» »

Keine eigene Persönlichkeit...

ADng7elGShadoxw hat die Diskussion gestartet


Hey Ihr Lieben

kennt Ihr das vielleicht auch oder könnt Ihr mir vllt helfen??

Ich merke es gerade wieder ganz stark da ich jetzt seid eineinhalb jahren zurückgezogenem leben wieder eine beste freundin habe mit der ich viel zeit verbringe...

Seid dem ich denken kann habe ich das problem das ich mir die persönlichkeit meines gegenübers aneigne und bis auf ein paar kleinigkeiten genau so werde... ich versteh das irgendwie nicht warum ich immer die persönlichkeit anderer annehme... aber halt auch wirklich nur wenn ich viel zeit mit der person verbringe... wenn ich die einmal im monat sehe dann natürlich nicht aber mehrmals die woche merk ich das ganz ganz arg... hatte als kind und teenager nicht wirklich viele freunde nur halt durch bekannte meiner eltern das immer mal wieder n kind mit kam aber ich selbst bin nie raus oder hab mit freunden gespielt oder so... bin auch erst durch meine damals beste freundin auf party gegangen und hab leute kennen gelernt... das war kurz bevor ich 17 wurde... nun bin ich 19 und seid eineinhalb jahren bin ich mit meinem freund zusammen und lebe bei ihm... durch viele probleme und stress hab ich mich komplett zurück gezogen... wurde vergewaltigt, meine eltern haben sich getrennt und mir die schuld gegeben, hatte probleme auf der arbeit wegen mobbing, etc.

ich weiß nicht warum ich das schon ewig hab:(

Antworten
S@ilbexr


ich versteh das irgendwie nicht warum ich immer die persönlichkeit anderer annehme...

vielleicht, um das Risiko einer Ablehnung zu reduzieren?

Mir geht es so mit Meinungen. In diversen Punkten - gibt aber Ausnahmen - habe ich irgendwie keine eigene Meinung. Oder wenn ich eine habe, kann man mich sehr schnell umüberzeugen. Oder ich fühle mich dann von anderen Meinungen angegriffen. Gehe irgendwie davon aus, wenn ich eine andere Meinung als andere habe, dann mögen die mich nicht. :-/

ich habe früher in der Schulzeit ziemlich viel angepasst. Nicht nur meinen Wortschatz, auch meine Klamotten, und meinen Geschmack (Musik..). Denn für all diese Dinge wurde ich vorher gehänselt/fertiggemacht.

Deine Situation hört sich sehr schlimm an, da würde es mich überhaupt nicht wundern wenn du kein Selbstbewusstsein hast.

A:ngelSmhadow


selbstbewusstsein hab ich wirklich keins :-( das mit der ablehnung kann schon sein ich kann das aber irgendwie nicht unterdrücken und so bleiben wie ich bin... das ist irgendwie auch ganz komisch zu beschreiben... das mit den meinungen kenn ich auch... wenn ich meine meinung zuerst äußer und die anderen dann aber eine andere meinung haben bin ich danach komplett still und trau mich garnichts mehr zu sagen weil ich mich schäme:( ich versuch auch wirklich es allen recht zu machen und niemanden zu enttäuschen wobei genau das in manchen situationen alles nur richtig schlimm gemacht hat... ich kann das aber einfach nicht unterdrücken... ich bin nicht nachtragend wenn n streit gewesen ist... ich kann mich aus gewohnten umgebungen nicht rausreißen... fremde menschen sind schlimm wenn ich die nicht einschätzen kann... telefonieren geht garnicht weil ich den gegenüber nicht sehe... gehe auch nichts an telefon wenn ich die nummer nich kenne oder ich angst habe es könnte ein unangenehmes gespräch werden... die liste könnte ich glaub ich unendlich weiter führen... ich will es einfach allen recht machen und niemanden verletzen oder im stich lassen... ich helfe immer viel zu gerne und mach alles...

@ Silber

was machst du denn dagegen? hast du möglichkeiten für dich davon los zu kommen oder das zu überspielen?

S+ilb$er


gehe auch nichts an telefon wenn ich die nummer nich kenne

da kenne ich noch wen. ;-)

Ich bin schon lange in Therapie, seit etwas mehr als 4 Jahren, aber auch wegen diversen anderen Sachen. Das nicht vorhandene Selbstbewusstsein ist eher so ein zusätzliches Ding. Ich habe vor kurzem angefangen, meinen "angepassten" Dialekt wieder umzuändern, die einzelnen Wörter also wieder so auszusprechen, wie ich es eigentlich ursprünglich getan habe. Das tut irgendwie gut.

Ansonsten kann ich dazu nicht viel sagen, da ich keine Kontakte habe bzw. Kontakte zu anderen Menschen für mich sehr schwierig sind, ich fühle mich sehr schnell angegriffen und denke ständig, dass man mich ablehnt. Kann dir da also leider keinen Rat geben. :-| Wobei ich mich frage, ob du nicht von einer Therapie profitieren würdest, bei den ganzen Dingen in deiner Vergangenheit. Weiss ja nicht, inwieweit dich diese Sachen im Alltag einschränken?

KBetzNerixn


Ich würde auch eine Therapie empfehlen. Vergewaltigung, Trennung der Eltern, Mobbing etc., du hast schon einiges Schlimmes hinter dir, das hinterläßt Spuren in der Seele.

_nSwmootxh_


ach, du bist auch so jemand, der sein leben lang vom schlechten gewissen verfolgt wird..

willkommen im club :(v

das bedeutet, sich immer im unrecht zu fühlen. Alle sind besser. Dies und das kann jeder besser als Ich.

Und alles was man tun will, ist, sich anzupassen. Weil die eigenen Eigenschaften alle falsch und schlecht sind. Man hat kaum noch eigene Ambitionen, irgendwann findet man jemanden, dem man einfach alles Recht machen kann und muss, dann ist man zufrieden (denkt man).

SIch selbst kannn man es dabei nicht recht machen, der Zug ist seit der Kindheit abgefahren.

Man weiß auch garnicht mehr, was man will. Nurnoch was man muss. Und das meistens für andere. Man ist immer niedriger, egal vor wem. Man wird automatisch zum Knecht.

A!nge@lShpadow


diesen jemand hab ich auch gefunden... mein freund... ich mach das auch gerne und bei ihm is das irgendwie was anderes weiß auch nicht...

zufrieden bin ich irgendwie auch nicht wirklich das macht mich alles so kaputt.. ich kann nichtmal mehr arbeiten weil jedes mal wenn ich wieder los muss ich ne richtig schlimme blasenerkältung bekomme und mit panikatakken morgens auf dem bett sitze und heule und zitter:( wenn ich aufstehe und die türklinke runter drücken möchte, dann geht das nicht ich bekomm die hand nicht runter so als wenn der ganze arm betäubt ist und man kein gefühl mehr hat... mein ganzes leben ist kaputt obwohl ich doch alles haben könnte und rundum zufrieden sein müsste aber es ist zu viel schlechtes passiert:( ich hab nen freund ne beste freundin mein freund und ich haben nen eigenes haus und ich hab mein eigenes pferd warum bin ich denn nicht glücklich:( ich versteh mich wieder mit meinem vater... nur mit meiner mutter hab ich keinen kontakt und die mutter von meinem freund hat anscheinend auch was gegen mich wegen dem das ich nicht arbeiten gehen kann obwohl sie das selbst alles hautnah mitbekommen hat... ich weiß nicht wo mein leben noch hinführen soll...

_smooth_ :seid wann hast du das?

Ketzerin : hab ich schon alles versucht war bei 6 therapeuten aber alle konnten oder wollten mich nicht aufnehmen alle wollten mich immer abschieben... 2 mal im krankenhaus aber da ginge das nicht ambulant kp. warum... und bei 4 psychologen bei einer war ich wo ich hätte bleiben können... die hat mir aber die schuld an der vergewaltigung gegeben...ich hätte halt aufpassen müssen :-( und bei den anderen die haben sich meine geschichte angehört und meinten dann darauf wären die nicht spezialisiert oder die haben in nächster zeit keine termine frei und die melden sich dann bei mir...:(

Silber... das mit den kontakten zu anderen menschen kenn ich... ich hab auch immer sehr zurückgezogen gelebt und mich nie irgendwo in der freizeit blicken lassen...halt immer nur um zu den pferden zu fahren... man isoliert sich irgendwie so gut es geht :-( durch meinen freund und sein fußball hab ich jetzt meine beste freundin kennengelernt weil der fußballfreund von ihm meinte das seine frau ne reitbeteiligung sucht und unbedingt wieder reiten will... da stand bei mir noch nicht raus das ich ein eigenes pferd bekomme... zu dem zeitpunkt hatte ich auch ne reitbeteiligung gesucht aber hab mich nicht getraut irgendwo allein hin zu gehen oder zu fragen:(

K9etzerxin


Also allgemein ist es schwer mit den Terminen bzw. Therapieplätzen bzw. dem richtigen Therapeuten für einen, diese Probleme haben andere Patienten auch. Nicht aufgeben. Du willst doch, dass sich etwas zum Guten ändert.

Wenn die sagten, sie sind darauf nicht spezialisiert ist das auch eine ehrliche Rückmeldung, so kann man das auch sehen.

Das Problem mit den Krankenhäusern habe ich nicht genau verstanden.

Was sagt denn dein Hausarzt zu dem Ganzen mit den Therapeuten?

Hast du schon Bücher zu deinen Themen gelesen?

Leider kann ich dir da nichts speziell empfehlen.

KxetVzexrin


Oder doch, hier ist noch eins, weil du ja von Panikattacken/Panikstörung schreibst:

- Wolf, Doris, Ängste verstehen und überwinden- Wie Sie sich von Angst, Panik und Phobien befreien- Gezielte Strategien für ein Leben ohne Angst.

A8ngelShxadow


das das schwer ist hab ich auch gemerkt:( bei einer versuch ich schon seid eineinhalb jahrn einen termin zu bekommen weil die echt gut sein soll und fast direkt neben an ist... weil ich nur ein auto hab auf dem ich nicht versichert bin:( Mein Hausarzt sagt auch einfach weiter versuchen mehr kann ich nicht machen und wenn ich n problem hab und darüber reden möchte soll ich zu ihr kommen... Ich war in zwei kliniken und habe mich dort auf vorschlag meiner krankenkasse vorgestellt die meinten das dort eine ambulante behandlung auch gemacht wird... naja die meinten aber das es nur stationär ginge da die ambulant ausgelastet sind:(

ja ich hab ein buch gelesen (trotz allem) aber halt nur speziell wegen der vergewaltigung...

K_etzverixn


Dann probiers doch mal mit dem Buch oben, vielleicht hilft es dir schon mal weiter.

Das Angebot von der Hausärztin klingt doch auch ganz nett.

Und warum bist du nicht erst mal stationär in die Kliniken? Hätte sicher auch seine Vorteile gehabt z.B. keine tägliche Anreise, konzentriertes Angehen der Probleme etc.. Sicher, Kliniken haben (außer im Notfall) auch Wartezeiten, weil nur so und so viele Patienten von dem Behandlungsteam behandelt werden können.

K~etzWerin


Vielleicht könntest du ja nochmal in eine andere Klinik (muß ja auch nicht am Wohnort sein). Da das bei dir schon einiges an Themen ist, finde ich das keine schlechte Idee, das nochmal zu probieren. Vielleicht kann auch deine Hausärztin dir nochmal eine Klinik empfehlen, wenn sie dich von deinen Ärzten am besten kennt.

_oSmo|oth_


_smooth_ :seid wann hast du das?

diese Sache mit dem chronischen schlechten Gewissen?

Seit dem ich denken kann. Also angefangen bei Scheidung, weiter zu Schulversagen

und hinterher für den ganzen Lebensstil, und dadurch dann irgendwann, automatisch von allen Leuten um mich herum.

Man wird hyperempfindlich gegen Kritik, man nimmt sie aber in Kauf und sieht sie immer ein, früher oder später.

Das kommt aus der Erziehungsmethode heraus, dem Kind ein schlechtes Gewissen einzuflößen, damit es besser hört. Das bleibt auch so im Kopf. Damit ist man später dann ohne Rückrad, hat kein richtiges Ego, setzt sich nirgendwo durch, usw.

_OSmooxth_


ok du antwortest nicht. dann nehme ich mal an, du hast nicht 100 pro verstanden, worauf ich hinaus will

Alle nachzuahmen, kann man im großen und kleinen Stil machen. Du machst es eben im Großen.

Das heißt, du hast keinen Stolz. Kein Selbstbewusstsein, wie auch immer man es nennen will.

Und ich glaube, in der Psychologie definiert sich der Mensch nach seinen Taten. Hat er sich selbst enttäuscht, auf welche Art auch immer (besonders im Alltag), hat er keinen eigenen Stolz. Wenn du etwas tust, worauf du stolz sein kannst, und zwar täglich, dann hast du das Problem nicht mehr.

Ich sage das aus Erfahrung. Ich habe zwar keine Leute nachgeahmt, aber oft unnötig überlegt, wie ich gut ankommen könnte. Und hinterher gedacht, ich komme nicht gut an.

Jetzt habe ich nur mein Leben geordnet, und bringe neuerdings Leistungen, auf die ich sehr stolz sein kann. Damit habe ich meinen Stolz zurück, und fühle mich vollständig. Und das ist ein Gefühl, als wäre eine Wunde verheilt, die Jahrelang geblutet hat. Ich kann es nur jedem ans Herz legen, der Probleme mit Minderwertigkeitsgefühlen hat

schöne grüße

ADngehlShadxow


hey deine worte hören sich soo toll an... so gern würd ich das auch schaffen... aber ich habe angst... vor allem... ich hab versagt... ich bin zwar nicht ganz allein aber wen hab ich denn schon groß... und alle die ich habe enttäusche ich am laufendem band... genau wie ich mich enttäusche... warum ist es nur immer so schwer sich durch diese welt zu schlagen? wie ein urwald den man mit einem stumpfen brotmesser durchquären muss:(>:(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH