» »

Man lebt so vor sich hin

fyasdfas2df hat die Diskussion gestartet


Schon lange habe ich keine Lust mehr etwas zu arbeiten, etwas neues zu lernen. Wenn ich an früher denke, wie gerne ich mich mit Sachen Computer & Technik beschäftigt habe, welchen Wissensdurst ich hatte, wie gerne ich etwas neues dazugelernt habe und so weiter und so fort...

Dieser Wunsch besteht mehr oder weniger immer noch. Es ist lediglich die Lust die fehlt. Es ist wie wenn ich auf Standby laufen würde.

Mir fehlt irgentwie die Kraft weiterzuarbeiten und doch mache ich es auf die ein oder andere Weise. Zumindest versuche ich es. Manchmal kommen meine Ratschläge an, aber ich denke es ist auch vieles umsonst was ich je gemacht habe und noch machen werde. Wer weiß schon was kommt...

Ich schreibe das hier und höre mir dabei I'll try von Alan Jackson an, weil ich gerne Country Music höre und dabei empfinde ich weder trauer noch Freude. Wenn ich aus den Fenster blicke, sehe ich blauen Himmel, der langsam immer dunkeler wird. Es sind vereinzelt Wolken am Himmel. Oft sehe ich aus dem Fenster und denke über das Leben nach, doch nie komme ich eigentlich weiter. Immer zur gleichen Erkenntniss. Hier um anderen zu helfen, das ist der Lebenssinn. Hier um zu lernen um anderen helfen zu können.

Wenn ich aus den Fenster sehe, dann erinnere ich mich daran, dass ich doch noch vor einem Monat den Wunsch gehabt habe mir ein Teleskop zu kaufen, um die Sterne zu betrachten. Ja, auch jetzt besteht der Wunsch noch, es ist lediglich so, dass ich es mir vermutlich nie kaufen werde. Nicht wegen den Preis, nein, ich bin nicht geizig, wenn es um Wissen geht. Es ist eher so, dass es wieder ein riesiges Thema ist und man eine halbe Ewigkeit braucht um richtig gut darin zu werden. Und halbe Sachen mache ich ungern. Auch wenn ich sie ständig mache, da ich mit nichts fertig werde.

Wenn ich in der Schule in, dann fehlt mir auch die Kraft. Und bei jeder schlechten Note bestätigt sich das wieder. Ich empfinde aber auch keine Trauer, keinen Schmerz dabei. Es ist nunmal so, eigentlich wie erwartet.

Habe ich eine gute Note - super. Freude empfinde ich dabei jedoch auch meistens nicht, weil andere besser sind oder ich mir mehr erwartet habe.

Lerne ich für ein Fach wirklich gut, weil es mich interessiert, wie gesagt - halbe Sachen mache ich ungern, dann weiß ich in manchen Sachen mehr wie die Lehrer. Das stört die natürlich wieder, sie wollen keine Schüler, die alles besser wissen. Das kommt blöd rüber - so wie wenn man die Autorität des Lehrers nicht erkennen würde und dagegen wird natürlich vorgegangen.

Irgentwann macht es keinen Spaß mehr, andere zu verbessern. Man sieht auch wenig Sinn darin. Denn auch wenn man nützliches zum Unterricht beiträgt, die Schüler wissen nichts damit anzufangen, es ist schnell wieder vergessen oder die Antworten werden teilweise gar nicht erst verstanden, weil man den Zusammenhang nicht weiß.

Dazu habe ich auch ein einfaches Beispiel, jetzt aus einem anderen Thema, nämlich IT (Computer).

Ja, die Internetverbindung ist zu langsam? Lassen Sie doch mal sehen. Oh, oh, der hat ja einen Ping von so und so viel Millisekunden, klar, dass dann eine Netzwerk Zeitüberschreitung kommt, besonders im Browser XY, weil der die Anfragen nicht so lange zulässt, das muss man in der Konfiguration ändern.

Man wird angeschaut wie ein Außerirdischer. Das mögen die Leute eben nicht, wenn man in etwas besser ist. Jeder will doch irgentwie der beste sein. also das denke ich mir.

Ich weiß nicht... aber irgentwie ist das auch ein Grund für mich keinen Spaß mehr an meiner Arbeit zu haben. Was bringt es schon, wenn ich das und das zu dem sage. Ihn interessiert es ja eh nicht.

jaja... das liebste wäre mir wirklich ich würde heute noch umfallen und nicht mehr aufstehen. Aber auch nicht im Koma liegen. Irgentwie wäre sterben das beste. Denn helfen kann ich niemanden, weil sich anscheinend niemand helfen lassen will. Und diejenigen die wirklich hilfe brauchen, dazu bin ich nicht im Stande, weil mir das wissen fehlt oder diejenigen hören oder wollen nicht zuhören.

Wie mein lehrer schon sagte... es gibt keine schlimmeren wie die tauben, die nichts hören wollen.

ach ja.. warum schreibe ich das hier alles? ihr müsst es ja nicht lesen. die meisten von euch werden das sowieso nicht. Es wird sich gedacht - wieder jemand, der ein paar Probleme hat... wird eben vereinzelt mal gepostet: Ja, gehe in Therapie. Jap, das wäre sicherlich nicht schlecht.

Nur zum einen sehe ich meine Probleme nicht sooo groß an (auch wenn sie es evt. schon sind) - mir wäre es einfach irgentwie peinlich dort hinzugehen, denn ich bin gewohnt mir selbst zu helfen. Und andere haben sowieso vorrang. In erster Linie denke ich an die anderen, dann an mich. Denn was will ich mit mir.

Zum anderen kann ich nicht in Therapie gehen, weil ich ehrlich gesagt noch nicht volljährig bin. Ha! Da habt ihr einen Angriffspunkt, schiebt alles auf die Pubertät.

Ja, kommt Leute. Machen wir uns doch mal nichts vor. Jeder will mehr oder weniger helfen. Doch wirklich viel Zeit investieren will man auch nicht, nur etwas zu wissen, ist doch schon etwas wert. Stimmt auch. Aber wenn man immer nach dem offensichtlichen sucht, nach dem einfachsten, was leider Gottes nicht immer so einfach ist und deshalb nicht immer stimmt, hilft man damit in Wirklichkeit doch keinen Beteiligten.

Sicherlich ist die Pubertät auch das ein oder andere, was Probleme hervorruft. Der Mix aus den Neurotransmittern, der Botenstoff-Cocktail sozusagen... weil ich gerade Cocktail geschrieben habe denke ich an Alkohol und an die Sprüche von anderen. Auch die Sprüche von anderen gehen mir btw auf die Nerven. Oft sagen "meine Freunde" viel "coole" Sprüche über Alkohol und Frauen. Ja, super denke ich mir. Und dann wenn man zu ihnen sagt: Ja, dann rede doch nicht nur und ziehe es auch mal durch dann kommen Antworten wie: War doch nur als Scherz gedacht, mache ich doch sowieso nicht...

Ich weiß nicht. Evt. habe ich keinen Humor, einen komischen Humor oder will es einfach nicht begreifen. Da ist ja auch jeder anders. btw: Was mich interessieren würde ist, warum wir eigentlich Sachen lustig finden? Wenn jemand dazu etwas weiß, wäre es interessant zu erfahren.

Jaja, ich schreibe hier gerade meine Gedanken so auf und nebenbei schreiben mich Leute in ICQ an, die wieder hilfe brauchen. Einige davon sind Kreditkartenbetrüger, die süchtig nach Geld sind und schon viele über das Ohr gehauen haben. Die anderen sind Leute, die einfach nur beim Programmieren Hilfe benötigen oder es sind Leute dabei, die einfach nur chatten wollen.

Ich antworte keinen von ihnen. Nicht, weil ich ihnen nicht helfen will. Nein... aber ich habe einfach keine Kraft mehr. Auch habe ich keine Kraft hier zu schreiben... ich tue es trotzdem. So wie ich täglich meine Arbeit mache, obwohl ich die meiste Zeit nur absitze oder ohne lust erledige. Bei größeren Problemen helfe ich noch, kleinere Probleme interessieren mich nicht mehr. Ich würde gerne helfen. doch wo ist meine motiviation hingegangen?

Im Hintergrund läuft THEN von Brad Paisley. Wenn ich mir den Song anhöre, dann kommen mir fast die Tränen. Andererseits "freue" ich mich für ihn, er hat es zu etwas gebracht. Naja.. freuen deshalb in Anführungszeichen weil ich mich einfach nicht mehr freuen kann. Ich grinse eigentlich nur noch wenn ich höflich sein will. Wenn ich mir etwas bestelle grinse ich. Wenn ich sage: Ja, das essen war sehr gut, grinse ich, damit der Koch auch wirklich der Meinung ist er habe gut gekocht (was ja auch stimmt).

Wenn der ein oder anderer einen Witz macht und alle lachen, grinse ich auch. Auch wenn ich mal wieder gar nicht zugehört habe, weil ich von einer Informationsflut überschwemmt werde oder schon wieder in Gedanken vertieft bin.

Wisst ihr was? Ich könnte hier die ganze Zeit weiterschreiben. Es hilft zwar euch nichts und mir auch nicht und die Chancen, das diesen Text hier irgentjemand interessiert sinkt bei jedem Satz, weil umso mehr es wird, umso weniger interessiert es doch jemanden, weil niemand so viel Zeit hat sich das alles durchzulesen. Aber da ich ehrlich gesagt auch nicht weiß, was ich sonst machen könnte, schreibe ich und schreibe und schreibe und schreibe.

Klar - ich könnte rüber zu meinen Eltern gehen. OK, zu meinen Dad, meine Mutter ist mal wieder in der Arbeit. Mein Dad sieht vermutlich Fernsehen und trinkt das vierte - 5te Bier an diesem Tag und haut nur schei** raus was er auch immer sagt.

Ich könnte zu meinen Großeltern gehen. Die sehen - darauf würde ich ohne zu zweifeln mehrere tausend euro wetten - ebenfalls Fernsehen (und nachher wissen sie meistens nichtmal mehr, was sie alles angsehen haben).

Wenn ich etwas mache, dann soll es Sinn haben, denke ich mir. Doch das finde ich immer weniger. Denn meistens diskutiere ich mit Personen über Sachen, die ich sowieso schon weiß.

Zum Beispiel mit einem guten Freund von mir, der in der Nähe von mir wohnt... wenn er von PCs anfängt und etwas wissen will, dann diskutieren wir da eine halbe ewigkeit drüber. Ach letztes mal wollte er einen Brief schreiben an den Support, weil er etwas kaufen wollte. Er schreib den Brief auf Englisch.

Der Support hat nicht zurückgeschrieben. Jetzt hat er mir über 10x gesagt, dass es evt. daran liegt, dass er den Brief nicht über Outlook abgeschickt hat (was für ein Blödsinn). Er hat es mir nicht geglaubt, dass es keinen Unterschied macht, ob man ihn nun direkt absendet oder über ein Programm... ok, habe ich ihn eben angeboten am nächsten Tag vorbeizukommen und Outlook einzurichten um die Email nochmal abzuschicken... (sry Brief sollte Email sein fällt mir eben auf).

Antworten
f4asdefasdf


Es sind die Dinge, die mich wahnsinnig machen. Am liebsten würde ich mich wieder selbst verletzen und mit meinen Blut ein paar Zeichnungen zu machen. Doch wenn mein Dad wieder rüberkommt, ist das natürlich auch dumm. Was soll ich schon sagen. Nein, habe mich ausversehen geschnitten. Mit der Rasierklinge wollte ich in Wirklichkeit mein nicht vorhandenes Brötchen aufschneiden und habe es mit meinem Arm verwechselt.

Nun höre ich auf, weil sonst müsste ich noch mehrere Beiträge schreiben.

Btw: Es tut mir Leid, dass hier wieder ein Spamthema mehr ist, ich weiß doch selbst nicht, warum ich das alles schreibe. Ich will weder Mitleid noch andere Personen mit meinen Problemen belasten.

Tut mir Leid.. @Moderatoren: Löscht es einfach dieses Thema. Es ist grauenhaft, dass ich einfach nicht nachdenke, bevor ich schreibe.

Am liebsten würde ich raus auf die Straße gehen auf eine Parkbank oder in den Wald und dort übernachten. Um nicht unter den Einfluss von Medien und menschlichten Zeugs zu stehen. Doch meine Famlilie würde sich nur zu viele Sorgen machen.

Das Leben kann grauenhaft sein. Doch mein Wissen hält mich am Leben. Zu wissen, dass ich es gut habe, wenn ich mir die Probleme von anderen ansehe. denn viele haben es sehr viel schlmmer wie ich. Da geht es mir wirklch gut. Nicht ich bin derjenige der Hilfe braucht, es sind die anderen.

fKasdMfasdxf


@ Moderatoren :

Bitte dieses Thema löschen, SRY für den Spam

Schönen Abend noch @all

B_ar1baroxs


Ich denke dass vielen Jugendlichen - und da bezieh ich mich mitein - die Lust am Leben mit dem Alter genommen wird. Es gibt in der heutigen Welt eigentlich kein

wirkliches Vorbild

mehr zu dem man Aufblickt! Es gibt zuviel sogenannte "Vorbilder". Die Zeit ist so schnelllebig. Alleine Musik!? Wird in 3 Jahren noch jemand Lady Gaga kennen? Lady Gaga? Wer ist Lady Gaga.. Wo sind heutzutage Bands wie Eagles oder Dire Straits?

Die Zeit ist auch so extrem kontrovers! Von MO bis FR eine Leistungsgesellschaft wie sie ärger nicht sein könnte und Wochenends ersteht die Spaßgesellschaft. Alles gefördert von Fernsehen, Radio und Zeitung. Alles muss "cool" und "geil" sein. Manchmal geh ich in ein Sportgeschaft mit dem Vorsatz mir eine Hose zum Wandern zu kaufen. Nach gut ner Stunde komm ich ohne Hose raus. Nicht weil es nichts gibt, im Gegenteil! Es gibt zuviel!

Ich kann deinen Beitrag eigentlich einszueins unterschreiben. Ich wahr nun seit gut nehm Jahr nicht mehr Wochenends weg. Man könnte sagen, ich hasse es! Ich hasse den Rauch, dass Trinken.. den blöden Schädl am nächsten Tag! Die Bodenlosigkeit die herrscht.

Der einzige wirkliche Ausgleich den ich zu dem ganzen habe ist Sport. Ich laufe täglich! Mache Kraftübungen. quäle mich mit dem Essen. Wahrscheinlich einfach um mir selbst zu zeigen dass ich noch lebe.

..die Welt die man verändern wollte nimmt einem ab 20 alle Energie! Wenn man merkt dass man sie nicht ändern kann hatt man verloren! Willkommen daheim!

h(ektoxrs


Hi fasdfasdf ,

schalt mal einen Gang runter. Schalt mal ab. Den Computer auch. Stell dir ne zeitlang keine Fragen, keine die du dir selbst beantworten kannst und die anderen auch nicht:)

Hab ein bischen Spaß.

Wenn du mit deinen Lehrern nicht zurecht kommst, gehe doch mal mit deinen Eltern dort hin und bespreche die Problematik. Wenn es nicht funktioniert, ziehe zusammen mit deinen Eltern einen Schulwechsel in Betracht.

Du willst alles perfekt machen? Sehr gut! Mach ruhig weiter so. Aber bedenke bitte, der Wille zur Perfektion reicht aus. Wenn mal etwas nicht so klappt....schei...egal.

Mach doch mal ein paar "unbedeutende" Dinge. Das Leben besteht nicht aus "Leistung". Du möchtest im Moment keine "Leistung" für andere bringen, dann lass es. Ist völlig in Ordnung. Verbring doch auch mal ein bischen Zeit mit Leuten, die gerne mit dir zusammen sind, auch wenn du keine Leistung für diese erbringst.

Und tu dir bitte nichts an, scheinst ein "netter Kerl" zu sein.

fmavsdfxasdf


Danke für die Tipps.

Ja, das ist so wohl.

Hab ein bischen Spaß.

Ehrlich gesagt habe ich das nur, wenn ich unter netten Leuten bin. Und die sehe ich eigentlich nur im Urlaub. In meiner Gegend sind hauptsächlich Menschen, mit dene ich mich nicht vertrage. Nein - ich komme mit fast jedem aus, es sind die anderen, die mich nicht mögen.

(Ich kleide mich nicht anders, lasse mir die Haare nicht anders schneiden und trage auch keine Kontaktlinsen, nur weil ein paar Leuten meine Brille stört. Um ein paar Sachen aufzuzählen...)

Wenn du mit deinen Lehrern nicht zurecht kommst, gehe doch mal mit deinen Eltern dort hin und bespreche die Problematik.

Und sie geben mir die Schuld. Habe ich schon längst durchgespielt.

Wenn es nicht funktioniert, ziehe zusammen mit deinen Eltern einen Schulwechsel in Betracht.

Nein, kommt leider nicht in Frage. Wäre viel zu weit weg.

Verbring doch auch mal ein bischen Zeit mit Leuten, die gerne mit dir zusammen sind, auch wenn du keine Leistung für diese erbringst.

Das wenn es geben würde :-D :)_

Du willst alles perfekt machen? Sehr gut! Mach ruhig weiter so. Aber bedenke bitte, der Wille zur Perfektion reicht aus.

Perfekt kann man nicht sein, niemand kann das. Aber man kann daran arbeiten, richtig :)z

Nunja, danke für die Tipps und ein schönes Wochenende noch @all! :)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH