» »

Kinder bekommen

A>ckeRrsc5hmalxwand


Der Kinderwunsch von Frauen ist ein Resultat des Fortpflanzungstriebes und wenn eine Frau diesem nachgeht handelt sie egoistisch.

Ist doch nicht schwer zu verstehen.

Aber ich gebs auf...

Awcker|sEchmxalwand


Ebenso wie der Mann und alle anderen Menschen auf der Welt egoistisch handeln, wenn sie ihren Trieben und Wünschen nachgehen.

Czlueeni


Die Streiterei ist nur dadurch entstanden, dass Emma mir nicht glauben will es gibt Menschen die ein Kind wollen aber keine Libido haben und umgekehrt, weil es für sie das gleiche ist. Ist aber eigentlich ein extra Thema.

Das sehe ich nicht so, Emma hat doch gesagt, dass sie da auch keinen Unterschied sieht. Aber eben bei zwei Sachen, die sich vergleichen lassen und nicht wie es hier geschieht, denn dies hat für mich die gleiche Bedeutung wie wenn ich sagen würde: Erdbeeren sind rot und ich will sie nur essen, wenn sie reif sind (1. Behauptung) und: Beim Autofahren muss ich mich anschnallen. Beide Aussagen für sich gesehen haben ihre Bedeutung, aber zusammenbringen? Warum? Genauso sehe ich dies hier (wenn es auch etwas deutlicher durcheinander geht und sich weiter verzweigt).

Deine Behauptung deiner Freundin: Männer, die Egoisten sind und Frauen beim Sex ausnutzen.

Du sagst:

das der Egoismus von Frauen in Bezug aufs Kinderkriegen dem ja in nichts nach steht und der Fortpflanzungstrieb und Kinderwunsch von Frauen nichts anderes sei als ein Schwanzgesteuertsein in grün.

Erstens klingt es bei deiner Behauptung so, als ob du da alle Frauen über einen Kamm scherst und dies kommt auch durch deine Argumentation durch, dass eben 100% der Frauen so sind, zweitens, wie hier schon mehrfach angeklungen ist, habe ich das Gefühl, dass du eben jetzt deine Meinung bestätigst siehst, du Argumente herausgreifst und sie hier anbringst, als ob wir uns jetzt alle einig sind (Kinderwunsch = Egoismus) und dieses Einigsein gleichzeitig vielleicht sogar noch deine These unterstützt in Bezug auf den Vergleich mit den egoistischen Männern.

Es wurde aber mehrfach angedeutet oder besser gesagt gefragt, wo denn das Problem liege, ein Kind aus egoistischen Gründen zu bekommen. Aber dies ziehst du du für dich hier nur heraus und ich habe das Gefühl du fühlst dich im Recht, aber womit? Deshalb meine Frage worum es dir hier überhaupt geht.

Anckeroschmal-wand


Und ausserdem warum sind die beiden eingangskommentare haltlos?

Die aussage "Männer die frauen ausnutzen handeln egoistisch" ist doch weder pauschalisierend, noch logisch falsch?

Aber gut ich lass es bleiben. es führt zu nichts

CBleenxi


Der Kinderwunsch von Frauen ist ein Resultat des Fortpflanzungstriebes und wenn eine Frau diesem nachgeht handelt sie egoistisch.

Ist doch nicht schwer zu verstehen.

Ich finde es schwer dich zu verstehen ja, denn du behauptest in einem anderen Beitrag:

Nicht der Egoismus hat etwas mit dem Fortpflanzungstrieb zu tun, sondern der Kinderwunsch.

EsmmaI_Pxeel


Menschen handeln nicht selbstlos, sondern stets egoistisch, thats it, meine Freundin hat also unrecht weil ihre erste Ausssage falsch ist. Die Frau die ein Kind will ist genauso ein Ego wie der Mann der eine andere frau nur zum sex ausnutzt. Das ist die Quintessenz.

Das stützt meine These, dass es dir allein um eine Rechtfertigung dessen ging, dass Männer Frauen ausnutzen und ich finde deine Argumentationsweise zwar effektiv für deine Zwecke (nämlich Recht zu haben) aber alles andere als sinnvoll.

Dazu mal ein anderes Beispiel:

X sagt zu Y: Hast du gestern in der Zeitung von dem Mann gelesen, der seine Eltern umgebracht hat um vorzeitig sein Erbe zu bekommen? Wie kann man nur so egoistisch sein? Die armen Eltern...

Sagt Y: Wieso? Du hast letzte Woche gekündigt, weil dein neuer Arbeitgeber dir 300 Euro mehr bezahlt. Das ist doch auch egoistisch!

Eine absolut sinnlose Diskussion, weil beide zwar von Egoismus sprechen, aber die Situation trotzdem nicht miteinander vergleichbar sind. Du kannst dich - nach deiner Definition - zwar nun freuen, dass du Recht behalten hast, es würde mich aber nicht wundern, wenn deine Freundin diese Begeisterung absolut nicht teilen kann und mit Unverständnis oder sogar Verärgerung reagiert. ;-)

A8ckeWrLschmaxlwand


wo denn das Problem liege, ein Kind aus egoistischen Gründen zu bekommen.

Nichts, keine ethische oder moralische Wertung!

Meine Freundin sagt nur "Keine Frau bekommt ein Kind aus egoistischen Gründen" und "jeder Mann der eine Frau ausnutzt handelt egoistisch".

Ich dagegen sage "jede Frau die ein Kind bekomt handelt egoistisch" und "jeder Mann der eine Frau ausnutzt handelt egoistisch".

Ich sage Aussage 1 von ihr ist falsch, Aussage eins von mir ist richtig, Aussage 2 von ihr und 2 von mir ist identishc und richtig.

Es ging mir im ganzen Thread nur darum den Letzten Satz bestätigt zu haben, mehr nicht.

C'le{en1i


Die aussage "Männer die frauen ausnutzen handeln egoistisch" ist doch weder pauschalisierend, noch logisch falsch?

Wer sagt denn, dass dies falsch sei mit der Pauschalisierung bezog sich nicht auf diese Aussage. Außerdem steht im Eingangspost: Männer die egoistisch sind, die... usw.. in deinen Aussagen bei denen es um Frau und Kinderwunsch / Fortpflanzungstrieb geht, beziehst du alle ein und bringst Argumente an (Frau handelt nicht selbstlos, Mutter Theresa handelt auch egoistisch). Was hat das damit zu tun?

Übrigens handeln auch Frauen egoistisch, die Männer ausnutzen, also es ist kein Frauen - Männer - Problem und falls du es auch so siehst, dass es kein Problem ist, warum dann den Kinderwunsch ins Spiel bringen? Das verstehe ich nicht.

AqckeWrschmCalwanxd


Ahhhhh, nach über 40 Beitrögen ist Emma endlich das Licht aufgegangen und sie versteht mich. Dein Beispiel und besonders der letzte Absatz bringt es genau auf den Punkt.

Nur die Analyse meines Charakters stimmt nicht ganz, aber das ist ja nicht das Thema hier....

Ich ich hatte es schon aufgegeben. Ich küsse Dich Emma @:) @:) @:) @:)

A1ckersch$malw:and


Übrigens handeln auch Frauen egoistisch, die Männer ausnutzen

Um die ging es aber nicht, siehe mein Mercedes BMW Beispiel.

Aber du bekommst von mir auch einen Kuss Cleenie, dass du immer noch hier schreibst. Wir haben es ja schon aufgeklärt.

CHlexeni


Ahhhhh, nach über 40 Beitrögen ist Emma endlich das Licht aufgegangen und sie versteht mich. Dein Beispiel und besonders der letzte Absatz bringt es genau auf den Punkt.

ah nun verstehe ich auch, warum du so verstärkt auf Emmas Beiträge eingehst ;-). Naja, kann sich jeder freuen, worüber er sich freuen will.

C}leenxi


Aber du bekommst von mir auch einen Kuss Cleenie, dass du immer noch hier schreibst.

Hmm, verstehe ich zwar jetzt nicht ganz, aber ich will jetzt nicht, dass es noch weiter ausufert.

Wir haben es ja schon aufgeklärt.

Hmm, ich war grad dabei überhaupt erst mal das Problem zu suchen und nun ist es schon aufgeklärt, so schnell kann es gehen.

EMmma_vPeexl


@ Ackerschmalwand

Wobei noch immer die Frage im Raum steht, warum du dann mit so einer sinnlosen Aussage auf den Kommentar deiner Freundin geantwortet hast. ???

Bei meinem Beispiel:

X sagt zu Y: Hast du gestern in der Zeitung von dem Mann gelesen, der seine Eltern umgebracht hat um vorzeitig sein Erbe zu bekommen? Wie kann man nur so egoistisch sein? Die armen Eltern...

Sagt Y: Wieso? Du hast letzte Woche gekündigt, weil dein neuer Arbeitgeber dir 300 Euro mehr bezahlt. Das ist doch auch egoistisch!

würde ich mich umgehende fragen, ob Y nicht mehr alle Tassen im Schrank hat, so etwas zu erwidern und für mich ist das keine Grundlage für ein sinnvolles Gespräch. Ich schätze, ich würde mich kopfschüttelnd umdrehen und mir denken, derjenige hat irgendwie nicht genau begriffen, worum es mir mit meiner Aussage ging. :-/

EGmmGax_Peel


Hmm, ich war grad dabei überhaupt erst mal das Problem zu suchen und nun ist es schon aufgeklärt, so schnell kann es gehen.

;-D ;-D

Das Problem habe ich auch noch nicht gefunden. Alles was ich weiß ist, dass ich seine Freundin nicht beneide, wenn alle Diskussionen so laufen wie hier. Naja, ich habe geschrieben wie ich es sehe und halte es für eine perfide Form der Egobefriedigung, bei der es nur darum ging, am Ende auf Biegen und Brechen irgendwie Recht zu bekommen. Und wenn es nur bei der lächerlichen Aussage ist "Alle Menschen handeln meistens egoistisch", weil die Argumente für mehr nicht gereicht haben. ;-D

A?ckerHsch8malwaxnd


Hmm, verstehe ich zwar jetzt nicht ganz, aber ich will jetzt nicht, dass es noch weiter ausufert.

Ach war doch nur Spaß, einfach nur ein "Danke" dafür dass du solange hier mit geschrieben hast, andere Leute wären warscheinlich schon auf Seite zwei gegangen. Das zeugt von Durchhaltevermögen ]:D

@ Emma:

Ja eine "korrekte" Antwort wäre gewesen sein Bedauern auszudrücken und zu bestätigen wie schrecklich man das natürlich findet und wie man sowas nur machen kann und überhaupt usw.

Aber so eine Antwort würdest du von mir als Nihilisten und Amoralisten nicht bekommen.

Insofern habe ich schon verstanden worum es in den Beispiel ging, aber ich mache mir oft einen Spaß daraus Leuten auf sowas mit Zynismus und anderen Kommentaren zu begegnen. Kann ziemlich erheiternd sein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH