» »

Psycho-Doc und erste Sitzung

K@etz*erixn


Hallo, *:)

Und danke erst mal für's Fadeneröffnen!

Ja, ich fühl' mich dann bei den Grüßen und Wünschen mitgenannt.

Ja, vielleicht klappt's ja mit den Listen für dich.

Aha, interessant, was du zu Borderline schreibst.

Okay, den Wikipedia-Artikel lese ich mir mal durch.

Viele haben 'draußen eine Maske auf...

Aber das ist halt auch kein geschützter Bereich, da kannst du es voll abbekommen.

Aha, den Satz deines Therapeuten finde ich interessant, hat er begründet warum ein Gesunder einen nicht versteht?

Ja, danke. Manchmal möchte ich auch einfach alles hinschmeißen.

Ja, das kann ich mir vorstellen, daß es helfen könnte mit dem Aufschreiben

Interessant. Ich bin im RL eigentlich auch (fast) so wie hier. Ich kann nicht leiden, wenn Leute sich verstellen.

Danke für's Ermutigen.

Ich habe nun Anfang November wieder einen Termin für ein Erstgespräch. Ich versuche aber mir nicht so viele Erwartungen daran zu machen, weil ich nicht wieder so enttäuscht sein will, wie in der Vergangenheit, wenn es nicht zusammengepaßt hat oder die Therapeuten sich einfach bei der Menge an Patienten die ihnen liebsten Fälle 'raussuchen konnten.

Und danke für's Drücken, ich drück' dich zurück, durch's Kabel!

Bis bald.

s[piedlmoxbiel


Einen schönen Abend euch allen, besonders Schnecke @:)

Die Beerdigung war schlimm. Ich hatte nie sooo viel Kontakt zu den Verwandten, aber sie waren irgendwo immer ein Bestandteil meines Lebens. Als ich meiner Onkel sah, musste ich weinen. Er war so gefasst, ruhig, mit einem Lächeln auf dem Gesicht, aber ein gebrochener Mann. Spindeldürr und ohne jeglichen Glanz in den Augen, den ich bei ihm von früher kannte. Immerhin waren sie 57 Jahre verheiratet. Glücklich!!!! Wer kann das heute noch sagen. Sie hatten keine Kinder, hat nie geklappt, das macht das ganz irgendwie noch schlimmer. Aber ich habe dann auch wieder mal festgestellt, dass meine ganze Verwandtschaft nicht "normal" ist. :-o

Schnecke, ich habe nur ein zwei Freunde. Ich schaffe es nicht Freundschaften zu halten. Warum auch immer. Mittlerweile ist es mir auch nicht mehr wichtig. Ich habe das akzeptiert wie es ist, meistens jedenfalls. Allerdings habe ich das Gefühl, dass ich immer mehr vereinsame. Was aber leider heute zu Tage keine Seltenheit mehr ist.

Ich warte auch immer, wie andere reagieren. Selbst finde ich mein Leben und meine Krankheit ohnehin nicht schlimm, im Vergleich zu den Problemen anderer. Da sind meine Sorgen und Ängste lächerlich, denke ich. Wenn ich anderen erzähle, was ich schon alles erlebt und mitgemacht habe, dann reagieren die immer mit totalem Entsetzen und ich denke jedesmal "wollen die mich verarschen?" oder meinen die das ernst ??? Ich weiß es nicht!!!! Mein Therapeut hat mir die Woche auch so etwas gesagt, von wegen "dass man als alleinerziehende Mutter schon mal ausrasten darf und dass das nicht nur Müttern mit Borderline sonder auch gesunden passiert" Ich hab ihn angesehen und nur gefragt, ob er mir das jetzt schön reden will, damit ich mich besser fühle und er sagte ja. Dann mussten wir lachen. Aber das brachte einen Zweifel in mir, ob das ok ist.

Das müde sein, habe ich auf eine eigenartige Art. Das was du schreibst, Schnecke, hört sich an wie eine heftige Depression :°_ :°_ :°_. Das hatte ich auch schon, aber so ist es nicht. Ich schlafe ständig, überall. Wenn ich auf der Arbeit Pause habe, dann setze ich mich auf dem Schreibtischstuhl bequem hin und bin in 2 Minuten eingeschlafen, aber richtig. Da lachen immer alle, mir ist das egal. Oder wenn ich vor der Schule im Auto auf meine Tochter warte, dann kann ich da auch fest einschlafen. Sogar im Zug. Ich musste nach Frankfurt fahren und immer vorher im Fahrplan schauen, wann ich aussteigen muss, damit ich mein Handy stellen konnte, sonst hätte ich den Ausstieg verpennt. Ich kann 12 Stunden schlafen und bin müde, dann lege ich mich hin und schlafe noch mal 3 Stunden. Das ist nicht mehr normal. :=o :=o Leider kann ich mich auch kaum konzentrieren, weil ich ja ständig müde bin. :-( Meine Tochter meint, ich sei Dornröschen ;-D Vielleicht hat sie ja recht ;-)

Euch allen einen schönen Abend und eine gute Nacht. Ich schlaf sicher wieder, wenn auch nur mit meinen Atosiltropfen wirklich durch.

*:)

Luärchxe2


Hallo, Ihr Alle :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

Spielmobil

Schnecke

Ketzerin

habe soeben alles durchgelesen, was ihr (meine Leidensgenossinen) geschrieben habt.

Habe heute keine Lust über mich zu schreiben, es geht so einigermaßen.

Euch allen eine gute Nacht und daß es nur besser wird. :°_ :°_ @:) @:) :)^ :)^ :)* :)*

Viele Grüße

afnimech-aCn


heute gehts mir total beschi......

aber was ich auch total seltsam finde wenn ich aus der sitzung rausgehe fühle ich mich ganz normal als wenn ich mit meinen mädels geredet hätte. und andere? die sind fertig mit sich und der welt die heulen sind down und danach befreit. vielleiecht brauche ich ja doch keine thera? vielleicht schaffe ich das so? ach keine ahnugn

s8piel(mobixel


Guten Morgen Ihr Alle :)D

@ animechan

nicht alle reagieren auf Therapien gleich, das wäre ja toll, für die Psychologen und auch für uns. Dann wäre die Therapie in ganz kurzer Zeit abgeschlossen. Halte durch, du schaffst das schon. Mir hat mein Therapeut gestern gesagt, dass ich schon ganz viel gelernt hätte, nur die Umsetzung würde mir noch Probleme machen. Ich bin stolz auf mich :-)

Die letzten Male ging ich beim Therapeuten raus und fühlte mich total fertig,aber abends besser. Gestern ging ich raus und fühlte mich total besch.... und das wurde über den Tag nur noch schlimmer, so dass ich gestern abend wieder mal viel zu viel getrunken habe :°(

Bei mir gings gestern um die Träume die ich in der letzten Zeit hatte. Meist gings um Umzüge und der Therapeut hat mir gesagt, dass das heisst, dass ich mein Leben ändere. Leider kamen mein Vater, meine Mutter und auch mein Freund darin vor. Und zu allen muss ich was ändern. Besonders die Beziehung zu meinem Freund macht mich im moment fertig und ich hab ihm gestern gesagt, dass ich in Zukunft nicht mehr viel mit ihm unternehmen will. Das hat er ganz gelassen aufgenommen. Mich hat es getroffen, dass ihn das so kalt lässt. Aber es stand ohne hin seit 2 Monaten auf der Kippe und jetzt ist das wenigstens geklärt. Vielleicht ist es einfach besser so, dann kann ich mich mehr auf meine Gesundheit konzentrieren und nicht auf ihn.

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende.

Wir bekommen wohl nächste Woche noch Zuwachs, in Form von 2 Katzenkindern ;-D Da freuen meine Tochter und ich uns schon und werden heute alles kaufen gehen für die beiden Kleinen.

LG :)* :)* :)* :)* @:) @:) @:)

*:)

shchneckex1985


Hallo ihr alle! :)* @:) :)* @:)

@ Lärche

Sei ganz doll von mir gedrückt... ich hoffe, es geht dir bald wieder besser :)* :)-

@ animechan

Du gibst dir die Antwort auf die Frage, ob du eine Therapie brauchst, doch selbst

heute gehts mir total beschi......

Ich kenne dieses Zweifeln, am Nutzen der Therapie... %-| aber ich muss es einfach durchziehen, und du wirst das auch schaffen :)*

@ spielmobiel

Hallo Süße, lass dich drücken! :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_

Wie gehts dir denn heute?

Wir haben uns eh schon mal über unsere Träume und die Traumdeutung unterhalten... ich denke, dein Unterbewusstsein sagt dir so Dinge, die du im wachen Zustand nicht zulassen kannst. Von daher finde ich es sehr gut und wichtig, dass du das alles mit deinem Therapeuten besprichst.

Besonders die Beziehung zu meinem Freund macht mich im moment fertig und ich hab ihm gestern gesagt, dass ich in Zukunft nicht mehr viel mit ihm unternehmen will. Das hat er ganz gelassen aufgenommen. Mich hat es getroffen, dass ihn das so kalt lässt. Aber es stand ohne hin seit 2 Monaten auf der Kippe und jetzt ist das wenigstens geklärt.

:°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_

Ach Mann... aber ich finde es gut, dass du dich jetzt wieder mehr auf dich und deine Gesundheit konzentrieren willst. :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

Wir bekommen wohl nächste Woche noch Zuwachs, in Form von 2 Katzenkindern ;-D Da freuen meine Tochter und ich uns schon und werden heute alles kaufen gehen für die beiden Kleinen.

Oh, wie süß... da werd ich ganz neidisch ]:D Musst mal erzählen, wie es euch dann mit den kleinen Fellnasen ergeht :-)

zu mir:

Ab Donnerstag hab ich endlich wieder Therapie, am Donnerstag Gruppe und am Freitag Einzelsitzung. Durch die lange Pause bin ich ein bisschen verwirrt, habe mal wieder an der Therapie an sich gezweifelt ( %-| ).

Momentan bin ich ziemlich verunsichert. Die Zwangsgedanken sind morgens immer ganz stark da. Diese Woche hatte ich mal mein Medikament vergessen und dadurch war ich kreislaufmäßig einen halben Tag total am Ende, hatte auch Depersonalisation (das hab ich sonst fast nie!) und hab meinem Freund vollgeheult. Ich tue mich mit der Diagnose immer noch schwer und ich zweifle am Behandlungskonzept, das mein Arzt für mich hat, wo doch für Borderliner vor allem DBT empfohlen wird und er mir kein klares Therapiekonzept bis jetzt präsentiert hat.

Weiters weiß ich nicht, ob Gruppentherapie für mich momentan das Richtige ist. Ich hab nur Angst, dass mich mein Thera wieder abschmettert, wenn ich sage, dass ich eine wöchentliche Einzelsitzung möchte. :-( :-( :-(

Hab mir sogar schon überlegt ihn zu erpressen: Entweder ich krieg die Sitzungen so, wie ich sie möchte, oder ich lass es ganz bleiben. Ich weiß, das ist nicht die feine englische Art und mit einem Therapieabbruch würde ich mir nur selbst schaden... aber ich bin manchmal einfach verzweifelt, weil ich nicht das Gefühl habe, die Therapie lenken zu können, sondern von meinem Thera gelenkt zu werden. Das mag ich überhaupt nicht. >:( >:( >:( >:( und es frustriert mich, weil ich weiterkommen möchte, aber ich das Gefühl habe, dass mein Thera mich dabei eher ausbremst als mich ermutigt :-/ Mal sehen....

aenimeachxan


@ schnecke

und wenn du dir vielleicht,weiß ja nicht wie leicht das geht,mal einen anderen therapeut suchst?

sGpi$elmgobxiel


Hallo Ihr Lieben @:)

Liebe Schnecke,

ich freue mich mal wieder von dir zu lesen :)_ :)_ :)_ :)_ :)_. Mir gehts heute richtig gut. Ich bin verliebt x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:) und zwar gleich im Doppelpack!!! Er heisst Freddy und sie Minni. Sie passen in meine Hand, sind am Bauch weiß und auf dem Rücken getigert. Freddy ist etwas dunkler. Die Beiden sind soooo süüüüüss. x:) x:) x:) x:)

Deine Zweifel an der Therapie sind normal. Wenn du dich aber nicht verstanden fühlst, dann ist es wirklich besser, wenn du mit deiner Krankenkasse redest und einen anderen Therapieplatz suchst. Du musst darauf achten, wenn du die Therapie abbrichst, dann kann es sein, dass du 2 Jahre keine mehr genehmigt bekommst. Das wäre echt blöd.

Ich selbst habe auch schon eine Gruppentherapie gemacht und mich die ersten 4 Wochen geweigert was zu sagen. Ich war da, das wars. Dann wurde mir gedroht, dass sie mich raus werfen und dann habe ich auch was gesagt und es tat mir gut. ;-) Aber das muss jeder für sich entscheiden, nur pass bitte auf, dass du nicht nachher ohne Therapieplatz bist. Das wäre schlimm.

Was meinen Freund betrifft, ich tue ihm im Moment nicht gut und er mir nicht. Ich brauche Ruhe und Luft zum Atmen und jetzt habe ich ja Beschäftigung x:) x:) x:) x:)

Ich wünsche allen einen kuscheligen Abend, ich werd ihn haben ;-D

*:)

s3chne3ckxe1x985


@ animechan

Tja, vielleicht sollte ich das ja wirklich tun.

Ich hab nur das Gefühl, dass diese Zweifel auch von meiner Erkrankung kommen... bei mir fahren die Gefühle dauernd Achterbahn, mal liebe ich meinen Thera, mal hasse ich ihn... nicht leicht zu beschreiben. Ich werd auf jeden Fall nochmal mit meinem Therapeuten reden oder ihm alles aufschreiben, damit ich evtl. was an der Situation ändern kann.

Kann auch sein, dass ich nur so frustriert bin, weil mein Thera jetzt schon geschlagene 3 Wochen auf Urlaub ist und ich so in der Luft hänge :-/

@ spielmobiel

Freddy und Minni... wie süß x:) wahrscheinlich ist deine Tochter auch grade am Durchdrehen wegen der Fellknäuel, oder? ;-)

Jetzt hast du ja eine neue (schmusige) Herausforderung. Ich stell mir das total schön vor, abends mit so kleinen Miezen auf dem Sofa zu spielen x:) x:) x:) x:) x:)

Deine Zweifel an der Therapie sind normal. Wenn du dich aber nicht verstanden fühlst, dann ist es wirklich besser, wenn du mit deiner Krankenkasse redest und einen anderen Therapieplatz suchst.

Ach spielmobiel, bei Bordis fahren die Gefühle dauernd Achterbahn... ich denke mir, vielleicht kommen meine Zweifel daher, weil mein Thera jetzt schon so lange auf Urlaub ist. Ich werd auf jeden Fall nochmal mit ihm reden und sagen, was mir passt und was nicht. Wir hatten schon einige Gespräche dieser Art (er weiß also schon, dass ich eine sture Meckerziege bin ]:D ]:D ]:D ]:D )

Vielleicht kommen meine Abbruch-Gedanken auch aus den Selbstzerstörungs-Wunsch heraus. Weil ich mich schwer tue, das Gute zu wollen. Mal sehen, wie die nächste Sitzung läuft :)z

Ich selbst habe auch schon eine Gruppentherapie gemacht und mich die ersten 4 Wochen geweigert was zu sagen.

Ich quatsche wie ein Wasserfall, aber ich kann partout nichts Tiefsinniges sagen. Ich beschränke mich meist auf zynische Witze, Smalltalk und schräge Geschichten aus meinem Leben. Aber wahrscheinlich muss ich mir auch erst Zeit nehmen, da wirklich rein zu finden. War ja erst dreimal da. :)z

Was meinen Freund betrifft, ich tue ihm im Moment nicht gut und er mir nicht. Ich brauche Ruhe und Luft zum Atmen und jetzt habe ich ja Beschäftigung

Ehrlich: Ich finde es toll, dass du da so konsequent bist und deine Bedürfnisse so gut erkennst. Eine Auszeit kann sehr gut und belebend für eine Beziehung sein, vor allem aber für sich selbst, weil man sich in einer Beziehung selbst so oft vergisst.

Ich tue mich momentan ein bisschen schwer mit der Tatsache, dass ich jetzt oft voll durchhänge und viel mein Freund für mich machen muss (Haushalt, Seelentröster usw.), weil ich diese Rollenverteilung gar nicht kenne. Sonst war ja er immer der Kranke (Krebs) und es war für mich ganz selbstverständlich, dass ich immer geholfen habe wo ich konnte. Und jetzt bin ich plötzlich die, die nichts auf die Reihe kriegt, die Hilfe und Aufmerksamkeit und Fürsorge braucht. Damit komm ich noch nicht so wirklich klar, weil ich ein superschlechtes Gewissen ihm gegenüber habe. :-(

Aber ich denke, das renkt sich mit der Zeit auch wieder ein. Er ist auf jeden Fall superlieb und versucht so gut er kann sich in mich einzufühlen. Das hilft mir ganz immens...

Liebe spielmobiel, ich wünsch dir eine gute Nacht und noch viel Spaß mit deinen Katzenbabies... :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_

sfpielmbobiexl


Guten Morgen meine Lieben :)D

Solltet Ihr keine Schlafstörungen haben, dann schafft euch kleine Katzen an, dann habt ihr welche. x:) x:) x:)

Ein extra guten morgen an dich liebe Schnecke :)D :)D

das mit der Achterbahn stimmt natürlich :)_ :)_ Aber irgendwie wusste ich dann mit dem Therapeuten doch immer, ob das geht oder nicht. Sag ihm auf jedenfall, was dir nicht passt, wenn es sich dann nicht ändert, dann stimmt was mit der Therapie nicht.

Es ist doch super, dass dein Freund jetzt für dich da ist. Nach der langen Zeit wo du für ihn da warst, ist er jetzt sicher froh, dass er dir das zurück geben kann.

In der Gruppentherapie gehts ja auch nicht um qualtiativ hochwertige Gespräch ;-) Es geht darum, was einem bewegt und zu hören, dass es anderen auch so geht. Vorallem, wenn man seine Probleme und Sorgen erzählt und die anderen einem sagen wie sie das sehen, dann kann man wirklich viel daraus lernen. Ich selbst habe auch ein gestörte Wahrnehmung zu mir, weiß nicht ob es dir auch so geht. Dann war ich oft erstaunt, wie mich die anderen sahen, das gab mir viel Selbstvertrauen und Kraft. Und natürlich auch die Bestärkung, wenn man an der Therapie zweifelt, dass es anderen auch so geht und man da durch muss. Leider gibts bei uns keine Gruppe für Bordis, nur für Alkoholiker.

Jetzt werde ich meinen Kindern mal was zu Essen machen und dann kuscheln wir x:) x:) x:) x:)

Euch allen einen super Tag :)* :)* :)*

s\chneKcke198x5


Hallo liebe spielmobiel!

Das sind doch mal schöne Schlafstörungen, die du da hast x:) ;-)

das mit der Achterbahn stimmt natürlich :)_ :)_ Aber irgendwie wusste ich dann mit dem Therapeuten doch immer, ob das geht oder nicht. Sag ihm auf jedenfall, was dir nicht passt, wenn es sich dann nicht ändert, dann stimmt was mit der Therapie nicht.

Tendenziell halte ich sehr große Stücke auf meinen Thera. Aber ich misstraue mir halt selbst ein bisschen, weil ich stark dazu neige, andere Menschen zu idealisieren :-/

Danke für deine Ausführungen zur Gruppentherapie. So hab ich das noch gar nicht gesehen @:)

Ich selbst habe auch ein gestörte Wahrnehmung zu mir, weiß nicht ob es dir auch so geht

Ja, mir gehts auch so. Ich sprach letztens mit meinem Thera über die Gruppensitzungen und meinte, ich müsse mich ein bisschen zurücknehmen, weil ich doch sehr oft das Wort ergreife. Darauf meinte er: "Nein, überhaupt nicht, Sie müssen sich nicht zurücknehmen." Ich war voll baff und meine Kinnlade ist runtergeklappt. Mein Selbstbild: ich quatsche wie ein Wasserfall und bin schrecklich aufdringlich.

Leider gibts bei uns keine Gruppe für Bordis, nur für Alkoholiker.

Meine Gruppe ist ganz wild gemischt und auch keine spezielle Bordi-Gruppe. Aber ich finds interessant, weil man viel über andere Menschen und über deren Wahrnehmung lernt. Und weil man an den anderen sieht "Wow, die haben auch alle psychische Probleme, aber man merkt ja gar nichts. Das sind ja echt liebe und normale Leute mit ganz normalen Jobs."

Irgendwie ist das Klischee nämlich so, dass psychisch Kranke Menschen durchticken, sich für Napoleon halten oder sonstwas. Und wenn ich an solche Klischees denke, fällt es mir wahnsinnig schwer, die Krankheit für mich zu akzeptieren.

Und in der Gruppe wirken alle so "normal", also keineswegs auffällig, sind teilweise beruflich sehr erfolgreich oder haben ganz viel Interessantes in ihrem Leben erlebt. Dann kann ich mich selbst auch mehr annehmen, mit meinen Schwächen und Mängeln. :)*

sYch necke-1985


Hallo an alle und besonders an dich, liebe spielmobiel :)*

Ich bin seit heute intensiv am Überlegen, ob ich diesen Faden nicht einstellen bzw. vorübergehend ruhen lassen sollte. Ich hab gemerkt, dass ich momentan an einem toten Punkt bin und nicht weiterkomme in Bezug auf mich selbst, meine Verhaltensweisen, mein Denken...

Gott sei Dank hab ich ab Donnerstag wieder Therapie.

Ich fühle mich momentan so fehl am Platze in dieser Welt und überlege mir immer wieder, alles, wirklich alles hinzuschmeißen. Wenn ich ehrlich bin gibt es nur wenige Tage, an denen ich vollkommen "klar" bin, d.h. mich weder mit Valium, noch Alk noch Cannabis anturne. Ich lenke mich permanent mit Fernsehen, Pc usw. ab, um nicht zum Nachdenken zu kommen, um nicht wieder Löcher in die Luft zu starren... ich versinke in der virtuellen Welt anstatt hinauszugehen und mich dem RL zu stellen. Ich gehe mal wieder nicht ans Handy und hab meine Familie schon seit vier Wochen nicht mehr besucht. Die warten permanent auf ein Lebenszeichen von mir bzw. auf gute Nachrichten (so Richtung "ich bin wieder gesund und leistunsfähig und hab meine Diplomarbeit fertig geschrieben.")

Das schöne in meinem Leben ist momentan meine Beziehung, wo es sehr gut läuft (x:) ) und das Fotografieren, was mir sehr viel Spaß und Freude macht. Ich sollte also nicht so undankbar sein... aber ich trete irgendwie auf der Stelle...

a{ni[mUechaxn


@ schnecke

:)_ :)* das wird schon alles wieder

ich ahbe nachher thera. ob ich meinem therapeuten sagen soll das ich mich nach der thera nicht anders fühle? andere fühlen sich erleichtert und befreit und ich? ich fühle mich so als wenn ich mit meinen mitbewohnerinen rede. bin eh mal gespannt was er sagt das mir mein essen gestern nach 3 gabeln wieder hochkam. ob er sagt das das kopf sache ist?weil ich zu sehr daran denke und unbewusst ein schlechtes gewissen mache wegen zuviel gegessen :-/

s2pielmoRbxiel


einen guten tag an alle 8-)

liebe schnecke, lass den kopf nicht hängen :)_ :)_ meinem ex-freund ging es während seiner diplomarbeit ähnlich. du hast die letzte zeit enorm unter druck gestanden (studium und krankheit deines freundes) das was du erlebst ist völlig verständlich. sag deinem therapeuten, dass du dich zu dröhnst, das ist nicht gut, besonders nicht mit den tabletten. wenn du merkst, dass dir das schreiben hier nicht gut tut, dann geh eine zeitlang raus, aber bitte nicht um dich ganz hängen zu lassen. geh raus und mach bilder, von allem was dir vor die nase kommt, tu dir etwas gutes. ich weiß wie schwer das ist, aber ich habs geschafft und dann schaffst du das auch. :)* :)* :)* :)*

liebe animechan, ich denke es ist schon wichtig, dass dein therapeut über deine gefühle und gedanken gegenüber der therapie bescheid weiss. aber du machst dir zu viele gedanken. eine zeitlang bin ich zur therapie und habe nicht mehr gewusst worüber ich reden soll, ich hab einfach nur da gesessen und überlegt, was tu ich hier. und ich weiß, dass es anderen auch so ging. also lass dich nicht entmutigen. :)* :)* :)*

euch allen einen super schönen tag. mir selbst geht es im moment einigermassen, auch wenn ich nicht ans telefon gehen will und keine briefe öffne oder gerade deshalb ;-)

*:)

s\chne?cke19"8x5


Hallo animechan!

Wie ist deine Thera heute gelaufen? Was hat der Thera denn dazu gesagt, dass du dich nach den Sitzungen nicht besser fühlst?

das mir mein essen gestern nach 3 gabeln wieder hochkam. ob er sagt das das kopf sache ist?

:°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_

Es kann sein, dass es ein bisschen Kopfsache ist, wenn deine Gedanken sehr ums Essen kreisen :-/

@ spielmobiel

Ich glaube, es hängt nicht nur mti der Diplomarbeit zusammen... ich fühle mich so unendlich müde, lebensmüde... ich glaube, wir sprachen schon früher mal davon...

Ich kann mir nicht vorstellen noch 40, 60 Jahre diese inneren Kämpfe durchfechten zu müssen... dann hab ich enorme Angst vor der Zukunft. Manchmal wünsche ich mir Ruhe und Frieden zu jedem Preis. Deshalb auch das Zudröhnen, weil ich dann einfach noch mehr schlafen kann und noch weniger wach sein muss.. Ich kann grade kaum die Augen aufhalten, obwohl ich nüchtern bin... Ich möchte mich einfach in meinem Zimmer verkriechen und die Welt da draußen vergessen

Ich wünsche mir eine eigene kleine Wohnung, weil ich manchmal das Gefühl habe, dass ich es einfach nicht packe, dauerhaft mit anderen Menschen zusammenzuleben.

geh raus und mach bilder, von allem was dir vor die nase kommt, tu dir etwas gutes. ich weiß wie schwer das ist, aber ich habs geschafft und dann schaffst du das auch.

Das werd ich auch versuchen zu machen... Vielleicht geht mein Freund mit, dann ist der Ansporn größer. :)z

Liebe spielmobiel, dir alles Gute... ich hoffe, ich sehe bald den Weg wieder, den ich gehen sollte.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH