» »

Ich habe aufgegeben...

jqigsaw#21 hat die Diskussion gestartet


Ich leide seit 6 Jahren an einer Depression. Ich dachte schon sehr lang an Suizid, doch erst seit ein paar Monaten habe ich mich viel genauer darüber informiert mit was man sich umbringen kann, da meine Depression viel schlimmer geworden ist.

Vor meiner eigentlichen Frage will ich noch ein bisschen von mir erzählen:

Die Grundlagen für meine Depression wurden schon im Kindesalter durch meine Eltern gelegt, die mich häufig geschlagen haben. Nachdem ich aufs Gymnasium gekommen bin, wurden meine Noten viel schlechter. Ich habe dann gelernt, dass man ohne gute Leistungen wertlos ist. Ich habe versucht meine ganzen Probleme zu verdrängen, indem ich immer länger vor dem PC hockte (18 Stunden am Wochenende und 16 Stunden unter der Woche war das Maximum). Irgendwann hat das aber nicht mehr ausgereicht. Um alles zu ertragen habe ich angefangen Drogen zu nehmen. Nachdem meine Noten noch schlechter wurden begann ich mich selbst zu verletzen, da ich mich für die schlechten Leistungen bestrafen wollte.

Nun bin ich soweit, dass ich das Leben hasse. Ich weiß, dass es im Leben auch viel Schönes geben kann, doch das ist mir nicht mehr wichtig. Meiner Meinung nach hat das Leben absolut keinen Sinn. Ich weiß, was ich damit meinen Freunden und meiner Familie antue, aber weiterleben nur aus Schuldgefühlen ist auch nicht das Wahre.

Es hat mich extrem viel Überwindung gekostet, dass ich das hier poste, aber ich will meiner Familie wenigstens schreiben können, dass ich alles versucht habe. (Da ich nicht zwangseingewiesen werden will, möchte ich über meine Suizidgedanken nicht mit meinem Therapeuten sprechen)

Meine Frage ist nun, ob es sich überhaupt noch lohnt weiterzuleben.

Antworten
Bmel<la Swan--Cullxen


ich fände es schade wenn du es machst! auch wenn ich dich nicht kenne- jeder mensch ist wertvoll

glaube mir ich weis was du meinst und fühlst! ja auch ich kenne den schmerz der dich tief in den tod treibt! aber ich will leben auch wenn es schmerzhaft ist!

jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa es lohnt sich!

hast du jemals geliebt

mit dem herzen die welt gesehen

ein kind in die augen gesehen

hast du dich jeeee kennengelernt!

?

M8oll*iebnchxen


Nur wegen der Äußerung von Suizidgedanken wird man - soweit ich weiß - nicht gleich eingewiesen. Ich glaube, das geschieht erst, wenn man es konkret versucht. Aber ich will hier auch nichts Falsches erzählen - ist meine Meinung.

Und wenn Du schon einen Therapeuten hast, solltest Du unbedingt mit ihm darüber reden!!

Bist Du "nur" in psychologischer Behandlung oder auch in neurologischer? Falls letzteres nicht, solltest Du das in Erwägung ziehen. Ich bin kein Freund von stimmungsaufhellenden Tabletten, aber manchmal helfen sie über eine schwere Phase hinweg.

Im übrigen weiß ich, wovon ich rede, denn ich habe auch schon oft in einer Ecke gehockt und mir gedacht, dass die Welt nicht ärmer wäre, wäre ich plötzlich weg, sondern im Gegenteil, aber ich bin aus den Tiefs wieder rausgekommen. Das musst Du auch versuchen.

Darf ich fragen wie alt Du bist?

jcigsaxw21


Danke für deinen Beitrag. :)

Ich weiß, dass ich für andere wertvoll bin, aber ich bin nicht mehr dazu fähig Liebe zu empfinden,... schon sehr lange nicht mehr. Wenn ich wenigstens noch einmal so fühlen könnte (ohne Drogen), würde mich das Leben viel mehr freuen.

N3ig!ht's <danxce


Hey Junge,

erstmal eines: da es hier keinen solchen smiley gibt...kreier ich einen: *nimmtdichanderHandundumarmtdich*

Hör mal, ich will nicht sagen, dass sich weiterleben lohnt, das kann ich nicht und wage ich nicht zu behaupten...was ich allerdings behaupten kann und werde: wenn du dem Leben nicht immer und immer wieder eine Chance gibst und dich nicht gegen deine eigenen Depressionen wehrst, wirst du auch nie herausfinden, ob du am Ende nicht doch gesiegt hättest.

So seh ichs jedenfalls.

Und hey, Therapeuten können dich nicht einfach einweisen. Du hast es nicht versucht. Und es besteht Schweigepflicht, auch und vor allem für Psychiater!!!

NQi4ght'3sK danxce


Du hast den Wunsch dazu, merkst du das denn nicht? Willst du dir die Chance drauf echt mit einem Schlag kaputt machen? Bitte nicht.

B;ellaSjwan-Ciullen


du hast dich noch nicht ganz verloren auch wenn du das so fühlst!

kalte und schmerz ist immer starker in den momenten!

aber wenn du sagst:

Wenn ich wenigstens noch einmal so fühlen könnte

du lebst noch -innerlich- nur das du bis oben hin voll geschüttet bist mit last!

deine entscheidung ist, leben mit einem versuch von kraft und stärke

finde was du fühlen könntest und vertrauen

oder sterben und aufgeben!

drogen beeinflussen so oder so das gefühlsleben und die hirnaktivitäten!

:)* :)_

j_igsa~w2x1


@ Mollienchen

Ich bin 17 Jahre alt (noch sehr jung für sowas, ich weiß).

Ich habe im Internet nach Gründen, die zu einer Zwangseinweisung führen gesucht und 2 Punkte müssen zutreffen: 1. Man muss sehr konkrete Vorstellungen haben. 2. Man muss schon alle Vorbereitungen getroffen haben, sodass man es jderzeit machen könnte.

Beides trifft auf mich zu :-(

Ich habe schon 2 Antidepressiva ausprobiert und die halfen nicht. Nicht mal Drogen können die depressive Stimmung ganz verdrängen.

N*ightB'Ds dYancxe


Ich war 16, als ich obere Weisheit erkannt hab, also :)_

Ncight'<s dancxe


Und musst du Punkt 1 und 2 genau so schildern? Nein.

jBigesapwx21


Soll ich also meinem Therapeuten alles in abgeschwächter Form sagen? Stören würde mich dabei auch noch, dass ich das Versprechen abgeben müsste, dass ich mir das nicht antun darf oder so.

B2ellaSw>an>-gCullxen


rat aus meinem leben:

wenn du die stärke hast älter zuwerden- kann ich nur sagen

das leben wird klarer, vielleicht nicht leichter aber anders

man ist froh das man nicht gegangen ist da das leben eine reise ist!

um so älter du wirst um so mehr kannst du deinen weg bestimmen!

:)^ :)z

B#ellaSvwacn-Cxullen


hast du zu ihm vertrauen?

sag es ihm! :)^

N[ig[ht'cs da!ncxe


Du musst nichts schwören, was du nicht willst. Er soll dir helfen, nicht dich mit sowas Blödem einengen!:)* Sag es ihm.

E`n}gel7x17


Aber natürlich lohnt sich das weiterleben............

Bitte überzeuge dich selber davon!!!!!!!Mache es nicht von deinen Eltern abhängig, mache deine eigenen Erfahrungen!!!!!!!!!!!!

Sicher kann das Leben auch mal schei......... sein ABER ES KANN AUCH WUNDERSCHÖN SEIN..........

Finde es doch einfach heraus.........

Weißt du, mein Bruder hat sich 1977 im Alter von 24 Jahren das Leben genommen!!!!!!!!!!!

Das fand ich voll scheisse!!!!!!!!!!!!

Bitte tue es nicht , dasLeben kann so wundervoll seinUnd das sage ich, obwohl ich an einer unheilbaren Krankheit leide, die mein Leben sehr beeinträchtigt!!!!!!!!!!!

Lebe dein Leben!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

BITTE!!!!!!!!!!!!!!!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH