» »

Wir leben doch alle in der Hölle

l,e#ttwherebfexrock


bitteschön, hier ein passendes musikstück dazu:

[[http://www.youtube.com/watch?v=h73gBeLi1KY]]

J*enDizn


Kleio

Ich glaub wir reden ganz arg aneinander vorbei. Was nicht schlimm ist nur dadurch verstehst Du mich nicht und andersherum.

Mein Versuch es zu klären:

Du weißt, was für Dich ist. Das heißt noch lange nicht, dass andere das auch so sehen. Welche Wertung wendest Du an? Wie kommst Du zu Deinen Wertungen?

Ich weiss, dass untenstehendes IST! Ich asoziiere nicht herum, das ist die Welt wie sie ist ohne von mir bewertet zu werden:

-2,4 Milliarden Menschen haben keinen Zugang zu einer

medizinischen Basisversorgung..

-Jede dritte Frau wird in ihrem Leben einmal vergewaltigt, geschlagen,

zum Sex gezwungen oder auf andere Weise misshandelt..

- Jeden Tag sterben ca. 24.000 Menschen an Hunger oder durch hungerbezogene Ursachen..

-Seit 1945 starben in Konflikten weltweit über 45 Millionen Menschen..

-Für die Kosten des Golfkrieges hätte man das Trinkwasserproblem der Welt lösen können..

So genug rumkopiert..

seh ich das nur so? Ist das meine subjektive Sichtweise?

Ich versteh deine Einstellung nicht, das einfach alles subjektive Wahrnehmung sein soll

Wessen Wahrheit? Deine Wahrheit? Die intersubjektive Wahrheit? Die gesellschaftliche Wahrheit, wenn ja, welcher Gesellschaft?

da oben stehen ein paar Wahrheiten über die "Weltgesellschaft" (auch wenn es jetzt nur negative Aspekte sind, darum geht es mir in diesem Faden.

Wieso muss ich noch zusätzlich irgendwelche Gedanken haben?

Weil du ein Mensch bist der ein gewisses Feingefühl für Ungerechtigkeit besitzt..und

du bist fähig es einzusetzen.

?? Für Dich mag das zutreffen. Ich sehe das anders.

Wie siehst du es denn?

Bitte, es bringt doch nix meine für dich unverständlichen Aussagen und Fragen mit Gegenfragen zu beantworten.

Wie siehst du es bitte? Das würde den Thread bereichern..keine Rechtfertigungen und ungreifbare Kommentare.

Man kann etwas annehmen und schockiert darüber sein, dass es so etwas gibt. Allerdings setzt es ja gewisse Erewartungen voraus, sonst würde man ja nicht schockiert sein. Je realistischer die Einstellung, umso weniger ist jemand natürlich schockiert. Ein Kriminalbeamter, der weiß, was alles passiert, der geht nicht davon aus, dass keine Straftaten begangen werden und ist natürlich auch nicht schockiert, wenn diese passieren.

Ganz genau. Damit bestätigst du ja meinen Satz, dass nix mehr schockierend ist.

Wenn Menschen sich gegenseitig abmetzeln dann ist es normal.

Mich schockiert sowas..und ich bin froh darum, dass ich es nicht einfach so hinnehmen kann und es als realisitsch abstempel. Das zeigt mir, dass ich noch ein Stück Reinheit im Herzen habe.

Meine Reaktion auf die ganzen schrecklichen Dinge, sind einfach grundverschieden im Vergleich zu deiner Reaktion. Das scheint der Punkt zu sein.

Ist Gleichgewicht für dich erstrebenswert und was würdest Du Dir als solchen vorstellen?

Das die Welt mal in Gleichgewicht gerät ist utopisch. Das wissen wir. Ich akzeptiere es und bin mir dessen bewusst. Ich kann es mir nicht vorstellen, da es nie so war. Ich habe wie jeder andere eine eigene Welt die im Gleichgewicht ist jedoch wird dieses Gleichgewicht oft vom Ungleichgewicht da draußen gestört.

Abgrenzung ist die devise! Abgrenzung ist jedoch nicht möglich für mich,

da ich die oben genannten Fakten einfach DA sind. Ich kann nicht wegschauen oder mir das reinziehen und nix dabei fühlen..

Wer den Scheiss auf der Welt nicht bewertet hat keine Meinung dazu..kein Gefühl dazu..so bin ich einfach nicht.

Ich hab zu allem eine Meinung und eine Wertung auch wenn sie erforderlich ist.

Dinge hinnehmen wie sie sind ist mit Sicherheit eine angenehme und bequeme Art und Weise.

Wenn eine geliebte Person getötet wird, nimmt man das dann einfach so hin ohne es zu bewerten?

Sind wir denn schon Maschinen?!

Wieso soll man es nicht als traurig und schockierend empfinden wenn zahlreiche Menschen getötet werden, auch wenn sie woanders leben und man sie nicht kennt.

Warum hast Du diesen Faden eröffnet? Worum geht es Dir?

Ich will Austausch mehr als eine Meinungsverschiedenheit.

Du bist das beste Beispiel dafür, dass Menschen verschieden auf das Elend der Welt reagieren..(wenn man uns beide vergleicht)

Das möchte ich wissen.

Jedoch hast du bisher noch nicht ausführlich beschrieben wie es dir geht mit diesen Fakten.

Ich gehe davon aus, das es dich nicht wesentlich juckt?! Lieg ich da richtig?

*:)

PueHa*PEe


Wenn dich der Gedanke an all die Ungerechtigkeit so sehr lähmt, dann helfe den Menschen die es brauchen. Gehe zum nächsten Kinder-Hospiz oder ins nächste Kinderheim, Altersheim, Suppenküche, wohin auch immer und helfe. Dann trägst du einen sehr, sehr großen Teil dazu bei diese Welt besser zu machen. Sich jeden Tag die schrecklichen Bilder in den Medien ansehen und dann darüber zu jammern, wie schlecht es um diese Welt steht, macht niemanden satt, nimmt niemanden die Einsamkeit, hilft kein Stück Richtung Frieden und Glücseligkeit. Also nimm es selbst in die Hand :)

J&eanin


Ignoranz der Menschen hatte ich als Fakt vergessen. :-(

Denn sie wissen es besser.

[[http://video.google.de/videoplay?docid=3666924948715933910&ei=QAIcSuPDKYzQ2wLF9smADw&q=freiheit+der+wah&hl=de&client=firefox-a]]

Vielen Dank für deine (geheuchelte) Freundlickeit Kleio..

hast mir mal wieder deutlich gemacht, dass

ich nix auf der Welt zu suchen habe.

So wie du das Elend der Welt abspeist, so fühl ich mich von dir abgespeist.

Will dich ja nicht angreifen, aber du hast wohl nicht die Fähigkeit zwischen den Zeilen zu lesen und nur weil ich nicht den ganzen Faden vollheule heißt es nicht, dass dieses Thema keinen Einfluss auf meine Psyche hat..und ich mir hier Rat erhofft habe..stattdessen hast du den Thread mit deinen Gegenfragen und Kommentaren "kaputt" gemacht..es zu einer Diskussion umfunktioniert.

Fühl mich so missverstanden!!!

Beschlossen.. mit einer Stimme entschieden, dabei hat sich keine Stimme beschwert.

Hoffe es verschaffte Dir wenigsents Genugtuung.

Lasst uns halt weiter die Menschen in Heime stecken, damit wir uns keinen Kopf um deren Probleme machen müssen.

Plauderecke: "Wir leben in der Hölle" dann plaudert mal.. :-(

Mann, mich plagt das alles so :°(

locked.

K"leio


Jenin

Hoffe es verschaffte Dir wenigsents Genugtuung.

Weder noch.

Hast Du schon eine Therapie in Erwägung gezogen?

Willst Du etwas ändern?

BFaDu


Hast Du schon eine Therapie in Erwägung gezogen?

Manchmal frage ich mich ob wir hier bei DOMIAN sind!!?

Wieso wird hier immer die Therapie-Keule gezückt, dabei kennt man den Menschen nichtmal.

Schwach.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH