» »

Erfahrungen mit "Sertralin"

B:arc`elonetxa


Nö. wenns nicht drinsteht, dann wechselwirkt es ganz einfach nicht. Das wäre übrigens auch meine Vermutung ;-)

k~athaix86


Nehme Sertralin seit mittlerweile 7 Tagen und habe ziemliche Nebenwirkungen...Kopfschmerzen, schwindlig, Appetitlosigkeit, noch antriebsloser als vor der Einnahme! Ist das normal?

SXilbeGr


Es kann anfangs zu einer Erstverschlimmerung kommen. Das sollte sich aber recht schnell wieder geben.

kiatChi86


Aber sind 7 Tage Nebenwirkungen nicht schon zu lange?

S"iMlbYer


Jein, das hängt sehr von den Nebenwirkungen ab. Manche verschwinden teilweise gar nicht - z.B. sexuelle Funktionsstörungen, verstärktes Schwitzen.

Wenn die Nebenwirkungen für dich ein Problem sind, d.h. sie dich zu sehr beeinträchtigen, würde ich nochmal mit dem Arzt darüber sprechen. Und vielleicht wäre ein Facharzt - Neurologe oder Psychiater - da auch besser, Hausärzte haben meistens nur ein ziemlich oberflächliches Wissen, wenn es um Psychopharmaka geht.

k<aGthxi86


Habe erst Ende April einen Termin beim Psychotherapeuten, aber ich muss Anfang nächster Woche sowieso zu meinem Hausarzt, da ich ihm sagen soll, wie es mir mit Sertralin geht! Ich warte diese Zeit jetzt noch ab! Bei mir ist das Komische, dass ich vor der Einnahme von Sertralin verstärkt schwitzte und seitdem ich Sertralin nehme, schwitze ich so gut wie gar nicht mehr, trotz Hitzewallungen! Außerdem habe ich kein Verlangen mehr nach Zigaretten, rauche also seit einer Woche nicht mehr! Das sind wieder die positiven Effekte!

kfath,i86


Nehme Sertralin nun seit 14 Tagen...keine Nebenwirkungen mehr, aber auch ansonsten keine spührbaren Veränderungen! Naja, ich muss anscheinend noch ein bisschen Geduld haben! :-/

LRadyMxed


Ich habe gestern Sertralin 25 mg genommen und hatte alle Nebenwirkungen: starke Übelkeit, Durchfall (habe 1 Kilo abgenommen, da ich fast nichts essen konnte), heute immer noch Durchfall und ich merke, dass die Tablette noch wirkt.

Dann hyperaktiv gewesen, wenn ich aufgestanden bin, wenn ich gesessen bin, war ich müde. War total benebelt und habe ab 4 Uhr morgens nicht mehr schlafen können.

Hatte leider kein Glück mit diesen Pillen und lasse sie sein.

kQathiR86


Die ersten paar Tage is das ja ganz normal, das sind nun mal die Nebenwirkungen...wenn man Erfolg haben will, muss man schon ein bisschen Geduld haben! Ich glaube, manche meinen, die Tablette bewirkt gleich nach einem Tag Wunder! Ich nehme Sertralin nun seit, glaub ich, 6 Wochen und ich bin sehr zufrieden damit!

L$adyMyexd


Die ersten paar Tage is das ja ganz normal

Sogar der Amtsarzt hat gemeint, ich sollte die Tabletten wieder lassen. Also normal sind diese Nebenwirkungen ganz sicher nicht, zumindestens nicht in dieser Konstellation und Stärke.

k}at/hi8x6


Also mein Hausarzt und mein Therapeut haben gesagt, dass diese Nebenwirkungen am Anfang normal sind, aber wenn's länger als 2 Wochen andauert, dann sollte man's lieber sein lassen! Ich hatte auch die ersten paar Tage Übelkeit, Durchfall und Kopfschmerzen, aber naja, das muss jeder selbst wissen, ob man's gleich bleiben lässt oder abwartet!

Lyad?yMexd


aber naja, das muss jeder selbst wissen, ob man's gleich bleiben lässt oder abwartet

Man sollte generell vorher nachdenken, ob man sie unbedingt braucht. Ich habe beschlossen, dass ich es ein Zeichen war, dass mein Körper diese Pillen nicht will und ich es ohne den ADs schaffen kann. Mir geht's diese Woche auch interessanterweise wieder gut.

Therapie ist wichtig, nicht die Pillen (ausser man hat bereits Suizidgedanken, so meine Sicht). Kenne genug Leute, die sich damit künstlich aufrecht erhalten, da sie die Probleme damit gut verdrängen.

Also, Leute, hoffe, ihr beschäftigt euch mit dem Hintergrund der Probleme.. sonst wird's nichts mit Gesund werden.

NuervenSbündxel


Therapie ist wichtig, nicht die Pillen (ausser man hat bereits Suizidgedanken, so meine Sicht). Kenne genug Leute, die sich damit künstlich aufrecht erhalten, da sie die Probleme damit gut verdrängen.

Das solltest Du nicht pauschalisieren. Ich habe mir durch eine Herzmuskelentzündung eine Angststörung eingefangen. Ich weiß so ziemlich alles über die Angst, und dass sie nichts tut. Trotzdem reagiert mein Nervensystem regelmäßig über. Ich mache Therapie, Sport und viel Entspannung. Aber das allein bringt es halt nicht immer.

Ich nehme den Wirkstoff jetzt seid einer Woche und ich habe mit 12,5mg begonnen und nehme diese Dosierung auch jetzt noch so. Es gibt wohl niemanden, der die Tabletten sofort gut verträgt. Zwei Wochen sollte man dem Körper schon geben sie daran zu gewöhnen. Und die Nebenwirkungen, die man hat, hat man durch die Angst sowieso meistens. Mir hat selbst diese geringe Dosierung schon etwas geholfen. Nebenwirkungen waren nur ganz schwach zu spüren, aber sehr viel erträglicher als diese scheiss Angst.

L7avdyM}exd


Das solltest Du nicht pauschalisieren

Da gebe ich dir auf jeden Fall Recht. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum man ADs nimmt.

Ich bin mir nur nicht sicher, ob die Angststörungen mit Hilfe von ADs langfristig verschwinden. Viele bekommen sie dann erst recht, wenn sie die Tabletten absetzen.

Aber wie dem auch sei, ich wünsche euch viel Erfolg, dass ihr bald gesundet werdet, ob mit oder ohne ADs!

J]essyYmedox33


Ich hätte da auch ne frage habe Nachts Muskelzucken nehme seid drei Wochen Sertralin erst auf 25mg dann auf 50mg jetzt aber wieder nur 25mg da ich es laut Arzt nicht Vertrage kennt sich jemand damit aus ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH