» »

Wie Übertragung auf den Therapeuten auflösen?

d&ie /klJeine P*alme hat die Diskussion gestartet


Hallo,

mein Therapeut sagte letztens, dass in meiner Therapie eine Übertragung stattfindet. Ich unterstelle ihm Sachen, die ich aus der Vergangenheit so kenne und sie von ihm auch erwarte, dass er so reagiert, wie ich das von anderen Menschen gewohnt bin.

Jetzt suche ich ständig im Netz nach einer Lösung und finde keine. :-(

Wie kann ich die Übertragung auflösen?

Antworten
p+iepw_matz


Hallo kleine Palme,

wäre es denn so schlimm, wenn sich die Übertragung nicht direkt wieder auflöst? Hat dein Therapeut das kritisiert oder war es mehr eine Feststellung? Denn gerade in der Psychoanalyse z.B. (weiß nicht, welche Therapieform du machst?) ist die Übertragung ein Teil des Therapieprozesses selbst und kein unwichtiger, denn man kann vieles dabei lernen. Ich hab selbst 3 Jahre Psychoanalyse gemacht und war in dieser Übetragungssache auch ziemlich tief drin, aber letztlich hat es mir geholfen und ich habe vieles dadurch erkannt. Irgendwann hat sich die Übertragung dann von selbst aufgelöst, ohne dass ich aktiv etwas dafür getan hätte.

Wenn du dir unsicher bist oder es dir unangnehm ist, rede am besten offen mit deinem Therapeuten darüber. Er kennt sich mit dem Thema immer noch am besten aus und weiß, was zu tun ist oder auch nicht. Auf jeden Fall mach dir nicht zu viele Sorgen, das mit der Übertragung ist wirklich nichts Unnormales in einer Therapie :)*

dkie kqleiene Pa{lmxe


Ich mache eine Verhaltenstherapie. Er hat das mit der Übertragung am Ende der Stunde gesagt und es klang so, als ob er es kritisiert. Weiß aber nicht genau.

S9ildbexr


Häufig lässt sich das schon auflösen, wenn man erkennt, was man da grad überträgt - und vor allem: DASS man überträgt. Merkt man ja nicht immer.

Wichtig ist dass man merkt, Übertragung = Vergangenheit, d.h. man überträgt etwas von früher- nicht Gegenwart. Kopfmässig mag man das zwar wissen, aber das Gefühl hinkt dem häufig hinterher.

d(ie 7kleAi"ne /Palxme


Also meinst du, sobald ich es erfahre/merke, dass eine Übertragung stattfindet, löst sie sich von alleine?

SEilxber


Ich glaube nicht, dass es sich in der Sekunde sofort auflöst, aber du kannst dann anders damit umgehen und ihr könnt es auch in der Therapie direkt besprechen - damit merkst du direkt nochmal, dass das was von früher ist und nichts aktuelles.

d|ieM klZeinex Palmxe


Ja, habe mich wohl falsch ausgedrückt ;-) ich meinte auch, dass es mit der Zeit langsam vergeht, nicht von einem Moment auf den anderen.

@:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH