» »

Frauen, die sich mißhandeln lassen

AGrhoganxt


Ja sie Sagte ICh bin nix mehr für sie weill Ich sie Gehauen habe, und weill sie damit schluss meinnte.

Ja auf jeden Fall Kam sie wieder mit dem Zug ICh habe mich entschuldigt und sie sagte es soll nicht mehr vorkommen, ja dann bin ich wieder mit ihr zusammengekommen.

Und wir sind jetzt noch Zusammen,,,Glücklich und Verliebvt wollen wir und Im Sommer Vielleicht Verloben...Ich find des soooo Suuuper, Ic verlobe mich mit der Frau meines Lebens...

Liebe Grüße..

gMwenldolxynn


@ Willi Ney

Wenn sie Krankheitseinsicht zeigt,

Es ist ein Merkmal einer solchen Krankheit, dass der Kranke keine Krankheitseinsicht zeigt. Das hat nichts mit nicht zeigen wollen zu tun. Sie kann es möglicherweise einfach nicht.

Dazu gibt es Seroquel und Paroxetin beta.

Soviel ich weiß, ist es gesetzlich vorgeschrieben, bei psychischen Krankheiten zunächst Seroquel zu geben, weil es die wenigsten Nebenwirkungen hat. Erst wenn sich herausstellt, dass es nicht anschlägt, darf erst ein anderes Neuroleptikum gegeben werden.

Ich kann mich nicht erinnern, weder von Ihr, noch von der Beraterin eine vernünftige Antwort gekriegt zu haben. Lediglich den Spruch: Es sei nicht an mir, meiner Frau eine psychische Störung zu unterstellen

Ach ja, als ich eine psychische Störung bei einem Familienmitglied selbst "diagnostziert" hatte, bekam ich auch vom Hausarzt zu hören, das sei es mit Sicherheit nicht, und ich hatte dann doch recht ... lass dich davon nicht verunsichern. Diese Beraterin kannst du allerdings knicken ... eine Frechheit, dir auch noch soviel Geld dafür abzuknöpfen ....

Du bügelst immer alles wieder gerade, du verzeihst ihr, du bist weiterhin lieb zu ihr; sie hat keinen Grund sich zu ändern, bzw. ihre Krankheit zu akzeptieren und etwas dagegen zu unternehmen.

Das denke ich auch, allerdings kann ich es ein Stück weit verstehen. Man denkt, es kann einfach nicht sein, dass sich der geliebte Mensch so benimmt, und wenn man alles tut, um zu verhindern, dass er ausrastet, wird es irgendwann besser - das ist aber ein ganz gewaltiger Fehler! Es wird davon nicht besser!

Ich gebe dir mal den Tipp, bei der Telefonseelsorge anzurufen und dir da ein paar Ideen zu holen - es geht ja vor allem mal darum, dass es dir besser geht ....

einfach ausziehen und sie ihrem Schicksal überlassen willst du wahrscheinlich nicht :-/

O`pUtim\ismxus


Ich hab da was gefunden. Ich hoffe, der Link klappt [[http://portal.gmx.net/de/themen/gesundheit/krankheiten/7708878-Haeusliche-Gewalt-Warnsignale,page=0.html]]

AXzucenoa1


in Berlin wurde rund jede vierte erwachsene Frau in Deutschland mindestens einmal in einer Beziehung körperlich oder sexuell missbraucht.

Das passt nicht hier rein.

Dieser Faden geht um Misshandlung.

Aber wenn man sich sexuell missbraucht fühlt, das sind ja keine Schläge :-/

Wenn die Frau, nicht finanziell oder anders abhängig ist :-/

Warum . Was kann der Grund sein?

Kommt es vor, dass sich solche Menschen, denen das passiert sich das Leben nehmen?

Wenn man sieht, dass keiner einen versteht und jeder meint, dass es dir super geht.

Aber irgendwann kannst und willst du nicht mehr?

???

Vielleicht ist ja meine Frage jetzt fehl am Platz.

:-/

AIzuc~enax1


Das passt nicht hier rein.

Meine meinen Beitrag. |-o |-o |-o

C$han/ce0x07


Das passt nicht hier rein.

Leider doch!

Hier einige Zitate aus der Definition Vergewaltigung

Maßgeblich ist die innere Willensrichtung des Opfers. Abwehrhandlungen des Opfers sind für das Vorliegen einer Vergewaltigung nicht zwingend erforderlich

gegen ihren Willen ... unter Ausnutzung einer Lage, in welcher das Opfer der Einwirkung des Täters schutzlos ausgeliefert ist

Dazu gehört ganz klar eine psychische Erkrankung sowie die emotionale Abhängigkeit zum Täter!

Zu den physischen Folgen der Vergewaltigung und der Gefahr, durch Geschlechtskrankheiten angesteckt oder ungewollt schwanger zu werden, kommt häufig eine langfristige psychische Schädigung des Opfers (psychisches Trauma).

Die Reaktion kann bis zu schweren Depressionen, Psychosen, Schuldgefühlen, Angstzuständen, Panikattacken und Suizidversuchen oder vollendetem Suizid reichen, jedoch ist die Schwere der Reaktionen sehr individuell und nicht bei allen Betroffenen gleichartig.

Quelle:

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Vergewaltigung]]

Schwarz auf weiß und nicht meine Meinung, sondern eine Tatsache! @:) :)*

suuave+meCnxte


Ich bin der Meinung dass man ein Thema nicht objektiv betrachten kann!

Weil man immer seine eigene Erziehung und Meinung die eines gewissen Lebensstandards angepasst wurde (siehe Eurozentrismus) miteinbezieht. Schon garnicht kann man sich in eine so derartige Lage versetzen wenn man damit noch nie konfrontiert wurde!

Meine Erfahrungen, die ich hier nicht alle preis geben möchte sind passend zu diesem Thema und ich muss euch dazu folgendes sagen:

"Schiess ihn einfach ab" ist leichter gesagt als getan. Wie oft wusstet ihr schon dass euer Partner nicht wirklich zu euch passt und ihr habt trotzdem darum gekämpft? Im europäischen Raum sagt man "Dummheit" dazu, bei uns (dominikanische Republik) Liebe!

In der Liebe gibt es einfach keine Regeln, sie ist wie ein Krieg, man kämpft und kämpft aber weiß eigentlich nicht genau wieso und wofür!!

Dazu kommt noch dass man nicht realisiert wie weit man schon gehen muss, wie bei Drogen! Man nimmt nimmt nimmt und kriegt selber nicht mit wie weit es schon ist! Was sage ich Drogen!? ALLE Suchtmittel - Magersucht, Alkohol, Zigaretten,....

Wer raucht von euch? Ihr wisst es ist sehr Krebserregend und VIELE sind an Lungenkrebs/Zungenkrebs schon gestorben, vielleicht sogar in eurer Familie? Und ihr macht trotzdem weiter mit ruhigem Gewissen "Ge, meine Lunge hält das schon aus"

Die Vergleiche seien nun dahin gestellt, ob sie zutreffen oder nicht müsst ihr entscheiden!

Aber ich bitte euch wenn ihr über so ein Thema diskutiert, eure eigene Meinung wegzulassen und das ganze etwas objektiver zu betrachten!

OIpti8miscmus


Aber ich bitte euch wenn ihr über so ein Thema diskutiert, eure eigene Meinung wegzulassen und das ganze etwas objektiver zu betrachten!

Die Objektivität kann hier aber erst entstehen, wenn man die subjektiven Fakten gesammelt und ausdiskutiert hat. Abgesehen davon - gibt es bei sowas wirklich eine Objektivität? Wenn jemand selber drin steckt? Kaum. Sonst wär das Ganze für die Betreffenden ja nicht so ein grosses Problem. Dann könnte man das Ganze nämlich auch objektiv und rational angehen. Aber anscheinend geht das nicht. Weil man eben nicht alles objektiv betrachten kann. Der Mensch besteht nicht nur aus messbaren Fakten und Daten, die dann ganz logisch analysiert und bearbeitet werden können. Das ist meine Meinung. Sicher gibt es objektive Hinweise, die in eine Richtung zielen. Aber es geht letztendlich doch immer um Einzelschicksale, auch wenn sie häufig vorkommen.

svuaveCmentxe


Muss dir da Recht geben, was mich jedoch immer wieder stört ist das viele glauben es wäre einfach und man müsse nur "den typen verjagen". Meistens steckt viel mehr dahinter, wäre gut wenn man bevor man urteilt etwas um die Ecke denken würde! Versteht mich nicht falsch, ich möchte die davon betroffenen Frauen nicht verteidigen, ich möchte nur dass ihr versucht sie etwas zu verstehen.

sFuaveqmenxte


Achja und ich habe mich falsch ausgedrückt.

Man kann in einer Diskussion die eigene Meinung nicht weglassen, sonst könnte man ja nicht diskutieren. Aber vielleicht sollte man versuchen sie nicht als Mittelpunkt der Argumentation zu verwenden!

a5d abs)ur>dum


Jede, der gequälten Frauen hat eine unterschiedliche Belastbarkeitsgrenze/Schmerzgrenze.

Irgendwann ist das Maß voll, da genügt dann nur eine Kleinigkeit und das Fass läuft über. Dann erst hat die Frau die Kraft zu gehen.

Rückblickend denke ich mir auch, schade um diese verlorenen Jahre, warum hatte ich nicht die Kraft, dem ein Ende zu setzen.

Denn, als ich weg war, hat er alle Hebeln in Bewegung gesetzt mich zurückzugewinnen. Mit zuckersüßen Worten, sozusagen der Himmel auf Erden wurde mir geboten.

Alle möglichen Freunde hat er zu Hilfe gerufen, um auf mich einzuwirken.

Zu Dreier/Vierergesprächen war ich bereit, jedoch nur um Freunden meine Ehe zu schildern. Die Betroffenheit war groß.

Da habe ich gesehen, wie klein, feige und armselig er dastand der Herr Mag. pharm.

Es war keine Verbitterung, es war Rache!

Es war für mich bereits Aufarbeitung,

O@pti(misxmus


ich möchte nur dass ihr versucht sie etwas zu verstehen.

Ich verstehe sie sehr gut, denke ich.

WiillKyT xNey


Dank!

Hallo, vielen Dank an Alle hier im Forum, die sich die Mühe gemacht haben, sich mit meinem Schlamassel auseinanderzusetzen, und die konstruktiv Ideen beigesteuert haben. Einige haben mir Mut gemacht, es weiter zu versuchen, aber auch den Mut, an mich selbst zu denken.

Vielleicht sind das zwei Seiten der gleichen Medaille:

In einer sozialen Beziehung, seien es Eltern und Kinder, oder Ehe- Lebenspartner oder einfach Freunde, beim Auftauchen von Schwierigkeiten nicht gleich die Flinte ins Korn zu werfen, sondern versuchen, beim Partner zu bleiben, ihm zu helfen und die Schwierigkeiten gemeinsam durchzustehen. Das ist die helle Seite dieser Münze.

Die dunkle Seite der Medaille, die aber den gleichen sozialen Ursprung hat, ist dann das Thema dieses Fadens.

*:) *:) *:) *:) *:)

OVptimisxmus


Williy Ney

Möge die helle Seite bald für immer oben liegen :)*

AVzucenxa1


suavemente,

:-/

"Schiess ihn einfach ab" ist leichter gesagt als getan

Ja, da hasst du Recht. Aber, fast keiner versteht das.

Das ist der Hauptgrund, warum ich einen Faden habe schliessen lassen.

Ja, ich habe immer gejammert, aber natürlich diese Antworten bekommen.

Deshalb traue ich mich eben gar nichts mehr zu sagen.

Meine Freundschaften habe ich total vernachlässigt.

Ich komme mir fremd ihnen gegenüber vor.

Denn sie verstehen es nicht, also so gut wie keiner weiss Bescheid.

Wenn ich im Beziehungsforum lese, wird mir schlecht. :(v

Ehlich. "Sie" schreibt über die Misshandlung und wird niedergemacht. :(v

Sie verlässt den Thread und der Faden geht weiter.~~~~~~~~~~

Das kommt doch sehr oft vor. ???

Warum ???

** ** Das ist die Frage de TE

im Beziehungsforum kann man leider des öfteren von Frauen lesen, die sich von ihrem Freund schlagen und anderweitig mißhandeln lassen.

Warum mischen sich Menschen ein, die das nicht verstehen.

Ich meine, es ist ja gut ein positives Feedback zu bekommen. Aber niedermachen?

** ** Hiermit möchte ich Chance nennen, sie ist wirklich einzigartig. Schaut, welche Infos sie gesucht hat. Und sie ist jemand, der sich wirklich mit Herz einsetzt.

Möchte das sagen, denn wenn ihr schaut, ihr Beitrag oder Link, war sehr treffend :)*

Sie ist nicht nur in diesem Thread so, sondern in vielen. :)_ :)_ :)_

*

*

Es gibt da einen Thread, der heisst so ähnlich:

Mein freund hat meine Katze geschlagen

Ich liebe Tiere, aber dieses Mädchen wird total niedergemacht.

Das nervt mich. Entschuldigt. Ich bin wütend darüber. >:(

*

*

ad absurdum,

Irgendwann ist das Maß voll, da genügt dann nur eine Kleinigkeit und das Fass läuft über. Dann erst hat die Frau die Kraft zu gehen.

Ja, dass kann gut möglich sein. Oder aber sie geht einfach aus ihrem Leben

:-

suavemente

Im europäischen Raum sagt man "Dummheit" dazu, bei uns (dominikanische Republik) Liebe!

Ja Latinamerika ist da total anders im Vergelich zu den Mittel und nordeuropäischen Ländern. Südeuropa ist schon wieder anders.

Es ist die Erziehung, die Kultur. :-/

Lebe mit einem Afrikaner zusammen.

Er erzählt mir, dass die Männer in seinem Land mehrere Frauen haben können.

Naja, was er mir erzählt hat finde ich nicht so toll.

Möchte auf keinen Fall nach Afrika.

*

*

Suavemente, meine Nachbarn sind aus der Dominikanischen Republik :-D @:) :)*

Zwillinge, 6 Jahre alt. Einfach süss.

*

*

Heute Abend haben sie wieder in den Nachrichten gebracht, dass ein Mann (zwischen 60 -70, kann mich nicht mehr genau erinnern) seine Frau umgebracht hat. Er ist Deutscher. ??? Er ist jetzt in der Psychiatrie aber die Frau tod. :-/

*

Sie übergiessen ihre Frauen mit Benzin und fackeln sie an. :°(

Schmeissen sie aus dem Fenster. :-/

:°( :°( :°( :°(

Es ist einer der Faden, die mich am Meisten mitnehmen

*

:)* @:) :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH