» »

Was erzählt man in der Verhaltenstherapie?

dDavkoPrxka


Richtig, ich habe einfach erzählt was ich gemacht habe, von Situationen erzählt in denen ich mich gut oder schlecht gefühlt habe, wie ich bestimmte Reaktionen anderer empfunden habe oder wie ich auf bestimmte Dinge reagiert habe. Ich habe Stimmungen und Gefühle der einzelnen Situationen beschrieben etc. Während des Erzählens ist es mir dann immer so gegangen, dass mir dazu dann noch 1000 andere Kleinigkeiten eingefallen sind, die eine wesentliche Rolle gespielt haben. Es sprudelte aus mir heraus. Ich konnte so sehr gut meine Sichtweise darstellen.

Die Therapeutin hat darin einen guten Ansatz gefunden die Therapiestunde dann weiterzuführen. Die Stunde ging jedes Mal wie im Flug vorbei und ich hätte immer noch mehr erzählen können. Jedes Mal wenn ich wieder auf dem Weg nach Hause war, war ich irgendwie schlauer über mich selbst und hatte das Gefühl jemand hat mir einen großen Stein vom Herzen genommen. So muss meiner Meinung nach eine Therapie sein. Ich stecke noch voll drin und ich hoffe auf Erfolge. Es ist nicht leicht.

Ich wünsche dir das ebenso.

LTord_V<ol1deNmxort


Danke :-)

d_avoxrka


Wann hast du deine nächste Stunde? Erzähl doch dann mal wie es geklappt hat. :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH