» »

Nehme Antidepressiva und werde immer dicker

cbla.udia0x7 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich nehme seit ca. 1 Jahr Antidepressivas, und stelle fest, dass sich fast jeden Monat 1 Kilo zulege.

Mittlerweile habe ich fast 12 Kilo zugenommen und bin sehr schlecht drauf, ich kann mich im Spiegel garnicht mehr sehen.

Meine Kleidung passt nicht mehr, ich habe kein Geld für neue, lauft also jetzt mit echt sch.... Klamotten rum und schäme mich dafür.

Wenn ich mal eine Einladung habe, dann sage ich sie meist kurz vorher ab, mit irgeneiner Begründung.

Der Grund ist aber mein fetter Körper und dazu die mangelnde Bekleidung, nur einiges passt noch, aber es sitzt wie eine Preßwurst.

Hatte vor 2,5 Jahren Kleidergröße 40 nur brauche ich locker 46!!!!!!!!!!!!!!

Kann dass wirklich an der Tabletten liegen,- steht zumindestens bei den Nebenwirkungen.

Jetzt überlege ich ob ich die Tabletten absetzten soll.

Lieben gruß

Claudia

Antworten
Svnoonkey


Ich bin mir ehrlich gesagt nicht mehr so sicher, wie die genauen Zusammenhänge aussehen, aber ich bin der Meinung, dass man nicht durch die Tabletten zunimmt, sondern dadurch,dass man mehr ist, weil man durch die Einnahme der Tabletten häufiger Appetit hat.

Es muss also auch eine Veränderung deines essverhaltens gegeben haben, die zu einer Zunahme geführt hat. Stimmt das?

BOeaQ1x968


welches medi nimmst du denn? ich hatte citalopram davon abegenommen dann remergil bzw. mirtrazipin zugenommen in kurzer zeit 15 kg auch durch wassereinlagerungen. ich denke das einige antidep. den stoffwechsel beeinflussen. gewichts zu-und abnahme steht als nebenwirkung in den meisten medis dieser art auch das mit den möglichen wassereinlagerungen bzw. ödeme.

S+il4ber


Die häufigste Gewichtszunahme kommt daher, dass man ständig Hunger hat und das Sättigungsgefühl kaum mehr vorhanden ist. Dem zu widerstehen ist sehr schwer - ich habe es nicht hingekriegt. Ich kann nicht wochenlang täglich Hunger haben...dass der Stoffwechsel grossartig verlangsamt wird kann ich mir nicht vorstellen - der Kalorienverbrauch hängt ja von der Muskelmasse ab und die verschwindet ja nicht mal eben durch Medikamente. Wassereinlagerungen sind natürlich auch möglich.

Mirtazapin ist sowieso berüchtigt für Heisshunger. Glücklicherweise gibt es verschiedenste Wirkstoffe, die keine bzw. nur in ganz seltenen Fällen Gewichtszunahme auslösen. Ob die eingesetzt werden können hängt jedoch auch von der Symptomatik ab. Des weiteren nimmt auch nicht jeder von jedem Wirkstoff zu, selbst wenn es in der Packungsbeilage steht (ging mir auch schon so).

rsosa_Rrosxen


Huhu, ich habe auch eine zeitlang Antidepressiva nehmen müssen und ich habe 15 Kilo zugenommen und war tot unglücklich, ich konnte noch so gesund essen und noch so viel Sport machen, an der Waage hat das nichts geändert. Irgendwann hab ich die Tabletten abgesetzt und innerhalb von 2 Monaten waren die 15 Kilo komplett wieder weg!!!!!

SLilbxer


Ergänzung:

Ich kann nicht wochenlang täglich Hunger haben..

ich meinte damit, dass der Hunger ja immer noch da ist, selbst wenn man völlig normal gegessen hat. Ich war beispielsweise nach 6 Scheiben Brot zum Frühstück erst satt - aber auch noch nicht richtig (und der Hunger kam recht schnell wieder. Es war Hunger, nicht Appetit (der aber natürlich auch). Heute bin ich schon viel, viel früher satt.

rLosa_crosxen


Achso, und ich habe mich mich nicht anders ernährt und nicht anders gegessen!@:)

l@o4lax_m


Bei mir war es so, dass ich während der Einnahme gar nicht zugenommen hatte, aber nach dem Absetzen binnen weniger Monate 15 Kilo drauf hatte. ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH