» »

Nachts ohne Identität aufwachen

T>rixi7eEsxn


Hallo,

Ne also schlafgewandelt bin ich noch nie.....meine ich jedenfalls, wohne ja alleine und würde das gar nicht wissen.

Enormer psychischer Stress in bei mir noch untertrieben. Mir geht's so schlecht wie noch nie in meinem Leben, seit Mitte März.

Habe generell seit 20 Jahren Ne Angstneurose, durchweg schlechte Erfahrung mit Ärzten und erst recht mit Kliniken. Das ist für mich jetzt so tabu, dass ich micht töten könnte, wenn ich nur drüber nachdenke.

Hier mal ein Link, wo ich meinen Zustand zusammengefaßt habe, in meinem Zweitlblog:

[[http://trixiesblog.wordpress.com/derzeitiger-zustand-zusammenfassung/]]

Es ist ein Grauen man...... {:(

Ich hoffe auf ein Wunder, alles andre kann ich nicht....dan zerbricht mein -ich- komplett und ich werde verrückt. :-(

A<ur;ora


Ohje das hört liest sich ja echt schlimm :-( Ich denke deine Krankheitsgefühle sind sicherlich zum Teil echt (Entzündungen im Körper) aber zum anderen Teil sind sie sicherlich auch ein Symptom deiner psychischen Erkrankungen, weshalb die Ärzte auch nichts finden können.

So wie sich das liest bist du wohl tatsächlich auf dem besten Weg "verrückt" zu werden. Dein Leben ist komplett eingeschränkt, alles dreht sich nur noch um deine Ängste, du hast Realitätsverlust, Empfindungsstörungen, Unwirklichkeitsgefühle, alles deutliche Zeichen dafür dass du jetzt schon schwer krank bist.

Aber solche Sachen lassen sich behandeln. Ich kannte einen jungen Mann der hatte zwar etwas anderes als du, aber viele Symptome waren doch ähnlich, er nimmt jetzt zwar für den Rest seines Lebens Medikamente, dafür ist er aber wieder klar im Kopf und kann ein einigermaßen zufriedenstellendes Leben führen.

An deiner Stelle würde ich nicht aufgeben und nochmal versuchen mir Hilfe zu holen. Aber nicht bei HNO Ärtzen oder so, sondern in der Psychiatrie. Wenn du denen nicht sagen kannst was dir fehlt, zeig ihnen doch einfach die Liste mit deinen Symptomen, dann können sie es direkt lesen und du musst nicht alles selbst erklähren.

P1u5tte$l


Ich hatte das auch mal, als ich unter sehr hohem Stress stand... Ich kann mich an einige Male erinnen. Da wachte ich (auch aus einem Alptraum heraus) auf und musste mich erstmal total lange orientieren. Dass man mal aufwacht und nicht weiss, wo man ist kann ja mal vorkommen. Aber ich wusste nicht, welcher Tag ist, was ich mache, wer ich bin... komisches Gefühl.. aber wenns dann alles wiederkommt hab ich die Sache abgehakt...

Du scheinst ja aber noch anderere Probleme zu haben, die ich aber nicht unbedingt damit in Zusammenhang bringen würde. Gehst DU denn jetzt noch zu der Ärztin oder zu jemand anders und redest über die Dinge, die dich belasten?

S&weet rFann!y Adaxms


ich kenn das nur im positiven sinne, wenn ich manchmal morgens aufwache und für eine kurze zeit nur behagliches und völlig entspanntes wohlbefinden bin... dann gibt es auch nichts außer einem einfachen und rein körperlichen daseinsgefühl... wenn mir dann so allmählich wieder einfällt wer ich bin und all die baustellen des lebens anfangen an mir zu zerren, ist das irgendwie ernüchternd %-|

vielleicht ist das wirklich so eine kleine psychische auszeit die man braucht, denn das kommt dann vor, wenn ich wegen mehrerer dinge unter leistungs-, entscheidungs- und/oder klärungsdruck stehe.

AMzucexna1


ich kenn das nur im positiven sinne, wenn ich manchmal morgens aufwache und für eine kurze zeit nur behagliches und völlig entspanntes wohlbefinden bin... dann gibt es auch nichts außer einem einfachen und rein körperlichen daseinsgefühl...

Das ist gewiss nicht positiv!!!!!!! Warum schreibst du so etwas? Wenn du keine Ahnung davon hast!

Trixie, ich kenne dieses Gefühl. Aber bei mir ist es nicht nach dem Aufwachen, sondern oft tagsüber. Ich darf nicht denken. :-( Ich würde ebenfalls sehr gerne wissen, was man dagegen machen kann?

Das macht mir echt Angst. Es wird immer schlimmer.

Ich habe nur einen Teil deines Links gelesen. :°_

Bis dahin, Angst ich löse mich auf Weiter kann ich nicht. Das geht mir so, wenn ich meine Medikamente nicht nehme

Ich würde dir gerne positiv antworten. :°_ Aber, ich glaube, dass ich sehr wohl verstehe wie du dich fühlst.

Ich hoffe, dass dir jemand antwortet. :)* Das könnte mir ebenso helfen.

@:)

T)rixieE-sxn


Danke für Eure Antworten.

Es ist ein Grauen man. Also mit meinem gesamten Zustand. Ich kann zu keinem Arzt und nichts, das würde mein ICH jetzt ganz zerschmettern. Ich warte echt auf ein Wunder.....

Außerdem habe ich mit Ärzten viel zu viel schlechte Erfahrungen. Diese Erfahrungen haben mich ja zum großen Teil in meinen jetzigen Zustand gehieft, und dagegen soll ich dann wiederum zum Arzt.....ne..... :-( :|N

AQuLrxora


Manchmal muss man zu vielen Ärzten gehen um einen Guten zu finden, die meisten Ärzte sind Mist. Was haben denn die Ärzte getan, weswegen du jetzt in diesem Zustand bist?

Aber keine Sorge, sein Ich kann man nicht verlieren, sag dir das einfach immer wieder.

suapEhena


Also darüber muss man sich normalerweise keine Sorgen machen, sowas ist ganz normal.

Nun, das hirn ist in verschiedene Bereiche gegliedert:

- Das "Innere" des Gehirns ist verantwortlich für die ganzen unbewussten Sachen, wie zB. Atemzentrum, Herz- Kreislauf, und was da sonst noch alles im Hintergrund abläuft.

(- Das Kleinhirn ist zuständig für Bewegungs-Koordination, Gleichgewicht,..(dessen Beeinträchtigung merkt man nach Alkoholkonstum ;-))

- Und "Außen", die Großhirnrinde ist zuständig für Hören, Sehen, Sprechen und alles was man bewusst tut.

Signale aus der Umwelt, wie hören, werden an die Großhirnrinde geleitet, und von dort aus weitergeleitet ins "Innere" des Gehirns, wo die Signale verarbeitet werden und wir sie dann bewusst Wahrnehmen können.

Beim Schlafen ist es so, dass das "Innere" des Gehirns immer wach bleibt, aber das "Außere" schläft.

Es gibt ein sogenanntes Weckzentrum, welches dann in der Früh Signale an das Großhirn schickt und es aufweckt.

Hierbei kann es zu Verzögerungen kommen, sodass eben die Signale wie hören, sehen schon verarbeitet und wahrgenommen werden können, aber die Großhirnrinde noch nicht richtig wach ist und wir noch keine bewussten Bewegungen und ähnliches ausführen können.

Also, unterschiedlich Bereiche des Gehirns wachen unterschiedlich schnell auf!

(Achtung, stark vereinfacht ;-D)

s$apNhena


@ Trixie:

Ob man diese Erklärung auch in deinem Fall anwenden kann, weiß ich leider nicht.

Es stimmt halt auf jeden Fall für die Situation, wenn man schon wach ist aber sich nicht bewegen kann. Bei dir ist das ja umgekehrt.

lg

GTelberQF9axlter


hey ersmal,

ich hab das auch relativ oft (mindestens einmal im monat) und weiß wie ungut sich das anfühlt - und das gefühl bleibt dann noch recht lang....

bei mir ist es manchmal ein bisschen ärger: ich wach mitten in der nacht auf und hab keine ahnung was los ist, oder wer ich bin und hab nur so eine entsetzliche angst zu sterben und einen enormen durst...

aber keine sorge: hängen bleiben kannst du da nicht - wie meine vorredner schon gesagt haben, ein teil des gehirns braucht halt ein bisserl länger mitm wach werden - außerdem kommt einem dieser zustand viel länger vor als er eigentlich ist, weil man irgendwie panik bekommt ;-)

T|riximeEsn


Dabin ich mal wieder

@ Azucena

Großartig denken darf ich auch nicht, dann verliere ich mich direkt. Mein Zustand ist miserabel. Das mit dem Aufwachen ohne Identität habe ich jetzt fast jede Nacht. Beim Arzt war ich immer noch nicht, da ich mich absolut keinen Kontakt zur Umwelt traue. Bin nach dem Schreckenserlebnis von März 2009 total derealisiert und depersonalisiert. Auch die Gänge in die Sußermärkte sind eine Panik-Qual. Total unwirklich, und ich komme mir dann immer so besonders fremd bis hin zu total unbekannt vor. Das kann man gar keinem beschreiben, wie ich durch die Gänge laufe. Oft muss ich auch auf einige Artikel verzichten, weil ich es nicht gepackt habe, sie im Supermarkt zu finden oder gar nach zu fragen. Sprechen geht ja auch nicht. So long....

Wie ists jet mit dem denken Azucena? @:)

sNamp"le


du hast ja nicht nur psychische, sondern auch extreme physische beschwerden.

im allgemeinen ist es miittlerweile akzetierte gewissheit, dass starke psychische probleme zu physischen problemen führen können. womit sich die meisten aber schwertun, ist der umgekehrte weg: psychische probleme, die ursprünglich durch physische/ körperliche beeinträchtigungen hervorgerufen worden sind.

in diesem zusammenhang schau dir mal genau an, was du zum thema "blockierter atlaswirbel /-nerv im netz findest.

an bei zwei beiträge aus einem anderen forum [[http://de.answers.yahoo.com/question/index?qid=20081201132044AA4khQZ]]

Gelöste Frage

Nächste Frage »

Kann der Atlas-Wirbel das alles auslösen?

Ich leide seit fast 1 Jahr an: Schwindel, Magenbeschwerden, Kopfschmerzen, Kopfkribbeln, Schwäche, Druckgefühl in Stirn und Nase, Tinnitus im linken Ohr-mehr im Kopf, Müdigkeit, Herzrasen, Panikattacken, und einiges anderes...

wurde schon auf alles untersucht: herz, hno, schilddrüse, diverse bluttests, wirbelsäule u.v.m. es wurden paar verspannungen im nackenbereich und blockaden, sowie ausgerenkte wirbel festgestellt. ein CT wurde bereits gemacht, nun muss noch MRT folgen um nen bandscheibenvorfall auszuschließen. meine frage nun: habe des öffteren vom atlas gelesen und die krankheiten, die daraus folgen können. kann das alles was ich habe auch davon kommen?

P.S. war auch bereits in psychotherapie, bin ok! mein arzt ist sich sicher, dass ich eine angststörung bekommen habe durch die eigentlichen symptome und probleme des körpers. bin 23.

lg

Weitere Details

ich versuch es nochmal zu erläutern was ich meine: ich meinte nicht, dass die panikattacken kommen könnten, sondern, dass sie folge der ganzen körperlichen symptome sind, da ich nie wusste was mit mir passiert...

des weiteren sind herzrasen wohl folge von der HWS, wenn sie auf nerven drückt. kann man auch überall im internet lesen. muss mur als suchbegriff eingeben: Herzrasen durch HWS oder so.

Danke schonmal für die Antworten...

Beste Antwort - Ausgewählt vom Fragesteller

Der Wirbel ist der oberste Halswirbel und wenn er ausgerenkt ist, werden das Rückenmark, verschiedene Hirnnerven und andere Nervenbahnen einem Dauerdruck ausgesetzt. Gleichzeitig werden die zur Wirbelsäule hinführenden Arterien, die Halsschlagader sowie weitere Gefässe und Lymphbahnen eingeengt. Folgen: Asthma und Allergien bis hin zu Depressionen und chronischer Müdigkeit.

Der Atlaswirbel trägt nicht nur den Schädel, sondern auch die Aufhängung, Balance und Steuerung der Wirbelsäule und des menschlichen Skeletts. Dadurch kann ein ausgerenkter Atlas auch Störungen in der Körperhaltung. Migräne, Nacken- oder Rückenschmerzen, Bandscheibenvorfall, verbogene Wirbelsäule, unterschiedliche Beinlängen oder Schmerzen in Hüft- und Kniegelenken verursachen.

Gehe zum Arzt oder zum Heilpraktiker und spreche das gezielt an.

T!rixifeEsxn


@ sample

daran habe ich unter andrem auch schon gedacht....aber komisch, dass mir seit dem Zustand seit März mein Aponal, was ich 20 Jahre lang nahm jetzt auch in der allerkleinsten lächerlichsten Dosis nicht mehr bekommt. Weniger als ne viertel von ner 5er verstärkt bei mir die Deperso und macht eklige Symptome. Hab jetzt auch grad so einen Aponalfitzel intus und der Bildschirm macht mich kirre, vor allem wenn ich vor und zurück gehe, ein unnatürliches näher kommen und sich entfernen "liefert mir der Bildschirm" jetzt. Früher habe ich über 150 mg genommen und alles war normal man.... :-|

skampxle


doofe frage, was ist aponal

R^emxu-la


Dass ich aufwache und nicht mehr weiss wer ich bin oder wo ich bin hab ich auch manchmal. Da ist nichts Schlimmes dran, das Hirn hinkt dem Körper beim Aufwachen nur etwas hinterher. Ich finds sogar ganz amüsant und interessant. Kein Grund einen Arzt damit zu belästigen ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH