» »

Frauen, die sich mißhandeln lassen

aNd ab]surd uxm


Oft merken die Betroffenen nicht, wie sie langsam aber sicher von Freunden und Familien isoliert werden

.

Bei mir hat ER den Umgang mit meinen Kindern aus der 1. Ehe, eigentlich mit meiner ganzen Verwandtschaft untersagt.

Aber nur aus dem einen Grund, dass niemand erfährt, niemand Kenntnis von seinem Verhalten erfährt. Denn im Kreise seiner Familie hat er den liebenswürdigen Ehemann gespielt.

iWmmer`totm,üde


ich würde bei so einem vorfall das machen, was meine mutter gemacht hat als ihr ex-mann (mein vater) sie das erste mal geschlagen hat...er hat ihr auch "nur" eine backpfeife gegeben...

meine mutter hat wasser aufgekocht und ihm das wasser über beine und füße gegossen...dann ist sie ausgezogen hat die scheidung eingereicht ... ]:D

also ich würd's genauso machen :-D"wie du mir, so ich dir"...und sofort trennen von dem assi...

ich glaube frauen lassen sich schlagen und bleiben bei ihrem "schatz" : -weil sie kein selbsbewusstsein haben;- weil sie angst vom alleinseinhaben( oh mein gott wie schlimm %-|); weil sie ne rosa-rote brille aufhaben und denken, dass er das gar nich so meint...

also ich finde solche frauen ziemlich dumm :(v

a'd] ab5surduxm


Dann wünsche ich dir von ganzem Herzen, dass du nie in diese Lage kommst.

Lieben Gruß von einer Dummen!

iDmmevrtotWCdxe


ehm...das ist meine persönliche meinung? und ein freies land...

mBalg=u"cxkn31


Den Frauen mangelt es an Selbstbewußtsein und an der Tatsache, dass es auch anders geht. Vielleicht sind auch manche dieser Frauen schon von ihrem Vater geschlagen worden, insofern ist es ein altbekanntes Muster, welches paradoxerweise gerade ihnen Sicherheit gibt, denn das kennen sie von zuhause.

Letzlich sind beide schwach, der Mann kann den Teufelskreis der Gewalt nicht durchbrechen (denn meist sind das Männer die selbst als Kind geschlagen wurden, deswegen Gewalt als Mittel zum Durchsetzen kennengelernt haben) und die Frau, die schwach ist und deswegen liebe die Schläge in Kauf nimmt, als alleine ihr Leben meistern zu müssen.

Ich denke auch, dass manche von diesen Frauen emotional nicht realisieren, dass der Mann krank ist oder sie denken, dass sie finanziell oder emotional abhängig von ihm sind. Die Angst vor der ungewissen Zukunft ist größer als die Angst vor den Schlägen des Mannes.

Leider weiss ich dies nur zu genau, als Kind eines schlagenden Vaters und einer Mutter, die sich als Opfer gesehen, anstatt zu handeln und ihm einen Riesenarschtritt zu verpassen. Erst als wir Kinder alt genug waren und gegen den Psychoterror vorgegangen sind, war er zu Ende.

Deswegen bitte euch Frauen, verlasst diese Männer, denn sie sind krank und müssen therapiert werden. Solange sich diese Männer nicht darauf einlassen, gibt es keine schöne Zukunft und die Brotkrümel an Zuneigung und Liebe ersetzen den Psychoterror nicht mal ansatzweise.

dBanIate8x7


Ich hab mir den Rest nicht durchgelesen und werde es auch nicht, ich schreib nur kurz meins auf und lass es dann darauf beruhen. Werde auch wohl keine Antworten lesen weil ich das nicht diskutieren kann.

Zu erst: es geht hier nicht um eine Freundin sondern um mich und die misshandlungen waren/sind eher selten körperlicher Natur sondern viel mehr psychisch obwohl beides vorkommt.

Er demütigt mich, ohrfeigt mich, ungezählte blaue Flecken dekorierten mich in den letzten 1 1/2 Jahren unserer Beziehung. Warum ich mir das gefallen lasse und gerade jetzt heulend am Boden lag weil er mich nicht mehr will? Ganz einfach: ich habe alles in ihn investiert was ich hatte. Jedes Quäntchen Lebensenergie, alle Freude und alle Liebe. Es war verdammt schwer mich zu trauen mich zu zeigen, aber ich habe es bei ihm geschafft wie nie zuvor. Kurz: Ich habe einfach alles gegeben was ich hatte.

sagt mir: wenn das nicht reicht um mich zu lieben, was dann? ich liebe dies einfache:"Verlass den Arsch!" das so richtig ist aber soviel mehr schwierigkeiten birgt als es den Anschein hat. In meinen Augen habe ich diese Behandlung verdient. Er hat ja immer einen guten Grund und ich bin viel zu leicht bereit den zuakzeptieren nur damit nicht alles umsonst war. Außerdem: vergesst bitte nicht das man sich gewöhnt. er schlägt ja nicht aus heiterem himmel zu sondern plättet einen erst psychisch bis man sich selbst für ein stück schiße hält. erst hier ein bisschen, dann ein bisschen mehr und irgendwann wenn man nichts mehr von sich hält kommen schläge. genau deshalb empfindet man auch jedes bisschen liebenswürdigkeit als besonderes geschenk.. man hat es ja eigentlich nicht verdient...

Alle die nie dies Gefühl "genossen" haben am BOden zu liegen und zu denken das es so richtig ist weil man genau das wert ist, der möge sich bitte zurück halten mit den Worten "ich würde mir das NIE gefallen lassen" hab ich auch mal gesagt... und nun steh ich dumm da...

JDezexbel


Alle die nie dies Gefühl "genossen" haben am BOden zu liegen und zu denken das es so richtig ist weil man genau das wert ist, der möge sich bitte zurück halten mit den Worten "ich würde mir das NIE gefallen lassen" hab ich auch mal gesagt... und nun steh ich dumm da...

Ich habe nie am Boden gelegen, weil ich sofort die Konsequenzen gezogen habe nach der ersten Ohrfeige. Und wenn er nicht über einen Kopf größer als ich gewesen wäre und fast das doppelte wie ich gewogen hätte, dann hätte ich ihm meinen Fuß einen halbem Meter tief in seinen Arsch gerammt bevor ich gegangen wäre.

m0algduckxn31


@ danae

Solche Frauen kenne ich zur Genüge, ihr liebt es schlecht behandelt zu werden, denn ihr selbst erkennt euren Selbstwert nicht. Dadurch dass ihr euch wertlos fühlt, bestätigt der Mann durch die Erniedrigung von euch, euer Gefühl. Insofern versteht euch dieser Mann ganz tief, deswegen liebt ihr solche Männer.

Du bist zumindest schonmal einen Schritt weiter und hast diesen Mechanismus erkannt. Ich hoffe du willst daran arbeiten, sonst wirst du definitiv vor die Hunde gehen.

e2ichoeIrncIhen


danae

Fragst Du es jetzt ernsthaft oder war diese Frage nur so hingeworfen...,wenn das nicht reicht mich zu lieben, was dann?...

Denn, solange Du Dich nicht selbst liebst, nicht annehmen kannst das Du der wichtigste Mensch fuer Dich sein solltest, erst dann kannst Du auch andere wichtig und lieben lernen.

Der Tag an dem Du Dich konzentrierst, was Dir gut tut und begreifst, nur dieses Leben zu haben, es Dir wichtig wird...dann wirst Du Dich auch von Niemanden mehr demuetigen lassen. An dem Tag wirst Du Menschen begegnen, die Dich lieben wie Du bist.

Von dem Tag an wirst Du Schlaeger erkennen, Du wirst sie meiden und das Schoenste, sie meiden Dich, denn sie erkennen ihre Opfer, so wie sie auch erkennen, das Du keins bist.

Ompti9misxmus


ich glaube frauen lassen sich schlagen und bleiben bei ihrem "schatz" : -weil sie kein selbsbewusstsein haben;- weil sie angst vom alleinseinhaben( oh mein gott wie schlimm %-|); weil sie ne rosa-rote brille aufhaben und denken, dass er das gar nich so meint...

Ganz so "einfach" ist es nicht. JA, das Selbstbewusstsein ist an einem kleinen Ort, sehr richtig. Aber das war bei vielen nicht immer so. Wie schon gesagt, vor dem ersten Schlag geht etwas viel tiefer Gehendes, Fieseres voraus. Über die Psyche. Die Frau wird buchstäblich untergraben, sie hat keinen Boden mehr unter den Füssen. Worauf soll sie denn stehen, wenn sie aufstehen will und gehen? Wenn der Schlag wirklich das "erste" ist was kommt, dann ist in der Regel die mentale Stärke der Frauen noch so gross, dass sie es gleich schafft, einen Schlussstrich zu ziehen. Aber nicht nach einer jahrelangen "Vorbehandlung".

ad absurdum - Du bist keine Dumme. Das ist keine der Frauen. Ich reiche Dir die Hand, wenn Du möchtest.

Ich denke auch, dass manche von diesen Frauen emotional nicht realisieren, dass der Mann krank ist oder sie denken, dass sie finanziell oder emotional abhängig von ihm sind. Die Angst vor der ungewissen Zukunft ist größer als die Angst vor den Schlägen des Mannes.

DAS ist nicht selten eine Tatsache. Und wenn das soziale Umfeld und der Freundeskreis schon weggebröckelt ist, dann wird das noch mal schwieriger.

Deswegen bitte euch Frauen, verlasst diese Männer, denn sie sind krank und müssen therapiert werden. Solange sich diese Männer nicht darauf einlassen, gibt es keine schöne Zukunft und die Brotkrümel an Zuneigung und Liebe ersetzen den Psychoterror nicht mal ansatzweise.

Stimmt - das Problem ist allerdings, dass diese Männer oft nicht sehen, dass sie krank sind und eine Therapie brauchen und somit auch keine machen. DAS ist leider auch oft eine Tatsache. Somit bleibt nur, was ich schon geschrieben habe: Augen und Ohren offen halten, wenn man sowas mitkriegt und der Frau Hilfe anbieten. Immer wieder. Dass sie irgendwann wirklich WEISS, dass da eine helfende Hand ist und die dann auch ergreifen kann, wenn sie dazu in der Lage ist.

Solche Frauen kenne ich zur Genüge, ihr liebt es schlecht behandelt zu werden, denn ihr selbst erkennt euren Selbstwert nicht. Dadurch dass ihr euch wertlos fühlt, bestätigt der Mann durch die Erniedrigung von euch, euer Gefühl. Insofern versteht euch dieser Mann ganz tief, deswegen liebt ihr solche Männer.

Da lehnst Du Dich aber ganz weit aus dem Fenster. Gaaanz weit. Aber es sei Dir verziehen. Du kannst Dich da womöglich zu wenig einfühlen. Wie gesagt, das fängt schon sehr lange vorher an. Ganz subtil.

und nun steh ich dumm da...

Tust Du nicht danae. Ich reiche auch Dir die Hand, wenn Du möchtest.

Denn, solange Du Dich nicht selbst liebst, nicht annehmen kannst das Du der wichtigste Mensch fuer Dich sein solltest, erst dann kannst Du auch andere wichtig und lieben lernen.

Manchmal kommt einem das auch abhanden. Aber es kann neu gelernt werden.

Der Tag an dem Du Dich konzentrierst, was Dir gut tut und begreifst, nur dieses Leben zu haben, es Dir wichtig wird...dann wirst Du Dich auch von Niemanden mehr demuetigen lassen.

Oder nicht mehr so "leicht". Denn dann hat frau etwas sehr wichtiges gelernt.

Ich wünsche allen, die da noch irgendwie drin stecken oder mit den Nachwehen kämpfen, viel viel Kraft. :)* Sucht Euch eine Selbsthilfegruppe oder gründet selber eine. Der Austausch mit anderen Betroffenen kann sehr hilfreich und heilend sein. :)* @:)

ecichoer~nchen


Optimismus

Erklaere mir da mal bitte einiges worueber ich ganz stark stolpere.

Du schreibst, diese Frauen werden systematisch programmiert.

Von wem, von was?

Du schreibst, die Frauen erkennen nicht, das schlagende Menschen krank sind.

Ich denke, sie wissen ganz genau, das dieses Verhalten nicht gesund ist.

Blos, wenn diese Maenner krank sind, dann sind es in meinen Augen auch die dazugehoerigen Frauen.

Denn der Schlaeger ist kein Schlaeger mehr, wenn der Geschlagene es nicht toleriert.

Denn schlaegt er einen Passanten ins Gesicht, geht er ab.Bei uns sind das bis zu 3 Jahren.Es ist und bleibt Koerperverletzung.

Deshalb, wenn schon Mitgefuehl duer den/die geschlagene, dann auch fuer den Schlaeger. Denn beide drehen sich in einer Hoelle im Kreis.

tkearJdro@p7x7


Mein Freund hat mich mal geschlagen. Genau gesagt 2 Mal Ohrfeige im Abstand von Monaten. Er hat eingesehen das er psychische Probleme hat, Agressionsproblem. Er ist in Therapie gegangen und arbeitet hart an sich so das es nicht mehr vorgekommen ist. Er neigte auch zu Autoagressionen. Ich sehe das bis heute wie seine Krankheit. Das er mich geschlagen hat (und ich habe zurückgeschlagen ;-) ) ist jetzt 6 Jahre her. Es hat sich nicht mehr wiederholt. Wenn ich bedenke wie viel gutes er für mich getan hat in diesen 6 Jahren wäre es dumm von mir ihn wegen 3 Ohrfeigen die er aufgrund einer psychischen Erkrankung mir gegeben hat ihn zu verlassen. Allerdings, wenn sich das damals widerholt hätte, bzw ein Dauerzustand wäre das er mir immer wieder ein Mal die Woche ein prackt hätte ich Schluss gemacht. Er ist übrigens bis heute in Therapie und hat sein Agressionsproblem auch Autoagression super in Griff. :)^

Ajzucednax1


:-/

Aber ich finde, wir bewegen uns ein wenig vom eigentlichen Grund dieses Fadens weg. Es geht - soweit ich das verstanden habe - nicht um die berühmten Ausnahmen sondern um das, was leider hier so häufig zu lesen ist. Und da gibt es schon einen Haufen Parallelen. Und es geht nicht um die berühmte eine Ohrfeige (dazu habe ich meine Meinung gesagt und die wird sich nicht ändern), sondern darum, warum es wohl den Frauen so schwer fällt, sich zu lösen.

im Beziehungsforum kann man leider des öfteren von Frauen lesen, die sich von ihrem Freund schlagen und anderweitig mißhandeln lassen.

*

anderweitig mißhandeln lassen. ???

*

Was versteht ihr darunter?

*

Ich bin nicht geschlagen worden.

Hatte eine Beziehung und es gab Momente in der ich sehr grosse Angst hatte.

Fast Angst um mein Leben, ich kann diese Agressivität, wenn ich daran denke nicht begreifen.

Ich hatte diesen Mann geliebt und ich bin mir sicher, dass ich damals auch Schläge akzeptiert hätte.

Möchte auch nicht darüber reden. Das ist Vergangenheit.

Ist in einer Schublade.

*

Wenn eine Frau nicht direkt, aber indirekt zum Sex gedrängt wird?

zählt ihr das zu anderwertiger Misshandlung oder nicht?

Oder ist die Frau selber Schuld, weil sie sich nicht wehrt?

*

Warum sind Frauen so ???

Naiobe

ich weiss es nicht. aber ich verstehe sie.

Wie gesagt, ich bin nie geschlagen worden.

Aber ich verstehe es vollkommen, das man sich einfach nicht lösen kann.

:°( :°( :°( :°( :°( :°( :°(

e@ichzoern5chen


Azucena1

Wer es geschrieben hatte, meinte sicher mit anderen Misshandlungen... die Verbale.

Man kann auch mit Worten verletzen und erniedrigen.

Diese Verletzungen gehen dem wohl allen voraus bis es zu Handgreiflichkeiten kommt.

O0pti,misxmus


eichhörnchen

Du schreibst, diese Frauen werden systematisch programmiert.

Von wem, von was?

Von den Männern. Das fängt ganz "sanft" an. Das ist ja das perfide. Es ist kaum spürbar. Ein kurzes, ungutes Gefühl, so wie man das bei einem "normalen" Streit auch hat. Es läuft über die Psyche. Lange vor dem Zuschlagen. Aber es nimmt ganz langsam, als solches kaum oder nicht wahrnehmbar zu. Eben, es untergräbt auch "starke" Frauen. Subtil. Aber steter Tropfen höhlt den Stein. Frau gerät ins Grübeln, sie sieht "ihren Anteil" an der Sache. Es wurde ja auch "plausibel" rüber gebracht. Und mit den Jahren ist sie soweit, dass sie nicht mehr unterscheiden kann, was nun wirklich von ihrer Seite total daneben ist und was ihr eingetrichtert wurde. Für sie gibt es nur noch eine Realität - SIE macht ALLES falsch. Die Toleranzgrenze verschiebt sich immer ein bisschen mehr. Der erste Schlag schockt auch noch. Aber sie ist mittlerweile soweit, dass sie auch hier noch "verstehen" kann, was denn ihr Fehler an der ganzen Situation ist. Und so geht das immer weiter. Wie ich schon beschrieben habe.

Du schreibst, die Frauen erkennen nicht, das schlagende Menschen krank sind.

In einem gewissen Zeitraum können sie das meist tatsächlich nicht sehen. Das ist fast wie nach einer Gehirnwäsche.

Ich denke, sie wissen ganz genau, das dieses Verhalten nicht gesund ist.

Nein. In dieser Phase können das die Wenigsten wirklich sehen. Klingt krass, ist aber oft leider eine Tatsache.

Kannst Du es nun etwas besser verstehen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH