» »

Freund geht zu spät schlafen - pennt bis 14 Uhr!

t|earadroxp77 hat die Diskussion gestartet


Hallo, vielleicht hat da jemand einen Rat für uns... Ich lege mich meistens so um 23 Uhr nieder und schlafe bis ca 8 Uhr, brauche relativ viel schlaf... Mein Freund bleibt aber nach 23 Uhr munter und meint er geht dann eh gleich. Am nächsten Tag sagt er er ist wieder erst um 5 oder 6 Uhr schlafengegangen! Er hat sogar seine Arbeitszeiten so eingerichtet das er erst um 15 Uhr anfängt und sogar das verschläft er oft. Er geht nicht schlafen sondern spielt Computer, hört Musik, chattet bis es Morgen ist. Er meint er kann einfach nicht ins Bett auch wenn er totmüde ist und muss sogar Sachen machen um nicht einzuschlafen. Unter Tags und am Abend ist er aber meistens total erschöpft. Was sollen wir machen? Hat er eine ernsthafte Schlafstörung? Er ist seit 7 Jahren in Psychotherapie aber irgendwie hilft ihm das nicht wirklich. :(v {:( :-(

Antworten
M:yLifZeUncxut


Hi

also, wenn er sich mit Computerspielemn etc. ablenkt ist es ja kein Wunder, dass er nicht schläft. Ich denke, dass sich sein Tag/Nachtrhythmus einfach total verschoben hat auf Dauer. Und das kann er auch wieder umschieben. Er soll sich mit dir ins Bett legen, ein Buch lesen (davon wird man müde), evtl. Baldriantropfen nehmen? Vielleicht anfangs nicht direkt um 23 Uhr, weil er ja gewöhtn ist um 5-6 schlafen zu gehen.

Aber das geht eben auch nur, wenn er das durchzieht und das auch will...Wenn er erst abends von der Arbeit kommt, will er allerdings natürlich noch was vom "Tag" haben und geht nicht direkt schlafen....Vielleicht wärs besser, die Schichten wieder auf vormittags zu verlegen und diesen Rhytmus langsam wieder hinzubiegen?!

t,eard0ropx77


vielen lieben dank für deine ratschläge. das mit dem baldrian hat er schon probiert aber das mit dem lesen vorm einschlafen ist ne gute idee... nur heute gehts nicht... er ist grad weggegangen mit freunden und kommt bestimmt nicht vor 7 uhr früh wie ich ihn kenne. ich habe das gefühl das er einfach nicht anders will... es ist ja nicht so das er sich im bett wälzt und nicht einschlafen kann... bei ihm ist es echt total psychisch. er quällt sich um nicht zu schlafen. {:(

Itt''s_Juxst_Me


Ich teile das ganze einfach mal in 2 Aspekte auf:

1. Er kann um 23 Uhr noch nicht schlafen, bleibt nachts wach und arbeitet dafür lieber am Nachmittag.

Stört das nur dich oder auch ihn? Bist du sicher, dass er eigentlich früher ins Bett gehen möchte? Es gibt Menschen, die können morgens einfach nicht produktiv sein und brauchen die Ruhe und Dunkelheit der Nacht, um richtig aufzublühen. Die kann man auch nicht einfach komplett umerziehen. Wenn er dazu gehört, kannst du ihm egal welche Schlafenszeiten aufdrücken, er wird morgens früh Aufstehen und Arbeiten gehen als Körperverletzung empfinden. Dann bleibt euch nichts anderes übrig, als mit euren Lebensrhytmen jeweils einen Schritt aufeinander zuzugehen, z.B. dass er um 2 schlafen geht und um 10 aufsteht und du dafür bis 0 Uhr was mit ihm machst - um 23 Uhr ins Bett kriegen wirst du so jemanden nie.

2.

Er meint er kann einfach nicht ins Bett auch wenn er totmüde ist und muss sogar Sachen machen um nicht einzuschlafen. Unter Tags und am Abend ist er aber meistens total erschöpft.

Das klingt irgendwie zwanghaft und er bekommt dadurch nicht genug Schlaf. Wenn du nicht lang genug aufbleiben kannst, um ihn um 1 oder 2 mit ins Bett zu schleifen, braucht er evtl. professionelle Hilfe. Auch als Nachtmensch sollte man sich einen produktiven Lebensrhytmus aneignen können. Der muss nicht unbedingt deinem eigenen entsprechen, aber ständige Erschöpfung ist ungesund.

Kann er sich vielleicht einen Sleeptimer für seine Stereoanlange stellen und den Computer darauf einstellen, sich nach einer gewissen Vorwarnzeit herunterzufahren? Oder einfach einen Wecker stellen - nicht zum wecken, sondern um ihm aus seiner Tätigkeit herauszuholen und ihm zu sagen: "Geh ins Bett!"

tHeJard[rop7x7


danke für deine tips, itsjustme. vor allem das mit dem wecker... obwohl heute habe ich realisiert das das wirkliche problem ist das er das wohl gar nicht will... lieber rennt er den ganzen tag verschwitzt und müde herum als das er auf die nächtliche tätigkeit verzichtet. ich glaube auch das es eine art zwang ist. aber er ist in psychotherapie die ihm leider bei dieser sache nicht hilft. ich ärgere mich natürlich das wir dadurch auch wenig zeit miteinander verbringen und vor allem auch weil ich angst habe das er mal kollabiert oder so. er hat bereits herzrhythmusstörungen und so... :°(

I^t's_JuNst_Mxe


Wenn man aus Erschöpfung einschläft, schläft man oft wie tot - also ohne Träume, an die man sich danach erinnern könnte und so.

Wenn er normal ins Bett ginge, würden ihn im Traum vielleicht Probleme heimsuchen, mit denen er sich gar nicht auseinandersetzen will. Wenn er früher schlafen gehen möchte, sollte er erst das, was ihn nachts beschäftigt, abstellen.

Weißt du evtl. was das ist und kannst ihm dabei helfen? Oder kann er das bei seinem Therapeuten ansprechen, damit er gezielt daran arbeiten kann?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH