» »

paranoid-psychotische Nachbarin - bin genervt und geängstigt

g;w|emndolyonn


Man ist seinem Schicksal bei den meisten psychischen Krankheiten nicht hoffnungslos ausgeliefert.

Sofern die Kranken überhaupt eine Krankheitseinsicht haben. In den meisten Fällen ist es ja so, dass sie gar nicht wissen, dass sie krank sind und alles für real halten.

Ich denke auch, das Gesundheitsamt zu informieren ist der beste Weg, um der Frau zu helfen.

l[abi


ich sag jezt mal (wie eiskalt es auch klingt) das du sie einweisen lassen solltest in einer nerfenheilanstalt wird ihr geholfen und glaub mir was sie schon die ganze zeit durchlebt ist die hölle

llijiZloja


nichts für ungut, aber man kann niemanden einfach so einweisen lassen! ;-)

L['Evitxa


nichts für ungut, aber man kann niemanden einfach so einweisen lassen!

Soweit ich weiß, gilt die Ausnahme "bei Eigen- oder Fremdgefährdung". Hierbei kann man per Polizei jemanden in die Psychiatrie einweisen lassen.

@ all

Wenn ich den sozialpsychiatrischen Dienst verständige, informiert selbiger die psychisch Erkrankte darüber, dass ich sie zu Hilfe gerufen habe oder bleibt das anonymanonymich hab wie gesagt wirklich angst vor der reaktion der frau

Supringhchixld


@ L'Evita:

Ich nehme mal stark an, dass Du Dir aussuchen kannst, ob Du anonym bleiben möchtest - sicher weiß ich es aber nicht.

@ gwendolynn:

Es wäre nett wenn Du meinen ganzen Beitrag lesen und nicht einfach nur Teile davon aus dem Zusammenhang reißen würdest, denn auf die Schwierigkeit der Krankheitseinsicht bin ich bereits eingangen. Da die nicht diagnostizierten Fälle außerdem naturgemäß zur Dunkelziffer gehören würde ich mich vor Aussagen hüten, die über "die meisten" gemacht werden. Soweit ich weiß ist man ja auch nicht dauerhaft psychotisch. Spätestens wenn die Episode vorbei ist kann man also sehr wohl auf den Trichter kommen, dass etwas nicht stimmt. Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass es mir auch während einer Episode stellenweise wieder so gut ging, dass ich bemerkt habe dass ich psychotisch bin.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH