» »

wer kennt eine gute Jugend Borderline Klinik?

h.ilftlosx27 hat die Diskussion gestartet


Hallo miteinander,

ich habe eine kleine Schwester (17) die schon seit fast 2 Jahren Stationär in einer Psychatrie der Uni Klinik Aachen lebt! Sie will dort einfach nicht weiterkommen, und die Ärzte kommen auch nicht mehr weiter mit ihr! Jeden 2 Tag verletzt sie sich selbst oder versucht sich Umzubringen :°( das kann ich doch nicht zu lassen..... :°( ich brauch einfach einen Tipp was man mit ihr am besten machen kann.

Bei jeden Schnitt was sie sich antut, ist das für mich wie ein Schnitt im Herz! Ich kann nicht mehr. Ich weine jeden Tag um sie weil ich ihr einfach nicht helfen kann :°( :°( :°( :°(

Ich kann sogar nicht mehr richtig arbeiten! Ich brauch ehrlich einen guten Rat.

Wenn sie es schafft sich Umzubringen löscht sie eine ganze Familie damit aus! Weil wir nicht damit Leben können!:°( Wir lieben sie doch so sehr.

Bitte, ich bin um jeden Tipp sehr Dankbar.... :°( :°( :°(

Antworten
S@ilbexr


2 Jahre?? :-o uff.

Hm - wie wird denn dort gearbeitet? DBT? [[http://de.wikipedia.org/wiki/Dialektisch-behaviorale_Therapie]]

hat sich ziemlich gut bewährt bei Borderline (wobei deine Schwester noch zu jung ist für die Diagnose, man kann sie höchstens verdachtsweise stellen, Persönlichkeitsstörungen werden ab dem 20. Lebensjahr diagnostiziert. Letztendlich ist das aber nicht so relevant, DBT ist z.B. auch bei Selbstverletzung/Suizidimpulsen hilfreich, wenn die Person kein Borderline hat.).

Klinikempfehlung habe ich leider keine, sorry, zumal ich nicht aus Deutschland bin.

Meoext


Hi,

das haut mich echt um ! 2 Jahre?? Wahnsinn.

Ich dachte, dass heutzutage, es doch wirklich gute Therapien gibt und auch super Kliniken.

Eine davon ist die Dr. von Ehrenwallsche Klinik in Bad Neuenahr. Derzeit wohl auf Platz 1 in einer Liste der Kliniken für psychische Erkrankungen, aber leider ist die Warteliste lang und je nach dem wo ihr wohnt auch schwierig wohl dort hinzukommen.

Du kannst sicher auch im Netz was google. Ranking der Kliniken müsste ja zu finden sein.

Wünsche Dir und vor allem Deiner Schwester viel Kraft.

lg

Moet

tCamixbe


[[http://www.lwl.org/LWL/Gesundheit/psychiatrieverbund/K/klinik_marsberg_ki_u_ju_psychiatrie/stat_behandlung/station_24_a1/]]

Ist eine sehr gute Klinik in Marsberg am Rande des Sauerlandes!

Ich wünsche Euch alles Gute!

MfG, tamibe

h\ilofloxs27


@:) Erst mal vielen Dank für eure Hilfe @:)

Ja das schockiert erstmal einige die hören das sie schon 2 Jahre dort ist. Aber ich muss dazu sagen das sie im April für 2 Wochen in einer Mädchen wohngruppe war! Dort hatte keiner einen Plan wie man mit ihr Umgehen soll! Die Wohngruppe war halt nur Spezialisiert für Magersüchtige. Das ist das einzige was sie noch nicht angefangen hat.

Letztes Jahr steckten sie (die Uni Klinik), sie in einer normalen Mädchen Wohngruppe. hat glaub ich noch nicht mal 2 Wochen gedauert! Meine Schwester nutzt jede gelegenheit um sich das Leben zu nehmen :°(

Manchmal denke ich: das sie mir und meine Familie damit richtig in der Hand hat, nämlich einmal nicht angerufen, sowie am Mittwoch - Zack ist ein Soizitversuch dran. :°(

Ich habe ihr aber gestern gesagt was ich dabei fühle, ich habe jetzt schon wieder ein ganz schlechtes gefühl dabei weil ich ihr so in etwa die Schuld gegeben habe warum ich gerad weine, meine Arbeit verliere, krach mit meinem Ehemann habe, meine Mutter trösten muss.... usw.

Ich habe ihr auch gesagt das ich vorbei komme damit sie mich schneiden kann oder einfach nur Äußerlich verletzen soll weil ich diesen Seelichen Schmerz den sie mir damit antut nicht einfach so verheilen kann.

Ich habe sie auch gefragt wen sie damit verletzen will wenn sie sich Umgebracht hat, sie meinte "ja mich selber" Darauf habe ich ihr gesagt: "DU bist dann TOT leiden kannst du dann nicht mehr" Ich leide, Mama leidet.... :°(

Ich meinte auch: "wenn wir dich nicht lieben würden, dann wärst du nicht jeden Tag, jede Sekunde in unseren Kopf. Wir sind zwar manchmal hart dir gegenüber und weinen vor dir nie wenn du dich wieder verletzt hast, aber das ist nur unser eigener Schutz damit wir nicht zusammen klappen :°(

Zum Schluß hat sie mir wie immer hoch und heilig versprochen das sie damit aufhört... das sie das so nie gesehen hätte...

Ja nun weiß ich nicht ob ich das nicht hätte sagen sollen, ich habe Angst das ich gleich wieder einen Anruf vom Arzt bekomme.... ich starre seit gestern Abend nur wieder mein Handy an und weine :°(

h`i7lflosx27


@ Silber

ja sie hatten letztes Jahr mit DbT mal angefangen... das wollte meine Schwester in nachhinein nicht mehr und verweigerte jegliche Therapie...

Der Grund ist die Therapeutin wo sie zu vertrauen hatte ist versetzt worden. Nun will sie mit niemanden mehr reden geschweige den Therapie machen....

hBilAflosx27


ich habe nun die Kliniken ausgedruckt und werde es dem Arzt von meiner Schwester vorlegen. Obwohl er ja Mittwoch zu meiner Mam meinte:"Was wir hier in 2 Jahren nicht schaffen das wird ne andere Klinik bestimmt nicht in ein Paar Monaten schaffen"

Ich habe ja das Gefühl das sie in meiner Schwester nur das Geld sehen und nicht das Mädchen die kein Leben mehr hat!:|N

Vielen Dank noch mal :)* @:) :-) :-q :)_

M]aMib<lu}ethe x90


ok 2Jahre sind mehr als heftig!!

Behandeln die sie denn da nicht mit MEdiskamtenten? Ich finde es zwar incht den richtigen Weg, ist im Fall deiner Schwester aber sinnvoll!!

Mit einer anderen Klinik kann man es aber, denke ich, durchaus ausprobieren! Wer weiß vielleicht findet sie da wieder eine Therapeutin der sie vertraut.......

Und ja, ich denke sie hat euch damit in der Hand und ich denke aus das sie ihre Vergangenheit aufarbeiten muss, vielleicht verletzt sie sich deshalb immer mehr, weil sie nicht weiß damit umzugehen!

Was ich dir auch noch empfehlen kann ist [[http://www.seelenwelten.net]] dort sind durchaus erfahrene Leute die evt. auch noch Tips für dich haben :)

LG

h@ilfloos27


@ Maibluete 90

Danke für den Link @:) werde mich dort direkt mal umschauen....

Meine Schwester bekommt medikamente Antideprisiva aber die schluckt sie ja nie sondern sammelt die bis sie genug hat für ein Soizitversuch!

Ich hoffe das es mit einer anderen Klinik klappt damit ihr entlich gehofen werden kann, ich liebe sie doch sooooo sehr :°(

h[ilcfloxs27


Ich habe nun einen neuen Plan, ich werde meine Schwester neidisch machen... und zwar über das schöne Leben, damit sie auch einen Grund hat gerne aus der Klinik zu kommen und sich helfen zu lassen.

Ich werde ihr alle schönen Dinge erzählen (die ich sonst nie erzählt habe, aus Angst sie neidisch zu machen) die ich mache und werde immer dazu sagen wie schön das wäre wenn sie dabei gewesen wäre. Oder Ihr einen Urlaub versprechen wenn es ihr besser geht und sie erfolgreich ihre Therapie durch gezogen hat.

Ich werde ihr, ihre schöne Zukunft nun pö a pö erzählen, und nicht mehr sagen das das leben halt hart ist!

Meint ihr das klappt ??? ?

MZaiCblouetec 90


Mh es könnte Klappen, kann aber auch das Gegenteil bewirken....

Ich kenn mich ja selbst aus ähnlichen Situationen deiner Schwester, entweder es klappt oder sie malt das alles Negativ..

Versuch es mit einer geringen "Dosis" und warte dann 1-2Tage ab ob sie sich dann wieder verletzt oder einen Suizid versuch begeht...

Ich find es von den Ärztn übrings unverantwortlich, das sie ja anscheinden bei der Medikamenten einahme nicht bei sind!

Ich denke gerade in solchen Fällen sollten sie dies genau beobachten ;-)

LG

w;en-dxo


also das verstehe ich nicht. was is denn das für eine klinik ??? ist sie auf einer geschlossenen? also spätestens nach dem ersten suizidversuch MUSS doch darauf geachtet werden, dass sie die medikamente auch nimmt! :-o

ansonsten spritzen geben. ich hatte mal eine phase, wo ich in der psychiatrie war und medikamente gesammelt habe, um später einen suizidversuch zu unternehmen. SOFORT kam ich in die geschlossene und bekam meine medis über spritzen und tropfen. stand 10 min danach unter beobachtung und hatte echt keine chance mehr etwas zu sammeln.

weiß sie, wie gefährlich es is medikamente zu sammeln? als ich den versuch gestartet habe, habe ich totalen HORROR geschoben. ich war geistig da, konnte mich aber nich bewegen oder äußern! :-o ich dachte, es bleibt jetzt so! ich wollte reden, ging nich. ich wollte lachen, ging nich. ich wollte meinen arm heben, ging nich!!! :-o selbst weinen nicht!

das wünsch ich mir NIE wieder!!!

:)* :)* :)*

hSilfjlosx27


@ Maibluete 90

ja stimmt das werde ich dann auch erst mal ganz langsam angehen... da hast du recht.

Mal abwarten wie sie darauf reagiert

:)z

h$ilflZos27


@ wen-do

Ja meine Schwester ist schon die ganze Zeit in der Geschlossene... nur vorher war sie auf der kinder und jugend geschlossende und seit 2 Monaten ist sie auf der Erwachsenen geschlossende und die Passen einfach nicht genug auf ihr auf. die haben dort zuviele schlimme Patienten!

Das wäre gut wenn sie die Medis über den Tropf bekommen würde oder im Saft. das wäre ja schon mal was.

Ja und das was du erlebt hast hatte sie auch schon mal so ähnlich aber sie hörte auf einmal stimmen.... und schob panik dadurch...

w"en-=do


hilflos, dann sucht eine andere klinik, oder andere station. wo sie mehr zeit haben. (ach, machste ja :-D).

und das mit tropfen oder so, würde ich mal sagen. schlimm genug, dass sie da nich von selber drauf kommen... %-| >:(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH