» »

Unglaublich starke Zwangsstörung

Ktrokod;ilmaxus


Hallo Nicole1990,

erst mal danke für Deine offene Antwort!

Was Du so schreibst finde ich persönlich ehrlich gesagt ziemlich schrecklich. Schrecklich deshalb, weil ich mir haargenau vorstellen kann, wie Du Dich fühlen musst!:°_ :°_ Wenn man eh schon Zwänge hat und dann passiert auch noch was - wenn es auch sicherlich nur Zufall war - genau in dem Moment, wenn man seine "Zwänge" mal nicht so ernst nimmt.... Oje, oje! Also ich würde mikch an Deiner Stelle dann vermutlich genauso verhalten wie Du und vor lauter Zwängen nicht mehr normal machen können. Ich halte Dich also ganz und gar nicht für verückt!!:|N :|N

Aber war Dein Meerschweinchen damals vielleicht eh schon irgendwie gesundheitlich angeschlagen, so dass Du dadurch überhaupt auf die Idee gekommen bist, es könnte ihm was passieren? Falls ja, hilft Dir das vielleicht zu denken, dass das wirklich ein blöder Zufall war und keineswegs was damit zu tun hatte, dass Du damals nicht in die Fahrschule gegangen bist!?

Als meine Zwänge zu Schulzeiten auch so extrem waren, konntei ich rein gar nichts mehr machen und war dann ein halbes Jahr lang stationär in Behandlung. Dadurch habe ich auch ein Jahr verloren und musste dann eine Klasse zurück gehen, um wieder neu anzufangen. Aber da mach Dir jetzt mal keine Gedanken! Mein Direktor damals war so nett und hat veranlasst, dass das nicht als Sitzenbleiben gilt, sondern einfach so wegen Krankheit. Alle waren super nett zu mir! Und selbst wenn Du deswegen eine Klasse wiederholen müsstest, ist das auch kein Weltuntergang!

Kannst Du nicht schauen, einen anderen Therapeuten zu finden, der Dich vielleicht schon etwas früher nehmen könnte? Oder möchtest Du zu einem bestimmten?

Meine jetzige Therapeutin war anfangs auch ausgebucht, hat mich dann aber erst mal zu keinen festen Zeiten immer wieder reingeschoben und als dann ein paar Wochen später wieder Platz war, hab ich einen festen Termin bekommen. Das find ich echt klasse!!:-) :)^ :)^

Wissen Deine Eltern eigentlich davon?

Ach ja, Zwangsgedanken sind vom System her eigentlich das Gleiche wie Zwangshandlungen, nur dass man Bei ZG nichts MACHEN muss bzw. nicht MACHEN darf, um beruhigt zu sein, sondern bestimmte Dinge DENKEN muss bzw. nicht DENKEN darf. Das nimmt sich beides nix, glaub ich.

Was ich auch noch schreiben wollte: Bei all den Zwängen, die Du hast, muss ich Dich echt bewundern, dass Du so eine relativ lange Nachricht schreiben konntest - das mein ich ernst! Ich kann mir nämlich gut vorstellen, dass Du dafür ewig gebraucht hast, oder!?

Ich wünsch Dir trotz allem einen schönen Tag und alles Liebe!! Und denk dran: Es kann nur besser werden!;-)

:)* :)* :)* :)* :)* @:) @:) :°_ :°_ *:)

LG,

Kroko

nkicoUle1#99x0


Hallo Petia,

ich bin schon 19 Jahre alt. Ich befasse mich schon seit längerem mit dem Thema meiner Zwangshandlungen. Ich habe manchmal auch so ähnliche Gedanken, aber ich glaube nicht, dass das Zwangsgedanken sind, sondern mehr eine Folge der Zwangshandlungen. Beispielweise wiederhole ich gelesenes tausendmal in meinen Gedanken nocheinmal.

Das was du mir aus Wikipedia zugesendet hast trifft perfekt wie die Faust auf Auge auf mich zu.

" Die meisten Betroffenen wissen, dass ihr Verhalten übertrieben und unvernünftig ist, und versuchen anfangs, Widerstand zu leisten, geben jedoch auf, wenn sie die Angst überfällt. (Wiki) "

Ich war bereits bei einem Psychotherapeuten und habe mit ihm gesprochen, dieser meinte allerdings, dass ganz komische Dinge die Ursache wären und dieser Psychotherapeut hat mich nur noch mehr verwirrt und ich habe ihn dann auch nicht mehr leiden können und warte nun auf einen Therapieplatz bei einer Psychtherapeutin, die angeblich etwas älter ist und deswegen schon viele Erfahrungen mit solchen Dingen gemacht hat.

Ich habe meine Medikamente von einem Psychologen, bei dem ich aber keine weitern Gesprächssitzungen vereinbart habe, da mir diese auch nichts bringen, da er mir auch keine richtige Therapie anbieten kann.

Wie sehen denn deine Zwangshandlungen oder Zwangsgedanken aus, wenn ich fragen darf weißt du, was bei dir die Ursache ist? Wie weit schränkt es dich in deinem normalen alltäglichen Leben ein und seit wann hast du diese Zwangshandlungen oder Zwangsgedanken? Was wäre denn beispielsweise ein typischer Zwangsgedanke von dir, wenn ich dich das so einfach fragen darf?!?!?!?!?

mfg

KAroko~dilzmaus


@ Petia

Vielen Dank für die Buchtipps!:)^

Ich finds immer total interessant, darin zu lesen, aber wirklich gebracht hat das bei mir leider noch nie was. :-(

Im Übrigen finde ich es eine total Marktlücke, dass es solche Bücher nicht als Hörbuch oder CD gibt. Wenn man nämlich starke Zwänge hat, kann man eh kein Buch lesen, weil man für 1 Seite u.U. 3 Stunden braucht.....

Mir geht es heute nicht so sonderlich. Hab ziemlich viele ZG, dabei müsste ich so viel erledigen..... :°(

Das ist ja cool, dass von Dir was veröffentlicht wird! Ist das ein Roman oder ein Gedicht oder was?

Schenkst Du das jemandem oder bekommst Du das as Geschenk?

@ Lärche2

Das mit den Gedichten ist meistens so, dass ich dann das Verlangen danach hab, um mich dann wieder besser zu fühlen. Ich setz mich dann hin, fang mit irgendeinem Satz an, der zu meinem "Thema" passt, schau dann was sich darauf reimt und schon hab ch den nächsten Satz. Das ergibt sich dann irgendwie spontan, weil ich unbewusst anscheinend genau weiß, was mich beschäftigt. Ist schon witzig, ja. :-)

Ich würde sagen, je nach Länge brauche ich für ein Gedicht mit ca. 4 Strophen 20-30 Minuten. Mal weniger, mal mehr.

@ Lupitita

Weiß Dein Mann davon? Vermutlich nicht, oder?

Wenn Du ihn so sehr liebst und schätzt, spürt er das doch sicherlich. Warum sollte er sich dann eine andere suchen?? Hast Du das Gefühl, er liebt Dich auch immer noch sehr?

Hm, so wie Du es beschreibst, würde ich sagen, dass das keine wirklichen Zwangsgedanken sind.

Was nicht heißen soll, dass Dich das nicht belastet. :°_

Und wenn Du mal mit Deinem Mann darüber sprichst? Vielleicht gibt es ja auch irgendeine Verhaltensweise an ihm, die Dir Angst macht, er könnte gehen, und das ist ihm gar nicht bewusst ??? ?

Euch allen ganz liebe Grüße und bis bald! x:) :)* :)* @:) @:) *:) *:)

Kroko

LHärc9hxe2


Hallo Nicole

alles was Petia und Kroko schreiben, kann auch ich nur bestätigen. Ich habe das alles auch durchgemacht.

Hatte über lange Jahre die Gedanken, ich muß das machen oder auch nicht machen und wenn ich mich nicht

dran halte, passiert was. Dann habe ich oft die unmöglichsten Sachen gemacht, mich anders verhalten als

ich eigentlich wollte, ließ mich also voll vereinnahmen von diesen Zwängen. Obwohl ja der Verstand sagt, daß das

Unsinn ist. Und ich hatte (und habe) diese Gedanken immer von den Menschen, die ich am liebsten habe.

Also die ZG haben die Zwangshandlungen ausgelöst.

Seit längerer Zeit habe ich die Zwangshandlungen fast ganz im Griff, aber dafür bekam ich immer schlimmere

ZG. Und die belasten mich schwer. Ohne Medikamente wäre es wahrscheinlich noch viel schlimmer. Ich bin

jeden Tag froh, wenn es mal ein "guter" Tag war ohne diese ZG.

Ich habe auch erst durchs Internet erfahren, wie viele Menschen mit so was belastet sind. Ich dachte immer, es

gibt nur wenige, die so gestört sind wie ich.

Liebe Nicole :)^ :)^ :)^ :)^ :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :°_

LWärcxhe2


Hallo

jetzt sind wir mittlerweile ja schon ganz schön viel mit diesen Prolblemen.

Krokodilmaus, Petia, Lupitita, Blümchen, Nicole und ich. (Devanther?)

Es tut gut, wenn man merkt, daß auch andere diese Sachen haben.

Da ich durch diese ZG auch viele Ängste und Schuldgefühle habe, sind diese jetzt etwas weniger geworden,

da ich sehe, das ist wirklich nur eine Krankheit und man ist nicht schuld daran.

Ich wünsche Euch allen ein gutes Wochenende ohne Zwänge. @:) @:) :)* :)*

nbicole1l990


Hallo,

vielen herzlichen Dank für eure lieben Worte. Es tut gut zu wissen, dass ich nicht allein bin und Leute gibt, die mich verstehen. Für "normale Menschen" ist das ja nur schwer zu verstehen und man wird manchmal als verrückt oder "nicht ganz normal" abgestempelt.

Vielen herzlichen Dank. :-D :-D :-D :-D

mfg

*6Mi_ssxy*0


hallo,

also ich hatte als kind auch zwangsstörungen... bin nachts sogar aufgestanden, um die teppichfransen geradezu kämmen! :=o

treppenstufen zählen, zwangsgedanken (meistens "wetten gegen die teufelchen"), alle texte zuende lesen müssen, dinge aufheben müssen, allen lieben menschen vorm schlafengehen laut gute nacht sagen, alles zudecken... das waren die dinge in meiner kindheit.

was ich heute noch habe ist zB. dass ich nichts kaltes mit links anfassen kann, ohne es auch mit rechts anzufassen... manchmal habe ich auch so einen "räusper-tick".

am nervigsten finde ich aber, dass ich teilweise 3x hintereinander aus klo gehen muss, nur um ganz sicher zu sein... :|N

mit 17 war ich magersüchtig und da diese krankheit ja viel mit zwängen und zwangshandlungen zu tun hat, versuche ich seitdem, mt diese vollends abzutrainieren, was aber doch sehr hart ist manchmal...

Lg

nwicol3e1990


Hallo,

sorry, dass ich mich schon wieder melde, aber ich wirklich froh, endlich jemanden gefunden zu haben, der mich versteht...Gleichgesinnte,...Leidensgenossinnen ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D

Das was ihr schreibt, trifft auch wirklich haargenau auf mich zu. Diese Beispiele wie das mit links und rechts oder etwas genau hinzurichten und sogar nachts aufzustehen, weil es einem einfach keine Ruhe lässt, kenne ich nur zu gut.

Wisst ihr woher, dass bei euch kommt? Ich habe euch meine Geschichte über die Ursache meiner Zwangshandlungen bzw Zwangsgedanken ja erzählt.

Haben euch eure Zwangshandlungen in der Schule bzw in der Arbeit beeinträchtigt oder sonstige Probleme in eurem Alltag bereitet? Das würde mich echt interessieren. :-D :-D :-D :-D :-D

mfg

L>ärvcxhe2


Nicole

mich haben diese Gedanken mein normales Leben ziemlich beeinträchtigt. Z.B. wenn ich was Wichtiges zu erledigen

hatte oder wir einkaufen wollten, dann habe ich das nicht gemacht, weil es kein "guter" Tag für mich war wegen

dieser Zwänge. Ich habe Lebensmittel nicht gekauft, weil das Haltbarkeitsdatum für mich keine gute Zahl war.

Alles mußte in die gleiche Richtung zeigen, nichts durfte an irgendwas anstoßen, beim Bügeln mußten die

Muster und Farben (von Geschirrtüchern und Taschentüchern usw.) alle gleich zusammen gelegt werden

und und und..........

Und dabei ist das doch wirklich ein großer Unsinn. Aber die Zwänge!!!!!!!!!!

noicol/e1f990


Hallo Lärche2,

ich kann dich sehr gut verstehen. Man könnte meinen, dass ich das geschrieben habe, was du geschrieben hast, nur dass es halt bei mir nicht genau dieselben Zwangshandlungen sind. Es schon allein im Bett eine Qual, weil ich genau darauf achten muss, wie ich mich hinlege, sogar mein Freund sagt in der Nacht im Schlaf schon zu mir, dass ich endlich mit meinen Zwangshandlungen aufhören soll und wenigstens ihn davon verschonen soll, denn er bekommt ja auch eine gewisse Anzahl an Küssen von mir ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D

mfg

P^eDtia


Hallo Nicole,

Ich werde bald auch 19 :-)

Zu deinen Fragen bzw. meinen Zwängen: Ich hatte, als ich 7 war, ein traumatisches Erlebnis und ab da haben die Zwänge angefangen. Es begann harmlos, aber anstrengend und wurde immer schlimmer, bis ich dann 2003, 2005 und 2007 immer GANZ schlimme Krisen hatte - mit Nichtstunkönnen und wirklich schrecklichen Zeiten. Dann hatte ich 2007 auch Magersucht und es war alles nicht so toll.

Ich kann dir gar nicht wirklich beschreiben, wie ein typischer Zwang von mir aussieht - ich hatte schon so viele Zgs und ZHs, dass bei mir mittlerweile so eine Routine von Zwängen da ist... also, oft sind die Zwänge religiös, also religiöse ZGs, von denen ich denke, dass sie "schlecht" sind. Diese ZGs sind meistens da, wenn ich etwas machen möchte, was mir viel Spaß macht und dann muss ich, um den ZG zu eliminieren, das Schöne nicht tun. Das habe ich seit 2005. Also: Gedanke an etwas Schönes - ZG - Schönes wird nicht gemacht, um den Gedanken zu eliminieren. Hm... so siehts bei mir aus. Aber ich hatte auch viele andere Zwänge, darunter auch Ansteckungsangst und auch Panikattacken (heute seltener, die hatte ich mit 11 / 12). In den Krisenzeiten haben mich die Zwänge furchtbar eingeschränkt.

Ich weiß nicht, ist das bei dir auch so, dass du wegen der Zwänge nie eine richtige Pubertät hattest? Ich habe das Gefühl, dass ich, auch nach der Magersucht, innerhalb von zwei Jahren erwachsen wurde. Und heute hat mich meine Vergangenheit immer noch nicht losgelassen, ich kämpfe sozusagen auch noch mit den Folgen, also Depression etc...

Freue mich, was von dir zu lesen! :)_

l:upit#ita


@ kroko

es sind vielleicht nicht so typische gedanken. aber ich muss mir krampfhaft den kopf zerbrechen und fühle mich schlecht.

:-/

n'icol/e1x990


Hallo Petia,

mich haben meine Zwangshandlungen bzw Zwangsgedanken in der Pubertät nicht beeinflusst, weil ich sie wirklich erst seit dem 16. Juli 2007 habe. Ich habe sie auch bis Anfang des Jahres 2008 fast wegbekommen und sie sind erst jetzt circa im Mai - Juni 2009 wieder aufgetaucht. Das hat folgenden Grund und zwar ist mein Freund beruflich für mehrer Monate nach Brüssel gegangen. Er war im Mai schon 9 Tage weg seit dem 22.06.2009 ausgerechnet mein Geburtstag war er immer 11 Tage weg und dann 3 Tage da und dann wieder 11 Tage weg und wieder 3 Tage da und das ging so bis zum 13.08.2009. Jetzt im Moment hat er 3 Wochen Urlaub, also er muss am 7.09.2009 wieder anfangen zu arbeiten, ob er hier bleiben kann oder wieder nach Brüssel muss ist noch nicht sicher :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°(.

Wir waren jetzt eine Woche im Urlaub in Italien in Jesolo und sind am Montag wieder nach Hause gekommen. Das hat sehr gut getan, aber meine Zwangshandlungen hat es leider nicht erleichtert :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°(.

Ich werde am 15.09.2009 auf die FOS wechseln, da mir aufm Gymnasium durch meine Krankheit schon ein Jahr verloren gegangen ist, weil ich einfach nicht mehr in die Schule gehen konnte. Dieses Jahr war ich die letzten Wochen krankgeschrieben und meine Noten sind auch gerade so ausreichend und das reicht mir einfach nicht. Ich will ein gutes Abitur machen, deshalb wechsel ich auf die FOS. Ich hoffe echt, dass ich meine Zwangshandlungen bzw Zwangsgedanken bis dahin einigermaßen in Griff bekomme.

Was machst du beruflich? Gehst du auch noch zur Schule oder machst du schon eine Ausbildung?

mfg

P8etxia


Liebe Nicole!

Ich beginne im Oktober mein Studium und muss bis dahin auch noch wegziehen ;-) ;-D Das wird das, ich Chaot ziehe um.

Was ich dir sagen möchte: Meine Zwänge haben mich sehr, wirklich beinahe bis zum Tod, fertiggemacht. Und ich habe es trotzdem geschafft, ein *ziemlich gutes* Abi zu machen. Manchmal stand ich am Rande meiner Möglichkeiten, wollte nicht mehr, konnte nicht mehr. Meine Essstörung machte mich körperlich fertig. Ich hane trotzdem eine Klasse übersprungen. Die Schule war oft mein "Zufluchtsort", weil ich hier das Lob bekam, was mir zeigte, dass alles machbar ist.

AUCH DU KANNST DAS SCHAFFEN! GLAUB AN DICH!

:)* :)* :)_ :)_ ;-) :-) :-D *:) :)* :)_ x:) x:)

P~etUia


@ Lärche,

Kroko und wer noch Interesse hat:

Wie gehts euch heute? Ich räume meine Sachen für meinen Umzug zusammen und leide unter Stimmungsschwankungen, die aber nicht ganz so schlimm sind. Ich habe nun zweimal hintereinander einen Mist geträumt, das glaubt ihr nicht.

Ich hoffe, ihr habt alle einen wunderbaren Tag!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH