeut es Ihnen verschrieben hat, Antidepressiva einzunehmen. Sie helfen Ihren Hirnstoffwechsel wieder zu regulieren, für die Zeit Ihres Ausnahmezustandes zumindest. Sie bieten eine unterstützende Wirkung.

Auch wenn es Ihnen schwer fällt versuchen Sie Entspannungsmethoden wie nach Jacobsen, Yoga, Tai - Chi, Shi - Gong.

Wenn Sie "fallen" und Ihr Gehirn Ihnen vorgaukelt es ist doch nicht zu "verstehen" dann lesen Sie immer wieder nach. Es hilft ihnen den Prozess zu stärken.

Stürzen Sie sich nicht in eine neue Liebesbeziehung, auch wenn Sie sich nach Liebe, Wärme und Geborgenheit sehnen, Ihr ganzer Körper danach schreit. Diese hätte keine Überlebenschance und Sie würden Ihren Partner emotional missbrauchen. Sie müssen erst den Prozess der Verarbeitung durchlaufen.

Sie werden solche Ratschläge hören wie "hak es doch einfach ab". Hören Sie einem solchem Menschen einfach nicht zu. Man kann gewisse Dinge nicht einfach abhaken, dann wären wir keine Lebewesen. Sie können Ihrer Psyche nicht einfach die Abschaltung oder Amnesie befehlen. Als nächstes sind Gefühle / Emotionen nicht willentlich, nur bis zu einem gewissen Grade, steuerbar.

Versuchen Sie sich nicht gegenüber anderen Personen zu rechtfertigen.

1.) kann jemand der es nicht selbst erlebt hat nur schwer verstehen

2.) war oder ist ja der Borderliner in Bezug auf ihre Bekannten und Freunde der "Gute" -- denn er hat ja nur ein Problem mit Ihnen, nicht mit anderen

3.) sind Sie im Laufe der Beziehung regelrecht auf die Rechtfertigung konditioniert worden

Wenn Sie soweit sind d.h. wieder einigermaßen klar im Kopf und mit Ihren Gefühlen setzen Sie sich hin und machen mal eine Plus- (alle Vorteile der Beziehung, was haben Sie geliebt) und Minusliste (alle Nachteile der Beziehung, was hat Sie gestört), ordnen Sie jedem Punkt eine Priorität von 1-6 zu. Betrachten Sie sich die summierten Ergebnisse jeder Spalte. Das Ergebnis wissen Sie jetzt schon, oder? Kleben Sie sich diese Liste irgendwo hin (Spiegel) wo Sie immer wieder vorbeikommen und sie lesen müssen.

Entwickeln Sie für sich ein Ritual in dem Sie die Beziehung sterben lassen. Führen Sie dieses Ritual jeden Tag zur gleichen Zeit aus. Nichts darf Sie davon abbringen. Zum Beispiel können Sie eine Kerze nehmen und während sie herunter brennt schauen Sie in die Flamme und sagen sich "so wie die Kerze herunter brennt lasse ich dich in mir sterben" Sie dürfen dabei an die Beziehung denken, aber nicht über sie nachdenken, im Ritual. Sie brauchen auch nicht warten bis die Kerze herunter gebrannt ist. Je nach Stimmung und Zeit. Wichtig ist das wenn Sie die Kerze ausmachen sich sagen "so jetzt bist du wieder ein Stück in mir gestorben und morgen wirst du wieder ein Stück sterben". Wichtig ist nur das Sie es machen und zwar jeden Tag. Sie können auch jeden Tag um die gleiche Zeit in die Kirche gehen und ein oder Ihr Ritual vollführen.

Für alle Ratschläge gilt ein psychologischer und therapeutischer Hintergrund, den ich hier aber nicht näher erklären möchte da es zu umfangreich wäre.

Je nachdem wie lange und wie intensiv diese Beziehung war, Sie sind krank geworden. Es ist keine Schande krank zu sein, Sie können nichts dafür, doch es ist eine Schande keine Hilfe zu suchen und anzunehmen.

Szasc~ha_7x3


also das habe ich aus

[[http://www1.borderline-erding.de/was-ist-borderline/borderline-fuer-angehoeri/rat-in-der-trennung-und-fuer-die-trennung-einer-borderline-beziehung.html]]

dies ist nur ein ratgeber für den Partner, es hat mir geholfen, euch ein wenig zu verstehen...aber akzeptieren kann ich sowas nicht, wie gesagt, ich unterliege jetzt diesem Gehirnfick... und das ist wirklich nicht angenehm... ich habe das gefühl, dass meine Ex genau nach diesen Regeln geht....

sqpielm9obiel


ich hab den link mal gelesen. also was bei mir nicht stimmt ist dieser punkt

Denken Sie daran das der Borderliner für sein Handeln keine Verantwortung übernimmt. Für ihn war und ist sein Handeln vollkommen gerechtfertigt und legitim. Auch wenn er irgendwann in der Versöhnung sagt es tue ihm leid, ist dies keine Einsicht, wenn dann nur kurzfristig, sondern dient dem Manipulationsverhalten.

ich weiß genau, wenn ich mich falsch verhalten habe und ich entschuldige mich nur dann, wenn ich es auch getan habe und sehe das auch ein. das heißt zwar nicht, dass ich es nicht wieder tue, aber meist gibt es auch einen grund für mein verhalten.

z.b. mein ex-freund hat mich wegen einer freundin von ihm, mit der er mal ein verhältniss hatte, versetzt. ich war wütend und bin an diesem abend alleine weggegangen und habe ihm gesagt, dass ich an diesem abend nichts mehr von ihm hören will. am nächsten tag habe ich erstmal auch nicht mit ihm geredet. er hat es umgekehrt mit mir auch immer so gemacht und weil ich mich beruhigen muste. dann haben wir darüber gesprochen und er hat alles abgestritten, was ich schon frech fand, noch unverschämter fand ich, dass er sich nicht mal entschuldigt hat. ich habe ihm gesagt, wenn er das noch einmal tut, dann bin ich weg und zwar für immer. klar war das eine leere drohung. 3 wochen später das gleiche spiel. er hat mich versetzt und wieder alles abgestritten. ich war ausser mir vor wut. hab ihm dann gesagt, dass ich das unveschämt finde. er hat sich wieder nicht entschuldigt und getan als sei nichts gewesen. nach diesen zwei vorfällen gings mir extrem schlecht und dann kamen noch ein paar andere dinge dazu, die er herunter spielte, dann hat es gereicht. ich habe ihn angeschrien. es musste raus. ich hab ihm alles gesagt, was mir so gestunken hat die letzten monate. z.b. auch dass seine ex-verhältniss mehrfach bei ihm übernachtet hat. ich habe mich später bei ihm für den ort und die art entschuldigt, wie ich ihm das gesagt habe, aber nicht für die vorwürfe an sich, weil sie gerechtfertigt waren. also ich als bordi sehe ein was falsch ist und entschuldige mich und er als "normaler" mensch sieht seine fehler nicht ein. wie schon oben gesagt, das ist einfach auch ein charaktereigenschaft und er hatte da extrem schlechte, auch wenn er nicht krank ist. und ich habe mich nicht entschuldigt, um ihn zu manipulieren, sondern weils mir wirklich leid getan hat. ich hatte im vorfeld auch alles versucht, um es dazu nicht kommen zu lassen, aber er hat keine rücksicht genommen und immer weiter provoziert. heute bin ich froh, dass ich so einen "normalen" menschen los bin ;-) ]:D ]:D

S<ascqh@a_73


ja, spielmobiel, na klar gibt es solche männer... ich weiss ja nit, wie hoch deine BSP ist ??? Na klar kommt auf ne aktion vom Partner eine reaktion, sollte auch normalerweise sein... sei froh, dass du den los bist, also wenn ich ne freundin habe, lasse ich meine exxe oder Ex.verhältnis-partner bei mir schlafen... ist doch dann klar, dass du austickst!!!!!!!!!!!!!

Würde ich ja auch, dass ist sehr normal, wenn du dich nicht aufregen würdest, würde ich mir eher sorgen machen... und denken, dass du mich nicht lieben würdest... mag sein, dass du ne leichte BSP-Störung hast, aber meinst du nicht, dass die AÄrzte ein Scheiß schreiben um uns vor "Euch" zu warnen ??? ?

Ich habe das übrigens auf mehreren Websites gelesen, die war nicht die einzige... Also ich bin GEWARNT!!! Ich will natürlich jetzt nicht alle unter einem Kam scheren, aber für meinen Teil bin ich vor Borderlinern gewarnt und werde , so fern ich nochmal ne Frau kennenlernen, mir ihre Krankenakte, beide Arme etc. zeigen lassen... Ich hoffe nur für dich, dass du deine Störung in Griff hast? Meine eX HAT SICH AUCH SEHR VERNÜNFTIG angehört,dachte auch, dass sie es wäre... na ja... wir werden sehen, wie sich dass ganze entwickelt?

Also sei froh, dass du ihn los bist!!! :)= :)=

FBox yLoxve


Warnen? :-X

Ich bin auch Borderlinerin, aber dieses warnen hört sich ja an als seien wir Borderliner alle gemeingefährlich -.-

Und das bin ich genauso wie viele andere garantiert nicht.

Nur weil wir anders denken, empfinden?

Das Beispiel, dass Du dort gegeben hast ist eines unter wenigen und nicht vergleichbar mit allen Bordis...

Statt sich nur zu belesen und allgemeines, zusammengeschriebenes Palaber anzunehmen sollte man sich vielleicht wirklich mal mit Betroffenen unterhalten ( dass Deine Ex da nun nicht geeignet ist, ist klar)...

Viele Bordis kapseln sich schon von alleine ab, da muss man uns nicht noch irgendwo in eine Ecke schieben und uns als vollkommen gestört abstempeln...

s_pielymoxbiel


sascha73 ich kannd ich absolut verstehen, das was du mit gemacht hast, da würde ich auch so reagieren. Ich weiß nicht wie schwer meine BPS ist, aber ich mache auch schon sehr lange Therapie. Das ist bei mir auch immer Situations abhängig. Ich sammle viel, d.h. mein Ex hat z.B. aus Spaß gesagt, dass ich einen dicken Hintern habe, weil ich dazu neige mich als fett anzusehen, was ich absolut nicht bin. Er hat das dann nur gesagt, um mich aufzuziehen. Dann hat er gesagt, dass er Barbara Schöneberger klasse findet, seine Exen waren alle relativ fett, anders kann mans nicht sagen. Dann wollte er plötzlich, dass ich mir die Haare kurz schneide und blond färbe. Was ich nicht getan habe. Dann kam noch eine Bemerkung über meinen Beruf und noch etwas abwertendes über meinen Erziehungsstil. Anstatt zu sagen, es reicht, habe ich gesammelt. Das wurde alles gespeichert. Dann kamen noch berufliche Probleme, Probleme mit der Schule dabei und er hat alles abgetan, nach dem Motto, ich soll mich nicht so anstellen. Dann hat seine Ex übernachtet und er hat mich für sie versetzt und dann kam alles auf einen Schlag heraus. Ich bin ein Mensch, der immer nur sich schlecht sieht, der fehler macht und unfähig und unwürdig ist. Die Anderen sind perfekt. Und das erzeugt einen Hass, den ich kaum ertragen kann, aber gegen mich. Wenn dann der Topf voll ist, dann koche ich über und explodiere. Dann lasse ich alles raus, ich schreie dann. Jeder denkt, ich schuldige sie an, aber so ist es gar nicht, sondern ich schreie meine Unzulänglichkeit heraus. Aber das muss man erstmal verstehen. Ich erwarte das gar nicht von anderen, weil ich es selbst nicht verstehe.

s7pie7lmobxiel


Hier mal ein Artikel den ich gerade gefunden habe

[[http://www.az-web.de/blogs/serendipity/index.php?/archives/1656-Modediagnose-Borderline-Stoerung-BLS-oder-Symptom-unserer-Gesellschaft.html]]

da geht es um die Diskriminierung von Borderlinern gerade mit solchen Tips für Menschen die mit einem Borderliner zusammen sind oder waren!!!

Stazs?cha_7x3


hallo spielmobiel,

habe den Artikel gelesen,. da ich ein Mensch bin, der sich auch immer die andere Seite der Medaille anschaut, gebe ich dem Bericht ein wenig recht... Genie & Wahnsinn liegen sehr dicht bei einander...

ich habe auch in meiner Klasse eine BSP-Gestörte, habe mich etliche ale mit ihr unterhalten, um meine Ex besser zu verstehen, habe Bücher gelesen, sie im LKH besucht etc. Auch habe ich sie beim Kabbeln speckie genannt, sie mich auch, und kam dann 3-4 Tage später an und meinte, dass sie bitte nicht mehr so genannt werden wolle, da sie kein specki sei... ich meinte nur zur ihr, dass das Spass gewesen sei, sie mich ja auch so ähnlich genannt hatte, und hatte mich dann entschuldigt!? Trotz allem hielt sie mir das ständig vor, ich solle ein wenig Achtsamer mit ihr umgehen, worauf ich zu ihr meinte, dass sie auch mal einstecken müsse, bevor sie austeilen kann, was sie sehr gut konnte!!!!

Ich weiss, dass wir Nicht-BSP-Partner meist nicht gemeint sind, wenn Ihr eure Phase habt, oder aber doch eine gewisse Mitschuld an der Situation haben, aber warum wird das dann sooft gesagt, dass eine Beziehung mit BSP-Menschen kaum möglich ist ??? ?

s]piel)mobxiel


Das wird von Nicht-Borderliner gesagt, die sich nicht wirklich damit auskennen. Das sage ich nicht,weil ich es gerne so hätte, sondern weil es auch Bücher darüber gibt.

z.B. Ich-Mein größter Feind, habe ich selbst gelesen und ist sehr bewegend. Ich hab dir nie einen Rosengarten versprochen, auch sehr gut. Gesundung ist möglich!: Borderline-Betroffene berichten, auch sehr gut.

und wenn du noch mehr möchtest hier ein Link

[[http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss?__mk_de_DE=%C5M%C5Z%D5%D1&url=search-alias%3Dstripbooks&field-keywords=Borderline&amp;x=0&y=0]]

Du solltest einfach auch mal die andere Seite lesen. Nicht nur verurteilen, sondern verstehen. Oder sagst du auch, dass eine Beziehung zwischen einem Rollifahrer und einem Gesunden umöglich ist ??? Oder machst du dem Rollifahrer Vorwürfe, weil er Dinge nicht tun kann, die du als gesunder Mensch tun kannst ??? Oder einem Blinden ??? Oder einem sonst wie Behinderten ??? Nichts anderes ist das bei uns auch. Eine "Behdinderung"! Eine Behinderung in unserem Leben. Wir wurden von anderen Menschen dazu gemacht, wir haben es uns nicht ausgesucht, wir wurden nicht gefragt und müssen jetzt mit den Folgen leben. Wie wir damit leben ist den Menschen die uns dazu gemacht haben egal und unserer Umwelt auch. Wir versuchen damit klar zu kommen und, so kenne ich die meisten Bordis, euch Gesunden auch. Aber welche Rücksicht nehmt ihr auf uns ??? ? Bei körperlich Behinderten wird ständig rücksicht genommen. Da macht meine keine Witze drüber oder sonst was, aber uns sieht man die Behinderung ja nicht an. Und was man nicht sieht, ist nicht existent und somit von uns herbeigeführt und mutwillig getan. Ist es nicht so ???

Ich wünsch dir einen schönen Tag @:) *:)

Szaschad_"7x3


hallo Spielmobiel

mag sein, dass ich zur Zeit ein wenig zu voreilig über Borderliner urteile... aber momentan kann ich nichts entschuldigen, was meine Ex mir antut!!!!!! Ob Borderliner oder Normal... dass ist ein scheiss Verhalten mir gegenüber!!! Wenn ich es getan hätte, würde ich mich schon selber schlecht machen, da ich sowas mit meinem Verhalten nicht vereinbaren könne...

Ich habe vieles versucht, meine Ex zu verstehen... sie hat ja nicht nur eine BSP-Störung, nebenbei kommt noch ( laut ihrer Aussage) Bulemie, Paranoides Verhalten tec. Also das ganze Programm, welches im Link (siehe oben) beschrieben worden ist. Aber ich finde Dein "Wir wurden von anderen Menschen dazu gemacht, wir haben es uns nicht ausgesucht, wir wurden nicht gefragt und müssen jetzt mit den Folgen leben. ..." sehr gut u hat mich nachdenklich gemacht, auch dass hat meine Ex zu mir gesagt, dass sie auch kein bock auf diese Krankheit hat, aber sie versucht sich zu Therapieren... ich stand ja auch hinter ihr, habe Bücher gelesen, mich im Net informiert, mit anderen Birdies ausgetauscht und und und

Und trotzdem hat sie ständig Ihre Krankheit als Freifahrtschein für ihr Verhalten benutzt, nichts anderes sagt dein satz ja auch aus: "Entschuldige leute, Ich kann ja nix für mein Verhalten, dass ich Euch verletze... liegt ja in meiner Natur, habe mir das ja nicht ausgesucht... etc etc"

Ich bin nicht als Drogenabhängiger geboren und werde auch nicht als solcher sterben!!! Das IST MEINE ANTWORT darauf...

eine "Krankheit" ( und als solches wird sie bei sämtl. Krankenkassen aufgenommen) gibt mir nicht das Recht, Leute an zufixen, oder zu Klauen etc um an mein Stoff ranzukommen...

Aber weisst Du, ich kriege von Euch null einsicht, im gegenteil, sämtliche Links, die ich hierrein gesetzt habe, wurden von Euch erfolgreich zerstört o dementiert... Einer schrieb, dass das vielmehr eine persönliche Abrechnung eines Borderliner-Partners, der nun ganz und gar nicht ausgewogen und sachlich über die Borderline-Erkrankung schreibt, und du sagst, dass nicht alle Bordies so sind, was ich auch nie so behauptet habe... Aber auch das schreiben sie in sämtl Website über BSP, dass Bordies meist nicht einsichtig sind etc. Und das zeigt mir, wie recht sie haben... :)^ :)^

Ich bin nicht der Typ, der alle über ein Kamm schert, wirklich nicht, aber das bestätigt das , was ich so gelesen habe. Ich will mich auch nicht über die Krankheit lustig machen, oder sie belächeln o.ä. im ggt, ich will sie ja verstehen, oder viel mehr meine Ex, weil ich gemerkt habe, dass sie mir fehlt, aber da sie mich verklagt hat, bin ich nicht gewillt, ihr zu verzeihen.##Auch habe ich mich an Euch gewndt, nicht um Euchrunter zu machen, sondern um Euch um Rat&Hilfe zu bitten, den ich habe die Krankheit unterschätz!!!

s!pieqlmoxbiel


ich entschuldige nichts mit meiner krankheit. jeder muss jeden tag an sich arbeiten. der unterschied zwischen deiner drogenabhängigkeit und unserer krankheit ist, du hast sie gewählt!!!!

ich sehe es anders. das hat nichts mit einsicht zu tun sondern, wir verteidigen uns. wir lassen uns nicht in eine schublade pressen. ich bin bordi, ich habe schon viele therapien abgebrochen und ich habe schon viele fehler gemacht und ich arbeite an mir. für mich, nicht für andere. wer mit mir und meinem verhalten nicht klar kommt, der muss sich mit mir nicht rum ärgern. genauso wenig tue ich das mit anderen. mir wurde übrigens von ärzten auch schon gesagt, dass meine anzeichen für borderline sehr schwach sind. einige bestritten es sogar, in einer klinik wurde klar ja gesagt.

lies dir mal all die dinge durch, die borderliner ausmachen. und sag mir dann, findest du von denen nicht auch eine menge bei dir selbst ??? ich kenne eine menge menschen,die "normal" sind und die mehr von diesen dingen aufzeigen als wir bordis. im übrigen. egoismus ist leider keine krankheit, aber ich empfinde sie als große krankheit unserer zeit. nichts anderes tut deine ex und nichts anderes empfindest du. einen großen egoismus.

glaub mir, ich kann dich verstehen. ich würde nicht anders denken als du, aber es ist ein subjektives denken und kein objektives. du bist verletzt, zu recht und dann sind alle bordis gleich und alle streiten alles ab. würdest du dich mit einem psychologen oder einem psychiater darüber unterhalten würde er dir etwas ganz anderes erzählen. nämlich dass die krankheit breit gefächert ist. nicht jeder bordi hat alles was da angegeben ist, dann gäbe es nämlich ein universalheilmittel und in handumdrehen wäre alles im lot.

schau dir doch mal einen menschen mit allergien an. meine schwester hat atemnot, muss niesen und bekommt keine luft. ich dagegen bekomme keine luft und muss husten. niesen bleibt aus. meine schwester behauptet deshalb, dass ich keine allergie habe. der arzt sagt was anderes. ok, ich bin bordi, ich bilde mir das ein ;-)

nein, aber im ernst, jeder hat andere anzeichen und bei jedem wirkt sich das anders aus. du darfst doch auch nicht vergessen, dass wir auch noch individuelle persönlichkeiten haben.

ich gebe dir einen rat als bordi, lass die finger von deiner ex. sei froh, wenn du das durch hast und ende. ob sie nun bordi ist oder nicht. sie wäre auch kein guter mensch, wenn sie keiner wäre.

ich habe auch nach der trennung überlegt, meinen ex wegen dingen anzuscheissen, hätte da einiges auf lager, was ihm übelst schaden könnte, aber es blieb bei mir bei dem gedanken und der drohung. im übrigen habe ich ihm gedroht, weil ich für ihn dinge bestellt habe und er hat sie nicht bezahlt und dann hatte ich ein inkassobüro am hals, sonst wäre ich nie auf die idee gekommen. da er aber das geregelt hat, habe ich ihm auch nichts getan. bei mir sind das immer leere drohungen, damit will ich anderen zeigen, dass ich eine gewisse macht habe. aber mein anstand verbietet es mir, es auch zu tun und vielleicht auch die immer noch vorhandenen gefühle. vielleicht siehst du damit,dass nicht alle gleich sind.

willst du noch ein beispiel. durch meinen vater gabs in der kindheit sexuelle übergriffe. meine mutter wusste es. sie hat mir frech ins gesicht gelacht und gesagt, es interessiert sie nicht. ich komme damit bis heute nicht klar. als ich aus ihrem haus ausgezogen bin, haben sie mir das leben noch mehr zur hölle gemacht, mit anzeigen usw. als sie dann vor 2 jahren darmkrebs bekam, war ich die jenige, die sich um sie gekümmert hat und dafür gesorgt hat, dass sie noch am leben ist. vor 2 monaten viel mein vater um und ist seit dem nicht mehr richtig auf dem posten. rate mal, wer sich um sie gekümmert hat. ich hab sie weder jemals angezeigt, noch verleumdet noch sonst etwas. im gegenteil, ich habe in ihr haus noch 30.000 euro gesteckt, die ich nie wieder sehen werde, weil sie mich enterbt haben ;-) ich bin ein ganz schlimmer mensch und bordi ;-) und ich habe nichts davon für geld oder anerkennung getan, sondern einfach, weil es meine art und meine persönlichkeit ist und weil ich niemals jemanden im stich lasse, egal was er mir angetan hat.

ach und auf den unterhalt für mein kind habe ich auch verzichtet, weil der erzeuger kein geld hat und das obwohl sich nicht um sie kümmert.

dafür habe ich aber auch partner schon betrogen, sexuelle, ich kann nichts wirklich empfinden, ich trinke zu viel alkohol und kann sehr jähzornig und unberechnebar sein, ich klammere mich an einen partner, bin eine schlechte freundin, weil ich freundschaften nicht pflege, ich bin hibbelig, fange vieles an und führe es nicht zu ende..... mir fällt sicher noch mehr negatives ein.

kein verhalten ist mit borderline zu entschuldigen. der mensch ist so oder er ist es nicht und es hat nichts mit borderline zu tun.

cDobrOes


Hallo Ihr!!

Ich find das alles sehr schrecklich was hier beschrieben wird.... Sowohl für diejenigen mit Borderline als auch die Personen die davon betroffen sind :(

Mich macht das unendlich traurig!!! Einige Verhaltensmuster kann ich leider auch bei mir feststellen, Borderline.... wie ich das hasse!!!! Ich hasse mich selber dafür dass ich das anscheinend habe und dadurch die liebsten menschen vergraule, die die mir so undendlich viel bedeuten :(

Ich weiß nicht wie ich das alles wieder gut machen kann und ich habe angst.... denn egal was ich auch sage oder tue ich glaube die Personen die ich verletzt habe trauen mir nicht mehr... sie hat ja schließlich Borderline.... sitze gerade hier und heule.... ich fühle mich verlassen....auch das wird man mir wieder anlassten...

ich möchte eine chance bekommen um dieses Borderline zubesiegen und um mit dem Menschen glücklich zu werden den ich liebe.... aber ich bekomme sie nicht......

Slascmha9_73


Hallo cobres & Spielmobil...

ich kann mir vorstellen, dass diese sche... Krankheit schrecklich ist, das sie eine qual ist, weniger eine Wahl!!!! Aber Ihr seid auch Menschen, auch wenn ich momentan schlechte Erfahrungen mit dieser Krankheit gemacht habe... naja, das Leben geht weiter, und ich habe von meiner Rechtsanwältin zu Hören gekriegt, dass meine Ex, als sie vom Arzt wg meiner angebl. sexuellen Nötigung untersucht worden ist, als "Borderl..." begutachtet worden ist (ich denke mal aufgrund Ihrer Schnittwunden auf Ihrem Arm), was mich glücklich werden lässt, somit ist das ein gerichtl. Gutachten, was vielmehr gegen sie spricht...

Klar finde ich es scheisse, wie alles verlaufen ist, ich wollte so ein ende nicht, im Gegenteil, eigentlich wollte ich ne Zukunft mit Ihr, weil ich sie wirklich liebe... auch heute nich fehlt sie mir...

Mittlerweile habe ich Sie 2 mal gesehen, wolte dann auch auf sie zugehen, aber dann dachte ich mir , "neee,sascha, das machst du jetzt nicht, gib ihr kein Kanonnfutter, sie wird sowieso alles gg dich verwenden!!! Soviel Stolz wirst du doch noch haben!!!"

Aber ich muss euch sagen, diese Begegnung hat so einiges in mir aufgewirbelt... auf der einen seite war ich sehr wütend, auf der anderen Seite, habe ich tierische Sehnsucht.... dass wechselt so momentan bei mir wie das Wetter!!!

Ich hoffe, dass sich mein Hass, meine Trauer irgendwann mal legt und ich wieder Glück verspüre...

Durchhalten ist mein Motto!

Sascha %:| :[]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH