» »

Andere Leute werden rot wegen mir

H=avaEriBa hat die Diskussion gestartet


als ich ca. 15 (jetzt bin ich Ende zwanzig) war habe ich ziemlich plötzlich eine soziale Phobie entwickelt, und zwar hatte ich Angst zu erröten (auch als Erythrophobie bekannt), dementsprechend habe ich auch ein ausgeprägtes Meidungsverhalten entwickelt und mich massiv selbst beobachtet, wurde dann ab 17 besser. Mit Anfang 20 hatte ich dann eine derart massive Lebenskrise (schwere Depression, hatte auch 2 Wochen Angstzustände) dass sich die Angst vor dem Rotwerden, die ohnehin nicht mehr so stark war wie als Teenager und bei weitem nicht mein einziges Problem war, total relativiert hat - wenn man einmal Angst hatte zu sterben oder verrückt zu werden - wen interessiert das Erröten da noch?

Jedenfalls hab ich von Oktober 08 bis Februar 09 einen Sprachkurs an der Uni gemacht (übrigens hab ich letztes Jahr mein Studium abgeschlossen, nur so nebenbei ;-D) - sehr kleine Gruppe ( außer mir noch 4 andere Studenten). Ich hab eine etwas spezielle Ausstrahlung, viele Leute finden, ich würde immer böse gucken, stechender Blick etc. Das hat die Dozentin schon generell verunsichert. Sie schien etwas Angst vor mir zu haben. Dann hatte ich einmal nen schlechten Tag, stellte vieles an mir in Frage und fühlte mich plötzlich in die Zeit als ich Teeny war zurückversetzt und empfand nochmal die Minderwertigkeitsgefühle, die damals das Rotwerden auslösten - irgendwie lebte ich das nochmals nach und wurde dann rot (im Sprachkurs) und im gleichen Moment reagierte ich darauf leider auch wie schon lange nicht mehr - sackte in mich zusammen und sah verstohlen um mich, ob mich jmnd. sieht, normalerweise konzentrier ich mich, wenn ich mal rotwerde sofort auf was anderes, meinen Gesichtsausdruck, meine Körperhaltung...dann fällt es oft sonst niemandem auf.

Kurzum, dieses dämliche Weib von Sprachdozentin hat mich in der Situation gesehen und in der nächsten Stunde saß sie mit hochrotem Kopf da und glotzte mich ständig vorwurfsvoll/distanzlos an!!!Als würde sie sagen: "ich habe gesehen, dass du an dieser Phobie leidest und ich hatte früher auch das Problem und wegen dir ist es jetzt wieder da, also zeige dich solidarisch - gib mir zu erkennen, dass du nicht so cool und überlegen bist, wie du immer tust" - der Witz ist, ich werde natürlich nicht auf Bestellung rot, und ich sehe es auch nicht ein, warum ich dafür verantwortlich sein soll, wenn irgendjmnd rot wird. Ist ihr Problem, ihre Emotionen, ihre Gedanken. Daher hab ich den Scheiß von der Alten einfach nur abgeblockt. Und bin auch außer dem einen Mal nicht mehr großartig errötet.

Das hat sie dann irgendwie total angeheizt mich zu entlarven, als diejenige, die wirklich ein Problem hat, dabei stand sie selbst ab da fast nur noch mit knallroter Birne vor der Gruppe. Sie hat dann so Sachen abgezogen, die nur Leute verstehen, die mal mit dieser Phobie zu tun hatten. Zum Bsp. als wir ein Video gesehen haben, hat sie dann das Licht ausgemacht und mich so total hinterfotzig von der Seite angeschaut (jeder, der akut Angst hat rotzuwerden, wird sich sehr freuen, wenn das Licht ausgemacht wird und wenn er bei dieser Freude "ertappt" wird, erst recht erröten, obwohl es dunkel ist) - was die dumme Gans natürlich nicht gecheckt hatte - dieser ganze Mist mit dem Rotwerden ist für mich eigentlich ein alter Hut und in dem Moment als ich merkte, sie will mich dazu bringen rotzuwerden, war ich nur noch angeekelt, geschockt und auch traurig ( eine gestandene Frau, Doktortitel, Mutter und so ein erbärmliches Psychospielchen) - aber bin nicht rotgeworden. Irgendwann muss sie hinter meinem Rücken gegenüber zwei der anderen Studenten gesagt haben, dass sie wegen mir immer rot wird und ich ein Problem habe. Denn von einer Stunde auf die nächste fing eine der Studentinnen plötzlich an mich ständig unruhig anzuschauen und plötzlich knallrot zu werden (=Kontrollreaktion) das steigerte sich dann bis in fast schon Lächerliche. Die Dozentin stand knallrot da und hielt den Kurs, die besagte Studentin saß knallrot da und hörte zu. Ich dachte ich spinne, aber ich bin halt nicht rotgeworden, weil ich eher gefroren hab vor Abscheu vor dieser Charakterlosigkeit. Der andere Student, der sich selber zwar nicht anstecken ließ von dem Rotwerden, aber offenbar auch von der Dozentin "informiert" wurde, schaute in der Situation immer wieder von den zwei Tomatenköpfen zu mir und versuchte anscheinend einen Zusammenhang zu erkennen. Im Prinzip war das ein Machtspiel zwischen der Donzentin, ihrer unfreiwillig verbündeten Studentin und mir. Irgendwo auch typische Weiberscheiße. Nicht in der Lage zwischen den eigenen Emotionen und Problemen und denen anderer zu differenzieren. Ich hasse Distanzlosigkeit!

Naja, ich hab den Kurs durchgestanden, aber es ging mir sehr an die Nieren. Ich weiß, dass diese Situation Folge eines dummen Zufalls war. Aber dennoch übertrage ich jetzt das dadurch entstandene Misstrauen insbesondere gegenüber eher unsicheren Menschen auf andere Situationen und habe jetzt eine bizarre Doppelangst entwickelt: was ist wenn ich mal rot werde und mein Gegenüber tickt aus? Was ist, wenn irgendjmnd. emotional nicht klarkommt und mich dann verantwortlich macht? Und irgendwie ist mir jetzt vor allem in der S-Bahn aufgefallen, dass sowohl Männer als auch Frauen, die mich beobachten, rotwerden, obwohl ich selber in den allermeisten Fällen nicht rotwerde. Überhaupt geht mir diese ganze Empathie-Scheiße massiv auf die Nerven. Nur, weil ich ne zierliche Frau bin und keine maskulin-herben Gesichtszüge habe muss doch nicht jeder dahergelaufene Depp versuchen, sich in mich hineinzuversetzen oder von mir erwarten, dass ich emotional irgendwie total abgehe. Die meisten Menschen sich mir sowieso eher unsympathisch und egal. Es reicht mir vollkommen, meinen ganzen Kram mit mir selbst und einigen wenigen ausgewählten Leuten auszumachen. Kein Bedarf an S-Bahn-Sozial-Romantik!

Antworten
H/avarxia


verdammt, ich hab's geahnt, niemand will sich meinen langen Artikel durchlesen - keine Antworten :-( :-( :-(

EzinsameeSeexle


Ähm sorry, also ich habs mir durchgelesen, aber vllt hab ich was überlesen, irgendwie hab ich Fragen.

Also ich wusste bis eben garnicht, dass es Menschen gibt, die Angst vorm Rotwerden haben. Doofe Frage, aber WOHER bitte soll das diese Dozentin wissen, dass du dieses Problem hast? Das klingt irgendwie nicht danach, als wäre das eine weit verbreitete, bekannte Krankheit/Phobie und ich glaub, es gibt so einige, die sich ein wenig schämen, wenn sie quietschrot sind.

Als würde sie sagen: "ich habe gesehen, dass du an dieser Phobie leidest und ich hatte früher auch das Problem und wegen dir ist es jetzt wieder da,

Und wieso soll die mal das gleiche Problem gehabt haben? Verstehe diese Schlussfolgerung irgendwie nicht.

Ich hab eine etwas spezielle Ausstrahlung, viele Leute finden, ich würde immer böse gucken, stechender Blick etc.

Vielleicht schüchterst du die einfach alle nur ein, und sie haben einfach alle tierische Panik vor dir und gucken deshalb so doof und laufen bei deinem Blick rot an, auch, weil du bemerkt hast, dass die dich ansehn?

Satu'rm


@ Havaria

Dein Beitrag ist absolut Filmreif. :)^ Gefällt mir. Aber was genau möchtest Du jetzt wissen? Suchst Du speziell auf diese Fragen eine Antwort?

was ist wenn ich mal rot werde und mein Gegenüber tickt aus? Was ist, wenn irgendjmnd. emotional nicht klarkommt und mich dann verantwortlich macht? Und irgendwie ist mir jetzt vor allem in der S-Bahn aufgefallen, dass sowohl Männer als auch Frauen, die mich beobachten, rotwerden, obwohl ich selber in den allermeisten Fällen nicht rotwerde.

HYavaxria


@ einsame Seele

kann schon sein, dass du persönlich noch nie von der Phobie gehört hast - aber es gibt sie. Es gibt Bücher darüber, Seiten im Netz etc...

woher ich weiß, dass sie diese Phobie hatte? Bitte? wenn jmnd. sich derart auffällig verhält und plötzlich nur noch rot wird...außerdem erkennt man soetwas, wenn man selbst mal damit zu tun hatte :=o

E%insam1eSexele


Hm, aber das können doch nich so viele haben, wenn die halbe UBahn in deiner Anwesenheit rot wird! Hast du vllt neben dieser Ausstrahlung noch ein besonderes Aussehen? Vielleicht sehn dich deshalb einfach alle an, und sobald du sie scheinbar böse ansiehst, weil du ihre Blicke spürst, werden sie eben quietschrot und schämen sich, geguckt zu haben?

H>avaariVa


danke @Sturm *:)

also, würde gern wissen, ob jmnd. schon mal in ner ähnlichen Situation war bzw. ob überhaupt jmnd versteht, was da abgegangen ist, in diesem Kurs.

und wie ihr das Verhalten von der Dozentin so beurteilt, auch charakterlich und so.

und hat jmnd. Erfahrungen damit, plötzlich verantwortlich gemacht zu werden für emotionale Zustände oder Gedanken anderer Leute?

Hwava>ria


mmh, schwer zu sagen, ob ich ein besonderes Aussehen habe. Also ich hab kein Allerweltsgesicht - ist mir jedenfalls gesagt worden. Also weder wirklich hübsch, noch wirklich hässlich. Und vllt. etwas exotisch, weil sehr dunkle Augen und dunkle Haare und etwas osteuropäische Gesichtszüge...aber ob ich jetzt deswegen so krass der Blickfang bin - keine Ahnung. Die Leute reagieren sehr unterschiedlich auf mich und auch mein Aussehen. Bin generell schwer einzuordnen, das macht mich vielleicht für manche bedrohlich oder provoziert ???

Exi>nsOamdeSeelxe


Hm keine Ahnung, aber du scheinst auf jeden Fall ne einschlagende Wirkung zu haben...

d9e Säch2sixn


Na ja, was solll man darauf auch antworten? Ich denke nicht, dass das Rotwerden der Dozentin etwas mit dir zu tun hatte. Du hast eher so stark darauf reagiert u. es als so empfunden, weil du dich in deine Teenie-Zeit zurückversetzt gefühlt hast. Es war lange in Vergessenheit geraten u. ist nun wieder in dir aufgeflammt. Dadurch hast du auch deine anderen Mitmenschem mehr ins Auge genommen u. zufälligerweise ist auch eine Mitstudentin rot geworden. Rot werden ist doch gar nicht so selten, du hast es vll. nur nicht so beachtete, weil du selbst darunter gelitten hast/leidest. Ich denke, dass da was anderes dahinter steckt. Es hat was mit Selbstvertrauen u. -bewusstsein zu tun. Vll. ist dein Selbstvertrauen u. -bewusstsein gar nicht so stark, wie du annimmst? :-/ Denn: Warum hast du diese Situation gleich auf dich bezogen? Es sind keine Worte gefallen! Du fühltest dich aber gleich beobachtet - oder ertappt?!?!?! :- Ich würde da mal schauen, wie es in dir aussieht. Ob sich in der letzten Zeit was geändert hat, was dich sehr verunsichert hat.

LG!@:)

Heavaxria


na toll, ich bin ein Antikörper, alles windet sich vor Befremden, wenn ich präsent bin :-/

HzaAvaxria


mmh, aber finden nicht 90 % der menschlichen Kommunikation nonberbal statt ??? es kann auch ohne Worte einiges gesagt werden!

aber vielleicht verstehen Betroffene diese ganze Situation besser, als jmnd. der nie Probleme mit Rotwerden hatte?

R_ebe-lutixon


ich möchte dich nicht angreifen, oder deine Angst vor dem Rotwerden in Frage stellen, aber ich glaube, du hast ein viel tieferes psychologisches Problem. Mir kommt das alles, so wie du es beschreibst, einzig und alleine aus deiner Beobachtung und rein aus deiner Vermutung heraus, ziemlich paranoid vor. Auch wenn deine Beobachtungen die Möglichkeit zulassen mögen, dass es genauso ist, halte ich das doch für sehr unwahrscheinlich. Du setzt sofort alles mit deinem Problem in Verbindung, ohne dass es dafür auch nur einen Beleg gibt. Du könntest ja die Gruppe mal darauf ansprechen und ihre Sicht der Dinge in deine Bewertung mit einfließen lassen. Wahrscheinlich ergibt sich dann ein völlig anderes Bild.

Auch dein zurückhaltendes und vorurteilende Verhalten den anderen gegenüber weist für mich auf Paranoia hin. Du beobachtest deine Mitmenschen ganz genau, du liest förmlich aus ihnen, willst aber nicht, dass sie aus deiner Mimik etwas über dich herauslesen können. Du hast etwas zu verteidigen, nämlich dein Rotwerden. Und fühlst dich sofort angegriffen, wenn darauf (und das vielleicht sogar nur in deiner Vorstellung oder Vermutung) eingegangen wird.

Ich hatte aufgrund schlechter Erfahrungen in meiner Kindheit lange das Problem, dass ich irgendwelches Gelächter oder Tuscheleien von anderen Kindern oder Jugendlichen sofort auf mich bezogen habe und fühlte mich dann sofort, grundlos, von den anderen angegriffen oder bedroht. Auch das ist eine Art von Paranoia. Der Unterschied ist, ich weiß darum und ignoriere dabei konsequent sowohl das Gelächter als auch meine Gefühle und Vermutungen.

Man sollte sowas nicht sofort auf sich beziehen und, selbst wenn es so ist, über den Dingen stehen. Vor allem die Vermutung, alle anderen würden die Angst vor dem Rotwerden generell kennen und noch dazu, dass du davon betroffen bist, nur aufgrund eines einzigen solchen Falles, ist meiner Meinung nach völlig überzogen.

So, das war Klartext aus meiner Sicht, ich hoffe, du nimmst es als Hilfe und nicht als Böswilligkeit an.

H#aviarxia


sicher, seit diesem Vorfall bin ich wohl etwas paranoid und wahrscheinlich auch übersensibilisiert für das Erröten anderer. Es ist zur Zeit auch schwierig für mich zu unterscheiden, inwieweit jmnd. sich generell unwohl mit mir fühlt oder ob jmnd konkret Angst hat rot zu werden.

Aber was diesen Vorfall betrifft - das war wirklich so, wie ich es beschrieben habe - ich hätte mir sehr gerne eingeredet, dass ich mir alles nur einbilde.

Fakt ist: ich bin nicht farbenblind. Wenn jmnd. rot anläuft, dann ist das objektiv feststelbar und hat nichts mit meiner "Paranoia" zu tun.

Fakt ist auch: es ist oftmals so, dass Erröten sich überträgt von einer Person auf andere, das habe ich schon oft beobachtet. Aber wenn man dann die zuerst errötete Person verantwortlich macht für das eigene Erröten und dann noch hinter'm Rücken vor anderen - das ist charakterliche Verwesung im Endstadium...

EyinsameS\eelxe


Ich hatte aufgrund schlechter Erfahrungen in meiner Kindheit lange das Problem, dass ich irgendwelches Gelächter oder Tuscheleien von anderen Kindern oder Jugendlichen sofort auf mich bezogen habe und fühlte mich dann sofort, grundlos, von den anderen angegriffen oder bedroht

Das hatte ich auch und lag auch stark an meinem mangelnden Selbstwertgefühl. Heute ist das ganz anders :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH