» »

Therapie vorzeitig beenden?

wuundferkerxze hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen!

Ich mache zur Zeit eine Psychotherapie gegen meine Angst und Panik - welche ich schon seit einer Weile erfolgreich besiegt habe! Das heißt, ich habe schon seit knapp einem halben Jahr keine PA's mehr gehabt o. ä.!

Ich gehe aber trotzdem noch regelmäßig einmal pro Woche zur Therapie und anfangs hat es mir echt geholfen! Ohne diese Therapie wäre ich nicht so weit, wie ich jetzt bin! Und auch die Therapeutin sagt, dass ich alles schneller wieder in den Griff bekommen habe, als gedacht!

Die Krankenkasse hat mir 140 Stunden genehmigt und davon habe ich noch nicht mal die Hälfte weg. Jedoch merke ich, dass mir die Therapie nicht mehr besonders gut bekommt - im Gegenteil ich fühle mich danach manchmal wieder schlechter als sonst an den Tagen wo ich nicht hin muss... es ist also eher zur Belastung geworden, als dass sie mir hilft!

Meine Frage nun - kann man die Therapie vorzeitig beenden oder muss man seine Stunden "absitzen"?

LG

Antworten
w-undberkermze


*schieb*

L5ewxian


Dass die Krankenkasse mehr genehmigt hat, sollte eigentlich keine Rolle spielen. Die freuen sich ja, wenn sie weniger bezahlen muessen. Ich wuerde mich an deiner Stelle mal mit der Therapeutin darueber unterhalten. Wenn ihre Einschaetzung ist, dass du aufhoeren kannst, dann ist das in Ordnung. Wenn sie dir gute Gruende gibt, weiterzumachen, dann mache weiter. Einzig schwierige Situation waere, wenn sie glaubt, dass du weitermachen solltest, dich aber nicht davon ueberzeugen kann. In dem Fall wuerde ich an deiner Stelle ihre Argumente nochmal genau ueberdenken, vielleicht noch eine Stunde mehr machen und dann letztlich aber doch fuer dich selber entscheiden, was du sinnvoll findest.

e^stza1


so was kann ma jederzeit beenden.

Srheeep|8x4


Hallo Wunderkerze,

du kannst JEDERZEIT abbrechen - trotzdem fände ich es wichtig, mit der Therapeutin darüber zu reden. Es ist "normal", dass es in einer Therapie mal besser und mal schlechter läuft. Das ist z. T. auch erwünscht. Es muss also nicht per se schlecht sein, wenn du den Eindruck hast, dass die Therapie dir momentan nicht gut tut.

Es kann halt passieren, dass wenn du abbrichst, du später Schwierigkeiten bekommst, wenn du wieder eine Therapie beginnen möchtest.

m&aus40x075


hallo esta1

du kannst natürlich deine therapie jederzeit beenden. das habe ich auch gemacht. dir sollte jedoch klar sein, dass ein wiedereinstieg bzw. das fortführen der therapie immer schwierig sein wird. gegebenfalls musst du 2 jahre warten bis du wieder eine machen darft (sie also wieder genehmigt wird).

ich würde dir vorschlagen das du deine therapeutin fragst ob du nur noch alle 4 wochen hinzugehen kannst. hierbei musst du sicher überzeugungsarbeit bei deiner thera leisten. aber mit dem schleichenden abbruch kannst du sehen, wie du damit zurecht kommst. oder du läßt die einfach noch weitere 4 letzte termine verschreiben und nutzt diese nach bedarf. ich selbst habe im august meine thera abgebrochen und habe noch zwei termine "gutgeschrieben"/(berechnet) bekommen, die ich bisher auch nicht eingelöst habe. vielleicht wäre das auch ein weg... ??

was besser ist kann ich dir leider nicht raten. ich bin "zurecht" gekommen mit dem sofortigem abbruch. mich habe die sitzungen auch nur noch angestrengt und waren auch nervig.

l*g*

wbundKeWrkerxze


Vielen lieben Dank für eure Antworten!

Naja, ich habe schon mal überlegt mit ihr darüber zu reden, habe mich aber letztendlich immer nicht getraut und ich denke mit Sicherheit, dass sie versuchen wird mich zu überzeugen wieter zu machen! Mein Problem ist es halt auch, dass es mich nervt wirklich jede Woche dahin zu gehen und oftmals haben wir gar keine richtigen Themen über die wir sprechen können... weil ich einfach nix mehr zu erzählen hab, irgendwie :-/

Und meine Sitzung ist auch immer erst abends - anfangs war sie abends um 8 bis um 9... und dann noch der Nach-Hause-Weg... das war super anstrengend! Jetzt hat sie es auf um 7 vorverlegen können.. es ist zwar etwas besser aber wirklich zufrieden bin ich damit auch nicht :-( Sie sagt halt immer, dass sie keine anderen Termine für mich hat und von meiner Seite ist es auch schwer zwecks Arbeit und so...

Es macht mich halt schon fertig, wenn ich an dem Tag daran denke, dass ich ja abends noch dahin muss... :-(

mlaus0x075


ich habe meinem freund damals auch die ohren vollgeheult, dass die T. nervt und das mich das immer wieder aufwühlt und es mir eher schlechter als besser geht.

einfach war es auch nicht für mich ihm zu sagen, dass ich aufhören will und er hat mir auch ein schlechtes gewissen einreden versucht und mir angst gemacht ich könne doch erst in ZWEI JAHREN :-o erst wieder eine T. wieder machen. sicher hat mich das in dem gespräch erst mal erschrocken. aber ich war entschlossen es durchzuziehen... mein herz klopfte auch bis zum hals. aber ich musste nun mal stellung beziehen und standhaft bleiben. das war ja auch was er mir immer gepredigt hat. also konnte er mir eigentlich auch nicht böse sein ]:D

SQhee#p8x4


Hallo Wunderkerze,

möglicherweise kannst du der Therapeutin auch schreiben, dass du kein Interesse mehr hast? Wenn sie professionell ist, wird sie übrigens nicht versuchen, dich auf Biegen und Brechen zu überzeugen, zu bleiben. Sie würde dann nämlich selbst sehen, dass es so keinen Sinn macht. Aber wie gesagt: Oft sieht der Therapeut die Fortschritte erheblich früher als der Klient (eigentlich immer) und von daher fände ich es schon wichtig, mit ihr darüber zu reden.

ich könne doch erst in ZWEI JAHREN :-o erst wieder eine T. wieder machen.

Dieses Argument kommt sehr häufig (auch ein beliebtes "Druckmittel") - und trotzdem ist es falsch. Es gibt definitiv KEINE 2-Jahres-Sperre. Das sagen die Psychos nur "gerne", weil innerhalb dieser 2 Jahre eine neue Therapie zu beginnen, mit einem erhöhten Aufwand für den Therapeuten verbunden ist. ]:D Diese Arbeit machen sich die Therapeuten natürlich nicht soooo wahnsinnig gerne.

mJausW0x075


Sheep84

Fortschritte erheblich früher als der Klient (eigentlich immer) und von daher fände ich es schon wichtig, mit ihr darüber zu reden.

und meiner hat es schon früh gemerkt und mich immer wieder mit dem psychoquatsch beeinflußt. fühlte ich mich nach einer sitzung gut, hat er es in der nächsten woche wieder geschafft, dass ich am boden zerstört war....

daher war das die beste entscheidung die ICH treffen konnte.

mich werden sicher einige hier im forum zum teufel jagen, wenn ich dir @wunderkerze den rat geben eine therapie zu beenden, denn ist eine krankheit nicht ausgeheilt sollte sie so lange behandelt werden bis die heilung vollständig ist!

letzt endlich bleibt es jedoch dir überlassen! dir, deinem T und deiner willenskraft (weiter zu machen/ zu beenden / dein leben zu selbsständig zu führen) egal wie du dich entscheidest :)*

L3ewixan


wunderkerze

maus hat recht, letztlich musst du die Entscheidung selber treffen, aber ich wuerde nicht die Therapeuten unter Generalverdacht stellen, dass sie versuchen, auf "unfaire" Weise aus Eigennutz eine Therapie weiterzutreiben, an deren Nutzen fuer dich sie selber nicht glauben und die auch gar nichts mehr bringt. Deine Therapeutin ist immerhin ausgebildete Expertin mit Erfahrung, die etwas davon versteht - aller Wahrscheinlichkeit nach mehr als die Forumsschreiber hier. Wenn sie gut ist und der Meinung, dass es weiterlaufen sollte, dann sollte sie auch in der Lage sein, dir einleuchtend zu erklaeren, wozu das gut ist. Sprich offen mit ihr! Wenn deine Therapeutin bisher gut mit dir gearbeitet hat, denke ich nicht, dass du davor Angst haben solltest, dass sie dich manipulieren koennte. Schliesslich sollte ein bisschen Vertrauen zwischen dir und der Therapeutin da sein. Wenn sie es dir zu erklaeren versucht und du nicht ueberzeugt bist, kannst du immer noch aufhoeren.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH