» »

Endogene Depression zu Beziehungsangst?

M&akkxe89 hat die Diskussion gestartet


Hallo Ihr lieben,

mein Problem ist eine lange Geschichte. Ich habe in diesem Forum vor über einem Jahr einen Thread eröffnet über die Bulimie meiner Freundin. Ich habe mich damals ein halbes Jahr lang so aufgeopfert und habe Beratungsstellen aufgesucht damit sie mir sagen was ich mit meiner damaligen Freundin machen soll. Da sie sich nur mir anvertraut hat, war ich ihr Psychologe. Wir hatten dadurch viele Probleme in unserer Beziehung bis ich irgendwann festgestellt habe dass ich keine EMpfindungen mehr habe. Zuerst dachte ich es seien Empfindungen ihr gegenüber, dann war es jedoch meine allgemeine Gefühlswelt. Mir waren auf einmal Freunde, Eltern, sie, alles gleichgültig und ich habe mich in einem Loch verkrochen. Das einzige zu was ich noch fähig war, war Musik zu machen. Daraufhin habe ich einen Psychologen aufgesucht und meine Beziehung beendet. Er hat eine endogene Depression festgestellt, mir Antidepressiva (Cepralex) verschrieben und ich (war damals ca. April 2008) wurde bis zum Ende meiner 12.ten Klasse krankgeschrieben. Mit der Zeit wurde es langsam besser ca. Oktober 2008. Dann habe ich die 13.te Klasse angetreten und war der Meinung, dass es der Abiturstress ist, der mich seelisch immernoch etwas bedrückt. Nachdem ich mein Abitur bestanden habe blieb das jedoch. Manche Tage erinnerten mich wieder an die schimmste Zeit, oder waren wieder einfach nur düster, oder ich war erschöpft und müde.

Seit 2008 habe ich mich nicht mehr verliebt und es kam nicht einmal vor (was füher öfter so war) dass ich mir über manche Mädchen gedacht habe :"Das ist eine süße" oder,"die is eig. toll".

Ich hatte nur 2, ich nenne sie einmal Spaßbeziehungen.

Jetzt im April diesen Jahres habe ich ein Mädchen kennengelernt, zuerst auch eher eine Spaßbeziehung.

Jedoch haben wir unsere gegenseitige Zuneigung bemerkt und waren sogar zusammen im Urlaub.

In dieser Woche habe ich festgestellt wieviel sie mir eig. bedeutet. Diese Woche war seit langem wieder voller Liebe.

Zuhause angekommen mit der Überlegung daraus etwas ernstes entstehen zu lassen fühle ich auf einmal wieder diese Leere. Zuerst episodenweise. Ich konnte sie im einen Moment abknutschen sie umarmen usw., doch dann kommen wieder diese Phasen wo sie mir iwie fremd ist und ich sogar Angst habe sie bei mir zu haben, und Panik habe sie zu sehen. Mittlerweile fängt das gleiche wie letztes Jahr wieder an dass alles kalt wird, ich antriebslos bin und wie letztes Jahr richtig Panik habe wenn sie fragt ob sie mich sehen kann oder wenn sie schreibt dass sie für mich da ist.

Im ersten Moment freut es mich ja und es wird mir kurz warm ums Herz, doch das wird dann sofort durch diese Kälte, Panik und Verzweiflung unterdrückt und verschwindet.

Zu dieser Panik kommen dann Schweißausbrüche, Schüttelfrost. Lust auf andere Dinge vergehen langsam auch gerade wieder. Ich weiß nicht mehr weiter.

Wenns so weiter geht bin ich ja beziehungsunfähig.

Vielen Dank für alle Antworten

Makke

Antworten
MYakxke89


niemand?

Kdr;okoEdilmxaus


Hallo Makke89,

also gleich mal vorweg: Ich bin kein Psychologe oder sonstiger Profi....

Wie lange ging die Therape denn damals?

Mag sein, dass das mit der engogenen Depression rictig ist, aber für mich klingt das nach mehr. Vielleicht allgemein Angst vor Nähe, davor Gefühle zu zeigen,....

Ich finde das mit dem "es wird mir kurz warm ums Herz, doch das wird dann sofort durch diese Kälte, Panik und Verzweiflung unterdrückt und verschwindet." sagt doch schon viel aus. Hört sich so an, als ob Du Dir selbst vebieten würdest, etwas Schönes, Liebe, o.ä. zu empfinden.

Oder Du bist einfach momentan nicht so weit, eine feste Beziehung einzugehen? Wenn es Dir mit Deiner Freundin im Urlaub gut ging und zu Hause wieder schlechter wird.... D.h. ja, solange ihr Spaß zusammen habt, ist es OK und in dem Moment wo es "ernst" wird, ist es Dir zu viel.

Das sind jetzt nur Ideen, die mir gerade einfallen. Vielleicht schreibt ja jemand anderes noch was Hilfreicheres....

Ich wünsche Dir jedenfalls alles Gute und dass es Dir bald wieder besser geht!

LG,

Kroko :)* :)* :)* *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH