» »

was is der sinn in euerm leben/ wofür lebt ihr

Stilxber


Der momentane Sinn in meinem Leben ist die Therapie - ich arbeite daran, ein besseres Leben führen zu können. Seit ein paar Monaten habe ich endlich, endlich auch mal berufliche Wünsche für die Zukunft. Die erscheinen mir ziemlich utopisch, aber hey, das weiss ich erst wenn es tatsächlich nicht geklappt hat...

Ansonsten lebe ich für meinen Vater.

Und für die Hoffnung, dass es irgendwann besser wird. Für den Moment, in dem ich erkenne "ja, ich habe hart an mir gearbeitet und endlich kann ich sagen, dass ich mein Leben mag". Wann auch immer der sein wird.

Was passieren würde, wenn mein Vater nicht mehr da wäre? Ich weiss es nicht. Ich habe das Gefühl, nicht ohne ihn leben zu können. Aber ich glaube, rein theoretisch könnte ich es schon.

H2en4ry, A.


....also ich wurde vorher nicht gefragt ob ich leben will....aber wie in jeden Leben gibt es höhen und tiefen...manchmal komm ich mir vor als ob ich nur auf die Welt gekommen bin um zu Arbeiten :-| aber mir macht es spaß zu Leben.

E=lekJtroxhexe


Hmmm gute Frage. Ich persönlich seh keinen eigentlich Sinn im Leben. Ich lebe eben... es gefällt mir (meistens), ich bin für family&friends sicher nicht unwichtig... aber "Sinn"... nö... mein Leben hat keinen Sinn (nicht mal Arterhaltung, ich will keine Kids). Find ich aber nicht negativ, ich hab durchaus Spaß auf diesem Planeten ;-D ;-D ;-D

uJnlikxe


Wie ist das bei dir, steckst du für andere zurück und glaubst, deine eigenen Wünsche und Bedürfnisse zählten nicht oder seien nicht so wichtig?

mir fällt es schon schwer nein zu sagen. aber das schlimme ist, dass ich mich momentan so sehr zurückziehe und das gefühl habe niemanden zu haben. und ich schaffe es einfach nicht aus dieser einsamkeit aus diesem rückzug rauszukommen

gjwenjdolynxn


Hast du denn auch keine beste Freundin, mit der du reden kannst? Wenn du wirklich niemand zum Reden hast, mir hat damals, als es mir sehr schlecht ging, die Telefonseelsorge sehr geholfen. Da kannst du tags und nachts anrufen, ist kostenlos.

DlieHä<lftefIsxtGeLschaxfft


@ gwendolynn

Ich bin leider nie gut damit gefahren, meine Wünsche an erste Stelle zu setzen. Ich bin dafür einfach nicht egoistisch genug. Sobald ich etwas nur für mich mache, geht das sowieso nach hinten los, also mache ich einfach andere glücklich in der Hoffnung, dass ein bisschen Glück auf mich zurück fällt.

uknlikxe


@ gwendolynn

hm... aber ist das nicht unangenehm mit jemandem am telefon über seine probleme zu reden den man gar nichtt kennt??

gowendoIlynn


@ DieHälfteistgeschafft

Genau so wie du habe ich es auch lange genug gemacht und hätte exakt den gleichen Text geschrieben ;-)

aber damit ist jetzt Schluss, ich will nicht mehr. Auch ich hab ein Recht darauf, mir etwas gönnen zu können. Und du auch :)^ es ist schwierig, den Versuch zu starten, aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Und ich will nicht später, wenn ich alt und grau bin, sagen müssen "Ach, hättest du doch nur damals dein Leben gelebt", wenn es dafür dann längst zu spät ist.

uanlikxe


hm ich weiss nich wies ich habe nicht das bedürfnis mit freunden darüber zu reden habe angst die freundschaft mit meinen problemen zu belasten mir fällt das unglaublich schwer...

@ die hälfte ja das problem habe ich auch dass ich nicht egoistisch genug bin. und immer denke ich habe nichts verdient und mir auch zu viele gedanken um die gefühle anderer mache

g,wen'doly1nn


hm... aber ist das nicht unangenehm mit jemandem am telefon über seine probleme zu reden den man gar nichtt kennt??

Nein, mir war es gar nicht unangenehm, ich war froh, so teilnahmsvolle und nette Zuhörer zu haben. Die dürfen auch nichts weitererzählen, falls du das befürchtest. Und deinen Namen oder Adresse wollen die auch gar nicht wissen, die musst du nicht nennen.

Ich hab kurz nach meiner Trennung von meinem Exmann damals fast 15 Minuten am Telefon nur geheult, ehe ich einen zusammenhängenden Satz rausgebracht habe, und es wurde nicht aufgelegt, die Frau hat nur gefragt, ganz mitfühlend: "Was ist denn so schlimm?" und hat mir danach dann über eine Stunde zugehört und mich getröstet.

gewehndolyxnn


und immer denke ich habe nichts verdient und mir auch zu viele gedanken um die gefühle anderer mache

Ja, die Gefühle anderer sind ein schwieriges Thema. Natürlich will man niemanden verletzen. Geht es jetzt darum, dass du - weil du sagtest, nicht nein sagen zu können - immer anderen einen Gefallen tust, obwohl du dich insgeheim eigentlich darüber ärgerst? :-/

D!iemHälftJeIstGes.chxafft


@ gwendolynn

Mir leuchten deine Worte total ein, nur bei mir ist es leider so, dass es sich für mich allein irgendwie nicht lohnt zu leben. Dafür ist mein Selbstbild einfach zu zerstört und mir sind einfach zu schlimme Sachen zugestoßen. Daher klammer ich mich an diesen Lebenssinn, um nicht komplett aufzugeben.

Natürlich mache ich eine Therapie und ich hoffe, dass sich das alles irgendwann mal ändern wird. Denn sind diese Leute nicht mehr da, ist auch mein Lebenssinn weg und manchmal merke ich, wie ich den Kreis dieser Leute immer enger ziehe.

Es gibt schon Fortschritte in meiner Therapie, aber ich sehe zu, dass ich niemals ein Egoist werde, denn das mag ich überhaupt nicht...

u2nFliIke


@ gwendolynn

meine damit eher dass ich ... naja dass ich mich nicht schützen kann. weiss nicht ob das verständlich ist. ein beispiel.: wenn mich jemand mag und sich evtl auch in mich verliebt, fällt es mir schwer ihn mir vom leib zu halten. mir fällt es dann schwer klipp und klar zu sagen dass ich nicht so empfinde. erstens weil ich ihn nicht verletzten will und zweitens wiel ich nicht will dass es ihm unangenehm/ peinlich ist...

u*nli<kxe


nur bei mir ist es leider so, dass es sich für mich allein irgendwie nicht lohnt zu leben. Dafür ist mein Selbstbild einfach zu zerstört und mir sind einfach zu schlimme Sachen zugestoßen.

ggenau das mein ich

gYwenQdolynn


dass ich niemals ein Egoist werde, denn das mag ich überhaupt nicht...

Nicht umsonst gibt es das Sprichwort vom "gesunden Egoismus." Ich wünsch dir viel Erfolg für deine Therapie und es ist auch klar, dass du nicht von heute auf morgen umdenken kannst, das dauert seine Zeit. Aber ich wünsche dir, dass dir auch deine eigenen Bedürfnisse wichtig werden, denn anders kann man mE nicht glücklich sein. Ich kann es jedenfalls nicht (mehr).

nur bei mir ist es leider so, dass es sich für mich allein irgendwie nicht lohnt zu leben. Dafür ist mein Selbstbild einfach zu zerstört und mir sind einfach zu schlimme Sachen zugestoßen.

Ich möchte dich nicht weiter darüber ausfragen, nur leicht anklingen lassen, wie das auf mich wirkt: Du glaubst, du hast diese schlimmen Sachen selber verschuldet (denn sonst hätten sie dein Selbstbild nicht zerstört)?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH