» »

Der Borderliner-Faden für alle Bordis und Nichtbordis

s.pixelmoybiel


Habt ihr eigentlich manchmal oder auch öfter auch so eine unglaubliche Wut in euch? Ich merke sie richtig kommen und kann sie dann nicht mehr kontrollieren oder bremsen.

Clanna


Kenne das auch...es brodelt richtig in einem und man kann es kaum kontrollieren...Es ist schwer solche Impulse zu kontrollieren... :(v

M3auQseLoxu


hallo ihr lieben *:)

ich bin selber nicht betroffen, aber eine liebe freundin von mir.

sie ist auch gleichzeitig die ex meines mannes und damit die mami meiner stieftochter.

sie hat in den letzten jahren viele höhen und tiefen durchgemacht und ist erst jetzt im internet auf die diagnose borderline gestoßen und findet sich in der beschreibung zu 100% wieder..

der meinung war ich schon länger, aber sie brauchte noch zeit sich das selber einzugestehen.

mein problem ist jetzt, dass sie sich nicht helfen lassen will.

sie meint sie bekommt das selber in den griff.

ihre ehe ist die hölle, da ihr mann nicht versteht was mit ihr los ist, lacht sie nur aus und verhöhnt sie, wenn sie verzweifelt ist und sich ritzt.

die kleine wird den einen tag von ihr angeschrien und völlig fertig gemacht wegen kleinigkeiten, am anderen tag wird ein halber spielzeugladen leergekauft und viel mit der kleinen unternommen um sich zu entschuldigen.

wenn sie bei uns ist in den ferien weint sie schon immer wenn sie wieder nach hause soll und will hierbleiben.

meine freundin selber flüchtet sich seit monaten in eine affaire um wenigstens einige glücksmomente haben zu dürfen.

alles in allem eine fürchterliche situation.

ich würde ihr so gern helfen, weis aber nicht wie. ich wohne zu weit weg um bei ihr zu sein, per telefon und pc bin ich aber tag und nacht für sie da wenn sie es will.

was kann ich noch tun?

WGakte/rli


@ alle die meine Frage beantwortet haben:

Danke. *:) Dachte ich mir schon, jeder Mensch ist ja anders. Ich neige wirklich mehr dazu, mich mit anderen Sachen zu verletzen. Grade trink ich schon ziemlich viel Alkohol, ich habe mal sehr stark geraucht, also nicht ne Schachtel am Tag sondern gleich zwei, neige dazu mich vollzufressen, egal ob ich dann 10 Kilo zunehme, ich nehme das dann manchmal wenn ich die Kraft hab mühsam wieder ab. :-/ Glaube nicht, dass das ne Esstörung ist, sondern dass das ne Art ist wie ich aufgrund irgendeiner anderen Störung mit allem umgeh, also praktisch is das Futtern nur ne Reaktion auf irgendwas.

Ich geh nun ab Dienstag zur Therapie, mir gefallen so einige Verhaltensweisen und auch mein Leben nicht. Ich hab Angst, dass ich eines Tages aus heiterem Himmel Suizidgedanken bekomme. Hört man ja ab und zu mal... na ja, ich will einfach auch mal glücklich sein und schaffs alleine nicht. Wenn mein Leben so weitergeht wie bisher wäre das ziemlich blöd. :-( Also bin mal gespannt, was mit mir los ist, egal obs nun Borderline oder Depression oder sonstwie heißt.

C4annxa


@ waterli

Das ist ein guter Schritt, das Du eine Therapie anfängst!

sXpieyl-mobiyexl


Hallo Waterli!

Mach die Therapie unbedingt. Bei mir gings vor 3 Jahren extrem rund. Viel Stress auf der Arbeit, Ärger mit dem Vater meiner Tochter und dann Trennung vom Partner. Noch eine verunglückte Affaire und schon wars vorbei. Ich habe nur noch wie in Trance gelebt. War nicht mehr in dieser Welt. Einmal habe ich, ob ihrs glaubt oder nicht 8 Stunden auf der Arbeit auf einem Platz gesessen und einfach nichts getan. Ich war nicht auf dem Klo, hab nix gegessen und getrunken, nichts. Oft ging ich dann nicht mehr zur Arbeit, stand nicht mal für meine Tochter auf. Rief nur in der Schule und auf der Arbeit an, wir seien krank und dann sind wir liegen geblieben. Geendet hats in zwei Selbstmordversuchen, die zum Glück schief gingen, aber bei einem wars knapp. Danach war ich 9 Wochen in stationärer und teilstationärer Therapie. Danach gings mir, ich kanns nicht beschreiben, zum Bäume ausreissen, ich war selten so glücklich. Aber nur kurz, danach gings wieder stetig bergab, bis ich jetzt seit 3 Wochen wieder auf einem absoluten Tiefpunkt bin. Seit letzte Woche mache ich wieder eine Therapie. Ich wünsche mir nichts sehnlicher, als dass ich diese Krankheit endlich in den Griff bekomme.

Ich drücke dier ganz fest die Daumen, dass du es schaffst und die Therapie durch hälst @:)

WQa>teErlxi


Oh das ist lieb, dass du mir die Daumen drückst. :)_ Deine Geschichte ist echt schlimm. So weit soll es bei mir hoffentlich nie kommen. Ach ich weiß nicht, so teilweise ist es schon so. Ich hab grad Semesterferien und ich hab nicht so viele Freunde und so treffe ich vielleicht einmal in der Woche überhaupt einen Menschen. Ich sitze also eigentlich den ganzen Tag nur rum. Hab zwar schon was zu tun, aber ich hab eigentlich keine Lust irgendwas zu tun. Nun habe ich noch vor kurzem die Erkenntnis gehabt, dass meine Freunde fast alle auch irgendwelche Probleme haben (eine hat Essstörung und Trauma wahrscheinlich auch, bei der anderen is der Vater gestorben und es stellte sich raus, dass er ein Doppelleben inkl. anderer Familie führte, die nächste hat übertriebenen Reinlichkeitssinn und nen Problem damit, dass sie weiblich ist, alles so ein verrückter Kram %-|) und das mich das manchmal noch mehr runterzieht, aber was soll ich machen? Ich hab vielleicht eine oder höchstens zwei Freundinnen, die noch "normal" sind und mich nicht runterziehen. Eigentlich müsste ich mich von den ganzen anderen entfernen, damit ich mich nicht um deren Probleme auch noch kümmer (und darüber vielleicht meine Wohnung noch mehr verwahrlosen lass... es schert mich halt manchmal nicht ob ich putze...).

Das schlimmste, was ich bisher fertiggebracht hab ist eine Hausarbeit 2 Jahre zu spät abzugeben. Gut, es gab keinen Termin und ich dachte ich hab auch nen Problem mit dem Prof, der ist mir irgendwie so unsympathisch, das Thema war etwas schwer usw... aber nun mache ich das bei anderen Hausarbeiten auch. Wenn ich noch was schaffe, dann auf den letzten Drücker. Vorher raffe ich mich einfach nicht auf. Ich steh IMMER wenn meine Mutter zu Besuch kommt da und putze 5 Stunden die Wohnung, sonst schäme ich mich jemanden reinzulassen. :°(

Von Männern will ich mal gar nicht anfangen, alles grausam... ich kann eigentlich schon froh sein, dass ich Single bin, so richte ich wohl am wenigsten Schaden an...

stpie_lm%obi?el


Das was du da schreibst ist mir alles so bekannt. Ich hab mal 1 Jahr lang meine Fenster nicht geputzt, weil ich einfach keine Kraft hatte und es war mir egal. Und es gibt noch andere Sachen, mit denen ich richtig Ärger habe und hatte, weil ich alles schleifen lasse. Ich bin so mit meinen innerlichen Kämpfen beschäftigt, dass ich keine Lust mehr für was anderes habe.

sFchnHeckep198x5


@ Waterli

@ spielmobil

Ich lese seit zwei Tagen hier immer mal wieder mit. Plötzlich verstehe ich mich selbst in vielen Dingen. Diese Sachen die Waterli z.B. schreibt

Grade trink ich schon ziemlich viel Alkohol, ich habe mal sehr stark geraucht, also nicht ne Schachtel am Tag sondern gleich zwei, neige dazu mich vollzufressen, egal ob ich dann 10 Kilo zunehme, ich nehme das dann manchmal wenn ich die Kraft hab mühsam wieder ab.

das könnte Wort für Wort von mir kommen. Und die folgenden Sachen auch

Ich hab grad Semesterferien und ich hab nicht so viele Freunde und so treffe ich vielleicht einmal in der Woche überhaupt einen Menschen. Ich sitze also eigentlich den ganzen Tag nur rum.

Nun habe ich noch vor kurzem die Erkenntnis gehabt, dass meine Freunde fast alle auch irgendwelche Probleme haben

und das auch:

Das schlimmste, was ich bisher fertiggebracht hab ist eine Hausarbeit 2 Jahre zu spät abzugeben. Gut, es gab keinen Termin und ich dachte ich hab auch nen Problem mit dem Prof, der ist mir irgendwie so unsympathisch, das Thema war etwas schwer usw... aber nun mache ich das bei anderen Hausarbeiten auch. Wenn ich noch was schaffe, dann auf den letzten Drücker. Vorher raffe ich mich einfach nicht auf. Ich steh IMMER wenn meine Mutter zu Besuch kommt da und putze 5 Stunden die Wohnung, sonst schäme ich mich jemanden reinzulassen.

Ich versteh gar nicht, wie es mein Freund mit mir aushält :°( Komischerweise hab ich nur sehr, sehr, sehr selten Wutgefühle. Ich spüre eher diese Leere und den Ritzdruck, oft auch Suizidgedanken. Ich weiß nicht, wer oder was ich bin. Aber ich bin nicht allein :)_

WEaterbl)i


Also Suizidgedanken habe ich nicht. Ich habe eher Angst zu sterben. Ich denke oft drüber nach, dass ich einfach sterben könnte und das macht mir eine Heidenangst. Ich hab z.B. Schiss, im Auto mitzufahren. Das war Silvester so krass, ich sollte dann als ne Freundin gehen wollte mitfahren. Ich konnte nicht, ich war betrunken (Silvester halt, war auch gut drauf bis dahin) und wusste nicht mehr sicher, ob sie was getrunken hat und als ich auf dem Weg nach unten war bekam ich einen Heulkrampf. Ich konnte nicht in das Auto, ich hatte Todesangst. Ich bin dann dageblieben und durfte da schlafen. Hätte dann noch umsteigen müssen und naja, ich war schon sehr müde und hätte wohl eh keine "Reise" von einer Stunde mehr geschafft. Das mit dem Auto ist jetzt wieder besser. Ich hab nur einfach einen Schiss, weil wenn ich jetzt sterben würde, dann hätte ich noch nichtmal gelebt sondern nur rumgesessen. Toll. Das macht mir Angst. Ich glaube eben fest daran, dass ich es irgendwann doch noch allen zeigen werde. ;-)

Und Wutgefühle habe ich viele. Ich wurde mal von sonem Deppen fast umgefahren, ich hatte grün und er bog ab. Bitte? Er muss anhalten. Ich hatte grün! Danach hab ich nen Mülleimer zusammengetreten und wusste gar nicht warum ich das mach. Aber auch die Phase ist vorbei. Dann als ein Mann den ich gerne wollte mit seiner dämlichen Kollegin zusammenkam und zwar irgendwie nur aus dem Grund, dass sie da wohnt und ich 500km weg... >:( naja, man sieht es ja an "dämliche" Kollegin. Mal ehrlich, ich wünsche den beiden den Tod. Ich hasse den Kerl. Ist nun auch besser, aber ich kann wenn ich an diese Tussi denke nur Wörter denken, die noch schlimmer sind als Tussi. Er ist ein wirklich guter Freund, wir verstehn uns auch gut, aber ich habe so eine Wut auf ihn, obwohl er eigentlich keinen Gedanken wert ist und kann es nach über einem Jahr nicht abstellen.

Mann tut das gut hier mal zu schreiben. ;-)

sJchSnecke19x85


Ohne hier jemandem zu nahe treten zu wollen, wollte ich nur mal auf meinen Faden hier im Psychologie-Forum ("Kunsttherapie - macht mit!") hinweisen. Wär schön, wenn sich mir ein paar Leute anschließen könnten @:) :)*

DEJ M1anou7x8


Das ist schön das es dir gut tut dich so richtig in meinem Faden auszulassen. Auch dafür hab ich den eröffnet. Das mit der Lust und Kraft beim Haushalt, Ämtergängen usw., kenne ich auch. Ich bin seit einem halben Jahr von meiner Freundin und unserer Tochter Räumlichgetrennt und habe seit dem Einzug, grade so eben den Grund drinn. Hab auch in letzter zeit keine lust/kraft aufzuräumen und etwas mehr Grund rein zukriegen. Geschweige denn Wäsche zu waschen oder zu spülen. Mit dem Wäsche wasche geht es jetzt wieder, bin seit einer Woche darann meinem Berg weg zu kriegen.

Oh man, ist das Leben nicht einfach als Psychischkranker. Aber ich bin ja immer am kämpfen und das ist auch gut so.

Klar darfst du bei mir deinen schönen Faden erwähnen, ist eine sehr gute Therapie, mit den Bildern und Texten, spielmobiel. Hoffe das er gut weiterläuft und viele bei dir reinschreiben. Ich werde es auch noch machen.

Alles LIEBE ihr lieben und lasst den Kopf nicht hängen, wird schon irgendwie. :)* @:) *:)

s#piel,mobiexl


Ich bin oft so leer in mir oder auch so wütend, dass ich nicht richtig schreiben, manchmal nicht mal reden kann. Entweder ist dann in meinem Kopf nichts, einfach gar nichts oder so viel Wut, dass es nicht geht. Die Leer erzeugt meistens die Wut. Die ist die Vorstufe zur Wut.

In einer Therapie hat uns mal ein Therapeut gefragt was wir denken, dass wir besonders gut können. Alle wussten etwas, ich hab nur gesagt, ich kann nichts besonders gut. Meine eine Schwester ist kreativ, meine andere kann Sprachen, ich kann einfach nix. Ich bin in allem im bestenfall durchschnittlich. So gehts bei allem. Jeder kann irgendwie was, nur ich nicht. Und was auch schlimm ist, ich kann niemanden um etwas bitten, ich schaffs nicht. Ich machs lieber selbst, egal was daraus wird oder ich lasse es. Ich kann keinen um etwas bitten, weil ich ja nichts zu geben habe, weil ich nichts kann. Dadurch kommt wohl auch mein Misstrauen, ich bin nichts wert, warum soll dann jemand Interesse an mir haben. So befinde ich mich ständig in einem Teufelskreislauf und komme nicht raus.

Wenn ich darüber nach denke wird mein Kopf sofort wieder leer. :-(

WYa3terTlxi


Ich kann auch nichts wirklich gut und bin nur durchschnittlich. Früher war ich in der Schule supergut, musste gar nix tun, alles blieb im Kopf hängen. Wenn ich jetzt lerne merke ich richtig, wie ich mich ganz schwer konzentrieren kann. Es lenkt soviel ab bzw. irgendwas stupides ist mir tausendmal lieber. Früher hatte ich auch mal, als ich ein einem Englischkurs 11. Klasse war, wo die Leute nicht mal VORLESEN konnten, das übermächtige Gefühl zu verblöden. Ich hab nen Buch freiwillig gelesen, weil ich Angst um mein Englisch hatte. Heute mach ich mir gar keine Gedanken mehr zu verblöden, auch wenn ich nur rumsitze... es is einfach egal. Ich könnte so sußerschlau werden, weil ich soviel Zeit hab, aber na ja... ich kann einfach nix machen. Ich hab dann halt ne 3 und is auch ok. Eigentlich is das dumm...ich stell mich dümmer als ich bin.

Ich hab jetzt wieder angefangen Gitarre zu spielen, kann mich aber manchmal nicht aufraffen. Also bin ich auch da noch äußerst mies... aber na ja, viele können noch weniger, also kann ich wenigstens irgendwas als "Hobby" angeben. Und lieber langsam üben als gar nich. ;-)

Ich werd sicher öfter in eurem Faden rumhängen, hier ist es nett. *:)

DtJ VMangou78


Danke Waterli, für das Lob. Ja, hier bei mir sind wirklich dufte Leute und finde es auch super schön das ihr euch alle super versteht und austauscht. Danke an euch das ihr meinen Faden akzeptiert und ihr gerne hier seid.

Ja, das mit dem was können oder kreativ sein, da fühl ich auch nicht sonderlich schlau oder so. Ich hab auch mal das Gefühl ich sei dümmer als die Anderen, weil ich mal was nicht kann oder hab das Gefühl ich hätte alles Pech der Welt gepachtet. Ich bin auch super tollpatschig, weil ich mich unzureichend konzentriere und deshalb auch mal 'ne Wut auf mich habe. Aber naja, so ist das halt als Bordi. Nicht einfach.

Schau auf jeden später nochmal rein um zugucken was sich getan hat. Kopf hoch und 'Parole Bordi' (in anlehnenung an Emil und die Detektive).

*:) @:) :)* :)* :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH