» »

Vortrag - wie Aufregung bekämpfen

Mwi^nolioxs hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich muss nächste Woche in geschichte einen Vortrag halten. Ich hab sowas, bis auf eine Ausnahme, noch nie gemacht. Ich bin jetzt schon wahnsinnig aufgeregt. Ich muss das vor der ganzen Klasse machen und möglichst frei sprechen. Was ist, wenn ich plötzlich alles vergesse. :-/

Antworten
Edrdbemermocnd8x7


Schreib Dir Stichpunkte auf einem Zettel.

mpiss_maxry


Für einen solchen Fall hat man Kärtchen mit Stichworten vorbereitet ;-) und diese auch nummeriert, falls sie dir runterfallen. Ansonsten - ruhig bleiben, von diesem Vortrag hängt nicht dein gesamtes weiteres Leben ab und vermutlich interessierts sowieso keinen ;-) War in meiner Schulzeit jedenfalls so.

M/aixd


wenn du erst mal stehst und anfängst rollen die worte nur so aus deinem mund und alles läuft wie von selbst! das ist meine persönliche erfahrung!

M<inolxos


Doch, bei mir gucken die da ganz genau hin. Das letzte Mal hatte ich einen Vortrag mit 15. Da hatte ich schon ziemlich am Anfang den Faden verloren und wusste dann gar nichts mehr. Da stand ich da vor der ganzen Klasse und wusste nicht weiter. Und ziemlich dingend zur Toilette musste ich auch, also null Konzentration. Ich bin tierisch rot geworden und hab ne ganz piepsige Stimme bekommen und dann war es aus und ich musste anfangen zu heulen. Das war so peinlich. ich durfte mich dann setzte. Die lehrerin hat mir grad noch eine 4 gegeben, weil sie wahrscheinlich mitleid hatte. Da hab ich mich richtig blamiert. :°(

mLiss_$mary


Gegen das Verlierens des Fadens hast du Stichwortkärtchen, zur Toilette gehst du DIREKT vor dem Vortrag.. ansonsten hilft nur ruhig bleiben und den Vortrag ein paar Mal proben, vor dem Spiegel, vor Freunden..

C&.R.<T


So ein Vortrag ist doch kein großes Ding. Bereite dich gut vor. Übe auch mehrmals den Vortraug laut vorm Spiegel oder so und wenn du dann von dir selbst sagen kannst: Ich habe mich gut vorbereitet das wird schon klappen. Dann haut das auch hin! Ich wünsch dir viel Glück!:)^

Und falls da ein paar Mitshcüler sind die dich ärgern wollen und absichtlich stören oder so dann ignorier die Einfach. Trotzdem solltest du den Blickkontakt zum Publikum und Lehrer halten.

k-atercTharlxie


kommt mir bekannt vor.

was hilft:

man muss sich klarmachen, dass dieser vortrag eine übung ist. eine übung bei der man kaum was verlieren kann, aber für den ernstfall kann man draus lernen. auch wenn man sich (z.b.durch aufregung) in einer beschissenen situation wiederfindet - ES IST NICHT SO SCHLIMM. auch das muss man erstmal kapieren und lernen.

leider ist lernen meistens mit quälerei verbunden. je mehr desto wirksamer. klingt komisch, ist aber so.

also: sieh es als bodybuilding für dein selbstwertgefühl - muskelkater nicht negativ.

nFewmocoxn


hey keine Panik :)

Gute Vorbereitung ist natürlich eines der wichtigsten Elemente (Karteikärtchen, auf die du schauen kannst, dann verlierst du nicht den Faden), zuhause üben, der Mama/Geschwistern/.. vortragen :-D

und dann hilft immer noch bisschen die mentale Einstellung: denk dir einfach, dass das alle Leute sind, wovon einige mit Sicherheit selbst aufgeregt sein würden, außerdem sind es wenigstens Leute, die du schön länger kennst, es gibt also wirklich schlimmere Situationen als ein Referat vor der Klasse.

Ich muss in der Uni jetzt bald eine Arbeit vorstellen vor fremden Leuten, Professoren,....das bereitet mir auch etwas Bammel :=o da war meine Klasse noch ein netter Kaffeeklatsch dagegen ;-)

und konzentriere dich einfach voll und ganz auf deinen Vortrag, wenn es dich durcheinander bringt, dann schau einfach nicht in die Klasse, vor allem nicht die Leute anschauen, wo du schon ahnst, dass sie mit einem dämlichen Grinsen drinnen sitzen und dich beobachten, dann einfach lieber bisschen ins "Leere" blicken und volle Konzentration aufs Inhaltliche, das rhetorische spielt in der Schule sowieso keine sonderlich große Rolle :-/

Ich drück dir die Daumen!!!! :)z

Mzich8ouxchWexn


ich kenne dein problem gut, aber aufregung sollte kein hindernis sein, du darfst nicht denken " hoffentlich verliere ich den faden nicht " oder ähnliches . Positives denken ist bei solchen sachen vorrausgesetzt und vorallem nicht immer " was wenn? " sag dir einfach die meisten, die in diesem raum sitzen haben wahrscheinlich sowieso keine ahnung von dem was du da erzählst, und sollte es passieren dass du den faden verlierst, kannst du das immer noch mit einem lächeln überspielen und dich ordnen, es ist eine gute art, wenn du vilt mit einem kleinen spruch deine aufregung überspielst und keiner wird dir den kopf abreissen.

vorallem vergiss die frühere erfahrung, da warst du jünger. wichtig ist nur für dein selbstbewusstsein, gut vorbereitet zu sein, so kannst du dir sicher sein, dass du das kannst und übe vilt vor familie oder freunden, das mache ich immer, und wenn der vortrag ansteht mach dich nicht schon stunden davor heiß, das steigert deine aufregung nur!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH