» »

Krank durch Kündigung

d!egaldeTano hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich habe heute meine Kündigung erhalten. Und ich wurde für den Rest des Tages freigestellt. Mein Arbeitsvertrag läuft zwar noch ein viertel Jahr - aber ich fühle mich nicht in der Lage morgen wieder zur Arbeit zu gehen und so zu tun als wenn es mir gut geht. Das ganz nimmt mich ziemlich mit und ich denke das ich ein paar Tage Zeit brauche um das zu verarbeiten. Meine Frage mag ziemlich komisch klingen aber ich kann im moment nicht klar denken. Kann man aufgrund eines solchen doch sehr negativen Vorfall´s vom Arzt ein paar Tage krankgeschrieben werden?

Danke euch

lieben Gruß

Antworten
Ecrd6beerm$ond87


...das wird dein Arzt entscheiden müssen! :-/

Was ist denn mit Resturlaub, Überstunden, usw.?

g`wendovlynxn


Ich denke schon, dass der Arzt dich krankschreibt, wenn es dir nicht gutgeht.

Warum wurdest du denn für den Rest des Tages freigestellt - das klingt ja schon so, als sie die Kündigung quasi aus heiterem Himmel gekommen :-/

EIrndbeeXrm5ond87


Tut mir übrigens sehr leid! @:)

Kopf hoch- wo Türen zugehen, gehen auch immer neue Türen auf!

d,ega+ldeaxno


hallo erdbeemond,

Überstunden habe ich schon abgebummelt und der urlaub ist bereits seit einem Jahr gebucht in 1 Woche ist der termin.

b)ibgiWsas1el


Oh wie traurig. Ich würde mich nach einer Kündigung den Rest der Zeit krank schreiben lassen und nicht wieder zu diesem Arbeitsplatz gehen, das zieht nur runter und seine Arbeit macht man dann oft auch nicht mehr so wie sie sein sollte.

Kopf hoch und am besten gleich neu bewerben!

Weißt Du denn, warum Du gekündigt wurdest?

deega%ld?eanxo


Bei uns im Betrieb läuft gerade eine heftige Kündigungswelle. Es trifft jeden Tag jemanden und die allg. Stimmung ist ziemlich am Boden. Danke schön ... ich denke auch das es nur noch besser werden kann.

dpegal@d(eaxno


Grund: betrieblich Kündigung ohne genaue Angabe von Gründen. Ich möchte ja auch nicht nur zu Hause sitzen den Rest der Zeit (noch 3 Monate) . ich brauch nur noch etwas Zeit um den Kopf frei zu bekommen

gNwenQdolcynxn


Ich würde mich nach einer Kündigung den Rest der Zeit krank schreiben lassen

Für ein oder zwei Tage kann ich es verstehen, aber für den Rest der Zeit? Macht nicht gerade einen guten Eindruck bei einem potenziellen neuen Arbeitgeber.

dregaoldeano


@ gwendolynn:

Das möchte ich ja auch nicht, gerade weil ich so tolle Kollegen habe - mit denen hat die Arbeit ja spass gemacht. Es geht nur um ein paar Tage freien Kopf.

r2amixla


ich würde da auch nicht mehr hingehen. wenn sie dir ohne grund und vorbereitungszeit kündigen, würde ich denen die letzten 3 monate den gelben zettel schicken. dann können sie mal sehen, wie das ist, wenn man vor solche entscheidungen gestellt wird. wenn die dich aus "betrieblichen gründen" entlassen können, dann sind sie auf deine arbeit wohl auch die letzten 3 monate nicht mehr angewiesen.

die netten kollegen würde ich mal einladen und mich mit einem netten essen z.b. von ihnen privat verabschieden.

dSegal;deaxno


Danke für die Antwort. Die Frage ist nur sehen die Ärzte das auch so, dass man nach einer solchen Mitteilung vorübergehend arbeitsunfähig ist?

I;CS


Kommt immer drauf an

ich denke, wenn du nem Arzt das ganze ehrlich schilderst, bekommst du schon ein paar Tage frei.

Ich mein, schauspielerin tust du ja nicht. Sag halt einfach, du hast seitdem keinen freien Kopf mehr, Zukunftsängste, kannst nichtmehr schlafen etc.

Gelogen isses ja netmal!

bHibzis2asexl


Ich würde mich nach einer Kündigung den Rest der Zeit krank schreiben lassen.

Für ein oder zwei Tage kann ich es verstehen, aber für den Rest der Zeit? Macht nicht gerade einen guten Eindruck bei einem potenziellen neuen Arbeitgeber.

Der neue Arbeitgeber erfährt nichts davon, wie oft oder lange man krank war wenn mans dem nicht selbst auf die Nase bindet. Wenn mich einer so hängen lässt, würde ich den Arbeitgeber auch hängen lassen.

A*ba)no


hallo,

hey auch wenn es für dich sau schlimm ist jetzt die Kündigung bekommen zu haben, kopf hoch!!

(auch wenn das jetzt prollig klingt, isses aber nicht!!!! )

Ich war damals nach meiner Ausbildung bei meinem Chef und dem rest der Firma beliebt, ich hatte erst ein 1-Jahres Vertrag (die machen es immer so wenn die nach der Ausbildung übernehmen) die wollten mich nicht gehen lassen aber als ich dann eines Tages da ankam und sagte dass ich kündige weil es meine gesundheit nicht mehr mitmachte für diesen Beruf, dann meine mein chef zu mir nix da ich Kündige dir nicht wir lassen die letzten 4 Monate einfach auslaufen!

(und der Chef hätte mich noch gehalten, aber ich wollte nicht mehr da ich fast nur Krankgeschrieben war und ich kam mir schon ein bisschen komisch vor.)

Mein unbefristeter Vertrag war schon fertig.

genau an dem Tag wo ich gekündigt hab, kam der Cheffe mit ner Mappe, ich solle doch unterschreiben wenn ich weiterhin dableiben will, und ich hätte nicht gekündigt wenn alles in Ordnung gewesen wäre, wäre ich 100% da geblieben das war sooo geil nur halt meine gesundheit spielte nicht mit :(

und jetzt,

mache ich was anderes und bin erfolgreich!

(will dir damit sagen, dass es immer weitergeht. Kopf hoch) !!!!!

MfG

Abano

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH