» »

Freundin tickt total aus, Sex ohne Liebe?

i=nmfi"nite iXnfixnity hat die Diskussion gestartet


Also,

irgendwie sind wir(sie 20, ich 23) auf das Thema Exbeziehungen gekommen und im weiteren darauf mit wievielen Personen wir bisher schon geschlafen haben.

Da habe ich auch zugegeben einmal Sex mit einer langmonatigen Bekannten beim ersten persönlichen Treffen gehabt zu haben (ca. 1 Jahr bevor ich meine jetzige Freundin überhaupt kennengelernt habe).

Sie ist da total ausgetickt, und kann absolut nicht verstehen, wie wir Sex haben konnten, ohne dass da Liebe mit im Spiel war. Sie ist nur noch am heulen kann sich absolut nicht beruhigen, ich versteh ehrlich gesagt die Welt nicht mehr. Sie sagt, Sex ist das intimste was mit jemanden teilen kann und deswegen sollte er nur aus Liebe geschehen.

Ich habe das Gefühl, dass sie unsere ganze Beziehung in Frage stellt, nur weil ich früher mal Sex ohne Liebe gehabt hatte..

Irgendwie kann ich das widerrum nicht verstehen, ich fühle mich scheiße, weil ich das Gefühl hab, dass ich ihr in unserer Beziehung nicht genug geben konnte, dass ihr Sex nicht so extrem wichtig ist..

Antworten
g=wend?olyxnn


Da reagiert sie wohl etwas über :=o Sex kann man durchaus auch ohne Liebe haben, das ist weder etwas Besonderes noch etwas, wofür man sich schämen müsste und schon gar nichts, worüber sich Freund/Freundin aufregen müssten, wenn es vor der jetzigen Beziehung stattgefunden hat.

Glaense7blHuemcYhenx22


Ich sehe auch kein Problem darin Sex ohne Liebe zu haben.

Aber ich hab schon von vielen hier im Forum und auch in meinem Bekanntenkreis mitbekommen dass sie das nicht verstehen können bzw. selbst nie tun würden.

Mir bleibt es ein Rätsel...es kommt wohl immer darauf an als was man Sex sieht. Als Spaß und Sport oder als intimste Verbindung zwischen zwei Menschen. Oder ob man da zwischen Singlezeiten und Beziehung unterscheidet (tue ich).

Aber es nützt dir ja nicht viel dass ich dich verstehen kann...also gib deiner Freundin erstmal ein bisschen Zeit um wieder klar zu kommen.Vielleicht sieht das alles ganz anders aus wenn sie sich abgeregt hat.

ich fühle mich scheiße, weil ich das Gefühl hab, dass ich ihr in unserer Beziehung nicht genug geben konnte, dass ihr Sex nicht so extrem wichtig ist..

Öhm dass wiederum versteh ich nicht. Ist doch toll wenn ihr Sex so extrem wichtig ist, oder nicht? Und ich würde deshalb nicht davon ausgehen dass du ihr ansonsten nicht genug gibst.

ZqinEaA x5


Ob "überreagiert" oder nicht, sei nun mal dahingestellt ...

Jeder darf die Einstellung dazu haben, die er hat, da gibt es kein richtig oder falsch.

Wenn sie sich darüber aufregt, heißt das nur, dass sie eine andere Einstellung hat.

g#weendolxynn


Ob "überreagiert" oder nicht, sei nun mal dahingestellt ...

Jeder darf die Einstellung dazu haben, die er hat, da gibt es kein richtig oder falsch.

Wenn sie sich darüber aufregt, heißt das nur, dass sie eine andere Einstellung hat.

Dann kann sie diese Einstellung ja für sich so ausleben. Aber ich finde, es ist sehr wohl "überreagiert", wenn man das Vorleben des Partners bzw. seine Einstellung dazu in Frage stellt, weil man selbst es anders sieht. Meiner Meinung nach hat sie gar kein Recht dazu, sich darüber aufzuregen. Sie kann ihrem Freund schließlich seine Einstellung nicht vorschreiben.

ignfin)ite iAnfixnity


danke für eure antworten. es ist generell ein bisschen komisch.

Ein anderes Thema ist Alkohol. Sie hat eine totale Abneigung dagegen und kann einfach nicht akzeptieren, dass ich gerne mal zum Essen oder so ein Bier trinke.

Ihr zuliebe lass ich es ja schon, wenn wir zusammen sind. Aber sie verlangt auch von mir, dass ich wenn ich alleine bin oder mit Freunden keinen Tropfen Alk trinke. Dabei trinke ich vielleicht 1 Mal die Woche ein Bier.

s-einecKle2ine6


hat sie schlechte erfahrungen mit alkohol gemacht oder was spricht dagegen?

ich möchte auch nicht das mein freund viel trinkt wenn wir feiern sind und er möchte auch nicht das ich das mache....

aber ab und an ist das wohl okay find ich

FDallebnAngexl4u


ich denke was du vor eurer beziehung getan hast kann ihr völlig schnuppe sein. es geht sie auch nichts an. wenn du es ihr erzählst ist das nett von dir, aber ihre reaktion ist meiner meinung nach völlig übertrieben. was sollen da erst frauen sagen deren partner vor ihnen schon mal im puff waren :|N

zu dem bier, ich denke hier solltest du prioritäten setzen. wenn du eins trinken willst und auch mal ab und an etwas mehr, dann steh dazu. woher kommt ihre angst denn? hat sie schlechte erfahrungen gemacht in der hinsicht?

a2sast


Oh mein Gott, was hast du dir da für eine geangelt. Ob und wie du vor deiner Beziehung Sex mit einer anderen hattest, hat sie nicht zu interessieren, es zählt das was du in der Beziehung tust, wie du sie behandelst. Zur Sache mit dem Alkohol: Klar, wenn man(n) total besoffen zur Freundin torkelt und dieser damit auf die Nerven ist es klar, dass weniger Alkohol angebracht ist. Bei dir lese ich aber soetwas nicht heraus. Wenn du mit deinen Freunden einen trinken gehst und sie ist nicht dabei, kannst du tun und lassen was du willst. Genauso beim Abendessen, solange du dich nicht betrinkst sondern nur einen schönen Rotwein zum Essen trinkst oder ein Bier ist das gar kein Problem.

Deine Freundin leidet unter einem üblen Kontrollwahn. Mach ihr klar, dass du ein eigenständiger Mensch mit eigenem Willen bist und selber deine Entscheidungen triffst. Für sie gilt das natürlich umgekehrt auch. Wenn sie jetzt dein Leben kontrollieren und dich herumkommandieren will, musst du dich dagegen wehren. Klar, in einer Beziehung hat man gegenseitige Verpflichtungen und Vertrauen ist wichtig. Genau, Vertrauen und nicht Kontrolle und Befehle. Ich würde mir sowas nicht gefallen lassen, ich würde nie eine Frau kontrollieren wollen und wenn eine das mit mir versucht, kann sie sich nen anderen suchen.

D.ie) A<no#nyme


Aber ich finde, es ist sehr wohl "überreagiert", wenn man das Vorleben des Partners bzw. seine Einstellung dazu in Frage stellt, weil man selbst es anders sieht. Meiner Meinung nach hat sie gar kein Recht dazu, sich darüber aufzuregen.

sehe ich in dem Fall anders...für mich ist das ein typischer Fall von jemandem,der gemerkt hat,dass er sich im Partner getäuscht hat... :-/ wahrscheinlich ging sie eben bisher davon aus,dass ihr Freund über das Thema genauso denkt wie sie und hätte daher nie vermutet,dass er möglicherweise völlig anders denkt und dementsprechend gehandelt hat...da kann ich diese Reaktion schon verstehen...

Ein anderes Thema ist Alkohol. Sie hat eine totale Abneigung dagegen und kann einfach nicht akzeptieren, dass ich gerne mal zum Essen oder so ein Bier trinke.

Ihr zuliebe lass ich es ja schon, wenn wir zusammen sind. Aber sie verlangt auch von mir, dass ich wenn ich alleine bin oder mit Freunden keinen Tropfen Alk trinke. Dabei trinke ich vielleicht 1 Mal die Woche ein Bier.

das hier ist für mich allerdings eine andere Situation...

A6zucenxa1


Reagiert sie wirklich über?

Vielleicht für uns und dich. :-/

Aber wie sah denn ihre Kindheit aus ???

Sind ihre Eltern geschieden?

Ist einer ihrer Elternteile fremdgegeangen, ...?

Gab es Probleme mit Alkohol in ihrer Kindheit?

Ist sie extrem religiös erzogen worden?

Sie kann aus vielen Gründen so reagieren.

.

.

.

dass ihr Sex nicht so extrem wichtig ist

. :-/

Ist doch toll wenn ihr Sex so extrem wichtig ist

.

Habe das nur eben reingesetzt, da dein Beitrag wohl nicht richtig interpretiert wurde

mPakvathaw181


Bei mir ist es so, dass Sex was mit Vertrauen und Sympathie zu tun hat. Sympathie kann ich schnell für jemanden entwickeln, Vertrauen ist natürlich was anderes. Deshalb bin ich auch niemand der beim ersten Date mit jemandem ins Bett hüpfen würde. Denke vielen Frauen gehts da ähnlich.

Ich seh das ähnlich wie die Anonyme: sie hat einfach ihre Meinung zu diesem Thema (was sie ja auch ruhig haben kann) und war wohl der Ansicht, dass Du genauso darüber denkst und dementsprechend gehandelt hast in der Vergangenheit. Immerhin ist es ja auch wichtig, dass man in einer Beziehung im großen und ganzen die gleichen Einstellungen hat (zumindest zu den wichtigsten Dingen). Und da hat es ihr vielleicht einfach ein wenig den Boden unter den Füßen weggezogen, dass Du in der Vergangenheit anders gehandelt ist.

Ich denke sie wird sich auf jeden Fall wieder beruhigen, mach ihr klar, dass Du sie liebst und sie sich nicht in die täuscht. Allerdings musst Du Dich auch nicht für Deine Vergangenheit rechtfertigen.

Zum Alkohol könnte ich mir auch vorstellen, dass es in ihrer Vergangenheit mal Probleme damit gab. Mein Vater hat früher auch sehr viel getrunken (tut es immer noch) und es gab daheim deswegen oft unschöne Szenen. Deshalb war ich lange Zeit auch gegen Alkohol, was sich aber inzwischen auch geändert hat.

F}lgaxmme


Sie hat vielleicht immer gedacht der Sex zwischen euch ist was besonderes, weil ihr euch liebt und ohne einander nicht leben könnt.

Und plötzlich steht für sie so im Raum, dass du auch ohne Liebe Sex haben kannst.

Das kann schon recht enttäuschend sein.

Vielleicht hat sie auch Angst, dass du auch jetzt mal an Sex ohne Liebe denkst, also quasi an Sex ohne sie.

Versuch doch ihr zu erklären, dass jetzt wo du sie so doll liebst und mit ihr zusammen bist, du dir keinen Sex mehr ohne Liebe vorstellen kannst.

Sag ihr dass es niemals schöner sein könnte als mit ihr, dem Menschen den du liebst.

j^ustIice66


1.) Das eine ist die Beziehung (Sex mit Liebe), das andere eben nicht (z.B. ONS). Das es sowas gibt ist wohl jedem klar. Man läuft mit 20 Jahren doch nicht mit Scheuklappen durch die Welt. Wenn Frauen als potenziellen Partner alle Männer ausschließen, die jemals im Leben Sex ohne Liebe hatten, kommen schon 80% nicht mehr in Frage. Trotzdem schließt das die Tatsache, dass Sex mit einem geliebten Menschen etwas besonderes ist, nicht aus. Gleiche Einstellungen, wozu ??? ? Wenn ich in einer festen Partnerschaft lebe, dann tangiert meine Einstellung zu diesem Thema diese doch nicht. Man kann unterschiedlicher Meinung sein, muss deshalb aber nicht gleich seinen Partner niedermachen. :|N

2.) Das eine ist die Vergangenheit, das andere eben die Gegenwart. Ein Grund NICHT über Ex-Beziehungen zu sprechen.

Ich sehe hier auch einen Kontrollzwang, hat wahrscheilich tiefere Ursachen, die es zu ergründen gibt. Was kommt als nächstes? Vielleicht dein Freundeskreis (schlechter Umgang).

Wie lange seid ihr schon zusammen?

D^adeSRwaKrn


Ich würde sagen sie hat extremste Angst betrogen zu werden und (wahrscheinlich) schon schlechte Erfahrungen damit. Da passt das ganz gut zusammen mit dem absoluten Alkoholverbot und dem Schock, was Sex ohne Liebe angeht.

Ich würde aber sagen, dass sie mit beidem leben muss. Dass Menschen sich ohne Liebe Sex vorstellen können und oft auch praktizieren, ist bei Männern eher die Regel als die Ausnahme und auch bei Frauen alles andere als selten. Ich bin immer wieder erstaunt, wie unglaublich selbstbezogen man durch die Welt laufen kann, ohne das zu merken. Überhaupt davon auszugehen, dass andere Menschen die gleiche Einstellung haben wie man selbst, ohne das irgendwann mal zu hinterfragen ist schon höchst bedenklich meiner Meinung nach.

Genauso wie es meiner Meinung nach keinem Menschen zusteht anderen Menschen absolut verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol zu verbieten. Selbst wenn dieser nicht verantwortungsvoll ist, kann man doch ohnehin nur Rat geben, versuchen darauf aufmerksam zu machen aber doch nicht verbieten!?

Ich stimme auch den anderen zu, dass die extremen Reaktionen ganz klar auf schlechte Erfahrungen (ob nun selbst oder in der Familie) hinweisen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH