» »

Lispeln

p sycehic@ saw hat die Diskussion gestartet


Schon vor ein paar Jahren habe ich das erste Mal feststellen müssen, dass ich nicht nur das englische TH nicht aussprechen, sondern allgemein S-Laute fehlerhaft ausspreche. Vor allem das Z. Ich hatte vor allem Angst, Wörter mit Z aussprechen zu müssen.

Damals hat erstmals jemand zu mir gesagt, ich würde lispeln, er würde es süß finden. Ich fand das schrecklich und überhaupt nicht toll. Ein Sprachfehler. Na ganz groß.

Ab da habe ich mir dann überlegt, dass es es nur schlimmer macht, wenn man sich Gedanken drüber macht, und habe aufgehört ständig mir selbst beim Aussprechen zuzuhören und Sätze umzubilden, damit kein z drin vorkommt. Und es kam wirklich so weit, dass ich gar nicht mehr dran gedacht habe und auch niemand was zu mir sagte.

Gestern dann hat jemand aus heiterem Himmel mich verspottet. Ich würde lispeln. Ich habe mich heute dann auch erstmals informiert, was es überhaupt bedeutet. Ich hab das gar nicht mehr wahrgenommen, doch es scheint mit meiner Aussprache etwas nicht zu stimmen. Ich bin verwirrt. Das hat mich sehr gekränkt und wütend gemacht, denn ich kann nichts dafür. Andererseits ging es mir doch gut die ganze Zeit über, ich hab nichts Schlimmes bemerkt. Ich weiß auch nicht, ob es nur eine leichte Form von Lispeln ist oder etwas größeres. Auf jeden Fall bin ich jetzt extrem verunsichert. Was denken Leute über Leute die lispeln? Dass sie einen beim Reden anspucken? Lachen sie solche Leute innerlich aus, wie jemanden der stottert? Ich will normal sprechen. Ich hab gelesen, dass man zu einem Logopäde gehen kann. Aber ich schäme mich in Grund und Boden, im Ernst. :°( Ich bin wirklich schon den ganzen Tag traurig und gekränkt. Mir fehlt sowas grade noch, denn ich traue mich auch so nicht, viel zu sagen. Haben jetzt die ganze Zeit über Leute Dinge über mich gedacht? Bitte helft mir.

Antworten
p=sycOhiBc saw


Wie spricht man denn das Z aus? :-( Ich krieg es einfach nicht hin.

Ich bin übrigens 17 Jahre alt.

sgaxbbs


Hi psychic saw,

lispeln ist kein Weltuntergang ;-) Ich tus auch, zwar nur in so geringem Maße, dass niemand es mitbekommt, der nicht drauf achtet (danke *g* fiel mir erst durch deinen Faden wieder auf ;-)). Es wird immer Leute geben die über sowas lachen, genauso über stottern. Sicher wirds immer mal Leute gegeben haben, denen aufgefallen ist das du etwas lispelst die aber nichts dazu gesagt haben, was nicht heißt das sich alle denen es auffällt darüber lustig machen. Ich habs auch völlig vergessen, bis ich deinen Faden gelesen habe ;-) Auch ich habe gedacht jeder würde mich verspotten, aber das war nicht so und wenn es doch mal wer getan hätte, was solls, man muss sich nicht mit jeden umterhalten ;-) Dir fehlt eine gehörige Portion Selbstbewusstsein, was andere denken oder sagen kann dir völlig egal sein, du bist du, auch wenn du etwas lispelst ;-) Was genau du dagegen tun kannst, weiß ich leider nicht, habe ebenfalls gelesen das man zum Logopäden gehen kann. Wie man das Z ausspricht kann ich dir schriftlich schlecht sagen, am besten du fragst mal eine Freundin, die kann dir das gut vorsprechen und du kannst das üben ;-)

Lass dich durch sowas nicht unterkriegen, jeder hat seine Macken und seis Lispeln, das ist nichts wofür man sich schämen braucht ;-) Menschen die sich über sowas lustig machen haben sind d***. Steh zu dir trotz lispeln @:) :)* :)*

SYinad-Chi~arxa


Das kann dir hier wohl niemand mit großem Erfolg erklären.

Entscheide dich, ob es dir wichtiger ist ohne Lispeln durchs Leben zu gehen oder beim Logopäden kneifen...

Ich habe keinen Sprachfehler, finde es aber auf jeden FAll nachteilig, wenn man einen hat (vor allem, wenn der beseitigt werden kann). Jetzt sind es vor allem deine Mitmenschen, denen du am liebsten völlig normal vorkommen möchtest, irgendwann stehst du beim Bewerbungsgespräch und dein potentieller CHef sagt dir, er kann dich nicht nehmen,weil du 'damit' nicht für den Kundenkontakt geeignet bist, zum Beispiel.

Ich will dir keine Angst machen! Bitte nicht falsch verstenen, ja? Es ist nur leiden Realität und wenn es dich sogar selbst so stört und einschränkt, solltest du dich selber in den Hintern treten und aktiv werden!

ES gibt so viele Sachen, die Menschen haben und nichts dagegen tun können (musst hier nur bisschen in den Foren stöbern und dir wird angst und bange, bei dem was die Menschen hier teilweise schon erlebt haben....) und du KANNST was tun! Also los!

Informier dich, mach Termine, schau, wer dir sympatisch ist. Die werden dich weder auslachen noch komisch finden! Millionen Leute lispeln... Gib dir jetz nen Ruck und es wird sich auszahlen!

Viel Erfolg! *:)

slabbns


Zumal ein Logopäde vermutlich tagtäglich mit lispelnden und ich denke mal auch stotterern zu tun hat, der wird dich nicht auslachen ;-) Falls du niemandem sagen möchtest wohin du gehst (außer deinen Eltern, ich glaub denen musst du das sagen) wenn du zum Logopäden gehst, dann sag einfach du triffst dich mit dem und dem (der weiß wohin du gehst) oder machst irgendetwas anderes, schämen brauchst du dich wie gesagt nicht.

Aber wie Sina-Chiara schon sagte und womit sie nicht ganz unrecht hat, es kann durchaus sein dass irgendein potenzieller Chef irgendwann mal sagt, du wärst aufgrund des lispelns nicht für den und den Job geeignet. Nicht weil er dich als Person nicht einstellen würde, sondern wegen des Kundenkontakts (weil es halt leider leute gibt die sich über Sprachfehler lustig machen und vielleicht auch weil der Chef bedenken hätte dass man dich nicht versteht, aber so wie du das beschreibst kann man dich durchaus verstehen ;-)).

Viel Glück @:) :)* :)*

pzsycchXic saxw


Ich wüsste gerne, wie gravierend der Fehler ist. Gerade dass mich so wenige Leute darauf ansprechen, macht mich unsicher. Ist es dasselbe, wie jemanden nicht darauf anzusprechen, dass er Mundgeruch hat? Oder ist es unauffällig? Sicher kennt fast jeder die Punkt 12 Moderatorin Katja Burkard. Ich habe gelesen, dass sie ihr Lispeln selbst nicht hören kann. Ich hör schon was falsches, aber ob das jetzt so schlimm ist, kann ich nicht einschätzen. Die Burkard war übrigens beim Logopäden und es hat sich gebessert, aber sie lässt es nun wie es ist.

Klar fehlt mir Selbstvertrauen. Und nen Logopäden würde ich glaube ich auch erst konsultieren, wenn ich weiß, dass es sich beschissen anhört. Ich selbst kann es wie gesagt nicht genau einschätzen und darauf angesprochen wurde ich selten. :-/ Ich weiß nicht, ich glaube ich frage echt mal jemanden, den ich gut kenne. Ich hab durch das Ignorieren eine gänzlich falsche Einstellung demgegenüber. Ich seh das als ziemliche Schwäche und schäme mich dafür. :|N

Danke für die Antworten ihr seid sehr mitfühlend @:) :)^

S5ina-9Chixara


Frau Burkhardt hat ja nen Job ;-) Scherz @:)

Also im Ernst, ich kenne bestimmt 3 bis 4 Leute die Lispeln, nicht stark, aber hörbar. Und ich habe noch nie einen darauf angesprochen. Was willste dem denn auch sagen? Hallo, du lispelst, wusstest du das? Nee, nee.

Jeder von denen hört sich selber beim Sprechen und weiß sicherlich von seinem 'Problem'. Aber sie haben sich dafür entschieden, es zu akzeptieren. Finde ich auch ok, könnte ich mir aber selber nie vorstellen, wenn ich das hätte.

Ich denke, dass viele LEute eine eher negative Einstellung dazu haben, auch unbewusst.

Aber das musst du entscheiden! Damit leben und es akzeptieren oder sich nicht damit abfinden und was dagegen machen.

Logopäde: Lass dir einfach mal n Termin geben, die können dir am allerbesten sagen, wie stark dein lispeln ausgeprägt ist! Und da kannst du sicher sein, dass die Antwort nicht von einer Gefälligkeit unter Freunden beeinflusst wird.

Euhemali{ger Nu;tzer f(#325x731)


Gegen lispel kann man etwas tun und da sollte man auch keine falsche Scham an den Tag legen.

Geh mal zu deinem HA oder zahnarzt und lass dir eine VO ausstellen. Die Sitzungen beim Logopäden sind nicht schlimm und tun auch nicht weh ;-) Es werden z.B. Mundmotorik Übungen gemacht. Diese werden dir helfen die Laute richtig auszusprechen

pusychi&c sxaw


Okay :-)

Aber was ist eine VO?

Mit meinen Zähnen stimmt jedenfalls alles.

pHsycahic sa}w


Achja: Ein Phonetikstudent hat mir erklärt (wenn auch nur übers Internet) wie man den Laut z richtig bildet. Ich weiß nicht ob es jetzt stimmt, aber es hört sich gut an. Ich weiß nicht ob das normale s auch falsch ist.

Für andere Lispler/innen:

Die Zunge an den "Hügel" hinter den Schneidezähnen (den vorderen unteren Teil des Gaumens legen) und den Beginn des Z machen "tsss". Dann loslassen und das Ende sagen zum Beispiel "et" beim Wort "tset"/Z.

Und Übung:

* Zehn zahme Ziegen zogen zehn Zentner Zimt zum Zug.

* Zwei Schweizer schwitzen beim Schweißen - beim Schweißen schwitzen zwei Schweizer.

* Zwei zischende Schlangen sitzen zwischen zwei spitzen Steinen.

* Zwischen zwei Zwetschgenbaumzweigen zwitschern zwei geschwätzige Schwalben.

Falls ich doch nicht die einzige sein sollte |-o

Ethemalige\r Nutzer> (#q325m7]31x)


Genau da gehört die Zunge hin bei einem Z. Wo ist die Zunge bei dir wenn du Wörter mit Z sprichst?

Eine VO ist eine verodnung :-)

pbsycPhic xsaw


Also wenn dich das interessiert: entweder berührt sie die Vorderzähne von hinten oder von unten. Manchmal kommt gar kein z-ähnlicher Laut raus sondern nur ein s. Das ist mir ziemlich unangenehm...

EBhemaligeFr Nut(zer (#3{257x31)


Dann ist es definitiv ein lispeln und du musst trainieren das die Zunge an ihrem Platz ist bei einem z-Laut. Das kannst du mit Hilfe einer Logopädin üben

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH