» »

Wie komme ich an Antidepressiva?

NKoF%eelinZgInside hat die Diskussion gestartet


Hallo ...

Könnt ihr mir sagen, an wen ich mich wenden muss, um Antidepressiva verschrieben zu bekommen? Zum Psychiater, oder wo muss ich da hin? Wie wird denn entschieden, ob ich wirklich welche nötig habe? Und brauche ich da die Einwilligung meiner Eltern?

Danke!

Antworten
TMhiePvinxg


Du kannst auch zu deinem Hausarzt oder einem Psychologen gehen.

Der entscheidet dann. Eventuell würde dir ja auch was anderes helfen?

Die haben ziemliche Nebenwirkungen und man ist nicht mehr wirklich sichselbst.

Wenn du einen Hausarzt hast, dem du vertraust und kennst dann wäre das vielleicht am besten.

Am wichtigsten ist du versuchst zu sagen was los ist.

Ich wünsche dir alles Gute

:)*

TXh*ievinxg


Weitere Ratschläge erwünscht :)D

NZoF^eel(ingInxside


Was meinst du mir "man ist nicht mehr man selbst"?

Verändern Antidepressiva die Persönlichkeit?

h&imynyamei8smarxk


Zum Pyschologen nicht, zum Psychiater musst du. Der darf dir auch Medikamente verschreiben und nicht nur mit dir über deine Probleme quatschen.

Allerdings sind Antidepressiva keine Bonbons, die man mal eben so nimmt und dann plötzlich rund um die Uhr glücklich ist.

NMonFeerlingInsmixde


Allerdings sind Antidepressiva keine Bonbons, die man mal eben so nimmt und dann plötzlich rund um die Uhr glücklich ist.

Dessen bin ich mir bewusst ... ich weiß halt nur, dass ich so einfach nicht mehr klarkomme und es so nicht weitergehen kann ...

h3imynXame*ismark


Bei leichten bis mittelschweren Fällen von depressiven Verstimmungen ist Johanniskraut sehr beliebt und auch bewährt, außerdem ist's rezeptfrei. Bitte nur keine drittklassige Qualität von Aldi verwenden und auf die Dosierung achten (mind. 900mg Extrakt/Tag)! Cave Interaktionen mit anderen Arzneistoffen.

Ansonsten rede mit deinem Hausarzt oder Psychiater (FA für Psychiatrie).

mLarOie0>8


geh zum psychiater, erzähl ihm alles, der kann dir was verschreiben. leichte antidepressiva verändern die persönlichkeit überhaupt nicht. aber vielleicht solltest du eine therapie beim psychologen kombinieren.

NAoFeeliJngInsxide


Ich habe vor ein paar Tagen im Fernseh gesehen, dass pflanzliche Antidepressiva (das ist doch sowas, oder?) jetzt auch verschreibungspflichtig sind.

Ist das denn ein Problem, dass ich noch minderjährig bin?

Was ich dem Arzt/Psychiater sage, darf der meinen Eltern nicht sagen, oder?

NloFee&lingIYnside


Ich habe vor ein paar Tagen im Fernseh gesehen, dass pflanzliche Antidepressiva (das ist doch sowas, oder?) jetzt auch verschreibungspflichtig sind.

Ist das denn ein Problem, dass ich noch minderjährig bin?

Was ich dem Arzt/Psychiater sage, darf der meinen Eltern nicht sagen, oder?

Soa:xaxn


Versuch es doch mal bei der Familienfürsoge .

NeoFeeliHngInsai9de


Was genau ist das bzw. was soll ich da machen?

h=imy<namEeismaxrk


Ich habe vor ein paar Tagen im Fernseh gesehen, dass pflanzliche Antidepressiva (das ist doch sowas, oder?) jetzt auch verschreibungspflichtig sind.

Noch nie gehört. Ich denke, du hast da was missverstanden.

Ist das denn ein Problem, dass ich noch minderjährig bin?

Nein, außer das evtl. ein Selbstbehalt beim Psychiater/Psychotherapeut/Psychologen anfallen kann, den jemand zahlen muss. Da kann man sich aber vorab informieren.

Was ich dem Arzt/Psychiater sage, darf der meinen Eltern nicht sagen, oder?

Nein, darf er nicht.

NRoFee{ling9Inswixde


Ich hab mal gegoogelt, hier steht was dazu: [[http://www.paradisi.de/Health_und_Ernaehrung/Heilpflanzen/Johanniskraut/News/14043.php]]

Ich weiß irgendwie so allgemein gar nicht, was ich machen soll ... also Therapie geht nicht, weil ich noch zur Schule gehe und die auch so schnell wie möglich fertig haben will ...

Ich hbe mal geguckt, hier in der Stadt gibt es so eine Beratungsstelle für Jugendliche. Aber ich habe keine Ahnung, ob die für Leute wie mich überhaupt zuständig sind.

Hoffentlich kann mir da mein Arzt was zu sagen ...

Es kann aber nicht passieren, dass der Arzt mich zwangseinweist oder so, oder?

A#zuc%ena1


Johanniskraut kann helfen. ;-)

An deiner Stelle würde ich es aber nicht nehmen,

bevor du mit einem Arzt/Facharzt gesprochen hast.

Es kann aber nicht passieren, dass der Arzt mich zwangseinweist oder so, oder?

Das wichtigste ist, dass dir geholfen wird. :)*

Zwangseingewiesen würdest du nur, wenn du in in akuter Selbstmordgefahr wärst.

Das wäre dann in deinem Sinne.

Bitte suche dir Hilfe.

Es ist sehr mutig von dir hier um Rat zu bitten.

@:) :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH