» »

Trauma nach Film?

J'ulian? Luna


Hm, wenn ich so drüber nachdenke, ich glaub ich hab Bambi bis heute nicht verkraftet... :°( Filme sind schon was doofes. ;-D

Adurxora


Anna kann auch gesagt haben das darf nie einer Erfahren sonst erwartet keine Erlösung...Erlösung erlangst du nur wenn du Bereust!

Die Worte "zweifeln Sie" könnten demnach auch bedeuten, dass er an dem zweifeln soll was er getan hat. Man soll das anzweifeln was man tut um am Ende bereuen zu können.

Oder es bedeutet einfach garnichts und die Alte hat das nur aus Gemeinheit gesagt "können sie sich vorstellen was danach passiert?" "Nein" "Dann zweifeln sie (und tschüss)"

Es macht alles nicht soviel Sinn, wir werden wohl nicht erfahren was damit gemeint war ;-)

Wgar ?mal d<er Kaxter


Aaah, MARTYRS, ein Kunstwerk. Hat mich tatsächlich beeindruckt. Kunst spiegelt die Realität und die Realität ist nunmal zum Teil sehr grausam. Also hat so ein Film auch seine Berechtigung finde ich. Die SPIO/JK ist aber berechtigt.

Ob man sich sowas nun unbedingt angucken muss....na ja, das muss jeder ERWACHSENE selber wissen.

SXommer=lüftc_hen


Aaah, MARTYRS, ein Kunstwerk. Hat mich tatsächlich beeindruckt. Kunst spiegelt die Realität und die Realität ist nunmal zum Teil sehr grausam

Hab mir den Film auch angeschaut und von Kunst, geschweige denn Realität konnte ich nur wenig entdecken. Der Film ist von A bis Z unrealistisch. Er wirkt zwar durch seine Atmosphäre und die scheinbare Hoffnungslosigkeit bedrückend, aber die Handlung selbst, darüber konnte ich manchmal nur den Kopf schütteln :|N

Das Ende ist grausam, aber so dumm wie diese Anna sie über den Film hinweg verhalten hat, konnte ich auch kein großartiges Mitleid mit ihr empfinden. Sie hilft beim morden (bzw. steht daneben und kuckt), sie ruft weder Polizei noch Krankenwagen für all die Verletzten, selbst für ihre schwerverletzte beste Freundin nicht. Die Frau im Keller quält sie ohne mit der Wimper zu zucken indem sie sie auf sehr brutale Weise selbst verarztet.

Der Film ist doch total sinnfrei und um dem Ganzen doch noch eine Logik zu verleihen, steht am Ende eine sektenartige Verschwörung vor der Tür und dass fanatische Sekten sinnfrei handeln ist wieder völlig logisch....also alles paletti :-D

geuitZar_Oherxo


ich muss sagen, von diesen klassischen horrorfilmen hab ich (zum glück) nicht lange was. schlimmer hingegen finde ich da filme wie "das große fressen" oder "120 tage in sodom". ersterer wirkt erst mal gar nicht so übel, aber spätestens am tag drauf merkt man, dass der doch nicht so spurlos an einem vorbei geht. und sodom.. ja gut, der steht eh außen vor. wobei er weniger schlimm ist, wenn man sich vorher bewusst macht, was auf einen zukommen wird und dass es nun mal "kunst" ist. bei solchen filmen zweifel ich des öfteren am psychischen zustand der filmemacher..

S i-Sa-0Sxunny


"Das große Fressen" fand ich ganz nett. Ist halt nicht typisch hollywood. Irgendwie anderer Stil. Da gibts am Ende keinen Twist. Man muss es die ganze Zeit geniesen und nicht auf das Ende hinfiebern wie bei SAW zum beispiel. Sonst wirds enttäuschend.

"Martyrs" gibs in deutschland nicht zu leihen oder? In meiner Vidoethek zumnindest nicht. Und kaufen will ich's nun nicht gleich. Vielleicht hat ja jemand nen Tip wie man dazu kommt.

"Hostel" (Teil 1) war der einzige Film wo mir schlecht wurde, also einfach nur schlecht im Magen. Aber das war's dann auch schon. Sonst keinerlei Nachwirkungen. Bei "Silent Hill" wollt ich erst das Kino verlassen. |-o Aber ich fand den dann doch so faszinierend, dass ich mir den dann im nachhinein noch mal geliehen hab.

Wwar ma-l 'der UKater


Martyrs gibts in Videotheken zu leihen. Eine deutsche Kaufversion gibt es nicht.

Nwexuusx82


@ Si-Sa-Sunny

Schau mal auf verleihshop.de. Da gibts denn auch zum leihen.

Tdoo*rop


so hab ihn eben gekauft ... :-)

N8ä_tti


so, ich habe mir martyrs angesehen...

am anfang mochte ich den film nicht so sehr, da er sich schon einiger horror-klischees bedient (trotz allem gut gemacht). gegen ende wurde es dann etwas tiefgründiger, da konnt ich schon was mit ihm anfangen. es stimmt, dass die szenen heftig sind und ihre wirkung zeigen.

keine ahnung, ob ich jetzt gefühlskalt bin, aber so wirklich mitgenommen hats mich nicht... wirkt wohl bei jedem anders und ist von der gesamtstimmung abhängig.

ich finde viele altersbeschränkungen ziemlich doof und enorm übertrieben, aber hier halte ich die 18er beschränkung für äusserst angebracht...

mehr kann ich zu dem film nicht sagen, alles in allem fand ich ihn ziemlich gut.

C$at9 Powxer


Bei Kalifornia finde ich die Altersbegrenzung ab 18 Jahren total übertrieben. Viele Freigaben ab 16 Jahren ziehen einem schon eher die Farbe aus dem Gesicht raus. Verstehe die Kriterien der Freigaben nicht immer so ganz genau. :-/

S,imon<eBunxny


Hallo,

nachdem ich den gesamten Thread still mitverfolgt habe, hab ich gestern den Film Martyrs auch mal gesehen.

Anfangs fand ich ihn echt klasse gemacht! Ständig diese Schockmomente... Hat mich schon "getroffen", sag ich mal. Insbesondere, da ich sowieso so jemand bin, der zwar total gerne Horror schaut, aber auch total leicht "Alpträume" und so bekommt.... ;-D

Tja, nur ab der Mitte des Films, also... das fand ich ehrlich gesagt total öde.... :-( Und diese ominöse letzte Viertelstunde, die hier ja als so furchtbar bezeichnet wurde, fand ich nun ehrlich gesagt mit am Harmlosesten.... :-/ Vielleicht liegt es an mir, aber ich finde, da gibt es echt schlimmere Filme (z.B. The hills have eyes 1 oder Unborn oder - den Film konnt ich noch nicht mal richtig gucken, da hab ich abgeschaltet - The Grudge)...

LG, *:)

SimoneBunny

Adn@ence)phalMixe


@ Zweifeln:

Ich habe den Film im französischen Original gesehen, nebst englischer Untertitelung. Ich kann nicht sonderlich gut französisch, aber was ich dachte verstanden zu haben, schnitt sich mit den englischen Untertiteln, die ich jetzt nicht mehr auswendig weiß, für mich aber wie folgt übersetzt habe: "Wissen Sie, was nach dem Tod kommt?" - "Nein, Miss" - "Zweifeln Sie weiter!". Entscheidend hier das weiter, in den Untertiteln keep, was ich auch glaube auf französisch herausgehört zu haben. Der Typ hat keinen Plan, was nach dem Tod kommt, weil den niemand hat, und weil die Olle sich jetzt erschießt und ihm das Geheimnis nicht verrät, kann er weiter zweifeln; so meine Interpretation. In der Szene, in der Anna ihr erzählt, was sie gesehen hat, scheint sie positiv überrascht, man sieht keine Gesichtszüge entgleisen. Im Anschluss, als der Typ auf der Treppe steht und die alten Leute begrüßt, die Frau aber fehlt, war mir auch gleich klar, dass die nicht mehr lange unter ihnen weilt. Ich glaube schon, dass die Anna ihr ganz was Dolles erzählt hat. Zumal ein über Monate lang gefolteres Mädel, was in den letzten Zügen liegt, nicht in der Lage ist, zu rationalen Moralpredigten auszuholen; sie wird schon einfach das wiedergegeben haben, was sie erlebt hat (ich persönlich denke da an ein ominöses "Nichts", was für die Olle sicher reizvoller ist, als ein verknöchertes Leben, das nach Erfolg der Experimente nun inhaltsleer ist).

@ Film an sich:

Gute Wendungen, gruseliger Anfang, solider Streifen. Letzten Endes aber sollte es ja darum gehen, dass Menschen "gebrochen" werden, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen; in der Darstellung scheitert der Film meiner Meinung nach kläglich, da habe ich in genrefremden Streifen ohne direkte physische Gewalt schon wesentlich überzeugendere schauspielerische und filmtechnische Lösungen gesehen.

d:aanFii


Bin ich eigentlich der einzige, der bei horrorfilmen manchmal lachen muss?

keine Ahnung warum, aber irgendwie find ich da manche szenen immer wieder lustig..

Bevor jetzt einer fragt, ich denke mal, ich habe keine psychopathischen Neigungen ;-)

Vielleicht liegts auch daran, dass ich schion ziemlich viele Horrofilmegesehen habe..

Werde mir jetzt auch mal Martyrs anschaun.

Bericht folgt :-)

Neät2ti


Bin ich eigentlich der einzige, der bei horrorfilmen manchmal lachen muss?

nein, bist du nicht... kürzlich war ich erst in "drag me to hell" im kino und ich glaube, ich hab mich den ganzen film über kaputtgelacht ;-D das reinste spektakel war das.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH