» »

Meine eltern haben mich psychisch krank gemacht!

blamb8i09 hat die Diskussion gestartet


hallo zusammen,

habe mir einige foren mal durchgelesen, scheint mir als sei ich die einzigste die solche menschen als eltern hat.

ich bin 21 jahre alt und habe garnichts auf die beine bekommen, sei es ausbildung, fürhrerschein oder einen job.

Ich habe immer gedacht das ich ein taugenichts bin...

doch seit einigen wochen ist mir klar geworden das ich eigentlich nichts dafür kann.

meine jüngere schwester hat eine lehre in der firma wo mein vater schafft bekommen, sie geht noch zur realschule und bekommt sogar nachhilfe gezahlt (90 min. = 50euro) meine mutter hat damals alles dafür getan das sie auf die realschule kam.

seit ich vor zwei monaten meinen arbeitsplatz verlor werd ich ignoriert, angeschrien wegen nichts und mir das gefühl gegeben ich sei garnicht da.

ich ging ja nur auf die hauptschule, ich hab meine lehrerin damals angefleht sie solle mich auf die realschule schicken doch meine mutter stimmte ihr nur zu mich auf die hauptschule zu schicken. kurz vor meinem abschluss bat ich um nachhilfe, worauf meine alten nur sagten, das sie es nicht bezahlen!

als ich nach drei jahren immer noch keine lehrstelle gefunden habe, bat ich meinen vater darum mir eine in der firma wo er arbeitet zu besorgen.

daraufhin bekam ich nur ein:"kommt überhaupt nicht in frage!"

habe innerhalb drei jahren mein drittes magengeschwür, habe essstörungen durch diese schmerzen, muss wegen jeder kleinigkeit heulen und bin total schreckhaft.

es ist ein schreckliches gefühl wenn man "zuhause" nur noch als "gast" lebt, die freunde dann plötzlich keine freunde mehr sind wenn man sie braucht und man einfach nicht weiß wo man hin soll.

am liebsten würde ich meine sachen packen und einfach abhauen, aber dazu fehlt mir das nötige kleingeld.

mein hausarzt hält mich schon für bekloppt weil ich unbedingt so schnell wie möglich in eine psychosomatische klinik möchte.

ich finde das ist der einzig richtige weg.

bild ich mir das alles nur ein, oder bin ich vllt einfach nur eifersüchtig auf meine schwester?

jedenfalls ist es hier nicht mehr auszuhalten...

vllt versteht mich jemand oder hat sogar die selbe erfahrung gemacht wie ich und kann mir einen rat geben, denn ich weiß momentan nicht mehr weiter!

Antworten
1601'biLrgitxb


hallo bambi09,

hast du schon mal mit deinen eltern über deine gefühle und gedanken gesprochen ?

So wie du es im forum schilderst, kannst du es ihnen doch auch mal sagen.

Sie lieben dich garantiert genauso wie deine schwester , haben aber vielleicht irgendein problem .

Ich hab oft die erfahrung gemacht, dass man mit reden eigentlich vieles klären kann.

Sicherlich wird sich dann eine gemeinsame lösung für diesen unhaltbaren zustand finden lassen.

Ich drücke dir ganz fest die daumen !!!! *:)

S1tadtva+ffe7x7


habe ähnliche erfahrungen, will hier aber nicht ins detail gehen. das was bei mir am besten geholfen hat war abstand. bin erst zu meiner oma gezogen, dann in eine eigene wohnung.

das mit dem geld ist so ne sache, da ja das arbeitsamt nicht bezahlt, wenn man unter 27 glaube ich ist.

wenn du aus ner grossstadt kommt gibt es da aber einrichtungen mit denen du das umgehen kannst.

wenn dein arzt über dich lacht wechsel ihn. schau ob es in deiner nähe ne kriesenhilfe gibt und wende dich an die.

und was nochmal ganz wichtig ist, werd jetzt erstmal egoistisch, denk nur an dich, an dein problem was du grad hast und probier es zu lösen. dann kannst du schauen ob du dich irgentwann mal mit deinen eltern verstehst.

es gibt aber auf jedenfall genug beratungsstellen, und falls keine in deiner nähe seien sollte schau online.

ich kann jetzt nur im nachhinein sagen, das ich schon viel früher mich nach hilfe hätte umschaen sollen.

habs nicht gemacht, dadurch viel zeit verschenkt, und mich dann auch tiefer in meine probleme geritten.

das dein berufliches leben grade angeht, mach dir keine sorgen. wenn du privat erstmal im reinen bist ist noch alles drinn, sei es der zweite bildungsweg, ne lehre oder was auch immer.

du wirst damit aber nur erfolg haben, wenn du mit dir und deiner situation im reinen bist.

hab leider grad nicht viel zeit, muss los, aber ich schau später nochmal in deinen thread und drücke dir auf jeden fall die daumen.

dkalaKdfi:e5


vllt versteht mich jemand oder hat sogar die selbe erfahrung gemacht wie ich und kann mir einen rat geben, denn ich weiß momentan nicht mehr weiter!

ich kann dir zwar nich helfen, aber ich wollt dir nur sagen

das du nicht die Einzige bist mit solchen Eltern ich sogar noch schlimmere.

s,onneBlNumex2


natülich kenn ich die Situation nicht genauer- aber wenns dich beruhigt- ich hab auch Eltern dich mich nie unterstützt haben mir vielmehr noch steine in den Weg geschmissen haben.

Das was mir geholfen hat war mir nach und nach bewusst zu werden dass es klar meine Eltern sind- und ich immer mit ihnen etwas verbinden werde- aber das es gar nicht schlimm ist Abstand zu ihnen zu bekommen- und ich kann dir nur eines sagen, seitdem ich raus bin von zuhaus ( jetzt 5 Jahre) gehts mir immer und immer besser.

Übrigens

Menü

hallo bambi09,

hast du schon mal mit deinen eltern über deine gefühle und gedanken gesprochen ?

So wie du es im forum schilderst, kannst du es ihnen doch auch mal sagen."

das würd ich nicht machen- falls sich unsere ELtern ähneln- das hat bei mir nie geholfen- die Situation eher verschlimmert. Man muss sich leidergottes damit abfinden das es die *normalen* Eltern gibt, die hinter einen stehen, einen in NOtsituationen helfen... und die *seltsamen* Eltern, die einen einfach doof im Regen stehen lassen- und falls du solche Eltern hast, mach dir nix draus, du bist bestimmt gross genug um dein eigenes Leben zu führen!!!!

Und wenn dir deine Eltern schon so viele Beine gestellt haben- dann lass dich jetzt auf jeden fall nicht mehr drauf ein- führ dein eigenes Leben- so hart es klingt aber die müssen dir den Buckel runterrutschen können.

Naja viel mut und kraft...

r,atx08


hey

ich hab auch so ne art von eltern wie du ..nur ich finde meine sind schlimmer :)_

versuch mal deine eltern und deine schwester aussen vor zu lassen..denke an dich..versuch auszubrechen und versuch dir deine wünsche die du für dein leben hast zuerfühlen(ich weiss es ist leicht gesagt)

du kannst ja auch mit einem psychologen sprechen damit du merkst das es nicht an dir liegt das deine eltern so sind und das du trotzdem was wert bist und ganz vieles in deinem leben erreichen kannst!!!!!!!

und danach geht das auch alles rucky zuki mit der arbeit(lehrstelle) den du hast dann gleich ein anderes selbstbewusstsein und auftretten..

lass dir bitte nix dreinretten und lass dich nicht noch weiter runter ziehn.....versuch gewisse dinge zu überhören und wenn es sein muss zu übersehen(und du wirst sehn du ärgerst dich zwar aber es tut nicht mehr so weh!!!)

und wenn du dann deine vergangenheit(gegenwart) so annehmen kannst wie es war und du dich trotzdem noch lieben und als vollwertigen mensch sehen kannst..dann kommt deine lehrstelle....eine eigene wohnung...eine feste arbeit..und deine eigene kleine familie und du kannst dann mal sagen ..haha seht ihr ich habe es auch ohne euch geschafft und hab nicht aufgegeben!!!

wünsch dir alles liebe und gute :)_ :)_ :)* :)* :)*

mgaskathxa181


hast du schon mal mit deinen eltern über deine gefühle und gedanken gesprochen ?

Hilft bei solchen Eltern leider nicht viel. Hab auch ziemlich problematische Eltern und reden bringt da rein gar nichts, weil sie einfach nicht verstehen. Wie Sonnenblume schreibt muss man sich einfach damit abfinden und versuchen seinen eigenen Weg zu gehen.

Smtad@t~affex77


schau dochmal hier vorbei, selbst wenn die dir jetzt nicht direkt helfen können, bekommst auf jeden fall rat.

[[http://www.krisen-intervention.de/suizikrs.html]]

glaub mir, sich mit der sache allein auseinanderzusetzen ist um einiges schwieriger. hab ewig gebraucht, um in der richtung was zu machen, und jetzt bereue ich das ich mich da nicht schon früher drum gekümmert habe, hätte mir in den letzten jahren einiges erspart.

S]tefaMnx1


Hallo bambi *:)

ich bin neu hier und habe etwas Angst hier zu schreiben.Denn was man meint und schreibt sind u.a.verschiedene Dinge,jenachdem wie man sich auch gerade fühlt.Auch werde ich mal die Handyschrift anwenden, wo es mir nicht auf Groß oder Kleinschreibung ankommt meine ich damit.Sorrry:Dein gut geschriebener Beitrag versetzt mich irgendwie in meine damalige Zeit wo alles bei mir anfing.

Nunmehr dürfte es 15 Jahre her sein.

Zunächst finde ich den Beitrag vom Stadtaffe09 großartige Klasse!Echt!!!!!

An sich selber glauben und vieles mehr.

Es wäre auch wohl von Vorteil sich in schwierigen Lebenslagen sich nicht immer an die Elternteile zu wenden denn sie merken sofort wie abhängig man von denen ist und unwillkürlich schnappen sie zu!

Leider ist es so.

Ich denke und glaube das Eltern in einem bestimmten Stadium nicht mehr dazulernen wollen.

Und wer mir sagt das er mehrehre Kinder hat und alle gleich lieb hat,dem glaube ich nicht!

Der Erfahrung von bambi09 kann ich auf jedes weitere nachvollziehen!!

Alles Liebe. :|N

beambi0x9


hallo ihr alle, hab mich über eure beiträge sehr gefreut, hätte nicht gedacht das ich so viele antworten bekomme.

leider muss ich zu 101Birgitb sagen das ich mit reden da überhaupt nicht weit komme, wurde mir nie beigebracht(kenn ich nicht) geht nicht!!! interessiert die eh nicht, naja schwierig das zu erklären, trotzdem danke ich dir das du interesse gezeigt hast :-)

das mit der kriesenhilfe is so ne sache, war schon vor jahren auf dem sozialamt, wo man mich frech ausgelacht hat, auf dem arbeitsamt, von denen ich eh keine kohle bzw. hilfe bekomme und bei einer jugendhilfe die eig für solche fälle nicht spezialisiert ist.

und zu guter letzt bin ich heute das erste mal (ist jetzt der dritte versuch) in einer therapie gewesen, naja bin mal gespannt obs was bringt!

gott sei dank gibt es wenigstens läute mit denen man über sowas reden kann(bzw. schreiben)

ich danke euch! :-)

SRtad_t}affe7x7


das mit der kriesenhilfe is so ne sache, war schon vor jahren auf dem sozialamt, wo man mich frech ausgelacht hat, auf dem arbeitsamt, von denen ich eh keine kohle bzw. hilfe bekomme und bei einer jugendhilfe die eig für solche fälle nicht spezialisiert ist.

genau das macht den unterschied. wie du auf ämtern behandelt wirst wenn du allein da bist, oder mit einer kompetenten stelle in der hinterhand auftrittst, wirst sehen die schlagen gleich nen ganz andeen ton an.

hab grad leider keine zeit, schreibe dazu aber später noch was.

P aulak_82


Hey!

Ich kenne diese Situationen auch zu gut. Aber erst seit meine Eltern getrennt sind. Mein Vater macht mir das Leben zur Hölle.

Unsere Lebensmittel wurden anfangs mit Namen beschriftet, damit ich ja nix von seiner Neuen oder deren Tochter essen kann. Die Drei haben schön Pizza gegessen und für mich gab es Brot und Käse, oder ich musste mir selbst was kaufen.

So fing das bei mir vor mittlerwele ca 8-9 Jahren an.

Mein Vater hat mich kaputt gemacht. War auch schon 3 mal in Therapie (hab ich aber abgebrochen). Krieg mein Leben auch nicht so wirklich geregelt. Und immer kommt wieder was neues...

Ja und Freunde ist dann auch wieder so n Thema...

Also, ich kann Dich schon sehr gut verstehen.

Tja und das Jugendamt, oder Sozialamt lacht da wirklich nur drüber oder fühlt sich nicht zuständig...

1o01b}irgxitb


Hallo paula_82,

warum lebst du beim vater und nicht bei deiner mutter ?

Wäre das keine lösung ?

Dass die ämter und behörden der reinste horror sind, hab ich im freundeskreis mitbekommen. Die kann man eigentlich schließen, die bringen gar nix.

Ih drück euch allen die daumen, dass ihr es trotz der widerlichen verhältnisse schafft, ein besseres leben zu erreichen !!!

P~aZula_@82


@ birgit

damals, als meine eltern sich getrennt haben, ist meine mama nach süddeutschland gezogen (wir wohnen in norddeutschland). Ich hatte hier meine freunde, freund, schule... ich hab mich nicht getraut, alles aufzugeben.

mittlerweile bereue ich meine entscheidung sehr.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH