» »

Ich habe mir selbst meinen Arm gebrochen

ezndles&s1990 hat die Diskussion gestartet


ich weiß nicht was ich alles noch machen soll...es ist so das ich mir mal vor einem jahr aus eigener kraft den arm gebrochen habe. zur zeit ist mein verlangen danach wieder so groß dass mein freund schon sagt dass ich was zur beruhigung brauche...ich möchte es nur noch einmal macvhen und dann ist alles gut!:°(

Antworten
sVucatmeOdicxa


Das glaube ich nicht, dass dann wieder alles gut ist. Du brauchst offenbar Hilfe und solltest Dich an Deinen Hausarzt wenden, er kann Dich an einen Facharzt oder Therapeuten überweisen.

e+nd lessx1990


das ist so krank...aver ich brauche das gefühl :-/

szucaGmedicxa


Du bist krank. Bitte suche Dir Hilfe.

pjhoeLbe


kann es sein das dich etwas total belastet?? darüber nachzudenken..bedeutet ganz schlimme schmerzen in deinem herzen oder in deiner seele?? -ich habe so etwas früher auch gemacht....mir die hände zertrümmert..die arme aufgeschlitzt ..etc. pp

ich habe ein schlimmes erlebnis damit vergessen wollen!!!

was ist es bei dir ?? schlimmes elternhaus ?? oder etwas anderes ??

MrR.NDam%enxlos


Muss nicht immer an einem schlimmen Elternhaus liegen o.ä

Ich habe so etwas ähnliches.

Manchmal hab ich einfach das dringendes Bedürfnis mitten in der Nacht in meine Garage zu gehen.

Wenn ich es nicht mach kann ich einfach nicht einschlafen, das nervt dann einfach.

p9hoxebe


glaubst du nicht das -in die garage gehen- und mir selbst den arm brechen - etwas miteinander gemeinsam haben??

MaR.Nhajmenlxos


Ist doch von Prinzip her das gleiche.

Er will den Schmerz spüren

Ich will die Umgebung in der Garage spüren

Na ja so fast

egndlXess19m9x0


ich glaube ich habe bis jetzt alles mögliche schlimme mit meinen 19 jahren erlebt was man nur erleben kann...starke gewalt durch meine mutter, sexueller missbrauch, diverse falsche freund, die restliche familie ist schlichtweg überfordert mit mir so dass ich ausziehen musste. und jetzt kommen noch schulden dazu die mich fast schon zwingen meine schulische ausbildung zu abbrechen um arbeiten zu gehen. und bei den schulden bin ich ja nichtmal selbst schuld. mein vater schuldet mir noch knapp 6000 euro unterhalt. es ist einfach zu viel für mich. viel zu viel

sQuc9amedxica


Das ist verständlich. Aber man kann Dir helfen. Es gibt Ärzte, Therapeuten, Sozialarbeiter etc. Bitte nimm' Kontakt auf, Dir den Arm zu brechen löst Deine Probleme nicht.

D=aruZma


Hi liebe endless,

ich kenne genau dieses Gefühl, dass du beschreibst.

Ich selbst bin nun leider schon seit einigen Jahren ''SvVlerin''. Mit 383 Tagen Pause, aber vor nicht ganz zwei Wochen ist meine Welt mehr oder weniger zu einem Scherbenhaufen zusammengebrochen und ich habe das Verlangen nicht mehr bekämpfen können und wollte auch gar nicht mehr.

Wofür denn?

Viel wert bin ich eh nicht, wenn ich es nichtmal schaffe, dass mein eigener Freund mich liebt.

Ich weiß, dass ich kein toller Mensch bin, deswegen muss ich mir weh tun. Und ich brauche den Ausgleich - physisch, wenn es mir psychisch nicht gutgeht.

Ein paar Tagen lang, hatte ich auch das Gefühl, dass ich mir mein Handgelenk brechen muss.. (hatte es vor zwei Jahren schonmal gebrochen - allerdings durch einen Unfall)..

Ich drücke dir ganz feste die Daumen - halte durch!

Denn auch wenn man es denkt: Es hilft wirklich nicht. :°(

dYenatben


hallo endless

auch wenn ich keine Psychologin bin, kann man dennoch sagen, dass du Borderliner bist und ganz dringend hilfe brauchst. Ich bin selbst auch Borderliner, eine ganze Zeit lang konnte ich mit Stolz sagen, dass ich 5 Jahre lang "clean" war, mich also nicht selbst verletzt habe, jedoch nach einigen heftigen Vorfällen im vergangenen Jahr hatte ich Rückfälle, und ich kämpfe immer noch immer wieder gegen den Drang, mich zu verletzen, an. Es ist sehr schwer, auch wenn du Hilfe bekommst, allein jedoch ist es wie ein Kampf gegen Windmühlen.

Ich will dir Mut machen, dass du es schaffen kannst. Du kannst mir gerne auch eine PN schicken. (ich weiss echt wovon ich rede: Dir den Arm zu brechen mag im Moment verlockend für dich sein, aber denk mal drüber nach, was es dir im Endeffekt bringt. )

Liebe Grüsse

Dena

a:.fisxh


auch wenn ich keine Psychologin bin, kann man dennoch sagen, dass du Borderliner bist und ganz dringend hilfe brauchst.

So ein Quatsch. %-| Wie kommst du darauf? Nach dem, was sie erlebt hat, ist es wohl kein Wunder, dass sie Probleme hat. Aber nein, uuuh, sie hat ganz bestimmt ganz viel Borderline.

endless, du musst dir Hilfe suchen. Du kannst einen anderen Weg finden, damit umzugehen. :)_

stucgamed#ica


Dem stimme ich zu. Die Diagnose "Borderline" fällt selbst Fachleuten nicht so einfach, wie willst Du das dann als Laie auf die Entfernung über das Internet tun, ohne die Person genau zu kennen. Vor allem finde ich es daneben, jemanden auf diese Art in eine Schublade zu stecken und demjenigen womöglich noch Angst zu machen.

Endless, lasse Dich von dem Quatsch bitte nicht verunsichern. Du hast ein Problem und brauchst Hilfe, aber nicht die von Laien, sondern von Leuten, die was davon verstehen, professionelle Hilfe.

e:ndlesGs199x0


hey ihr lieben. danke das ihr mir antwortet. mir fällt mein leben und meine situation gerade sehr schwer. sobald ich schlafen möchte oder es versuche bekomme ich diese bilder. es tut genauso weh wie damals. ich spüre es förmlich was er da mit mir macht. ich meine wie soll es denn auch anders sein? es war ja 12 jahre lang "altag". ich bekomme atemnot und habe das gefühl das alles um mich herum böse ist. es fällt mir dann auch einfach schwer meinen freund neben mir zu akzeptieren. was ihr nicht falsch verstehen dürft. ich liebe ihn über alles und er ist auch die einzige stütze in meinem leben. aber in dem moment ist es einfach für mich unmöglich ihn neben mir nur liegen zu haben. er weiß das und zieht sich dann dementsprechend zurück. es so verzwickt. auf der einen seite will ich das er mich aus dieser situation raus hört und mir in der schweren zeit nah ist, aber auf der anderen seite finde ich es unerträglich. ich habe mein leben lang probleme mit mir. ich habe mir schon mit 6 stark weh getan. ich glaube zum teil auch damit vielleicht jemand sieht wie sehr ich leide...es tat keiner. niemand hat es gesehen und ich habe nach immer härteren mitteln gegriffen. hungern, ritzen, verbrühen und am ende das ich mir den arm breche. ich bekam die aufmerksamkeit nicht und keiner hat meine recht offensichtlichen schreie bemerkt. im gegenteil. ich wurde dafür nur noch mehr erniedrigt und von meinem peiniger gequält. er hat natürlich meine signale verstanden und hat es mir ausgerechnet mit schläge eingebläut. ich bin ein unsicherer mensch der alleine nicht zurecht kommt. ich brauche jemanden der mir sagt was gut und was schlecht ist. ich weiß es selbst nicht. wenn ich mal zwangsweise über nacht alleine bin bekomme ich halizunationen und habe angst das er wieder da ist. ich kann nichtmal auf die toilette gehen weil ich angst habe das er kommt. er weiß eigentlich nicht wo ich wohne und trotzdem habe ich diese unglaubliche angst das er auf einmal vor mir steht. ich möchte jetzt eigentlich wieder durchstarten. aber gerade jetzt taucht das wieder auf und ich muss kämpfen das ich es schaffe. außerdem kommen noch die sorgen ums geld hinzu. der drang zum schmerz und zum offensichtlichen hilfeschrei ist so unbeschreiblich groß. wenn ich das so alles mal überlege ist mir echt nur npch zum heulen :°( ich bin 19 und habe jetzt schon kaum eine chance auf ein "normales" leben. weil irgendwann wird er wieder da sein und ich vielleicht noch labiler als jetzt :°( :°( :°(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH