» »

Ausbildung scheiße, darf nicht hinschmeißen, was mach ich nur?

glato


Am besten redest du wirklich mal mit deinem Chef und schilderst ihm deine Gemütslage und Ängste.

Nur so kann sich etwas ändern.

Als ich mal geäußert habe, dass ich mir nicht sicher wäre, ob das mein Beruf ist und dass ich nach der Ausbildung was anderes machen möchte, hat er sofort angefangen, ob ich nicht aufhören wolle, das wäre ja Zeitverschwendung weiter zu machen...

Das war nicht ganz so klug. Für ihn ist so eine Ausbildung mit hohen Kosten verbunden und wenn du ohnehin nicht weitermachen willst, ist es wirklich eine Zeitverschwendung. Für dich und für ihn. Dadurch wirst du es bei einem erneuten Gespräch nicht leicht haben. :-(

WYanddelst6exrn


Ich würde dir raten die Ausbildung durch zu ziehen. Ein Jahr ist wirklich nicht mehr lang. Das letzte Jahr in der Ausbildung wird sicher schnell vergehen.

Jetzt abbrechen und etwas ganz anderes anfangen würde ich auf keinen Fall. Eine abgebrochene Ausbildung sieht immer schlecht aus. Du kannst doch diese Ausbildung fertig machen und dann nochmal eine andere dran hängen wenn du eine fertige Ausbildung hast ist es eventuell so das du bei etwas anderen nicht die ganze Ausbildungzeit nochmal durchlaufen musst.

Ich weiß wovon du sprichst. Mir gehts in meiner Ausbildung auch sehr schlecht ich mag den Beruf nicht und in der Schule kämpfe ich mich gerade so durch.

Ich kann auch oft nicht schlafen wenn ich am nächsten Tag arbeiten gehen muss. Aber ich ziehe es trotzdem mit aller Kraft durch.

Sogar eine Rippe hab ich mir gebrochen was zwei ehemalige Arbeitskollegen die mit voller Absicht gehandelt haben zu verantworten haben.

Später kann ich noch immer was anderes machen^^

Du hast es schon so lange durch gehalten also gib jetzt nicht auf das eine Jahr packst du auch noch!

M`oppeYlscxhen


Danke für eure Antworten!

Ich werd mich mal mit der IHK in Verbindung setzen und auch mit meinem Hausarzt sprechen, ob er mich irgendwohin überweisen kann...

Kann ja mit mir so nicht weiter gehen...

Lieben Dank für eure Tipps!

Liebe Grüße

LaadxyZ


Mit wechseln meinst du ne ganz andere Ausbildung anfangen?

Ja, meinte ich!

Es ist doch gut, wenn man nach 2 Jahren herausfindet, dass man das eigendlich nicht machen will oder dass man vor Ausbildungsbeginn andere Vorstellungen von dem Berufsbild hat.

Dann mMn lieber nach 2 Jahren nochmal neu beginnen als sich hinterher jeden Tag zum Job zu quaelen oder gar mit 30 oder 35 nochmal neu anzufangen.

Erhemalig+er Nutze7r ;(#3257*31)


Dann mMn lieber nach 2 Jahren nochmal neu beginnen

Finde ich absolut die falsche Entscheidung. Erst mal das eine zuende machen und dann was neues beginnen. Man bekommt heutzutage so shclecht nen Job und wenn man dann sowas abgebrochenes im lebneslauf hat sieht es nicht wirklich gut aus. Wenn man schon 2 Jahre durchgehalten hat, dann schafft man das letzt auch noch.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH