Daumenlutschen noch mit 20?

hallo, ich bin 20 jahre alt und lutsche noch am daumen. ich finde man kann es so vergleichen, als wenn jemand raucht. es fällt sehr schwer, darüber zu reden und es sich selbst ein zu gestehen. hatte (...)   >>>

Hyappuy8x8   21.04.09  21:15

und ich bin zum kieferorthopädn gegangen , weil er mir helfen kann. ich bekomm jetzt eine schiene und da sind so eine art spykes dran, also wenn man dann daumen lutschen will sagte er muss man erstmal zum krankenhaus, sich den finger nähen lassen.

Dann solltest du wohl besser gut auf deine derzeitige Zunge Acht geben...

C'alxmar

also mein freund weiss es und recht viele wissen es eigentlich. ich steh mitlerweile dazu, entweder wird man so akzeptiert wie man ist, oder die leute sollen da bleiben :)z

H9appxy88

Hallo Ihr Lieben, grundsätzlich ist es doch egal ob man am Daumen oder mit Schnuller nuckelt. Das wir es tun, zeigt, dass wir noch ein Bedürfnis haben, was viele Erwachsene bereits verloren haben. Wir können noch wie Kinder fühlen, obwohl wir erwachsen sind, Familien haben und auch sonst den Anforderungen des Lebens gewachsen sind. Ich finde es persönlich wertvoll eine solche "Seite" zu haben, wir sind keine Freaks! Jeder von uns sollte lernen diese Seite als einen wichtigen Teil seiner Selbst zu akzeptieren und zu lieben. Vielleicht könnte man ja mal einen gemeinsamen Workshop an einem Wochenende organisieren und sich austauschen, als anonyme Nuckler? Würde es organisieren habe selber seit 20 Jahren Erfahrung und sehr sehr viel gelesen und denke auch gelernt. Wenn Ihr interessiert seit, meldet Euch! Beantworte aber auch gerne Eure Fragen.

B=isQon01

Also ich hab lange lange am Daumen gelutscht und es dann irgendwann aufgehört...allerdings nicht wirklich.Ich hab ne Technik entwickelt,meine Zunge irgendwie hinter den Zähnen umzuklappen und so zu "nuckeln".Sieht keiner und hat den selben Effekt.

F|rottedefuxrie

das ist auch eine gute idee frottee aber für mich käme sie nicht in frage .

H6apSp yx88

Hallo,

Ich denke es geht doch eigentlich um Themen wie Stressabbau und Beruhigung.

Auch glaube ich, dass der Körper und die Seele sich das holen, was sie brauchen.

und wenn sie etwas nachholen, was sie früher nicht bekommen haben.

Außerdem gibt es viel mehr Nuckler und Sauger wegen der Seele,

als man glaubt: Die Raucher.

Neben einen Termin bei einen Psychologen, der auch von der Kasse bezahlt wird,

wenn man nicht "verrückt " ist, hilft Ergotherapie hier auch ganz gut.

Doch wegen des Daumenlutschens zum Kieferchirugen zu gehen und sich

operieren zu lassen finde ich schon ziemlich heftig.

Welche Therapie kann den ein Chiruge oder Orthpäde den machen?

Die Frage ist doch was wichtig ist? Die Zähne? Der Kiefer? Die Seele? Die Gesellschaft?

Ich denke doch, das die Frage auch ist: Möchte ich normal sein und schöne Zähne haben?

oder mache ich etwas, was als unnormal gilt, mir aber gut tut und keinen schadet.

Ich habe mit 40 Jahren noch Schnuller zur Beruhigung,

und der Nuk Medic hilft mir wirklich gut, auch nicht zu rauchen.

Es gibt in der Ergotherapie ein Alert-Programm das hilft andere orale Beruhigungsmittel

zu finden. Ich denke die Frage ist nicht soll ich meinen Alter noch Daumenlutschen

oder darf ich so asozial sein, wenn ich das mache, sondern welche alternativen habe

ich zur Beruhigung und zum Ausgleich?

alles Gute

Dante

Dnan[te2x005

hey, ich war beim kieferorthopäden. sie haben mir eine knirschschiene gegeben, dass das vorwachsen der zähne verhidnert. ich lege sie nachts ein und kann ganz normal weiter lutschen... er meinte es muss vom kopf kommen und man kann es nicht einfach abstellen ob ich denn auch in behandlung sei. naja nun muss ich in drei wochen noch mal hin und dann in einem halben jahr. die lösung ist wirklich gut. man braucht sich keine sorgen um die zähne mehr zu machen und man kann das bedürfniss einfach nachgehen ...

lg happy

H5appyx88

Hallo Alle zusammen,

Ich hab' mal gedacht ich schaue online nach ob es irgendetwas über Daumenlutschen im Erwachsenalter je geschrieben wurde – und so bin ich zum Glück auf Euch gestossen, auch wenn dies hier ein ziemlich alter Faden ist.

Ich bin zur Zeit 23, und habe leider noch immer die unglückliche Gewonheit den Daumen zu lutschen, und zwar ziemlich häufig, aber nur wenn ich ganz alleine bin. Nur meine Mutter weiss darüber Bescheid, niemand anderes, selbst mein Freund, mit dem ich schon seit mehr als zwei Jahren zusammen bin, weiss es nicht

Natürlich ist es mir auch ziemlich peinlich, aber eigenlich fühle ich mich nicht besonders gezwungen, an diese Gewohnheit zu ändern. Ich teile auch die Meinung, die hier schon erwähnt wurde: schädlich ist es nicht (meine Zähne sind (dank der Zahnspange, die ich als Kind nachts getragen habe) gerade, mein Biss ist normal), aber beruhigend ist es schon für mich, also warum sollte ich damit aufhören?

Trotzdem weiss ich es, dass das nicht ganz okay ist. Ich würde es nie wagen darüber mit Freunden oder einen Psychologen zu reden, weil es ungeheuer peinlich für mich wäre. Ungefähr einmal in einem Jahr fragt mich meine Mutter, ob ich je damit aufhören möchte, worauf meine Antwort eigentlich "ja" ist – die Frage ist nur, wann (na ja... und auch "wie").

Ich bin jedenfalls sehr froh dass ich Euch zwar virtuell und viel später als ihr geschrieben habt, aber gefunden habe. :)

(Bitte entschuldigt mir, wenn mein Deutsch nicht perfekt ist, aber es ist eine Fremdsprache für mich.)

gjr=üne=riUgexl

hallo grünerigel.

ich habe mitlerweile auch einen freund gefunden und er weiss das ich daumen lutsche. es ist mir nicht mehr so peinlich. rede natürlich nicht mit jedem darüber, aber warum sollte man sowas verstecken? ich denke es gibt noch viel viel mehr leute die soetwas machen. was ich bei mir wohl merke ist, wenn mein freund bei mir ist lutsche ich keinen daumen... warum?, ganz eifnach weil ich mich geborgen fühle. ich schätze wenn wir es machen, fühlen wir uns nicht geborgen ...

liebe grüße Happy

HeappRy8x8

hallo

ich bin jetzt 20 und brauche noch mein schnuller in der nacht.den schnuller nehme ich eigentlich seit ich ein baby war. meine ma hat nie was gesagt. mein pa habe ich nie kennengelernt.meine zähne sind i.o.

der schnuller hat was beruhigendes.

ich habe epilepsie und adhs,selbst die windel ist nachts mein begleiter

grüße

sQchnpulle;r20

zumindest wird man dann als erwachsener Mensch nicht mehr ernst genommen.

B-onnPer6x4

naja die windel ist ja wohl etwas übertrieben ^^ das mach ich nicht.

H7appyx88

Haai zusammen ;-)

Dachte immer, dass ich die einzige (naja.. oder sicher eine von wenigen) bin, welche noch am Daumen lutscht. Aber anscheinend nicht. Ich weiss, hat hier schon lange niemand mehr geschrieben, aber ja, vielleicht ändert sich das ja ;-)

Ich bin jetzt 15 (gehöre doch eher zu den "jüngeren", was ?) und lutsche noch am Daumen. Meistens, wenn ich fernsehe, wenn ich surfe, Buch lese, und vorallem wenn ich am Einschlafen bin. Es passiert einfach so. Ich merke es meistens gar nicht. Plötzlich ist er in meinem Mund. Es weiss keiner meiner Freunden. Nur gerade meine nächste Verwandschaft (Mutter, Vater, Grossmutter..). Vor einigen Wochen war ich in einem Lager. Und wirklich, ich habe nicht ein einziges Mal meinen Daumen in den Mund genommen. Ich dachte gar nicht daran. Doch wenn ich zuhause in meinem Bett liege und ihn nicht im Mund habe, dann fühlt es sich so leer in meinem Mund an. Meine Zunge spürt fast den Drang sich zu bewegen (was sie macht, wenn ich am Daumen lutsche). Wenn ich es tue, dann habe ich meinen Daumen im Mund und streichle mit dem Zeige- und Mittelfinger, über meine rechte Wange und über die Nase. Das fühlt sich dann so wohl an. Aber ich will das eigentlich nicht mehr, denn wenn ich mal einen Freund habe, und ich bei dem schlafe oder so, dann schäme ich mich und ich will nicht dass er das sieht. :°(

Sonst stört es mich nicht gross. Meine Mutter sitzt neben mir auf dem Sofa und ich lutsche am Daumen. Aber das stört mich nicht. Meine Mutter sagt auch nicht viel dazu (sie raucht; ist ja schlimmer).. Aber ja.. hoffe mir kann jemand weiterhelfen oder jemand kann sich mit mir austauschen (:

LG mucki07 *:)

M`uckxi07

Finde das gar nicht so ungewöhnllich. Wahrscheinlich würde ich auch noch heute am Daumen lutschen, wenn ich nicht mit 10 Jahren meine Zahnspange bekommen hätte. Mit diesem blöden Ding ging es dann nicht mehr ;-D

sRuns-h;inxe83

Ja ich hatte nie eine Zahnspange..

Ja apropos Zahnspange:

Die meisten schreiben ja, dass sie schiefe Zähne hätten oder dass der Unterkiefer nach hinten verrutscht ist. Aber bei mir ist das überhaupt nicht so. Im Gegenteil: Mein Zahnarzt hat mir schon mehrmals gesagt, dass ich eine sehr schöne Zahnstellung habe. Auch von Freunden, Verwandten etc. bekam ich es schön öfters zu hören. Liegt das daran, dass ich meinen ganzen Daumen in den Mund nehme, und somit der Unter- und Oberkiefer an normaler Stelle sind, oder wie könnte es sonst sein?

LG ((:

Miuckix07

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:




Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH