» »

Unglaublich starke Zwangsstörung

S{igutxe


@ BineMaja:

Also das Pregabalin ist schon beruhigend und schlaffördernd. Aber mit der Zeit hilft es immer weniger. Es ist aber gut gegen Zwänge. Vielleicht bräuchte ich wirklich noch zusätzlich was zur Beruhigung. ???

Genau, Baldrian und co werden mir zwar von allen Seiten empfohlen, aber das ist bei mir einfach völlig wirkungslos. :-( Wünsche dir auch eine gute Nacht, lieben Gruss, Sigute :)* *:)

L-ärPchex2


Hallo Sigute

ich konnte wegen meiner ZG über Monate fast überhaupt nicht mehr schlafen. Bekam von meinem Therapeuten Promethazin-Tropfen. Als ich sie das 1.x genommen habe, konnte ich nach langer Zeit mal wieder durchschlafen. Sie wirken gut. Als Nebenwirkung einen sehr trockenen Mund.

Gegen die ZG habe die Venlafaxin 300 mg.

Viele Grüße

L;ärchxe2


Hallo Lupitita @:) @:) :)* :)* *:) *:)

lFupibt ita


hallo lärche,

wie geht es dir? mir gehts heute nicht so gut..eigentlich schon seit gestern. ich hoffe es geht bald wieder weg, denn ich hasse es einfach und es macht mein leben kaputt..

muss jetzt gleich arbeiten und hoffe, dass ich so alles verdrängen bzw. wegpusten kann.

:)_ :)_ @:) :)*

KFrokomdilCmaus


Huhu,

bin auch wieder da ;-)

Sigute

Schön, dass Du auch mitschreibst bei uns. Solche Zwänge wie Du sie hast, hab ich noch nie gehört. Aber diese Dinger gibt es ja in allen möglichen unvorstellbaren Varianten.

Wie Nicole schon mal gefragt hat, würde mich das jetzt auch interessieren: Die Z. gehören zwar zu den Angststörungen, aber ist Dir Deine Angst überhaupt nicht bewusst?? Wenn Du Deine Z. machen musst, warum musst Du sie machen? Was würde passieren, wenn Du sie weglassen würdest? Hast Du Angst, dann könnte was Schlimmes passieren, hast Du einfach ohne Begründung den körperlichen Drang, das zu tun oder wie?

Also ich hab schon seit Jahren Z. - mal stärker, mal leichter. Bin momentan auch in Behandlung und nehme Cipralex (ähnlich wie Citalopram, nur konzentrierter und damit weniger mg) und Elontril. Das Elontril macht ziemlich munter, was bei mir gar nicht schadet. Ich kann es nicht sagen, ob die Medikamente helfen, jedenfalls geht es mir seit Montag dieser Woche echt richtig gut. Hab fast gar keine Zwangsgedanken mehr. Zuvor waren sie relativ stark. Aber ob das an den Medikamenten liegt? Keine Ahnung.

Allerdings hab ich seit über einem halben Jahr so eine blöde Angewohnheit, dass ich fast keine Nacht vor 3 Uhr ins Bett gehe. Das Ein- oder Durchschlafen ist bei mir überhaupt kein Problem, es ist halt nur so, dass ich einfach nicht ins Bett gehen kann/möchte/muss/.... Einerseits, weil ich weiß, wenn ich schlafen gehe, kommen die Z. wieder und darauf hab ich keinen Bock, andererseits, weil ich die Zeit zwischen 23 und 3 Uhr für mich brauche. Da ist Ruhe, ist hab keine Verpflichtungen mehr, keiner will was von mir.... Das klingt jetzt so, als wäre ich nicht unternehmungslustig. Das stimmt aber nicht. Im Gegenteil, ich treff mich total gerne mit Freunden, Verwandten, gehe in der Stadt bummeln, oder so. Aber alles zu seiner Zeit.

Merkwürdigerweise bin ich aber auch nach 2 Std. Schlaf überhaupt nicht müse, fühle mich nicht erschöpft, gar nix. Meine Therapeutin sagt, dass das an dem Elontril liegt, weil da Amphetamin drin ist und somit spüre ich nicht, wenn ich müde bin. Von daher denke ich, ist das eher nix für Euch.

Jedenfalls hat mir meine Neurologin deswegen dann auch Zopiclon (mit 1 "l" ;-)) verschrieben. Das wirkt bei mir sehr gut, bringt mir aber rein gar nichts, weil ich ja kein echtes Schlafproblem habe. Ich kann ja schlafen, wenn ich schlafen gehen würde. Außerdem soll man das auch nur max. 4 Wochen nehmen. Und die sind z.T. so stark, dass ich anfangs wirklich auf dem Weg von Bad zum Schlafzimmer eingeschlafen wäre und ich mich nur noch fast schlafwandelnd die paar Meter vorwärts bewegen konnte. Hab dafür auch ca. 10 Min. gebraucht.

Bei meiner Freundin allerdings wirken sie nur ganz leicht. Aber die nimmt sie auch schon relativ lange. Zwar nicht täglich, aber so ca. 1xWoche im Durchschnitt seit ein paar Jahren bestimmt.

Ansonsten kenne ich noch Citalopram - damit hatte ich kein Problem früher, das half ganz gut. Es gibt auch noch Clomipramin und Citalopram. Davon würde ich Dir aber abraten. Es hilft zwar halbwegs, aber 1. hab ich tierisch angefangen an den Händen zu zittern, dass mich jeder gefragt hat, was denn mit mir los sei. Das sah auch, als wäre ich Alkoholiker und gerade auf Entzug. Und 2. Hab ich ungelogen in 9 Monaten 25 Kilo zugenommen!!! Meine jetztige Therapeutin sagte, dass das klar ist, weil das Trizyklische Antidepressiva waren, und die sind ein "Sch....".

Und Deine Medikamente helfen Dir gar nicht?? Seit wann nimmst Du sie denn schon? Seit wann hast Du diese Zwänge eigentlich?

Nicole

Wie geht es Dir? Hast Du die Therapie jetzt schon angefangen? Wie läuft es?

Was machen Freund und Schule?

Petia

Glückwunsch zum neuen Heim! :-)

Alles gut überstanden, ja?

Das Eingewöhnen ist immer schwer, aber das wird schon. Hast Du irgendwelche Bekannte oder Freunde dort?

Lupitita

Geht es Dir schon wieder besser? Stark bleiben! Es geht! Das seh ich gerade selbst. Und wenn man es mal geschafft hat, 1x über seinen Schatten zu springen, dann ist es schon gar nicht mehr sooo schwer. Klar geht das nicht von heute auf morgen und es wird sicherlich bald auch wieder Tage geben, an denen meine ZG extrem sind, aber die symptomfreie Zeit wird immer länger, glaub ich.

Am besten, gar nicht erst anfangen, irgendeinen Z. zu denken oder zu machen, dann muss man auch nicht damit aufhören. Denn wenn mal 1x im Denken drin ist, kommt man nicht mehr raus, so lange bis man den Z. wirklich "richtig" gemacht hat.

Aber das kennt Ihr ja alle selber. Möchte Euch nur ein bisschen von meiner momentanen "Leben-ohne-Zwänge-Energie" geben ;-). :)* :)*

Lärche

Wie ist das eigentlich mit Deinen Tropfen - machen die nicht abhängig? Wie lange kannst Du die nehmen?

Wie geht es Dir heute?

BienaMaja

Warum machst Du denn zur Zeit keine Therapie, wo Dich Deine Z. doch so sehr beeinträchtigen?

Ich persönlich finde tiefenpsychologisch fundierte Therapien viel besser, als Verhaltenstherapie.

Da übst Du dann, die Z. wegzulassen. Gut. Aber was ist, wenn Du 1 Jahr nach der Therapie nicht mehr selbst die Kraft aufbringen kannst, sie einfach wegzulassen? Was, wenn es ganz neue Z.-Situationen sind? Dann fängt man doch bestimmt wieder an damit, oder?

Bei einer tiefenpsychologisch fundierten Therapie kannst Du Dir auch hin und wieder ein paar Ratcshläge holen, wie Du Dich aktuell verhalten sollst. Aber im Endeffekt geht man den Ursachen und den zugrunde liegenden Ängsten auf den Grund. Die bearbeitet man dann so lagnge, bis man selber keinen rationalen Grund mehr sieht, wozu die Z. gut sein sollen und warum man sie noch weiter machen sollte. Wenn man das eingesehen hat und wirklich verinnerlicht hat, kann man später immer wieder darauf zurückgreifen.

Ich würde das mit den Z. Deinem Hausarzt schon auch erzählen. Ich komm mir dabei aber auch imme rblöd vor und meistens erfährt sie es nur, wenn ich mit dem Antrag zur ihr komm wegen der Unterschrift. Nachdem sie mich da letztes mal so saublö angeredet hat, weiß ich nicht, on ich künftig noch mit ihr darüber sprechen werde.

Aber die meisten Ärzte sind da ja doch recht verständnisvoll - hoffe ich.

Jetzt wünsche ich Euch allen einen schönen Abend ohne Zwänge und ein wunderschönes Wochenende!:)* :)* @:) *:)

BieneMaja und Lärche, Euch schreib ich noch eine PN, komm aber heute Abend erst spät heim.

VG,

Kroko

L9ärcxhe2


Hallo Kroko

habe Dir eine PN geschrieben. *:)

Mein Therapeut sagt, die Tropfen haben körperlich keine Nebenwirkungen. Ob sie abhängig machen, weiß ich, ehrlich gestanden nicht. Ich denke aber, daß das eher nicht der Fall ist. @:)

Lcär2chex2


Hallo Lupitita

mir geht es heute auch wieder überhaupt nicht gut. Es war in den letzten Tagen besser, aber heute wieder ein totales Tief wegen dieser ZG. Und wie Du schreibst, sie können einem das Leben kaputt machen, sie können einen so sehr beherrschen, daß man keine Freude mehr hat. Ich hab schon oft gedacht, ich schaffe es, wenn es mal ein paar Tage besser ist und dann kann es aufeinmal wieder so richtig schlimm sein.

Hatte heute eine Therapiestunde und der Arzt sprach gleich wieder von der Klinik. Aber das will ich nicht. Vielleicht werden demnächst die Tabletten wieder umgestellt.

Liebe Lupitita, ich wünsche Dir ein zwangsfreies Wochenende. :)* :)* :)* :)* und Kopf hoch, es m u ß wieder besser werden. :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

Viele Grüße

n6icole"19x90


Hallo Krokodilmaus,

mir geht es so einigermaßen, dankeschön der Nachfrage und wie geht es dir immer so und hast du schon etwas von deiner Diplomarbeit gehört ??? ?

Mein Freund kommt am Donnerstag wieder nach Hause und ist wenigstens die übernächste Woche ganz ganz sicher zu Hause und ob er die darauffolgende Wochen ebenfalls noch zu Hause ist, das wird sich dann erst noch herausstellen.

Mit der Schule läuft es bis jetzt noch einigermaßen gut, obwohl es auch nicht recht viel einfacher ist als auf dem Gymnasium.

Naja, also bis jetzt habe ich noch keine Noten, aber das war ja auch erst die erste Woche und das wird sich in den kommenden nächsten zwei Wochen sicherlich auch noch ändern, aber mal sehen.

Also und nun zur Therapie, also wir haben da vor ein paar Tagen schoneinmal angerufen, aber da ging immer noch niemand dran, sondern wieder nur der dämliche Anrufbeantworter und dann hat meine Mum heute nocheinmal angerufen und der Psychologin auf den Anrufbeantworter gesprochen, dass sie gerne persönlich mit ihr sprechen möchte und die Psychologin hat sie dann auch ein bisschen später zurückgerufen und meine Mum hat ihr meine Situation oder bzw meine Zwangshandlungen bzw meine Zwangsgedanken versucht zu erklären und die Psychologin meinte dann, dass meiner schon sehr sehr extremen Form meiner Zwangshandlungen bzw Zwansgedanken eine ambulante Therapie überhaupt nicht mehr möglich wäre und ich deswegen zur stationären Behandlung in eine Klinik gehen sollte.

Naja, aber das will ich natürlich nicht und das selbstverständlich auch gar nicht, weil ich ja jetzt erst die neue Schule angefangen habe und sogar noch bis Februar in der Probezeit bin.

Naja und jetzt weiß ich überhaupt nicht mehr, was ich noch machen soll und vielleicht oder eventuell wisst ihr ja einen Rat oder bzw einen Tipp für mich ??? ?? Das würde mich auf alle Fälle sehr sehr freuen.

Wie geht es dir denn so zur Zeit mit deinen Zwangshandlungen bzw Zwangsgedanken, weil du bist ja nicht mehr so oft hier im Forum, das man das noch am laufenden Band mitbekommen würde bei dir, aber es ist natürlich sehr sehr schön, dass du dich einmal wieder bei uns gemeldet hast.

Naja und jetzt wünsche ich dir, liebe Krokodilmaus, eine gute Nacht und morgen einen wunderschönen und vorallem zwangsfreien Samstag und ein wunderschönes und vorallem zwangsfreies Wochenende.

mfg

Pme*tia


Hallo ihr Lieben!

Ich melde mich auch mal! Hier sind aber viele mittlerweile aufgetaucht. es ist natürlich schade, dass es vielen so schlecht geht mit ihren ZG, aber hier werdet ihr zumindest ein bisschen geholfen ;-) ;-D

Meine ZGs / ZHs halten sich im Moment in Grenzen, kein Wunder, wenn man 300km wegzieht von zu Hause. Da gefriert den kühnsten Zwängen das Blut in den Adern. Hoffe, das blebt so. Ich hatte am Anfang ein bisschen Heimweh etc, natürlich, aber das fluktuiert so ein wenig. Muss immer was zu tun haben, das war auch bei den ZGs so.

Dann wünsche ich allen hier ein tolles Wochenende und eine tolle Zeit ohne Z.

SkigOutxe


Hallo ihr Lieben,

psychisch war es gestern und heute die Hölle. Hatte totale Ängste und dann wieder unkontrollierbare manische Phasen. *heul* Jetzt ist es etwas besser aber wer weiss wie es Morgen ist. Ab Morgen nehme ich ein neues Medikament für die Psyche, mal sehen. :-/

@ Krokodilmaus:

Danke das du mir geschrieben hast. @:) Ich muss diese körperlichen Zwangsangewohnheiten einfach machen. Keine Ahnung, es ist einfach in meinem Gehirn gespeichert, es ist wie ein Tick, stärker als mein Verstand. Ich habe einfach einen starken Drang diese Sachen zu machen. Ich mache es nicht aus Angst, aber vielleicht ist es mir einfach nicht bewusst. Ich versuche mir diese Verhaltensweisen momentan abzugewöhnen. Ohne Medikamente würde es aber kaum gehen, sie helfen mir schon, sonst könnte ich die Zwänge gar nicht abstellen. :°(

Oh du willst nicht ins Bett gehen. Das kenne ich. Ich und mein Lebensgefährte haben dieses Problem auch. Wir sitzen beide oft totmüde da und gehen einfach nicht schlafen. Ich könnte jetzt zB schon schlafen, aber ich will es nicht. Ich habe Angst etwas zu verändern. Ich sitze jetzt da und schreibe und bin beschäftigt, vielleicht in gewisser Weise abgelenkt von meinen Problemen. Aber dann stehe ich auf und gehe ins Bett. Und dann lieg ich da und alles stürzt auf mich ein, ich bin den Zwängen und Ängsten ausgeliefert.

Oh, Elontril nimmst du. Ich kenne das gar nicht. Muss dann schnell googeln. Aber wie du geschrieben hast, es ist eher nichts für mich - ich habe Probleme mit dem Durchschlafen, da sind solche auch leicht aufputschenden Sachen nicht gut. Auch das Citalopram war für mich überhaupt nicht das richtige. Bin durchgedreht davon, es war Hölle. Aber das ist bei jedem anders. Habe eine Frau gekannt die das genommen hat und sie war dadurch sehr gesprächig und ein bisschen aufgedreht bzw schon gut drauf. Sie hatte auch keine Nebenwirkungen. Für mich ist das Medi leider nicht. :|N

Hast du auf das Zopiclon denn Nebenwirkungen? (aahhh ich bin wirklich immer so unsicher wie man das schreibt *g* ;-D ) Auf das Zolpidem habe ich schon einige seltsame Dinge erlebt. ???

Danke für die Warnung vor den trizyklischen AD. Den Namen habe ich schon oft gehört, habe sie aber noch nie ausprobiert. (zum Glück, so wie es aussieht :-| )

Körperliche Zwangsstörungen kamen bei mir als ich angefangen habe zu rauchen, also vor ein Paar Jahren. Aber generell Zwänge, zwanghaftes Verhalten, zwanghafte Gedanken hatte ich schon immer. Schon als kleines Mädchen bin ich wahnsinnig geworden wenn etwas nicht symetrisch war. Habe zum Zittern angefangen und wurde innerlich sehr unruhig. Ich hatte sehr lange keine Behandlung. Das ist wohl der Grund warum das ganze so schlimm geworden ist. Meine Medikamente helfen mir NICHT in dem Ausmass in dem ich es mir wünschen würde. Aber ohne wäre es wahrscheinlich noch viel schlimmer. Ich denke das es sehr lange dauert bis man von sowas "geheilt" ist. (mit dem Wort "geheilt" bin ich natürlich vorsichtig, man ist schon froh wenn die Symptome gelindert sind!)

Morgen probiere ich ein neues Medikament aus. Wirkstoff: Aripiprazol. Kennt das wer? Ich hoffe das ich es vertrage. :-/ Danke für deinen Bericht und deine Ratschläge, Krokodilmaus. Sigute :)* *:)

S7igu4te


@ Lärche:

Interessant, ich habe gegoogelt. Promethazin-Tropfen sind gegen Allergien. Können aber auch bei Schlafstörungen angewendet werden. Ich werde meinen behandlenden Arzt mal darauf ansprechen. Der trockene Mund stört mich nicht. Den habe ich vom Serotonin auch schon. ;-) Was über Venlafaxin im Google steht hört sich gut an. Helfen sie dir denn? Ich probiere Morgen wie oben schon geschrieben ein neues Medikament aus. Mal sehen ob es eine Besserung bringt. Ich wünsche dir alles gute. Sigute :)* *:)

SEiguwte


@ Krokodilmaus:

Habe jetzt einen kleinen Bericht über das Elontril durchgelesen. Die Rolle des Elontril spielt bei mir das Serotonin. Wobei das Serotonin in meinem Fall geeigneter ist, beim Elontril steht Schlaflosigkeit als NW, das kann ich nicht wirklich gebrauchen. :|N @:) *:)

slchneBckOe1985


Sorry, wenn ich hier so reinplatze |-o

Ich bin auf der Suche nach einer Bezeichnung für meine Symptome - und wahrscheinlich sind es Zwangsgedanken. Wär schön, wenn mir jemand was dazu sagen könnte, der sich mit der Thematik auskennt (ich hab zwar schon gegoogelt, aber ich konnte mich beim Stichwort "Zwangsgedanken" nie so 100% mit den Beschreibungen identifizieren).

Ich habe - je nach Tagesverfassung mal mehr, mal weniger- immer wieder... nennen wir es "Visionen".

Ich fahre z.B. mit dem Auto und zack - hab ich ein Bild (wie ein Foto) vor mir, wie ich gegen die Mauer fahre. Oder ich steh an der roten Ampel und denk mir nichts dabei und zack - ich sehe mich vor ein Auto laufen. Oder ich blicke aus dem Fenster von einem hohen Gebäude und sehe mich plötzlich das Fenster öffnen und springen.

Diese "Visionen" dauern immer nur ganz kurz, eine Sekunde oder so. Ich möchte diese Dinge auch wirklich nicht umsetzen, sondern ich sehe einfach Horrorszenarien. :-/ Ich hab immer wieder auch Phasen, wo ich nichts dergleichen sehe... und das Gefühl, dass diese Gedanken immer dann besonders stark sind, wenn ich mich nicht konzentriere oder mental nicht voll da bin (z.B. nach dem Aufwachen).

Wär schön, wenn mir jemand was zu meinen "Visionen" sagen könnte! Dank im Voraus :)* :)* :)* :)*

SAi=gQutWe


Ich fahre z.B. mit dem Auto und zack - hab ich ein Bild (wie ein Foto) vor mir, wie ich gegen die Mauer fahre.

Für mich hört sich das nach Ängsten an UND nach Zwängen.Naja, du solltest auf jeden Fall mal einen Psychiater fragen, nur er kann deine Fragen wirklich beantworten. Wir hier können nur Vermutungen aufstellen. Alles gute. :°_ @:) :)*

sDchneckbe1x985


@ Sigute

Ängste weiß ich nicht so genau... ich kann im wachen Zustand kaum / keine Angst verspüren, überhaupt hab ich nur sehr wenige wahrnehmbare Gefühle. Ich hab vor diesen Szenarien eigentlich keine Angst, sondern mehr das Bedürfnis, sie umzusetzen (tue es aber natürlich nicht).

Naja, du solltest auf jeden Fall mal einen Psychiater fragen, nur er kann deine Fragen wirklich beantworten.

Ich bin schon in psychiatrischer Behandlung, allerdings tue ich mich schwer, diese Phänomene zu beschreiben. Daher dachte ich, ich suche mal auf eigene Faust nach einer Bezeichnung für diese "Visionen", damit ich es meinem Therapeuten leichter erklären kann, was ich habe. Und nicht stundenlang erklären muss, bis er mich ungefähr versteht :-/

Danke für die guten Wünsche, die kann ich nur zurückgeben :)_ :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH