» »

Der Borderliner-Faden für alle Bordis und Nichtbordis

c,aris]mCa50x0


ich weiß imer noch nicht ob ich in die klinik soll, oder nicht.. :-(

wird finanziell durch das krankengeld echt schwer...

HgunyBxun


Einzelkämpfer

brauchst dich doch nicht zu entschuldigen ;-D hat man mal!

Carisma500

Du kriegst statt Lohn Krankengeld, wie? Ich bin aber auch aus einem finanziellen Grund nicht in eine Klinik. Meine festen Ausgaben waren zu hoch und die hätten mir vom Arbeitslosengeld ca. 120 € abgezogen, weils da ja Essen gibt! Ziemlich sch....!

Also immerhin hast du dann keine hohen Lebensmittelausgaben...vielleicht gibts was, was du kürzen kannst, solange du in der Klinik bist ???

Lg und habt alle noch einen schönen Samstag!@:)

Ps:** Manou

hatte die letzten Tage wieder super-viel zu tun, war deshalb offline @:)

c%arissma5100


genau, nicht nur statt Lohn krankengeld, zudem darf ich am weekened auch meinen Nebenjob nicht ausüben... (wg Versicherung)

Naja, ich suche grade jemand, an den ich in der Zeit meine WOhnung untervermieten kann,

dann hätt ich 2 Fliegen mit einer Klatsche,1. Geld, 2. jmd der sich um meine KAtzen kümmert,

denn die kann auch keine Schwein nehmen!:-( ((

Zudem stehen mir nun die Gespräche mit meiner Firma und meinem Nebenjob bevor, zitter

was ich bloss sagen soll?!?!?!

H#unyBxun


hey carisma,

die ganze Organisation ist immer das nervigeste an der ganzen sache!IEigentlich ist es der Hammer, wenn ein wichtiger Klinikaufenthalt am Finanziellen scheitert!

Ich kann dir nur raten, dich auf dein Gefühl zuverlassen, wenns darum geht, mit deinen AG´s drüber zu sprechen. Möchtest du, das sie es erfahren, wo du hingehst? wäre es für dich (K)ein problem? dann sag es und steh dazu, wenn nicht musst du es nicht sagen! du könntest sogar ein neutrales Attest verlangen, das deine Arbeitsunfähigkeit bescheinigt, wenn du den Zusatz "psychiatrie" nicht haben möchtest.

*:)

dbieNanax01


Darf ich mich zu Euch einreihen??

Ich denke ich bin auch ein Bordi, wirklich getestet hab ichs noch nicht, außer im Internet... da war´s recht auffällig...

Ich trau mich nur nicht zum Doc deswegen

D^J DMaRn3ou78


Ich hoffe du liesst mich noch. Herzlich Wilkommen in meinem Faden dieNana, du kannst ruhig deswegen zum Doc gehen und ihm sagen was dich bedrückt. Er hat ja schliesslich die Schweigepflicht. Borderline ist sehr umfangreich und deswegen verschiedene Facetten. Ich würd dir raten geh ruhig zum Doc, er kann dir dann richtig helfen und dich zum Neurologen oder einen Psychotherapeuten schicken. Ich hoffe ich konnte dir einwenig helfen und hoffe dir geht's gut. Bis dann euer DJ Manou *:) @:)

cKarZismaU5090


Ich fühle mich voll einsam... :-(

Hkanakc3hean


Hey allerseitz,

bei mir hieß es schon einmal "Borderline-Entwicklungstörung", allerdings galt diese Diagnose nicht als gesichert. Beim Klinikwechsel sprach niemand mehr davon.

Das ist zwei Jahre her.

Meine jetzige Therapeutin meint nicht, dass ich Borderlinerin bin.

Ich selbst habe keine Ahnung.

Letzten sprach ich mit meiner Schwester über Psychische Krankheiten und versuchte ihr mit meinem spärlichem Wissen die Krankheit Borderline zu erklären. Sie meinte dazu "ist doch das was du hast". Das war ziemlich seltsam.

Ich weiß nicht, was ich habe. Ich weiß nur, das die Grundzüge der Krankheit stets da sein werden. Sie werden mich nie verlassen.

Aber deshalb schreibe ich diesen Beitrag nicht.

Ich hätte eine Frage, an alle die sich mit der Krankheit auskennen.

Haben Borderliner eig. auch realitätsprobleme? Und wenn ja, sind diese permanent oder tauchen sie ab und zu auf?

mfg

Hanachan

J^ackyx28


Hallo liebe leute,

Ich bin 20 Jahre alt und habe Borderline. Mit 18 Jahren wurde die diagnose gestellt in einer psychiatrie. Mein Leben lang hab ich fast nichts auser Gewalt kennengelernt. Ich wurde als kind vom Vater sexuell missbraucht und geschlagen.. Meine Mutter hat mich psychisch missraucht.. Ich hatte damals keine Freunde, wurde in der Schule gemobbt jahrelang. Mit ungefähr 9 Jahren hab ich angefangen mich selbst zu verletzen.. Mit 15 mein ersten suizidversuch.. Komischerweise kam ich erst mit 18 in eine psychiatrie. Vorher hatte ich nur ambulante therapieen, die mir aber nicht geholfen hatte. Keiner konnte sagen, was ich hatte. Irgendwie hatte ich von jeder Krankheit einbisschen. Meine ganze Familie ist krank. Ich musste mit erleben wie mein Bruder sich versuchte umzubringen.. Meine ganze Kindheit war einfach nur schrecklich. In meiner Ausbildung hat mich mein Chef sexuell genötigt und gemobbt.. Ich fand den mut ihn anzuzeigen. Nun ja mit 18 bin ich dann weg von meinen eltern, bin zu meinen Freund gezogen, mit dem ich noch glücklich zusammenlebe. :-). Trotzdem ist mein Zustand sehr schlecht. Seit 2008 bin ich nur noch in kliniken. Und jetzt gerade kämpfe ich gegen mein selbsthass an. :-( Ich denke das reicht erst mal. Danke fürs lesen.

c`ari<sma5x00


Hallo Hanahan, on Bordies einen Realitätsverlust haben?!

Naja die Symptome sind sooo breiz gefächert,

dass kann hier auch keiner beurteilen, was wer hat!

Hauptsache, wenn es einem nicht gut geht, man holt sich Hilfe! :-) :)* :)-

Und an dich Jacky: du sprichst mir aus der Seele... Sind deine ELtern vielleicht meine? Lach

Finde es toll, dass Du trotzdem ne gute Beziehung führst!

Das gibt bestimmt KRaft! Halt dich daran und mach weiter deine Therapien!

Wie ein Neurologe zu meiner Mutter letztens über Borderline sagte:

Dafür gibt es leider kein Medikament! Was hilft ist jahrelang nur Therapie, Therapie und nochmal Therapie!

Um sich anzunehmen und sich lieben zu lernen! :)z

Wir schaffen das schon! ;-D

Joa\ckxy28


Und an dich Jacky: du sprichst mir aus der Seele... Sind deine ELtern vielleicht meine?

Warum? Sind deine genauso schlimm?

H9uBnyBxun


carisma500

:)^ ich bin einen riesen-schritt weiter und fast symptomfrei seit ich mich so nehme, wie ich bin - nämlich bunt, ein bisschen crazy und auch wechselhaft! Die Konstante in meinen Leben sind meine Freunde und mein Ziel (Studium)...

alle

Borderline ist nicht immer nur schlecht, ich weiß, das klingt komisch, gerade, wenn es einem schlecht geht...mich kann nichts mehr einfach umhauen, was die meisten Dinge angeht...

und vor allem: Borderline ist keine Behinderung! Das solltet ihr euch niemals einreden lassen!

Jacky28

toll das du es schaffst eine glückliche Beziehung zu führen... du hast trotz deines schweren Lebens doch total gute Voraussetzungen, richtig "fit" zu werden..!!Du hast nämlich mut, dich deinen Gefühlen zu stellen, so wie ich es beurteilen kann. Du wehrst dich und das wird dir helfen, damit klarzukommen!:)^ @:)

schönen abend euch allen...

c}aris{ma500


Hey Jacky, also von meinen Eltern und meinem Bruder habe ich zum Lebensstart kurz aufgezählt folgendes mit auf den Weg bekommen: Schläge, Misshandlungen, Missbrauch, absolute Vernachlässigung, Abbau von deren Aggresionen(halt psychisch und physisch) usw usw usw usw....

Aber irgendwie denke ich immer, alles wird gut :)*

SAteOrnmä|dche7n


oh ja das kenne ich auch schläge von den eltern besser gesagt adoptiveltern und von dem eigenen mann ich sage nur scheiß leben :°(

sorry das ich so rein geplatzt bin :(v

DVJ eMan3ou7x8


Du bist immer wilkommen Sternmädchen. Bei mir war's auch nicht anders, wurde von meinem Vater Körperlich Misshandelt, Schläge mit allem was er kriegen konnte, sogar mit blosen Händen und Psychisch. Ja, es ist nicht einfach mit den Folgen davon zu leben. Selbsthass und so alles was dazu gehört.

Naja, was solls, man lernt ja damit zu leben. Alles LIEBE zu euch. :)* @:) *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH