» »

Hochsensibel

MJizufsu


da reih ich mich auch mal ein. Ich weiß nicht zu 100% ob ich HSP bin, aber ich habe eine extrem niedrige Reizschwelle auf Lärm, Schmerzen, Licht, Gefühle usw. Das macht mir das Leben nicht gerade leicht...

Ich bin sehr gerne für mich allein, ich brauche viel Zeit für mich und halte mich ungern für lange Zeit an Orten auf, wo viele Menschen sind.

Gibt es denn so twas wie eine ärztliche Bestätigung für HSP? Hoffe ihr schreibt noch ganz viel wie ihr damit umgeht.

M(izuxsu


huch warum ist denn das jetzt ien doppelpost ???

tAom-Umxuc7


Doppelt hält besser! ;-D

Ärztliche Tests gibt es - soweit ich weiß (und ich weiß nicht viel darüber) - nicht. In dem einen Link war ein umfangreicher Test. Da kannst Du Dich ja mal versuchen.

Eine Testfrage von mir wäre, ob Du auch bei anderen etwas (nachweislich) "spürst", z. B. wenn jemand nicht ehrlich zu Dir ist o. ä. So geht es mir und das ist nicht immer angenehm - allerdings auch nicht für den anderen, wenn er merkt, daß ich es gemerkt habe... ;-)

(hier fehlt der Smiley mit dem Boxhandschuh!)

Gute Nacht! zzz

sBucagme]dicxa


Wie gesagt, ich halte diesen Test für Bauchpinselei, damit man das Buch kauft, auf das da immer wieder verwiesen wird.

M"izusxu


den Test habe ich gemacht, halte aber nix davon, weil sehr viele Leute in dieses Schema passen.

Habe auch geprüft ob der Test gut oder schlecht ist, indem ich ich eine Person gebeten habe ihn zu machen, die definitiev HSP ist. Und da kam raus, dass er hochsensibel sei,

Ja andere Leute kann ich relativ gut einschätzen, in einigen kann ich lesen wie in einem Buch. Ob das nun Menschenkenntnis ist oder davon kommt, dass ich sonderlich sensibel bin weiß ich nicht.

Was ich aber kenne ist, dass ich extrem mitleide, wenn es jemandem schlecht geht. Und immer das Bedürfnis habe zu helfen.

Auch wenn bei mir nur eine Kleinigkeit passiert, beeiflusst mich das extrem. Deswegen unterdrücke ich so gut ich kann alle Gefühle die ich habe...Aber das kann es ja nicht sein, deswegen hoffe ich dass hier jemand eine "bessere" Lösung hat

Gute nahct dir :)

M]izxusu


*definitiv nicht HSP ist sollte das heißen. Die Person reagiert weder auf physische Reize in besonderer Weise noch auf psyschische.

sZu=ca`meidica


Das erklärt doch meine Aussage, dass dieser Test nur Werbungszwecken dient. Und ohne jemandem zu nahe treten zu wollen, ich habe den Eindruck, dass viele sich da etwas einbilden, was nicht ist. Ich war eine Weile in dem dortigen Forum und komischerweise waren da Leute dabei, die alles andere als sensibel sind. Sogar der Admin hat mir eine PN in einem Tonfall gesendet, der eher auf eine Büffel, als auf eine sensible Person schließen lässt. Ja und die Krönung war, dass ich denen zu depressiv war, angegriffen wurde, mir wurde unterstellt, ich wolle sie herunterziehen, ich habe mich gewehrt und wurde da nun gesperrt. Sehr "sensibel". Aber mir ist das egal, ich wollte da sowieso nicht mehr hingehen, es ist mir irgendwie supsekt gewesen, nachdem ich da eine Weile mitgelesen und ab und zu gepostet hatte. Genauso wie das Suizidforum, in dem ich mal war. Da waren Leute, die sich einbildeten, depressiv zu sein und sich ein wenig am Handgelenk herumsäbelten und auch da hatte ich recht schnell das Gefühl, dass die Personen sich etwas einbilden, was nicht ist. In beiden Foren kam es mir irgendwie so vor, als redete jeder nur von sich und keiner hörte dem Anderen wirklich zu und versuchte ihm zu helfen. Da bin ich dann auch weggeblieben.

Ich für mich weiß, dass ich besonders empfindsam bin und meine Sinne teilweise recht scharf ausgeprägt sind, dazu brauche ich weder einen Test noch ein seltsames Forum.

M*izuxsu


ganz deiner meinung sucamedica!

Aber es ist nicht von der Hand zu weisen, dass es menschen gibt die sehr sensibel sind. Und ich sehe mich in einigen Dingen als sensibel an, vor allem eben diese Reizüberflutung.

An das HSP an sich glaube ich an sich auch nicht, eher an Nebenwirkung von Medikamenten, Depressionen, traumatischen Ereignissen, vielleicht eine hormonelle Störung oder man ist charakterlich einfach so verankert.

Aber irgendwie muss man diesem Ganzen einen Namen geben.

Ich bleib auch lieber beim Med-Forum, fand eine Homepage bzw ein Forum über ja hmm.. "Ritzen" ganz interessant, aber da war alles trist und traurig. (Alle nur am Rumheulen mehr oder weniger, anstatt sich gegenseitig aufzubauen und Zuzuhören...)

shuca9med$ica


Ja, genau solche Foren sind die von mir beschriebenen. Meist sind da auch Leute drin, die gar nicht krank sind und sich etwas einbilden, was nicht ist, um ein wenig Aufmerksamkeit zu erlangen. Aber dies sind auch die Leute, die sich gestört fühlen, wenn man in deren Thread nicht das schreibt, was sie wünschen und die nur von sich selbst reden und gar nicht auf die anderen eingehen. Dass man mich in dem einen Forum einfach gesperrt hat, spricht ja sehr deutlich diese Sprache und ich werde da nicht mehr hingehen.

Und natürlich gibt es Menschen, die sensibler sind als andere. Dies aber als Syndrom, also eine Zusammenkunft mehrerer Symptome zu beschreiben mit krankhaftem Charakter halte ich schlichtweg für falsch. Sicher haben sehr sensible Menschen einige Probleme in ihrem Alltag, aber die haben sehr große oder sehr kleine Menschen zum Beispiuel auch, ohne aber dabei krank zu sein. Es sind eben einfach nur extreme Ausprägungen von Eigenschaften, aus denen gewisse Dinge resultieren.

LKady@_NMonsc+hein


Hi ihr

Und natürlich gibt es Menschen, die sensibler sind als andere. Dies aber als Syndrom, also eine Zusammenkunft mehrerer Symptome zu beschreiben mit krankhaftem Charakter halte ich schlichtweg für falsch. Sicher haben sehr sensible Menschen einige Probleme in ihrem Alltag, aber die haben sehr große oder sehr kleine Menschen zum Beispiuel auch, ohne aber dabei krank zu sein. Es sind eben einfach nur extreme Ausprägungen von Eigenschaften, aus denen gewisse Dinge resultieren.

Sehr schön ausgedrückt. Muss ich schon sagen. Ich habe seit ich diesen Faden entdeckte etwas mehr mit diesem Thema beschäftigt, da ich auch schon den Eindruck von mir hatte, dass ich selber etwas mehr Sensibel bin wie andere, aber als einen krankhaften Zustand würde ich das allerdings nich benennen. Klar muss es nich leicht sein damit, aber, es kann auch genau das sein. Ich habe beispielsweise bie mir entdecken können, das ich Gefühle anderer auch fühlen kann, so in etwa, als wenn man Gefühle als eine Art Aura bezeichnen will, und ich diese eben spüre, nich immer, ganz und gar nich, sonst würde ich doch verrückt werden, was ich auch kann is, dass ich in den Gesichtern von Menschen erkennen kann wie es ihnen geht und so. Das is ne wundervolle Gabe (ich bezeichne es gerne als Gabe) aber, da ich dann auch die Stimmung derer annehme, naja, kann es auch sein, dass ich eben einen "Nachteil" daraus ziehen kann, wenn es einem nich gut geht. Aber es geht damit zuleben, definitiv. Ich habe es auch geschafft, von daher.

LG Monschein

H_SP+D9elta_xt


Hallo,

ich muß mich jetzt doch hier nochmals melden. Ich glaube ich bin der einzige hier der unter HSP etwas anderes versteht als der Rest.

Für mich ist hochsensibel, also empfindlich, nicht im Sinne von, dass ich gefühlsmäßig besonders empfindlich bin. Für mich ist's eher eine technische Empfindlichkeit. Und so habe ich das auch dem Artikel aus der Stuttgarter Zeitung entnommen.

Ich will's mal so erklären. Pro Sekunde registrieren unsere Sinne millionen von Reizen (über die Augen, Nase, Ohren, Haut). So viele Signale kann unser Gehirn nicht verarbeiten. Deshalb sind zwischen den Sinnesorganen und den Regionen im Gehirn, die die Signale verarbeiten Filter geschaltet. Im Endeffekt kommen von den millionen Reizen, die die Antennen einfangen zwischen 10 und 16 Gehirn an und diese werden verarbeitet. Beim HSPler sind die Filter nicht so effektiv. Wenn nur 10 Reize zusätzlich bei ihm im Gehirn ankommen, dann hat dieses 10 Informationen zusätzlich zu verarbeiten.

Machen wir mal ein Beispiel: Ein HSPler sitzt im Gespräch vertieft mit einem Nicht-HSPler in einer leeren S-Bahn. Nur auf der anderen Seite des Ganges sitzt ein weiteres Pärchen und unterhält sich ebenfalls. HSPler und nicht HSPler hören beide gleich gut. Der Nicht-HSPler hört rein akustisch das andere Pärchen genauso gut wie der HSPler. Nur sorgen seine Filter dafür, dass das von den anderen gesprochene nicht bei ihm im Gehirn ankommt. Er hat also kein Problem sich ganz und gar auf sein Gegenüber zu konzentrieren. Beim HSPler wird das Gespräch der anderen nicht komplett herausgefiltert, er ist also immer mit einem halben Ohr in dem zweiten Gespräch. Nicht aus Neugierde, sondern deshalb, weil seine Filter nicht so gut sind und deshalb mehr durchlassen. Es kostet ihn also mehr Kraft und Gehirnschmalz dem eigentlichen Gespräch zu folgen und sich nur auf dieses zu konzentrieren.

So in diesem Sinne habe ich den Artikel verstanden. Ich habe keine besonderen Wahrnehmungsgaben wie die Gefühle anderer zu spüren etc. Mir reichen schon meine normalen sieben Sinne um mehr von meiner Umwelt mitzubekommen als andere.

Ich habe gerade "gegooglet" und tatsächlich den Artikel im Netz gefunden: [[http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/detail.php/1851331/r_article_print]]

Ich möchte aber hiermit nicht die von euch beschriebenen Gaben und Empfindungen in Abrede stellen.

LG

sPuc/a@medixca


Mit HSP ist beides gemeint, sowohl die Empfindsamkeit als menschliche Eigenschaft als auch die Empfindlichkeit gegenüber äußeren Reizen. In der Regel sind beide auch miteinander gekoppelt.

Ich bin zum Beispiel sehr empfindsam, leicht verletzlich, wobei das wohl auch mit meiner depressiven Persönlichkeit im Zusammenhang steht, und zugleich bin ich gegenüber äußeren Reizen wie Licht, Lärm und Gerüchen sehr empfindlich.

S ony-pRobin


@ HSP+Delta_t:

Guter Artikel, Dankeschön :)^

Für mich ist hochsensibel, also empfindlich, nicht im Sinne von, dass ich gefühlsmäßig besonders empfindlich bin. Für mich ist's eher eine technische Empfindlichkeit.

Bei mir ist es beides, ich bin gefühlsmäßig sehr sensibel und empfindlich (hat aber auch mit Erfahrungen im Kindesalter zu tun) und die technische Sensibilität trifft ebenso auf mich zu.

@ sucamedica:

Ich bin zum Beispiel sehr empfindsam, leicht verletzlich, wobei das wohl auch mit meiner depressiven Persönlichkeit im Zusammenhang steht, und zugleich bin ich gegenüber äußeren Reizen wie Licht, Lärm und Gerüchen sehr empfindlich

Das bin ich :)z

M3izuxsu


Delta wie verarbeitest du denn diese "technische" Sensibilität?

Ich kann mich sehr schwer nur auf eine Sache konzentrieren, wenn zu viele Reize um mich rum sind.

Und das ist manchmal sehr ärgerlich.

Suca

Ich bin zum Beispiel sehr empfindsam, leicht verletzlich, wobei das wohl auch mit meiner depressiven Persönlichkeit im Zusammenhang steht, und zugleich bin ich gegenüber äußeren Reizen wie Licht, Lärm und Gerüchen sehr empfindlich.

Da setzen deine Gedanken an, dass HSP nicht so einfach als eine "Krankheit" definiert werden kann oder?

Ich weiß nicht ob das hier reinpasst, aber wenn ich z.B. an einer befahrenen Straße entlang gehe ist es oft so, dass mir der Lärm "Schmerzen" bereitet. Weiß nicht wie ich das beschrieben soll...Es ist ein wahnsinnig unangehnemes Gefühl... Kennt jemand etwas ähnliches? Und vor allem was macht ihr dagegen?

sxucCamed{ixca


Ja, das kenne ich. Helles Licht zum Beispiel verursacht mir ein extremes Gefühl des Unwohlseins, ebenso Lärm, wenn zum Beispiel jemand die Türe einfach ins Schloss fallen lässt oder jemand laut niest oder hustet. Heute saß im Zug eine Frau neben mir, die mich ständig mit ihrem Ellenbogen anstupste, da muss ich mich echt beherrschen, ruhig zu bleiben. Ich schweige ja normalerweise, aber beim Aufstehen meinte ich zu ihr, dass ihr ein wenig mehr Körpergefühl gut tun würde. Ebenso können Gerüchte äußerst unangenehm sein, wenn zum Beispiel im Zug eine Person müffelt oder auch die Bananenschale, die ich noch auf dem Tisch liegen habe, ist mir so unangenehm, dass ich doch aufstehe und sie in den Mülleimer werfe. Ich bin auch schon mal durch einen ganzen ICE gewandert, weil in meinem Abteil ein Müfflon saß und ich das keine Viertelstunde ausgehalten hätte. Leider war der Zug so voll, dass ich lange nach einem anderen Sitzplatz suchen musste.

All diese Sinneseindrücke sind eben so stark, dass sie mir so unerträglich sind, dass ich einige Mühen auf mich nehmen, um ihnen zu entgehen und das obwohl ich durch meine Depression bedingt unter teilweise starken Antriebsstörungen leide.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH