» »

Kinder bekommen

G5rün$er)Dra2chxe


Bei einem ONS wärs mir herzlichst egal ob die Dame hinterher Schwanger ist oder nicht, da ich pflege bei sowas nicht zu identifiziert zu werden. Ich bin dann halt der "Mike" und wir gehen zu ihr....

HIMMEL!

Die Frage, ob du egositisch denkst, stellt sich in dieser Diskussion jedenfalls nicht...

Nebenbei, du könntest zufällig von dem schwangeren ONS wiedererkannt werden. Und dann viel Spaß beim DNA-Test und Unterhaltszahlungen für das Kind! :-/

EJmma_pPeexl


Es geht bei den Frauen um die Masse und nicht um irgendwelche Individuen.

*räusper* ...und woraus besteht deines Erachtens "die Masse"? Wohl aus Individuen - oder sehe ich das verkehrt?

Ich habe übrigens deine "Theorie" noch nicht so ganz verstanden. Männer haben einen Sexualtrieb, welchen Frauen nicht haben und Frauen haben einen Fortpflanzungstrieb, welchen Männer im Umkehrschluss nicht haben? Oder wie?

Sprich, Männer schlafen mit Frauen, weil sie ihren Trieb befriedigen wollen und Frauen machen nur deshalb mit, weil eventuell ein Baby dabei rausspringt? ???

In all deinen Pauschalisierungen bezüglich Kinderwunsch, Egoismus und Fortpflanzungstrieb könnte man das Wort "Frau" problemlos gegen das Wort "Mann" austauschen und die gleichen Fragen stellen:


"Ich denke kein Mann bekommt aus nicht egoistischen Gründen ein Kind und wenner was anderes behauptet sind es doch nur ausreden.."

"Ich sehe das eben so, eine Frau diemit einem Mann schlaeft, tut das in erster Linie weilsie ihren Trieb befriedigt haben moechte, ein Mann der ein Kind will ebenso."

"aber ein Kinderwunsch basiert in der Regel auf dem Fortpflanzungstrieb, also bekommt der Mann das Kind nicht aus reiner Selbstlosigkeit sondern damit dieser Trieb..."


Es ist irgendwie eigenartig, dass du hier so zwischen männlichem und weiblichem Trieb differenzierst und eine Vergleichbarkeit zweier Dinge konstruierst, die sicherlich einen Zusammenhang haben, aber das wohl bei beiden Geschlechtern und nicht nur bei einem ausgesuchten.

Ohne den Geschlechtstrieb (beim Mann nennst du es so schön "schwanzgesteuert", ignorierst aber, dass es diesen Sexualtrieb auch bei Frauen gibt) gäbe es keinen Nachwuchs und die Menschheit wäre ausgestorben.

Die Frage des Fortpfanzungstriebes stellt sich ja zunehmend erst im Zeitalter von Verhütungsmethoden und co. - somit werden hier zwei Dinge voneinander losgelöst betrachtet, die Jahrmillionen untrennbar zusammengehörten. Eine Urzeit-Frau wird sich keine Gedanken über ihren Kinderwunsch gemacht haben - triebgesteuert waren sie und ihr Urzeit-Mann, dafür sorgten schon die Hormone und aus diesem einfachen Grund hatten sie Sex. Kinder kamen zwangsläufig, die hat man sich nicht "gewünscht".

Erst seitdem wir Sexualität losgelöst vom Kinderkriegen betrachten können, stellt sich doch erst die Frage nach einem (oder keinem) Kinderwunsch - bei Frauen und bei Männern übrigens gleichermaßen. Somit kann man "Männer, die Frauen ausnutzen" nicht mit "Frauen mit starkem Kinderwunsch" vergleichen. Jedenfalls nicht besser als mit "Frauen, die Karriere machen wollen", "Frauen, die gerne Erdbeermarmelade essen" oder "Frauen, die gerne nach Australien auswandern wollen".

Ein Kinderwunsch ist eine Art Lebenseinstellung, in der es einem Menschen wichtig ist, für jemanden zu sorgen, eine eigene Familie zu gründen oder mit dem Partner etwas aufzubauen. Das kann einem Mann ebenso wichtig sein wie einer Frau und gründet sicher nicht in einem Trieb, denn dann gäbe es nicht so viele Menschen, die sich bewusst gegen dieses Modell entscheiden.

Das sexuelle Ausnutzen einer Person anderen Geschlechts ist übrigens auch kein Trieb, sondern eine Charakterschwäche, die von einigen Männern gerne mit dem ausgeprägten Sexualtrieb gerechtfertigt wird (ebenso wie fremdgehen und die Hypothese von der Genverteilung übrigens... :=o).

Folglich werden hier eigentlich von dir zwei Dinge verglichen, die m.E. überhaupt keinen Trieb darstellen.

P.S.: Und sprächen wir tatsächlich vom reinen "Geschlechtstrieb" an sich, so wiederholte ich gern: Den haben Männlein wie Weiblein, sonst wären wir nämlich ausgestorben. ;-)

E"mma_8Pexel


@ Grüner Drache

Bei einem ONS wärs mir herzlichst egal ob die Dame hinterher Schwanger ist oder nicht, da ich pflege bei sowas nicht zu identifiziert zu werden. Ich bin dann halt der "Mike" und wir gehen zu ihr....

HIMMEL!

Die Frage, ob du egositisch denkst, stellt sich in dieser Diskussion jedenfalls nicht...

Nebenbei, du könntest zufällig von dem schwangeren ONS wiedererkannt werden. Und dann viel Spaß beim DNA-Test und Unterhaltszahlungen für das Kind!

Wenn ich das richtig las, ist er sterilisiert. ;-)

Was mich weitaus nachdenklicher macht: Was, wenn der ONS von letzter Woche einen positiven HIV-Test in den Händen hält und nun versucht, "Mike" unter der angegeben (aber leider falschen) Handy-Nummer zu erreichen? Schöne neue Welt... :-/

A9ckermschmValwaHnd


Folglich werden hier eigentlich von dir zwei Dinge verglichen, die m.E. überhaupt keinen Trieb darstellen.

Das halte ich eben für ansichtssache und differenziere da schon zwischen m und w.

Aber m. M. nach widersprichst du dir irgendwie selbst. Auf der einen Seite schreibst du nein es ist kein Trieb und unter aber wieder doch weil sonst wären wir ja shcon ausgestorben.

Ein Geschlechtstrieb ist für mich ein Fortpflanzungstrieb und den haben meiner Ansicht nach eben nicht alle, sondern nur die die eben Kinder wollen und die die sich dagegen entscheiden nicht.

Ebenso haben einen Sexualtrieb nur die die Sex haben wollen und umgekehrt nicht.

Ich möchte z. B. sex aber habe sicher keinen Fortpflanzungstrieb, andere möchten wiederrum nur ein Kind aber können auf Sex und das ganze drum herum super verzichten, wieder andere brauchen beides und wieder andere gar nichts von alle dem.

Ich verstehe schon was du meinst, du sagst es ist kein Trieb denn sonst hätten das alle und es gäbe nicht zwei Gruppen von Leuten die sich unterschiedlich entscheiden. Ich argumentiere, nein den haben eben nicht alle und deswegen gibt es zwei Gruppen.

Nebenbei, du könntest zufällig von dem schwangeren ONS wiedererkannt werden.

Und was will sie dann machen? Mich festhalten und am nächsten Baum festbiinden bis die Polizei da ist?

AKcker]schmalwxand


Männer und Frauen sind mit nichten gleich und haben auch mit nichten die gleiche Ausprägung von den verschiedenen Trieben, das ist allein schon genetiv so reguliert.

Im übrigen versteh ich nicht wie man sich an dem Wort Frauen bzw. Männer so aufhängen kan, wen interessieren den irgendwelche einzelnen Exemplare? Wenn ein Biologe 1000 Pflanzen oder 1000 Nagetiere der gleichen Species untersucht interessiert ihn auch nur was die Masse macht und nicht ob es irgendwo irgendwelche Abweichler gibt. Aber nein, menschen wie du scheinen immer ziemlich gekränkt zu sein wenn man ihre Individualität nicht berücksichtigt.

Und nun nochmal zum mitschreiben, extra für dicht, meine These ist: "Frauen die Kinder bekommen tun dies stets aus egoistischen Gründen" darum gehts.

Du kann ist mir ja ein Beispiel oder eine Situation nennen wo eine Frau aus nicht ego Gründen ein Kind bekommt ich höre?

Und zur HIV Sache, wenn ich es habe ist es eh schon egal, dann bringt mir der Anruf ansich auch nichts mehr. Abgesehen davon finde ich sex mit gummi eben scheiße. Ist so und da kann man nichts machen.

ATckersc7hnmalwaxnd


Ahhh die Schreibfehler dürft ihr behalten, man versteht schon was ich sagen will.

A'ckeGrschmarlwxand


Eine Handlung ist nur dann nicht egoistisch wenn sie zu 100 % selbstlos ist, und keine Frau bekommt wohl aus reiner Selbstlosigkeit ein Kind, sondern sie macht es immer weil sie damit irgendetwas bezwecken für sich bezwecken will.

Sei es ihr Kinderwunsch, sei es ein Trieb, sei es ihr Bedürfnis die Welt zu verbessern und alles anders zu machen als ihre Eltern, sei es ihr Bedürfnis einem Wesen Liebe und Gutes zu geben zu Befriedigen, sei weil sie will dass ihr Mann mit dem starken Kinderwunsch glücklich ist.

Ich sagte ja schon im Grunde handelt auch eine Mutter Theresa stets egoistisch.

C,leenxi


Und zur HIV Sache, wenn ich es habe ist es eh schon egal, dann bringt mir der Anruf ansich auch nichts mehr. Abgesehen davon finde ich sex mit gummi eben scheiße. Ist so und da kann man nichts machen.

Oh wow, bin grad etwas sprachlos. und mir fehlt ein anderes Wort außer "egoistisch":-/. Verantwortungslos den anderen gegenüber vielleicht :-/.

A]cketrsc*hmal8wand


Ausserdem ist der Mensch für mich ein 100 % von seiner Umwelt und seinen genen determiniertes Wesen ohne Spur eines freien Willens.

Demnach können Menschen ohne Kinderwunsch nur eben diesen Trieb nicht haben oder sie wurden hinsichtlich ihrer Umwelt entsprechend beeinflusst, aber niemals ist eine eine freie und unabhängige Willensentscheidung des einzelnen.

C`lee`ni


Eine Handlung ist nur dann nicht egoistisch wenn sie zu 100 % selbstlos ist

Und was bringt uns hier diese Erkenntnis? Ich habe eher das Gefühl, dass das Wort "Egoismus" überstrapaziert und in eine negative Richtung gedrängt wird. Was spricht gegen "gesunden" Egoismus? Was spricht dagegen, wenn eine Frau/ ein Paar sich einen Wunsch damit erfüllen will? Wieso sollen wir völlig selbstlos leben?

Cll(eenxi


Ausserdem ist der Mensch für mich ein 100 % von seiner Umwelt und seinen genen determiniertes Wesen ohne Spur eines freien Willens.

Und wer ist die Umwelt? Das sind auch Individuen. Wieso rechnest du nur in vollen Prozenten?

Um mal auf deine Eingangsfrage zurückzukommen: also beziehst du dies ja eigentlich nicht nur auf den Kinderwunsch, auf den Sex, sondern auf alles und es hat dich auch die Umwelt dazugetrieben die Dinge so zu sehen, oder wer sagt dies?

Demnach können Menschen ohne Kinderwunsch nur eben diesen Trieb nicht haben oder sie wurden hinsichtlich ihrer Umwelt entsprechend beeinflusst, aber niemals ist eine eine freie und unabhängige Willensentscheidung des einzelnen.

Finde ich sehr weit hergeholt.

E2mm]a_Pxeel


Aber m. M. nach widersprichst du dir irgendwie selbst. Auf der einen Seite schreibst du nein es ist kein Trieb und unter aber wieder doch weil sonst wären wir ja shcon ausgestorben.

Ich denke eher, du erkennst nicht deinen Widerspruch. ;-)

Ein Geschlechtstrieb ist für mich ein Fortpflanzungstrieb und den haben meiner Ansicht nach eben nicht alle, sondern nur die die eben Kinder wollen und die die sich dagegen entscheiden nicht.

Ebenso haben einen Sexualtrieb nur die die Sex haben wollen und umgekehrt nicht.

Ich hatte eben schon erklärt, dass diese Unterteilung eine künstliche ist, denn zeitlich auf die Existenz des Menschen bezogen, können wir erst erst seit kurzem Einfluss auf eine Schwangerschaft resultierend aus dem Geschlechtsakt an sich nehmen.

Das was du als Sextrieb bezeichnest, ist der Geschlechtstrieb, wie ich ihn nannte! Einen "Fortpflanzungstrieb" per se gibt es nicht, weil keine Notwendigkeit dafür bestand. Die Natur hat dafür gesorgt, dass Männlein und Weiblein Sex wollen - damit wurde unser Fortbestehen gesichert, denn die Schwangerschaft ergab sich zwangsläufig irgendwann.

Dass dieses Prinzip praktikabel ist, merkt man doch daran, dass noch immer genug Paare im Überschwang von Leidenschaft gern mal das Gummi Gummi sein lassen, wenn gerade keines zur Hand ist und auf Coitus Interruptus vertrauen - obwohl sie objektiv wissen, dass das alles andere als rational ist. Bei Geilheit schaltet der Verstand eben gern mal ab, da hat die Natur ganze Arbeit geleistet. ;-D

Ich verstehe schon was du meinst, du sagst es ist kein Trieb denn sonst hätten das alle und es gäbe nicht zwei Gruppen von Leuten die sich unterschiedlich entscheiden. Ich argumentiere, nein den haben eben nicht alle und deswegen gibt es zwei Gruppen.

Ich denke nicht, dass du verstehst, was ich meine. :-/

Das was du als (Sex-)Trieb bezeichnest ist in meinen Augen nichts anderes als die Libido, welche Mann und Frau haben. Im weitesten Sinne dient uns die Libido zur Arterhaltung, denn sie sorgt dafür, dass Mann und Frau Spaß am Sex haben und damit verbunden - Nachwuchs produzieren.

Erst in neuerer Zeit gibt es verlässliche Methoden, eine Schwangerschaft verlässlich zu verhindern und das gibt uns die Möglichkeit, unsere Libido auszuleben, ohne dass sich die Kinderfrage stellt. Zwangsläufig ergibt sich daraus auch das Dilemma, dass jeder seine individuelle Einstellung zur Familienplanung finden muss und so unterschiedlich die Lebenswege sind, so unterschiedlich sind dann auch die Zukunftspläne und vor allem die Zeitpunkte, zu denen sich die Menschen festlegen. Der eine will also mit 40 Vater werden, der andere schon mit 20 und der nächste nie.

Nochmals: Fortpflanzung ist an der Geschlechtsakt gekoppelt.

Von Natur aus haben Mann und Frau Spaß am Sex (ist ja nicht so, dass Frauen nur dazu gezwungen werden und selbst keine Lust haben) -> sie schlafen miteinander, weil es Spaß macht ("Sextrieb") -> Frau wird evt. schwanger. Evolutionäre Aufgabe erledigt.

Es gibt keine logische Erklärung, einen egoistischen Fortpflanzungstrieb auf Seiten der Frau zu postulieren - auch wenn du dir alle Mühe dazu gibst, diesen zu begründen. ;-)

COleexni


Na weil sie damit ihren Fortpflanzungstrieb stillt, Frauen ohne diesen Trieb haben i. d. R. auch keinen Kinderwunsch. Und dieser Trieb äußert sich eben in den Dingen wie sich brennend nach einem Kind sehnen usw... Ebenso wie Leute ohne Sexualtrieb i. d. R. keinen Sex bruachen und deshalb von sich aus keinen Wollen.

Du vergleichst hier zwei Dinge, die meiner Meinung nach nicht so viel miteinander zu tun haben. Wenn jemand keinen Sex hat, weil er keinen haben will, ok. Aber nicht jede Frau die sich brennend ein Kind wünscht, bekommt auch ein Kind, eben weil viel mehr daran hängt und wie auch Emma Peel schon schrieb: wo ist denn da der Unterschied zwischen Mann und Frau, bis auf die Tatsache, dass die Frau das Kind in sich trägt?

Bei einem ONS wärs mir herzlichst egal ob die Dame hinterher Schwanger ist oder nicht, da ich pflege bei sowas nicht zu identifiziert zu werden. Ich bin dann halt der "Mike" und wir gehen zu ihr.

Bezogen auf die Diskussion hier: ich habe dich bis jetzt so verstanden, dass du das Ausnutzen beim Sex mit dem Kinderwunsch der Frau auf eine Ebene stellst, sprich dass die Frau den Mann ja somit genauso ausnutzt, dies wollte ich näher erklären, dass ich dies nicht so sehe, deine Argumente grad haben damit aber nichts zu tun, da bist du eher wieder auf der Ausnutz-Mike-Seite meiner Meinung nach.

Mir geht es bei der Kinderfrage eh nur ums Geld, ich will niemals ein Kind, bin aber trotzdem nicht bereit verantwortung zu übernehmen, egal wie klein das Risiko auch sein mag (bin sterilisiert). Sex ja, aber Risiko tragen und Verantwortung NEIN.

Hmm, ok entscheidet ja jeder selbst für sich. Ich finde ob es nun um Kinder geht oder nicht, die Verantwortung trägt dennoch jeder für sich. Wenn mir jetzt jemand kommt und sagt: hey ich bin sterilisiert wir brauchen kein Kondom bin ich ja auch noch die jenige die dennoch entscheidet ob ich dieses Risiko eingehen möchte oder nicht.

Ich finde dass du trotz Sterilisation ja dennoch nicht frei bist in Punkto Risiko :-/.

Axckers|chmalwcand


einen egoistischen Fortpflanzungstrieb auf Seiten der Frau zu postulieren

Na dann erklärt mir doch mal warum ein Fortpflanzungstrieb denn nicht egoistisch ist? Schliesslich WILL doch derjenige doch etwas! Darum geht es doch.

Warum sollte also eine Frau ein Kind wollen wenn nicht aus Ego gründen?

Der Wunsch nach einen Kind ist nicht selbstlos sondern egoistisch, reden wir vielleicht aneinander vorbei ??? Oder liest du nur die Dinge die dir in den Kram passen?

Ich bleibe dabei eine jede Frau die ein Kind will handelt egoistisch. Du hast mir bisher noch kein Argument gebracht warum es nicht so sein soll.

Arckerscyhmalxwand


Das was du als (Sex-)Trieb bezeichnest ist in meinen Augen nichts anderes als die Libido

Ja sag ich doch die ganze Zeit Libido = Trieb = Egoistisch, Kinderwunsch = Trieb = Egoistisch

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH