» »

Unglaublich starke Zwangsstörung

l'ilo7(7


Hallo Teardrop,

Die anderen Medis nehme ich schon noch - Aripiprazol und Lyrica. Ich nehme sie seit einigen Monaten jetzt.

Sind die auch gegen die Zwänge, kenne mich da nicht so aus. ???

Die Gedanken sind schlimm... meistens sind das irgendwelche Brutalitäten mir gegenüber so das es mich schüttelt! Schrecklich! Letztens habe ich mir dauernd vorgestellt das die Menschen die vorbeigehen mir gleich eine Ohrfeige geben und danach brutal verprügeln. Hatte riesige Angst.

Drehen sich deine Gedanken meist um Gewalt ???

*:)

tjeardr1op7x7


Hallo Lilo, Lyrica nehme ich unter anderem wegen meiner körperlichen Probleme,- ich hatte, wie du weisst, mehrere Operationen im Kopf-Gesichtsbereich. Da ich aber auch unter Ängsten leide (woraus die Zwänge dann auch wohl resultieren), habe ich das Lyrica auch dagegen verschrieben bekommen. Das Aripiprazol ist ein atypisches Neuroleptikum. Soll bei mir ausgleichend wirken und eben auch gegen die ZG. Vielleicht wäre es ja ohne noch schlimmer? ??? Nimmst du irgendwelche Medikamente, wenn ich fragen darf?

Ja, die ZG drehen sich meistens in meinem Fall um Gewalt mir gegenüber. Oder um Tod und Folter im engen Bekannten-oder Familienkreis. Einfach das was für mich im Grunde genommen das Schlimmste wäre. :°(

lDiylo77


Hallo,

Lyrica nehme ich unter anderem wegen meiner körperlichen Probleme,- ich hatte, wie du weisst, mehrere Operationen im Kopf-Gesichtsbereich. Da ich aber auch unter Ängsten leide (woraus die Zwänge dann auch wohl resultieren), habe ich das Lyrica auch dagegen verschrieben bekommen. Das Aripiprazol ist ein atypisches Neuroleptikum. Soll bei mir ausgleichend wirken und eben auch gegen die ZG. Vielleicht wäre es ja ohne noch schlimmer? ??? Nimmst du irgendwelche Medikamente, wenn ich fragen darf?

Nein, ich nehme nichts. Wobei ich schon Zeiten hatte wo ich daran dachte welche zu nehmen.

Ich bin überzeugt, daß es bei MIR seinen Ursprung in der Vergangenheit hat und ich möchte das aufarbeiten und es ohne Medis schaffen.

Wobei ich wirklich nichts gegen die Einnahme habe!

Ja, die ZG drehen sich meistens in meinem Fall um Gewalt mir gegenüber. Oder um Tod und Folter im engen Bekannten-oder Familienkreis.

Bei mir ging es um Sicherheit und vermutlich auch um die Kontrolle (über das Leben, was ja nicht geht ;-)) nicht zu verlieren.

Gibt es bei dir einen Einlöser wieso sich die Gedanken um Gewalt drehen? Muß ja nicht sein, wäre aber doch naheliegend?

Einfach das was für mich im Grunde genommen das Schlimmste wäre.

Das finde ich ein wichtiger Satz um anzusetzen!

:)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

tGeardrxop77


Hallo Lilo, das ist doch super das du keine Medis nimmst, wenn es ohne Tabletten geht, warum nicht. Das ganze ist schliesslich nie nebenwirkungsfrei. Finde es echt toll das du es ohne Medikamente schaffst. :)^ Bei mir ging es leider nicht mehr ohne. Normal bräuchte ich sogar mehr, aber ich vertrage viele Mitteln gar nicht.

Warum sich meine ZG um Gewalt drehen? Vielleicht weil ich im Kindesalter und vor allem Teenageralter Gewalt erlebt habe und grosse Angst hatte. (verprügelt in der Schule, missbraucht uä) Meine jetzige Situation ist ebenfalls von Gewalt und Agression mir gegenüber geprägt. DANKE für die vielen Kraftsterne, ich hoffe sehr irgendwann mal robust genug für dieses Leben zu werden. Dir, viel Erfolg bei der Therapie. Wie oft gehst du hin wenn ich fragen darf und welche Qualifikation hat der Therapeut denn? Alles liebe :)* :)* :)_ :)_ @:) @:) *:) *:)

l|ilo7x7


Hallo Teardrop!

Warum sich meine ZG um Gewalt drehen? Vielleicht weil ich im Kindesalter und vor allem Teenageralter Gewalt erlebt habe und grosse Angst hatte. (verprügelt in der Schule, missbraucht uä) Meine jetzige Situation ist ebenfalls von Gewalt und Agression mir gegenüber geprägt

.

Das ist aber eine unschöne Sache :-/ bekommst du denn Hilfe? Hast du Rückendeckung?

Kannst du der Situation nicht entgehen?

Wie oft gehst du hin wenn ich fragen darf und welche Qualifikation hat der Therapeut denn?

Ich mache Psychokinesiologie seit gut 2 Jahrendavor hatte ich ne Verhaltenstherapie, hat mir garnichts gebracht.

Ich sehe meine Thera jetzt so alle 5-6 Wochen, da es mir inzwischen doch sehr gut geht!

Ich hoffe, es geht dir bald bisser!

Liebe Grüße!

Lilo (mit schönen Grüßen aus Vorarlberg *:))

t:earddropx77


@ lilo77

Hilfe, naja, psychologische Hilfe und Unterstützung von meinem Freund. Wobei ihm auch schon die Kräfte ausgehen. Meine Eltern stehen auch zu mir, wohnen aber sehr weit weg, so das wir uns selten sehen.

Psychokinesiologie? Interessant, habe gar nicht gewusst das es sowas (in Österreich) gibt. Müsste mich auch mal informieren. Was ist da der Unterschied zur konventionellen Therapie? Das ist doch toll das man da nicht so oft hinmuss wie zur Verhaltenstherapie (schätze ich mal das du sie öfter gemacht hast) und scheinbar mit mehr Resultat.

Danke für deine Wünsche, ganz lieben Gruss aus Wien, N. :)* @:) *:)

lCilxo77


Hallo Teardrop,

ich bin überzeugt von Psychokinesiologie, meine Thera arbeitet nach Dr. Klinghardt (Kinesiologierichtung) dabei geht es um Loslösung von alten Schocks und Muster.

Was ist da der Unterschied zur konventionellen Therapie? Das ist doch toll das man da nicht so oft hinmuss wie zur Verhaltenstherapie (schätze ich mal das du sie öfter gemacht hast) und scheinbar mit mehr Resultat.

Ich muß schon zugeben das eine spezielle Art von Therapie ist und auch nicht jedermanns Sache.

Durch den Muskeltest wird Unterbewußtsein, verdrängtes, Schocks usw. erforscht natürlich immer im Tempo des Patienten.

[[www.kinesiologie-klinghardt.at]]

In Wien gibt es bestimmt sehr gute Möglichkeiten für die Therapie, ob sie dir zusagt, liegt bei dir!

:)* :)* :)* :)* :)*

K:ro kodilxmaus


Hallo zusammen,

bin auch mal wieder dabei. :-)

Wie geht es Euch denn zur Zeit? Die letzten Einträge sind ja schon etwas länger her.

Also bei mir ging es eine Zeit lang echt gut. Dann sollte ich die Medikamente reduzieren, was ich auch gemacht habe. Das ging dann auf den Tag genau 4 Wochen gut und dann wurden die Z. wieder schlimmer. Seitdem hab ich die Dosis wieder erhöht und jetzt wechselt es immer. Mal besser, mal schlechter,.... Zur Zeit ist es so mittelmäßig.

@ Teardrop

Ich hab gelesen, dass Du versschiedene Medikamente nimmst. Dazu möchte ich Dir nur kurz was sagen:

Ich hab letztes Jahr um die Zeit auch das Aripiprazol genommen. Man dachte, dass das u.U. gut gegen Z. hilft, auch wenn es kein Antidepressivum ist. Leider hat es bei mir überhaupt gar nichts gebracht. Das Einzige, was ich gespürt habe, war eine extreme Unruhe, die täglich schlimmer wurde. Ich konnte in der Arbeit nicht mal mehr ruhig sitzen, sondern musste dauernd in Bewegung sein.

Nach ein paar Monaten hab ich das dann abgesetzt und stattdessen Cipralex und Elontril bekommen. Das hilft mir eigentlich ganz gut und auch die Unruhe ist weg. :-)

Jedenfalls ist es extrem schwer, diese Z. einfach ganz wegzulassen. Ich finde, das kommt auch auf die Tagesform an. Wenn es einem gut geht, kann man sie leichter weglassen, als wenn man eh nicht so gut drauf ist.

Ich wünsche Euch jedenfalls alles Gute und bleibt dran!

VG,

Kroko :)* :)* :)* @:) *:)

t]eazrFdropx77


Hallo Lilo, danke für den Link. Habe ganz auf den Thread vergessen. Wie geht es dir?

Hallo Kroko. Ich habe das Aripiprazol jetzt abgesetzt. Die Zwangsgedanken waren dadurch noch viel schlimmer! Es treibt einen körperlich und psychisch an so das man noch intensiver denkt und fühlt, das war dann irgendwann ganz schlimm. Jetzt nehme ich "nur" Valdoxan (Antidepressivum) und Lyrica. (Antiepileptikum)

Meine ZG äussern sich momentan so das ich andauernd über sehr unangenehme Sachen nachdenken muss die mir wiederfahren sind. Irgendwelche grauslichen Auseinandersetzungen uä. Es ist zwar nicht mehr so schlimm wie mit Aripiprazol aber die ZG sind trotzdem vorhanden.

Was ich auch noch probiert habe gegen Zwänge war Sertralin aber dadurch wurde ich sehr sehr unruhig. Vom Aripiprazol waren die ZG intensiver und ich konnte nur schlecht einschlafen.

Irgendwie habe ich das Gefühl das es für mich kein richtiges Medikament gibt. :-/ Habe wirklich schon viel ausprobiert aber entweder es wirkt nicht oder wird noch schlimmer. :-|

Ich wünsche euch allen ZG-geplagten ein gesundes Jahr 2010 - OHNE ZWANGSSTÖRUNGEN!!! :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

t?eardwropo7$7


PS: Ich habe noch eine Frage an alle Thread-Teilnehmer. Welche konkrete psychiatrische Diagnose habt ihr denn?

A*ndrxeaXX


Mein ehemaliger Lebensgefährte litt auch unter Zwangsgedanken. Wir haben uns damals viel mit dem Thema beschäftigt. So viel ich weiß, sind Zwangsgedanken unheilbar. Er nahm damals Seroxat. Die Nebenwirkungen waren so bewußtseinsverändernd, dass er es nicht ausgehalten hat. Vor allem, dass kein Arzt helfen kann, ist furchtbar. :|N

tzeardrhop7x7


Hallo Andrea, wie geht es deinem exLebensgefährten jetzt? Ich habe auch gehört das es nicht heilbar ist aber es kann durch "richtige" Medikamente eine Linderung herbeigeführt werden. Das Seroxat habe ich auch mal bekommen. Aber da ging es mir genauso wie deinem Lebensgefährten. Die Nebenwirkungen waren unerträglich. Ich bekam Ausschläge, mir war übel, meine Zähne klapperten, ich hatte Kieferkrämpfe und war nicht mehr fähig zu arbeiten. Auch normal zu schlafen war nicht mehr möglich. Aber die Zwangsgedanken waren weg... Trotzdem setze ich das Medikament ab und habe bis heute keins gefunden. Darum würde es mich interessieren was dein ex-Lebensgefährte jetzt einnimmt und ob es ihm besser geht. :)* LG

ArnpdreaXxX


Das ganze ist sehr schlecht ausgegangen. Ich möchte dich nicht noch zusätzlich deprimieren.

Seine Zwangsgedanken drehten sich hauptsächlich um Ärzte. Dadurch konnte er nicht zum Arzt gehen. Auch ich und die Kinder konnten nur heimlich zum Arzt.

AAndreTaXX


Er war herzkrank

t:eardr|op7x7


Danke für deine Antwort, Andrea. Das tut mir echt leid. :°_ Ich habe auch ZG über Ärzte, ich habe mit ihnen viele unangenehme Dinge erlebt und denke jetzt nur noch im Kreis über sie. Naja, hoffentlich finde ich bald ein Medikament das das ganze lindert. Ich hoffe auch sehr das mir Therapie helfen wird, zumindest ansatzweise. Liebe Grüsse @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH