» »

Wie mit Selbstmord umgehen?

D7am%nGixrl


habt ihr mal darüber nachgedacht dieses thema von der anderen perspektive zu sehen?

J a-smwinda"75


Meinst du aus der Perspektive des Selbstmörders?

egvsanli$na


Eine freundin hat sich mit 30 umgebracht. man ist nie sicher davor, Alter ist doch mal ganz egal. Sie hatte schon mehrere Versuche hinter sich und eines Abends, sie hatte sich noch mit einem Freund, genauer gesagt ihrem Ex getroffen, und ganz gefasst gewirkt, ist sie tief in den Wald gegangen und hat sich hoch in einem Baum aufgehängt. Das haben wir aber erst ein halbes Jahr später erfahren, weil sie da, im Winter nämlich erst gefunden wurde. Sie hat alles so hinterlassen, als würde sie gleich zurückkommen, kein Brief, nichts. Ihrer Mutter hätte ich auch keinen gegönnt, die hat ihr wohl nach ihren ersten Versuchen immer nur so anklagende Sprüche um die Ohren gehauen. Ihrem Freund schon, und allen, die sie geliebt haben. Ungewissheit ist eins der beschissensten Dinge, die es gibt. :°(

D8amnG"irl


das ist es...

DJamnGixrl


Jasminda75

ja genau hast du dich schonmal versucht in soeine situation rein zu denken wie es sich anfühlt, deren gedankengänge? einfach mal drüber nachgedacht?!? :-/

Jjasmlinxda75


@ DamnGirl

Ja klar habe ich darüber nachgedacht und glaube mir, nicht nur einmal.

Zum einen kann ich Leute verstehen, die den Lebensmut verloren haben und nicht mehr wollen oder können. Aber zum anderen muss ich als (psychisch) gesunder Mensch sagen, dass ich es nicht nachvollziehen kann.

1. hätte ich viel zu viel Angst das es schief geht und ich hinterher im Rollstuhl sitze, geistig und körperlich behindert wäre und was noch so alles passieren kann, wenn so ein Versuch schief geht.

2. Stelle ich mir die Frage, was tue ich meiner Familie damit an? Es kann mir doch nicht egal sein, wenn sie an meinem plötzlichen Tod zerbrechen. Das war auch die Frage, die ich mir immer stellte, nachdem meine Omi sich das Leben nahm. Hat sie nicht an ihren Mann, ihre Kinder und ihre Enkelkinder gedacht? Was sie denen antut?

Ich war damals 8 Jahre alt und konnte es nicht verstehen. Aber heute weiß ich, dass diese Menschen nicht soweit denken und nur noch "weg" wollen.

e[vahninxa


Wenn ich mich nochmal kurz einmischen darf: Na, ich glaube schon, dass Menschen, die sich umbringen, an andere denken. Vielleicht hält sie das manchmal jahrelang davon ab, aber nuuuur die anderen, das reicht irgendwann bestimmt einfach nicht mehr. Wahrscheinlich reden sie sich in den schwärzesten Stunden auch ein, dass es für alle das Beste ist wenn sie gehen.

Ich persönlich hätte Angst, dass DANACH gar kein Frieden auf mich wartet....

Deshalb sollten die Zurückgebliebenen versuchen, ihre Wut und Trauer zu verarbeiten und zu verzeihen, was extrem schwer ist o:). Aber wie schwer war´s erst für den, der sich umgebracht hat? :°(

BgaD%u


Deshalb sollten die Zurückgebliebenen versuchen, ihre Wut und Trauer zu verarbeiten und zu verzeihen, was extrem schwer ist o:). Aber wie schwer war´s erst für den, der sich umgebracht hat? :°(

wie wahr :)z

kwapu,ttNer xkerl


1. hätte ich viel zu viel Angst das es schief geht und ich hinterher im Rollstuhl sitze, geistig und körperlich behindert wäre und was noch so alles passieren kann, wenn so ein Versuch schief geht.

Mußt es halt vernünftig machen und eben nicht versuchen Dir in einer vollbesetzten U-Bahn die Pulsadern aufzuschneiden.

Dea5m}nGLirxl


was für eine ermutigung... kapuutter kerl^^

SwpeeSdaloOne


@ Jasminda85

Respekt, das du dir über sowas gedanken machst. Ich habe immer das gefühl, die meisten wollen über das Thema gar nicht nachdenken. Und wenn sie es tun, dann kommt halt nur sowas wie das solche Leute dumme Egoisten sind.

Ich selbst bin auch Depressiv und habe bisher zweimal versucht mich umzubringen.

Ich weiß, die meisten werden es nicht nachvollziehen können, warum ich das tue. Denn scheinbar habe ich ein schönes Leben.

Aber würde man nur einen Tag mal mit den Schmerzen leben, die ich seit JAHREN habe, dann würde jeder sofort verstehen, warum ich sterben will!

Das ich immer noch am Leben bin, liegt ganz sicher daran, das ich meiner Familie und meinen Freunden nicht weh tun will. Und so geht es sicher vielen Selbstmördern.

Man lebt lange, vielleicht Jahrelang mit dieser Qual nicht mehr leben zu wollen und irgendwann kommt der Punkt, an dem es einfach nicht mehr geht. Der Punkt, an dem man an sich denken muss.

Sicher möchten die meisten Familienangehörigen, das es einen gut geht, das man glücklich ist.

Aber wenn man sich umbringt, dann ist man das nicht, und man hat die Hoffnung verloren es jemals zu werden.

Und zumindest bei mir ist es so, das ich mir immer wieder aufs neue die Frage stelle, ob ich weiter für die anderen Leben will, auch wenn ich es hasse und immer weiter kaputt gehe, oder ob ich mir meinen Wunsch erfülle, damit zwar anderen Leid zufüge, aber selbst endlich von diesem Leben befreit bin!

Übrigens, um beim ursprünglichen Thema zu bleiben. Ich würde auf jeden Fall einen Abschiedsbrief schreiben, damit meine Mitmenschen wenigstens ein wenig verstehen, warum ich das getan habe!

_`ZuckKerwaxtte_


Naja keine Angst ich bin nicht psychisch labil oder so, ABER dieses "Es gibt keinen Grund für Selbstmord, das ist feige, das Leben ist schön-Gelaber" nervt einfach nur noch.

Ist klar, wenn ich immer auf der Sonnenseite des Lebens stehe ist schon klar das man so denkt.

Es gibt aber Leute denen es (aus gutem Grund) richtig dreckig geht. So das sich ein Weiterleben oft wirklich nicht lohnt/nicht möglich ist.

Und glaubt mir, ich kann das beurteilen, habe 2 Verwandte durch Selbstmord vorloren.

Und ich finde NIEMAND auf dieser Erde darf es sich anmaßen über einen anderen zu urteilen, solange er nicht in der gleichen Situation war.

D"amnGxirl


man kann leuten eben nur vor den kopf gucken... und nicht hinein!

s"ucxamed(icxa


ABER dieses "Es gibt keinen Grund für Selbstmord, das ist feige, das Leben ist schön-Gelaber" nervt einfach nur noch

:)^

Jiasm%indqa7x5


Respekt, das du dir über sowas gedanken machst

Ja, dass bringt die Situation mit sich. Nicht nur meine Omi hat sich das Leben genommen, sondern auch meine Tante. Meine Cousine hat es vor Kurzem versucht und ein Freund von mir macht gerade Selbstmord "auf Raten". :-(

@ Speedalone

Ich wünsche dir vom ganzen Herzen viel Glück und ganz ganz viel Kraft :)* :)* :)* für die Zukunft.

lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH