» »

Der Borderliner-Faden für alle Bordis und Nichtbordis

SOch)attDenwölfixn


ebenfalls bordie *meld* bin auch dabei schöne Idee :)z

D`J M'anoux78


Danke Schattenwölfin, wie geht's dir und seit wann hast die Diagnose Borderline?

Alles LIEBE DJ Manou. *:) @:)

S{chatltenwoölfin


Hi

ich habe die Diagnose jetzt seit ungefähr 10 Monaten(also die 1.)die ". auf Bl hab ich seit ca 4 Monaten und wie siehts bei dir aus?

Alles liebe @:)

fjcbfstefnfi


Hi an alle,

ich habe schon viel Literatur über Borderline gelesen (da bei mir mal selbst Verdacht darauf bestand), aber das ist irgendwie alles so abstrakt. Wie erlebt ihr die Erkrankung konkret? Fällt es euch schwer, Impulse zu kontrollieren und negative Gedanken zu verdrängen? Wie gut spricht ihr auf Medikamente an?

Viele Grüße @:)

d"ie8 klei_ne xPalme


Was hast du denn alles gelesen? Kannst du etwas besonders empfehlen?

Ich nehme keine Medis weil ich totale Panik vor Nebenwirkungen habe

f<cbstexffi


Hi,

ich habe einige Fachbücher gelesen, aber am besten hat mir "Zerrissen zwischen Extremen" gefallen. Da habe ich mich wirklich angesprochen gefühlt, obgleich ich wahrscheinlich keine Borderline-Diagnose bekommen werde.

Es wird immer gesagt, wie schlecht Borderliner auf medikamentöse Therapien ansprechen- stimmt das?

Schönen Abend noch *:)

Mpif=fy


Hallo!

Laut den Ärzten in der Psychatrie wo ich grade bin, hab eich auch Borderline. Aber woran können die das erkennen? Ich meine wie können die sich so sicher sein, dass ich das habe?

H unymBun


fcbsteffi

ich denke es liegt an der symptom-vielfalt...man kann depressionen behandeln und die damit verbundenen Stimmungsschwankungen, aber das typische Schwarz-Weiß-Denken, die Verlassenheitsangst, Wut und so weiter kann man eben sehr schlecht in einen Medikament lindern...da muss man schon ne menge nehmen...ich nehme immer noch Antidepressiva, damit meine Stimmung soweit auf einem level bleibt..ich denke, das ist das beste, was man tun kann...Wieso wirst du keine Diagnose bekommen? @:)

Miffy

also die Ärzte orientieren sich an den Diagnose-Kriterien, die es standartisiert gibt:

verzweifeltes Bemühen, tatsächliches oder vermutetes Verlassenwerden zu vermeiden

ein Muster instabiler, aber intensiver zwischenmenschlichen Beziehungen, das durch einen Wechsel zwischen Extremen der Idealisierung und Entwertung gekennzeichnet ist

Identitätsstörung: ausgeprägte und andauernde Instabilität des Selbstbildes oder der Selbstwahrnehmung

Impulsivität in mindestens zwei potentiell selbstschädigenden Bereichen (Geladausgaben, Sexualität, Substanzmissbrauch, rücksichtsloses Fahren, Fressanfälle)

wiederholte suizidale Handlungen, Selbstmordandeutungen- oder drohungen oder Selbstverletzungsverhalten

affektive Instabilität infolge einer ausgeprägten Reaktivität der Stimmung (z.B. hochgradige episodische Dysphorie, Reizbarkeit oder Angst)

chronische Gefühle von Leere

unangemessene, heftige Wut oder Schwierigkeiten, die Wut zu kontrollieren (z.B. häufige Wutausbrüche, andauernde Wut, wiederholt körperliche Auseinandersetzungen)

vorübergehende, durch Belastungen ausgelöste paranoide Vorstellung oder schwere dissoziative Symptome

und

Drei der folgenden Merkmale (darunter das zweite) müssen vorliegen:

deutliche Tendenz, unerwartet und ohne Berücksichtigung der Konsequenzen zu handeln

deutliche Tendenz zu Streitereien und Konflikten mit anderen, vor allem dann, wenn impulsive Handlungen unterbunden oder getadelt werden

Neigung zu Ausbrüchen von Wut oder Gewalt mit Unfähigkeit zur Kontrolle explosiven Verhaltens

Schwierigkeiten in der Beibehaltung von Handlungen, die nicht unmittelbar belohnt werden

unbeständige und unberechenbare Stimmungen

Zusätzlich müssen mindestens zwei der folgenden Merkmale vorliegen:

Störungen und Unsicherheit bezüglich Selbstbild, Zielen und "inneren Präferenzen" (einschließlich sexueller)

Neigung, sich in intensive aber instabile Beziehungen einzulassen, oft mit der folge von emotionalen Krisen

übertriebenes Bemühen, das Verlassenwerden zu vermeiden

wiederholt Drohungen oder Handlungen mit Selbstschädigung

anhaltende Gefühle von Leere

Daran erkennen die das und natürlich auch anhand ihrer Erfahrungen, denn wir Borderliner ähneln uns ja in gewisser Weise ;-)

ich hoffe, das hilft dir weiter!

lg @:)

dAie klei6ne Paxlme


Kann mir jemand ein Beispiel dafür nennen?

verzweifeltes Bemühen, tatsächliches oder vermutetes Verlassenwerden zu vermeiden

ich lese es immer wieder, kann mir aber nicht richtig vorstellen was damit gemeint ist. |-o

H^uny`Bun


HI Palme, lange nicht "gesehen";-D...

ich kann nur von mir sprechen, aber ich bin wie gesagt ein sehr leichter Fall..bei mir ist es so, das die angst, das mich mein Freund verlässt, schleichend/latent da ist. Und wenn es dann zu einem Streit kommt oder ich das gefühl habe, eifersüchtig sein zu müssen, dann werd ich furchtbar aufgeregt und fang an zu zittern... meine gedanken konzentrieren sich nur auf die eine Antwort, die ich hören will: nein, ich will dich nicht verlassen, ich liebe dich. Aber bei mir muss auch ein trifftiger Grund vorliegen, damit ich tatsächlich von Verlassenheitsangst gepackt werde. ich denke bei schlimmeren Fällen ist die Reizschwelle niedriger, vllt kann ja jmd anderes auch von seinen Gefühlen dabei berichten ???

ich bin klammer mich dann fest und hoffe, es wird nicht wahr. Jedenfalls war das zweimal so bei mir, heute bin ich ja schon fast symptomfrei und habe die angst bei meinen jetzigen Freund nicht. Gott sei Dank!

ich hoffe ich konnte es dir einigermaßen verständlich erklären |-o

lg

dsie Ikleinke PNalmxe


Hi HunyBun *:)

ich glaube jetzt verstehe ich langsam. Vielleicht ist es bei mir sowas wie z.B. wenn mein Mann mit unserem Kind spazieren geht und ich Panik habe, dass sie nicht mehr zurück kommen (egal aus welchen Gründen).

Oder z.B. wenn mein Mann zur Arbeit geht und ich Angst (starke Angst, fast Panik) habe, dass er dort eine andere Frau kennen lernt und mich verlässt und nicht mehr zurück kommt. (obwohl er sie überall kennen lernen kann und nicht nur in der Arbeit %-|)

Oder wenn er sich mit einer Frau unterhält und ich direkt Angst habe, dass er sich in sie verliebt oder feststellt, dass er lieber mit ihr zusammen wäre statt mit mir.

Ist es das?

dBi]e kl'eine WPalme


Er sagt allerdings, ich habe doch keinen Grund sowas zu denken %-|

f@cbstpeffi


Hi ihr,

vielen Dank für Eure Beiträge. Jetzt verstehe ich das mit den Verlassenheitsängsten auch viel besser ;-)

Kommt mir auch irgendwie bekannt vor: Ich bin in einer kleinen Trainingsgruppe und bis dato waren es immer nur dieselben Leute, die mit uns mittrainiert haben. Irgendwann haben wir ein neues Mitglied bekommen, die sofort einen Draht zu den Rest der Gruppe gefunden hat. Obgleich ich es nicht nach außen hin zeige, bin ich total wütend und eifersüchtig, wenn sie dabei ist. Ich komme damit nicht zurecht, dass ich weniger Aufmerksamkeit bekomme, wenn sie da ist... krankhafte Eifersucht- ist das auch so ein Kennzeichen von Borderline?

@ hunybun

Ich bekomme in ein paar Wochen schon eine Diagnose, aber eher nicht Borderline, denke ich mal. Mein Psychiater schwankt noch zwischen beginnende Schizophrenie und Persönlichkeitsstörung. Was mir aber eigentlich egal ist, weil beides total heftig ist. Aber wenigstens hat mir der Doc versichert, dass er schon einen medikamentösen Behandlungsplan im Kopf hätte für mich. Immerhin ;-)

H$un+yBxun


Hi kleinePalme!

Ja,so ist es bei mir auch...ich habe das sogar, wenn meine mutter mich besuchen kommt (selten^^) und sie wieder wegfährt oder wenn mein Freund wieder fährt...mein erster Impuls, Gedanke: hinterherlaufen und ans Bein heften, sodass sie nicht wegkönnen...aber da ich schon groß bin, mach ich es natürlich nicht ;-D...komisches Gefühl..ich denke das mit den anderen frauen auch manchmal, er würde bestimmt viel lieber mit der zusammen sein, bla bla bla...aber ich habe die Ursache eines solchen Gedanken schon herausgefunden: mangelndes Selbstwertgefühl...ich habe es heute aber überwunden :)^ weil ich mich selber toll finde ;-D

naja, meist finden Außenstehende die Gründe von Borderlinern ja komisch,aber ich hatte bei meinem Ex einen! Er schrieb einer anderen, die er vor mir kennengelernt hatte und die ihm einen Korb gegeben hat "schade,das du mich nicht willst. aber ich kann dich ja nicht zu deinem Glück zwingen" Gott, bin ich ausgerastet, als ich das gelesen habe! Ich habe also auf mein Gefühl vertraut, denn es war richtig!

Hi Steffi

ja das ist es in der Tat so wie alles Persönlichkeitsstörungen. Borderline wird ja manchmal viel zu schnell diagnostiziert...ich wünsche dir viel Glück, das es vllt nicht so schlimm ist @:)

lg

d>ieK kleinex P}alme


mangelndes Selbstwertgefühl

ist leider mein Problem... :-(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH