» »

Pflanzliche Mittel gegen Depressionen

DMance@-Pri$ncesxs hat die Diskussion gestartet


Hallo,

wie in meinem anderen Thema schon erwähnt, leide ich nach einem Autounfall unter einer PTBS und schweren Depressionen.

Ich wollte mal wissen ob jemand ein gutes pflanzliches (bzw. homöhopatisches Mittel) gegen Depressionen kennt, welches aber OHNE Johanniskraut ist (da ich die Pille nehme, kann ich das nicht nehmen)...

Mir wäre wirklich sehr geholfen, wenn jemand etwas weiß...

Vielen lieben Dank

Antworten
SFilbexr


Hm. Ich habe irgendwie Zweifel, ob bei schweren Depressionen pflanzliche Sachen/Homöopathie ausreichen.

Was bei pflanzlichen Tabletten, die beruhigend/angstlösend (ob auch antidepressiv weiss ich nicht) wirken, auch drin ist:

Passionsblume

Pestwurz

Baldrianwurzel

Melissenblätter

Ich kann dir leider keine Produktnamen nennen und Erfahrungen habe ich damit auch keine, aber in der Apotheke sollte man dir da weiterhelfen können.

DJanceU-Prin}ce>ss


Hm, wäre schon gut ein Produkt zu wissen, da gibt es ja bestimmt was

Zewac k44


Hallo, Dance-Princess,

das bekannteste natürliche Mittel ist tatsächlich Johanniskraut. Soviel ich weiß, hilft es aber allenfalls bei leichten bis mittelschweren Depressionen. Wenn Du also schwere Depressionen hast, wirst Du an den üblichen Antidepressiva nicht vorbeikommen. Zuständig für das Verschreiben wäre ein erfahrener Psychiater.

Alles Gute!

N}eugie'rchexn


Vielleicht könntest Du es mit Schüssler-Salzen versuchen? :)*

D>anc%e-PriAncess


Das Problem ist , dass ich mir nichts verschreiben lassen will.

Meine Oma hat das gemacht und war dann wie in Trance, hat nichts mehr mitbekommen, und das find ich net grad toll

BSarce@lxoneta


@ Dance-Princess

Wenn das bei der Oma so gewirkt hat, dann war es nicht das richtig! Ich nehme schon ne halbe ewigkeit ADs und merke es in keinster Weise (also keiner negativen ;-) ), denn es ist genau das richtige. Es gibt ja nicht nur eines!

Zum Thema pflanzlich: Pflanzlich wird gerne mit "ohne Nebenwirkungen" und "gesund" verwechselt. Das ist aber nicht der Fall. Die Natur hat eine unzahl an üblen Giften hervorgebracht. Auch pflanzliche Medis können schwere Nebenwirkungen haben oder tödlich sein. Das ist echt ein großes, großes Missverständnis. Zumal auch etwas pflanzliches gegen Depressionen ins Gehirn eingreifen muss - und da sind Nebenwirkungen sehr wahrscheinlich, pflanzlich hin oder her.

Bei einer schweren Depression würde ich da auch nicht selbst dran rumdoktorn.

N|euBgieUrcxhen


@ Barceloneta

Welches AD nimmst Du denn?

BTarcelto6nexta


Ich nehme Citalopram.

Szilbxer


und war dann wie in Trance, hat nichts mehr mitbekommen

so hat bei mir noch kein Antidepressivum gewirkt. Das ist ja auch nicht alltagstauglich.

Natürlich gibt es Wirkstoffe, die müde machen, aber das ist häufig sogar erwünscht, z.B. wenn die Person Schlafstörungen hat. Wenn es nicht erwünscht ist, gibt es genug Alternativen, die nicht müde machen.

Lxärcxhe2


Hallo, Dance-Princess,

habe Deine Diskussionsrunde gelesen und ein paar Zeilen von mir dazu. Hatte in den letzten Monaten eine schwere

psychische Störung. Erst als ich es fast nicht mehr ausgehalten habe, bin ich zu einem Psychotherapeuten.

Ich nehme nun seit einigen Wochen "Diazepam" . Das und die Therapiestunden haben mir sehr geholfen. Pflanzliche

Mittel packten bei mir gar nicht an. Ist nicht so sehr stark und ich habe außer etwas Müdigkeit keine Neben-

wirkungen. Ist vielleicht mal eine Frage an Deinen Doc wert.

Ich wünschen Dir alles Gute. *:) *:)

a7ddx1


Diazepam hat eine starke Wirkung, macht aber leider auch enorm abhängig :-/

S|il&beDr


Ich nehme nun seit einigen Wochen "Diazepam"

täglich?? Falls ja - du weisst schon, dass es abhängig macht? 2 Wochen tägliche Einnahme sollten nicht überschritten werden...

M etalEmaus


Hab vor mehreren Jahren folgendes homöopathische Medikament bekommen: [[http://www.hevert.de/default.aspx/NAV/1,5,368,371]] allerdings nicht als Tropfen, sondern als Injektionen. Mit überwältigendem Erfolg. Nach Wochen und Monaten konnte ich endlich wieder schlafen und wurde merklich ruhiger, ohne total benommen zu sein. Ob die Tropfen genauso stark wirken, weiß ich nicht genau, wär aber doch mal einen Versuch wert, denk ich.

Lgärc%hxe2


Hallo add1 und silber.

nehme von dem Diazepam nicht sehr viel mg. Mein Doc hat mich schon darauf hingewiesen,daß das für längere

Zeit nichts ist. Hilft mir aber und das ist mir jetzt erst mal das Wichtigste. Danke für Eure Zeilen. *:) *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH