» »

Angst beim Essen zu Ersticken

b~ib~iemaorixe hat die Diskussion gestartet


Hallo,

wollte mal fragen,ob es hier gleichgesinnte gibt,

habe vor 2 Jahren mal das Gefüh gehabt, dass mir beim Essen was in den "falschen Hals" geraten ist und hatte mich dann so reingesteigert, das ich bis heute Angst vor dem Essen habe.Kaue alles total lange(meistens),mache mir auf Arbeit nur Schmierwurst rauf und in Gesellschaft esse ich kaum(falls ich wirklich ersticke).Es ist heute gott sei dank nicht mehr so schlimm,hätte damals am liebsten nur in der Nähe eines Krankenhauses gegessen,oder machte mir Gedanken,wer in der Nähe ist und mich ggf. Retten könnte,der weiss was zu tun ist..Leider ist mir die Freude ans Essen verloren gegangen :°(

gibt es hier Jemand mit gleichen Erfahrungen ???

liebe Grüsse @:)

Antworten
Kgä6lblQepixt


Hey

Genau des gleiche hatte ich auch schon.

Habe fast nur Schokolade(sowas wie Mars oder Ritter Sport Nugat)oder so gegessen.Hauptsache,es waren keine großen Stückle dabei.

Hatte auch imemr angst dass es mir in "den falschen Hals" gerät.

Habe in dieser Zeit auch unheimlich abgenommen.

aber irgendwann ist es von alleine wieder gegangen.

grüße

Sueest#ernfind(erxin


hm...*rumschleich* eigentlich hatte ich gehofft, das Thema erstmal nur beobachten zu können, aber da sich sonst keiner meldet, oute ich mich auch. "outen", weil es mir sehr unangenehm ist. Für die meisten Menschen ist es ziemlich normal, unterwegs oder zu Hause essen oder trinken zu können. Ich kann es kaum, unterwegs gar nicht, was viele Probleme mit sich bringt.

Hauptursache ist bei mir auch ein Erstickungsvorfall gewesen. Ich war gerade in einer Klinik, als ich ein Brötchen mit Bananenscheiben belegt aß. Dabei ist mir eine Bananenscheibe in den Hals gerutscht und hat sich auf die Luftröhre gelegt. Da sie sehr glibschig ist und sich wohl ansaugte, bekam ich tatsächlich keine Luft mehr. Mich haben damals die Ärzte mit diesem Heimlich-Griff gerettet.

Seitdem habe ich ziemlich Angst beim Essen, vermeide auch alles größere, besonders Bananenscheiben. >:(

Essen mit Freunden zu Hause geht inzwischen, wenn ich nicht viel darüber nachdenke. Unterwegs oder im Restaurant gehts fast nie. Auch trinken fällt mir schwer unterwegs, wobei ich ansonsten genug trinke, aber es fällt mir oft schwer.

Kaffee oder Kakao trinken unterwegs geht gar nicht, im Eis essen :p> bin ich seeehr gut. ;-D

Meine Freunde wissen um das Problem und gehen sehr rücksichtsvoll damit um. Da ich eine Traumatherapie mache, denke ich auch, dass eine gewisse unterschwellige Angst vor Kontrollverlust mit rein spielt. Ich hoffe, dass ich sowas mit der Zeit aufgearbeitet bekomme.

findet ihr euch auch in der Angst vor Kontrollverlust wieder? Übt ihr ruhig zu essen oder vermeidet ihr eher, dem zuviel Beachtung zu schenken?

Kkälbl5efpixt


Hey

Bei mir war es auch mal, dass ich Rucola-Salat gegessen hab und der ist mir der Länge nach in der Luftröhre stecken geblieben(hab zu schnell gegessen ;-D )und wie gesagt, paar Jahre später kam das Gefühl, jeden Bissen in die Luftröhre zu bekommen, obwohl sie trotz aller Befürchtungen in die richtige Röhre gerutscht sind ;-D

Also so ne Angst, die Kontrolle zu verlieren hatte ich bisher noch nie.

Ich hab halt beim Essen immer probiert, garnicht so sehr darauf zu achten(auch wenns teilweise sehr sehr sehr schwer fiel),hab gebetet dass es weggeht und nach einigen Wochen konnte ich Gott sei Dank wieder ganz normal essen und bisher ist mir nichts passiert.

Ich denk, dass Kauen und Schlucken(in die Speiseröhre)ist so ne Art Reflex. Des passiert einfach. Wie z.B. die Verdauung. Die funktioniert und funktioniert. Genauso die Atmung..Blöd ist nur, wenn man beginnt, sich aufgrund einer schlechten Erfahrung ständig darauf zu konzentrieren und das Vertrauen in den eigenen Körper verliert.

Die Vorstellung, beim Essen zu ersticken ist auf alle Fälle schrecklich, aber warum vom schrecklichsten ausgehen?Es hat doch jetzt jahrelang ohne größere Probleme geklappt(bis auf das Bananenscheibenerlebnis..aber so etwas in der Art hat denk ich jeder mal)und wird auch weiterhin wunderbar funktionieren.

Alles Gute und einen Guten Appetit ;-D

Grüße

SYeesterJnfindKerin


und wie gesagt, paar Jahre später kam das Gefühl, jeden Bissen in die Luftröhre zu bekommen, obwohl sie trotz aller Befürchtungen in die richtige Röhre gerutscht sind ;-D

hm, mein Problem ist, dass mir öfters doch was in die falsche Röhre rutscht. :-/

Ich denk, dass Kauen und Schlucken(in die Speiseröhre)ist so ne Art Reflex.

das denke ich auch. Allerdings habe ich das Gefühl, dass ich durch mein Verkrampftsein diesen Reflex etwas in seiner Arbeit störe. :-( ;-D

ohne mein drüber nachdenken wäre er wohl besser dran. Allerdings hatte ich es auch schon so, dass ich kaum was trinken konnte und habe am Tag mit hängen und würgen (hm, passt ;-D) gerademal zwei Gläser Wasser runter bekommen (damals mit 20xgefühlt fast ersticken). Inzwischen trinke ich wieder drei Liter, wenn auch mit Problemen.

aber warum vom schrecklichsten ausgehen?Es hat doch jetzt jahrelang ohne größere Probleme geklappt(bis auf das Bananenscheibenerlebnis..aber so etwas in der Art hat denk ich jeder mal)und wird auch weiterhin wunderbar funktionieren

das sage ich mir auch immer wieder ;-D. naja, allein kann ich inzwischen auch besser essen.

Meine Angst ist eher, mich vor allen anderen im Restaurant zu verschlucken und dass in die Luftröhre zu bekommen, passiert mir auch immer wieder. Und dann verkrampfe ich mich schon vorher so, dass ich gar nicht mehr schlucken kann und schon ohne was zu essen, fast ersticke, was besonders peinlich ist. blöder Mechanismus :|N

Genauso die Atmung..Blöd ist nur, wenn man beginnt, sich aufgrund einer schlechten Erfahrung ständig darauf zu konzentrieren und das Vertrauen in den eigenen Körper verliert.

die Atmung kontrollier ich auch, schon seit Jahren... das ist besonders anstrengend. :°(

Die Ärzte wissen da auch nicht richtig weiter, habe schon mit sovielen Ärzten und Therapeuten gesprochen.

Mache gerade Traumatherapie und wenn ich damit durch bin und die Problem immer noch da sind, werde ich wohl mal zum Hypnotherapeuten gehen. Irgendwas unbewusstes muss dahinter stecken, deswegen auch die Frage nach der Angst vor Kontrollverlust bei anderen.

ist sehr hilfreich sich darüber auszutauschen, bringt viele neue eigene Überlegungen...danke!@:)

s-unWshifney


bei mir war es so schlimm, das ich fast überhaupt nichts mehr gegessen habe und mich dauernd verschluckt habe, dadurch wurde stark untergewichtig, kam dann in die psychatrie es ging einfach nicht mehr , echt schlimme zeit gewesen, aber ich habe gelernt wieder zu essen, langsam zu essen und immer mal wieder zwischendurch etwas, heute gehts mir gott sei dank wieder ganz gut, manchmal kommts noch durch aber ich denke mir dann immer lass es nicht zu >:( man kann dir da schlecht einen rat geben, bei mir hat es irgendwie klick gemacht, und ab da ging es schritt für schritt aufwärts :)^ ich kann dir nur wünschen das du das bald in den griff bekommst, vielleicht hilft es dir ja wenn du dich beim essen ein bisschen ablenkst mit fernsehn oder lesen oder was ich dann gemacht habe unter der hausarbeit immer wieder einen bissen zu mir genommen, bei mir hat es so geholfen, ich wünsch dir wirklich alles gute :)* denn ich weiss wie schlimm sowas sein kann !

b&ibi$emar4ixe


...uuups |-o,dachte schon sowas hatte noch keiner...bin echt erleichtert um eure Beiträge-bin doch nicht die einzige hier :-D

Hallo Seesternfinderin, :)*

nein, Angst vor Kontrollverlust habe ich nicht,bin echt froh,wenn ich normal gegessen habe,ohne daran gedacht zu haben..wenn ich daran denke,muss ich echt lange kauen und dann habe ich auch Angst.

Wieso beängstigt dich denn das Trinken? Ich muss immer etwas Trinken bei mir haben,das ist ein muss,sonst kann ich absolut nichts essen(falls auch was in der Speiserörhre hängen bleibt) :-/

Mir ist auch damals aufgefallen,wenn ich sehr gute Laune hatte,habe ich automatisch nicht daran gedacht und sogar geschlungen :-o ,oder wenn ich zu Besuch bei jemanden war ,musste ich manchmal notgedrungen etwas Essen,da ich mich ja nicht geoutet habe, war ich gezwungen normal zu Essen,so das es nicht auffällt,was mich ziemlich viel Überwindung gekostet hat..Glaube, dass es mir etwas half,weil mir nichts passiert ist ohne lange zu kauen.Mich schränkt es zwar heute noch ein,aber damals war ich schon richtig irre :|N,fand es schon unglaublich ne Werbung zu sehen,wo es ums Essen ging-dachte mir,wie können die blos...! Essen ist doch gefährlich-dafür noch Werbung machen....fand es auch richtig mutig und für mich unnormal wenn ich jemand normal essen sah.Villeicht hilft es, wenn man normal Essen muss ??? Leider sage ich meistens ab,wenn mein Freund fragt ob wir bei Freunden "Grillen" gehen... so eine Wurst mit Pelle und dann noch vor Freunden....haaach das ist doch für mich keine Freude sag ich dann.Es ist echt nicht schön,man müsste diese Hürde überwinden.

*:)

S.ees[ternfqindxerin


also, um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: ich mag essen ;-D und finde es auch nicht gefährlich. Ich bekomme nur die Koordination nicht hin zwischen atmen und schlucken. Normalerweise läuft das ja automatisch.

Ich habe aber eine sogenannte Angstatmung, Stadium wie kurz vorm hyperventilieren. Wenn ich psychisch sehr belastet bin, geht das den ganzen Tag so.

Und immer wenn ich so atme, bekomme ich einen trockenen Hals und dann verkrampft der Schluckreflex. Ich kann dann einfach nicht mehr schlucken. Genauso gehts mir mit Trinken.Und das löst diese absolute Panik aus, bis hin zu Todesangst.

Auch meinte meine Zahnärztin schon, ich hätte einen extrem kleinen Mund und Rachen, was die Wahrscheinlichkeit dafür wohl steigen läßt.

Ich habe gestern aber einen Link dazu gefunden:

[[http://www.primalog.com/index.php?option=com_content&task=view&id=128&Itemid=161]]

Das ganze nennt sich Schluckstörung (Dysphagie) und ich habe einige der dort aufgezählten Symptome:

- Vermeiden bestimmter Nahrungsmittel bzw. Konsistenzen

- Häufiges Räuspern, Husten, Verschlucken

- Vermehrter Speichelfluss (der ist extrem bei mir seit einem Jahr u besonders blöd, wenn man nix mehr schlucken kann :-()

:)^ man kann sich beim HNO untersuchen lassen und ich habe schon in meiner Stadt gegoogelt und das Thema unter meinem alten HNO-Arzt (ein ganz netter) gefunden. Und er kommt morgen aus dem Urlaub wieder. Ich werde mir also einen Termin holen und das ganze mal durchschnacken. :)D

Man kann dann ein Training bei einer Logopädin machen.

Da ich das ganze schon seit mehreren Jahren habe (mit der Atmung schon seit acht Jahren) und alle Ablenkungstechniken und mir selbst gut zureden schon ausprobiert habe %-| und der Leidensdruck sehr groß ist :°( (man ist sozial völlig eingeschränkt), werde ich das wohl auch nicht mehr allein in den Griff bekommen.

Ehrlich gesagt bin ich erstmal super erleichtert, dass dieses für mich eigentlich so schambesetzte Thema einen Namen hat und es Therapiemöglichkeiten gibt.

Ich berichte, wie es weiter geht! Drückt mir die Daumen. @:)

M|ond`häsch_en91


also ne direkte angst hab ich davor nicht

aber wenn ich zb in nem sehr überfülltem resturant essen geh werd ich meistens auch nervös und verschluck mit bei jedem 2. happen so das ich unangenehm husten muss... deswegen ess ich auch lieber zuhause :)^ bei geburtstagen oder so wo ich die leute kenn macht mir das gar nix aus.. ich denke mal ich hab nur angst mich in ner gaststätte zu blamieren oder so

Sweehstern&findxerin


@ bibiemarie

Villeicht hilft es, wenn man normal Essen muss ???

ne, dann geht bei mir erst recht nix mehr. Und Teller bei Grillabenden unauffällig in der Küche zu verstecken, fällt irgendwann auf. Meist versuche ich schon was zu essen, Freunde wissen darum, ich brauche mich vor denen nicht zu verstecken.

Aber Essen wird sooo anstrengend und ich will es einfach mal wieder genießen können!

@ sunshiney

man kann dir da schlecht einen rat geben, bei mir hat es irgendwie klick gemacht, und ab da ging es schritt für schritt aufwärts :)^

das freut mich so für dich, ich weiß ja, wie hart es ist und habe jetzt schon von einigen gelesen, dass sie das wieder in den Griff bekommen haben. Das macht auch Mut. :)*

ja, ablenken versuche ich auch immer wieder, aber es klappt meist nicht so. Aber wie gesagt: im Eis essen :p> bin ich super. Tolle Konsistenz dieses Eis!;-D

SKeessternfhindexrin


@ Mondhäschen

ich denke mal ich hab nur angst mich in ner gaststätte zu blamieren oder so

das kommt bei mir im Restaurant auf jeden Fall dazu, zumal ich auch desöfteren schon angestarrt wurde, bei meinem Rumgehuste oder Geräusper. Das nervt ja nicht nur mich, sondern auch andere.

Aber zu hause hab ich es auch, nur, da kann ich das Essen zur Seite stellen, mich ablenken und dann in ner Stunde einen neuen Versuch machen. Was meist auch klappt.

S.liDnguxe


Sorry wenn ich antworte, ohne alles gelesen zu haben. aber ich möchte es doch unbedingt loswerden:

euer körper hat alles im Griff, kaum einer erstickt, wenn er sich verschluckt, die jenigen, die davon gestorpen sind, wurden vor Jahrtausenden von der Evolution ausselektiert. ;-)

Es sollte euch bewußt werden, dass die Ursache für dieses Denken/diese Angst eine seelische Erkrankung ist, der man auf den grund gehen sollte.

SSeest2ernf ind$erixn


Es sollte euch bewußt werden, dass die Ursache für dieses Denken/diese Angst eine seelische Erkrankung ist, der man auf den grund gehen sollte.

das ist mir bewusst, ich mache parallel Traumatherapie.

Mir geht es darum, in der Zwischenzeit Werkzeug zu bekommen, mit den Schluckproblemen umgehen zu können, bis die Ursachen aufgearbeitet sind.

bvibieomharie


*:) Seesternfinderin,warst du schon beim HNO?

Kann er dir denn helfen?Wünsche dir viel Kraft :)*

habe mir den Link

angeschaut, "leider" liegt es bei mir an der Angst und an keiner Körperlichen Störung...daher hilft mir die Seite nicht :°(

viele Grüsse

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH